Ein kaputter Kolben....

Hier können alle sonstigen allgemeinen Motorrad-Themen besprochen werden.
BIGjungspund
Offline
Neuling
Neuling

Registriert: 20.09.2014
Beiträge: 15
Wohnort: Landau

Ein kaputter Kolben....

Beitragvon BIGjungspund » 07.10.2017, 16:24

Hallo Zusammen,

ich habe heute zusammen mit drbigstefan eine interessante Entdeckung gemacht. Wir haben gemeinsam meinen Motor auseinander genommen. Das gute Stück hat nach einer etwas wilderen Fahrt auf einer verschlungenen kroatischen Straße angefangen Öl zu spucken. Zu Beginn hat er nicht konstant durch die Kurbelgehäuseentlüftung Öl verloren, jedoch immer dann, wenn man ein wenig beherzter ans Gas gegangen ist. Das hat mich und meine zwei Motorradfreunde natürlich nicht davon abgehalten die Tour durch Slowenien und Österreich weiter zu fahren...Jedoch wurden die Ölverluste irgendwann doch sehr auffällig und ich habe meine Kumpanen dazu überreden können mich von Cell am See aus nach Hause zu begleiten - mit einer Reisegeschwindigkeit von ca 80 kmh, da alles andere nicht mehr im entferntesten mit Umweltschutz in Einklang zu bringen gewesen wäre (haben den HRT-Lufi, daher ist die KGE außen am Rahmen angebracht). 2 Öldosen später hab ich den Karren dann daheim und hatte absolut keine Lust mich dem Problem zu widmen aus Angst davor, was auf mich zukommen könnte. Als ich mich heute mit Stefan getroffen habe und wir beide spontan Lust empfanden den Motor auszubauen, sind wir auf folgenden Kolben gestoßen:

Bild

Bild

Bild


Die herausgebrochenen Zwischenstücke wurden von den Kolbenringen in Position gehalten :oops:

Mich haben zwei Dinge gewundert:
1. Wie mich das Teil noch 2000km nach Hause bringen konnte - Das nehme ich jetzt einfach mal als glücklichen Zufall hin und
2. Wie sowas entsteht?

Einen schönen Samstagnachmittag euch!
Grüße
Flo

Ben_Zouf
Benutzeravatar
Offline
Junior Boarder
Junior Boarder

Registriert: 03.10.2006
Beiträge: 329
Wohnort: Hannover

Re: Ein kaputter Kolben....

Beitragvon Ben_Zouf » 07.10.2017, 16:59

Moin Flo,

ärgerlicher Schaden und natürlich auf einer Urlaubstour... :rms:
Naja, hast schon alles richtig gemacht, den Motor im Schongang zu fahren und so noch gut nach Hause zu kommen.
Hätte auch mit nem ordentlichen Kolbenfresser enden können.
Ursachen könnten Verbrennungsstörungen und/oder Überlastung (zu hohe Drehzahlen) in Kombination mit hoher Laufleistung sein.
Hast jedenfalls Arbeit vor dir: Neuaufbau oder Motortausch.

MfG
BZ

Aynchel
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 03.02.2006
Beiträge: 13658
Wohnort: Meddersheim

Re: Ein kaputter Kolben....

Beitragvon Aynchel » 07.10.2017, 17:23

Ringstegbruch durch Material Überbelastung

kann durch Wassserschlag
durch klopfende Verbrennung
und durch zu hohe Verdichtung kommen

ich tippe mal auf letzteres durch verschlissene Ölabstreifer, Ventilschaftdichtungen und dadurch massig verbranntes Öl incl. Ölkohleablagerungen
auf Klartext
die Stegbrüche sind der Folgeschaden, verursacht durch massig Öl im Brennraum

sind die Stegbrüche auf der Druckseite (Auslass) oder auf der Zugseite (Einlass) ?
ich tippe auf ersteres
Aynchel aus Meddersheim
_____________________________________________________________________________________________________________

ich könnte die BIG auch mit 5,5l daher fahren, aber das wäre Spritverschwendung ;-)

stefandrbig
Benutzeravatar
Offline
Junior Boarder
Junior Boarder

Registriert: 01.11.2014
Beiträge: 379
Wohnort: zeiskam

Re: Ein kaputter Kolben....

Beitragvon stefandrbig » 07.10.2017, 18:11

....Einlasseitig...

LuluBanane
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 03.02.2006
Beiträge: 2895
Wohnort: Gößweinstein

Re: Ein kaputter Kolben....

Beitragvon LuluBanane » 07.10.2017, 19:09

Hi,
ich hatte vor ettlichen Jahren bei meiner 800er ein nahzu identisches Schadensbild. Auch hier lief die Kiste noch ohne Probleme, bis auf den immensen Ölverlust. Ca. 80.000km Laufleistung. Ich konnte damals einen Austauschmotor ergattern, den kaputten Motor hat sich später Helmut wieder aufgebaut.

Gruß Lutz,
hat heute den Garten umgegraben, ohne Big, mit Spaten....
Der Mensch, wie ihn die Natur erschafft, ist etwas Unberechenbares, Undurchsichtiges, Gefährliches. (H.Hesse)

BIGjungspund
Offline
Neuling
Neuling

Registriert: 20.09.2014
Beiträge: 15
Wohnort: Landau

Re: Ein kaputter Kolben....

Beitragvon BIGjungspund » 12.10.2017, 19:39

Guten Abend,

der Motor wird neu aufgebaut, ich versuche meine beiden defekten Motoren so weit wie möglich miteinander zu verheiraten um einen funktionierenden daraus zu basteln. Natürlich werden die Verschleißteile getauscht. Ein gutes hatte der Schaden: Ich hatte keine Ausreden mehr mir den 107er Kolben zu gönnen :o
Morgen spalten wir den Motor komplett und werfen mal einen genaueren Blick auf die Teile. Wenns dabei neue Erkenntnisse gibt folgt natürlich ein Bericht :)

Komikus
Benutzeravatar
Offline
Senior Boarder
Senior Boarder

Registriert: 06.10.2010
Beiträge: 518
Wohnort: Berlin

Re: Ein kaputter Kolben....

Beitragvon Komikus » 13.10.2017, 09:57

BIGjungspund hat geschrieben:... ich versuche meine beiden defekten Motoren so weit wie möglich miteinander zu verheiraten um einen funktionierenden daraus zu basteln...


bitte denke nur daran:
Der Zylinderkopf und der Kopfdeckel gehören immer zusammen. Also die Teile unterhalb und oberhalb der Nockenwelle sind aufeinander "eingestellt".
Die beiden nicht mischen.
... ich spreche fließend ironisch
und das sogar mit sarkastischem Akzent ...


Zurück zu Allgemein