S.O.S. Schraubenbruch am Ölsumpfdeckel

Hier können alle sonstigen allgemeinen Motorrad-Themen besprochen werden.
Kilosch
Offline
Neuling
Neuling

Registriert: 26.08.2016
Beiträge: 46
Wohnort: 53721 Siegburg

S.O.S. Schraubenbruch am Ölsumpfdeckel

Beitragvon Kilosch » 30.05.2017, 19:19

Da ist man gemütlich dabei den Ölwechsel zu machen und ist grade dabei alles wieder zusammen zu ferkeln......

*KNACK*

Da ging sie dahin, die 4.Ölsumpfschraube :(
Und wie soll es auch anders sein, stecken ca 75% von der Schraube im Gewinde...

Ich bräuchte daher dringen jemanden (am aller aller Besten vor Ort), Der mich aus meiner Miserie befreit - sprich Erfahrung darin hat diese verdammte restliche Schraube aus dem Gewinde zu bekommen.

Ansonsten muss die arme BIG leider den Sommer in der Tiefgarage verbringen und kommt nichtmehr raus.


Über zahlreiche Hilfsangebote würde ich mich mehr als nur freuen.




PS: Jaaaa...möglicherweise habe ich keinen Drehmomentschlüssel beim anziehen verwendet :kratz:

Lackmichel
Benutzeravatar
Offline
Gold Boarder
Gold Boarder

Registriert: 18.03.2014
Beiträge: 1045
Wohnort: Bonn Lengsdorf

Re: S.O.S. Schraubenbruch am Ölsumpfdeckel

Beitragvon Lackmichel » 30.05.2017, 19:41

Hallo Kilosch,

Ich könnte morgen mal nach Feierabend mit Linksausdreher vorbeikommen. Kannst mir deine Nr und Adresse per Pn schicken, ich melde mich dann. Welche Größe hat die Schraube? Könnte neue von der Arbeit mitbringen.

Gruß Michel
Gestern stand ich vorm Abgrund..., heute bin ich ein Schritt weiter...

Eintopfquäler
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 09.02.2012
Beiträge: 2277
Wohnort: München

Re: S.O.S. Schraubenbruch am Ölsumpfdeckel

Beitragvon Eintopfquäler » 30.05.2017, 20:14

Ölsumpf, also der kleine Deckel, müsste M6 haben. Die vom Ölsieb glaube ich M5. Wenn der Kopf schon ab ist, könnte es reichen in die weichen Originalschrauben mitm hochgelobten Handschlagschrauber und Kreuzschlitzbit ein paar Schläge zu tun. Rest dann mit Gripzange rausholen. :hmm:

Linksausdreher hab ich in meiner Schrauberlaufbahn ein mal benutzt. Natürlich auch abgebrochen und HSS in der Gammelschraube gehabt. :lol:
Back in black

Aynchel
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 03.02.2006
Beiträge: 13820
Wohnort: Meddersheim

Re: S.O.S. Schraubenbruch am Ölsumpfdeckel

Beitragvon Aynchel » 30.05.2017, 20:43

da kloppt man nicht drauf rum

Moped umlegen
mit nem kl Accuschrauber und Ausdreheborer den Stummel rausholen
ich benutze gerne diese hier

http://www.ebay.de/itm/4-tlg-Schraubena ... 4af1df736a

der Senker bohrt links rum
meistens kommen die Stummel schon beim Ansenken raus
wenn nicht das Werkzeug umdrehen und damit den Stummel rausholen
sollte es abbrechen hat man den Schraubenstummel nicht mit nem HHS Kern verplombt
Aynchel aus Meddersheim
_____________________________________________________________________________________________________________

ich könnte die BIG auch mit 5,5l daher fahren, aber das wäre Spritverschwendung ;-)

Josch
Benutzeravatar
Offline
Gold Boarder
Gold Boarder

Registriert: 02.05.2010
Beiträge: 1437
Wohnort: Würzburg

Re: S.O.S. Schraubenbruch am Ölsumpfdeckel

Beitragvon Josch » 30.05.2017, 21:32

Mann Aynchel, wo holst du sowas nur immer her? :(
Wir leben für die Nächte an die sich keiner erinnert - mit Leuten die wir nie vergessen werden.

Aynchel
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 03.02.2006
Beiträge: 13820
Wohnort: Meddersheim

Re: S.O.S. Schraubenbruch am Ölsumpfdeckel

Beitragvon Aynchel » 30.05.2017, 21:46

aus meinem Werkzeugkoffer !!
Aynchel aus Meddersheim
_____________________________________________________________________________________________________________

ich könnte die BIG auch mit 5,5l daher fahren, aber das wäre Spritverschwendung ;-)

Roland
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 03.02.2006
Beiträge: 2154
Wohnort: Bonn

Re: S.O.S. Schraubenbruch am Ölsumpfdeckel

Beitragvon Roland » 31.05.2017, 08:45

Aynchel hat geschrieben:mit nem kl Accuschrauber und Ausdreheborer den Stummel rausholen
ich benutze gerne diese hier ...


Die Produktbeschreibung ist schon mal eindeutig, präzise und zielführend: "Die Geschwindigkeit kann durch die entgegengesetzte Drehrichtung des Bohrers geändert werden."
:P
Roland aus Bonn
Wer nicht schraubt - fährt nicht richtig

99er GS 1100: 129 Tkm
94er SR 43B: 132 Tkm
88er KLR650A: 60 Tkm
87er KLR650A: ~90 Tkm

Kilosch
Offline
Neuling
Neuling

Registriert: 26.08.2016
Beiträge: 46
Wohnort: 53721 Siegburg

Re: S.O.S. Schraubenbruch am Ölsumpfdeckel

Beitragvon Kilosch » 31.05.2017, 19:52

So nochmal hier vielen vielen Dank an Michel für die schnelle Hilfe.

Ölsumpfdeckelschraubenreste sind raus und der Deckel mit neuen Schrauben wieder drauf ! BIG läuft auch wieder mit frischem Öl.

Thema kann also zu :)

PS:
Ölsumpdeckelschrauben: M6×25 SW10
Ölfilterdeckelschrauben: M6×30 SW10

teddy
Benutzeravatar
Offline
Gold Boarder
Gold Boarder

Registriert: 03.04.2012
Beiträge: 1051
Wohnort: südlich des Nordpols

Re: S.O.S. Schraubenbruch am Ölsumpfdeckel

Beitragvon teddy » 31.05.2017, 20:07

Kilosch hat geschrieben:So nochmal hier vielen vielen Dank an Michel für die schnelle Hilfe.

Ölsumpfdeckelschraubenreste sind raus und der Deckel mit neuen Schrauben wieder drauf ! BIG läuft auch wieder mit frischem Öl.

Thema kann also zu :)

PS:
Ölsumpdeckelschrauben: M6×25 SW10
Ölfilterdeckelschrauben: M6×30 SW10


Dann muß das Bike den Sommer nicht in der Garage verbringen, sondern würde sich sicherlich freuen in gut 2 Wochen mit Artgenossen ein paar "Benzinchens" zu zischen. :prost:
Gruß, teddy

Tommi
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 02.02.2006
Beiträge: 1500
Wohnort: 97900 külsheim

Re: S.O.S. Schraubenbruch am Ölsumpfdeckel

Beitragvon Tommi » 31.05.2017, 21:36

Kilosch hat geschrieben:Thema kann also zu :)

Da bin ich anderer Meinung :nono:
Freut mich, dass Ihr das Problem zusammen gelöst habt :good:
Ich fände es halt schön, wenn immer des Rätsels Lösung irgendwo auftauchen würde !
Du bist sicher nicht der Letzte, dem das so geht, mit so ner drecks Schraube....
Lösungsvorschläge, waren ja da, aber war es der Linksausdreher, der das Elend tatsächlich vergrössern kann .... :hmm:
Grüßle Tommi !

Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie die Tiere behandelt.
" Mahatma Gandhi "

Kilosch
Offline
Neuling
Neuling

Registriert: 26.08.2016
Beiträge: 46
Wohnort: 53721 Siegburg

Re: S.O.S. Schraubenbruch am Ölsumpfdeckel

Beitragvon Kilosch » 01.06.2017, 07:47

Ich fände es halt schön, wenn immer des Rätsels Lösung irgendwo auftauchen würde !
Du bist sicher nicht der Letzte, dem das so geht, mit so ner drecks Schraube....



Wohl wahr !

Also wir, bzw. Michel, ich hab nur die Taschenlampe gehalten, hat zunächst die im Gewinde hinterbliebene Schraube
1. mit einem Dorn angeschlagen
2. mit Edelstahlbohrer aufgebohrt
3. mit Linksausdreher vorsichtig ausgedreht

Die Schraube war glücklicherweise nicht verkantet und ging ganz einfach raus.
Was hinterher dann bei den anderen Schrauben aufgefallen war: Der Teil der Schrauben, welcher nicht im Gewinde saß, sondern quasi im Deckel selber, war dünner als der Teil, der im Gewinde war. Genau an diesem "Übergang" ist die eine Schraube dann auch gebrochen.

Mein bescheidener Tipp daher, falls jemand demnächst sein Öl wechselt und den Sumpf aufmacht mal darauf zu achten und die Schrauben besser austauschen. Passende Größe steht schon oben ; )

Big Willi
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 24.07.2007
Beiträge: 2959
Wohnort: Ense

Re: S.O.S. Schraubenbruch am Ölsumpfdeckel

Beitragvon Big Willi » 01.06.2017, 09:56

Kilosch hat geschrieben:Mein bescheidener Tipp daher, falls jemand demnächst sein Öl wechselt und den Sumpf aufmacht mal darauf zu achten und die Schrauben besser austauschen. Passende Größe steht schon oben ; )


Guter Vorschlag. Allerdings: Niemals VA-Schrauben nehmen. Alu und VA gehen sehr gerne und schnell eine untrennbare Liebesbeziehung ein... :roll:

Kleiner Hinweis: Um die Originalschrauben abzureißen braucht es schon ein enormes Maß an Unfähigkeit. Die 6er Schrauben der Motordeckel, egal welcher, bekommen ca. 7Nm. Das ist nix, quasi anziehen mit Daumen und Zeigefinger. Da können die Schrauben nicht reißen.

VG: Willi
Man muss aufwärts blicken, um die Sterne sehen zu können!

Aynchel
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 03.02.2006
Beiträge: 13820
Wohnort: Meddersheim

Re: S.O.S. Schraubenbruch am Ölsumpfdeckel

Beitragvon Aynchel » 01.06.2017, 16:14

Jep
Win kleine Dremo gehört immer dazu
Aynchel aus Meddersheim
_____________________________________________________________________________________________________________

ich könnte die BIG auch mit 5,5l daher fahren, aber das wäre Spritverschwendung ;-)

Bambi
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 05.02.2006
Beiträge: 10943
Wohnort: Linz/Rhein

Re: S.O.S. Schraubenbruch am Ölsumpfdeckel

Beitragvon Bambi » 18.06.2017, 23:23

... wie sagte schon in den späten Neunzigern mein lieber Nachbar Jockel beim Kupplungswechsel am VW Caddy I: 'Denk dran, Hans-Jünter: kleine Jewinde, kleine Jewinde!!!' Er hat derweil mit der Hebe-Vorrichtung des Treckers seines Bruders den Motor passend vor's Getriebe gehalten ...
Schöne Grüße, Bambi
\'Find me kindness, find me beauty, find me truth\' (Dreamtheater \'Learning to live\')
Tip: http://www.morow.com (fantastisches Progressive Rock Radio)


Zurück zu Allgemein