Neuaufbau SR43

Hier können alle sonstigen allgemeinen Motorrad-Themen besprochen werden.
elmarfudd
Benutzeravatar
Offline
Fresh Boarder
Fresh Boarder

Registriert: 05.04.2011
Beiträge: 117
Wohnort: Winkel/Rheingau

Neuaufbau SR43

Beitragvon elmarfudd » 19.10.2017, 17:47

Da solche Threads hier ja immer ganz gerne gelesen werden und ich hier und da bestimt auch mal Hilfe brauche, starte ich jetzt mal
meinen Thread zum Neuaufbau meiner BIG.
Angefangen hat eigentlich alles mit rutschender und rupfender Kupplung Ende 2016. Schuld war übrigens ein vergammelter Kupplungszug. Obwohl erst zwei Jahre im Dienst war dieser fest und ha dann dafür gesorgt das die Kupplung nicht mehr richtig getrennt hat.
Ich habe dann Zwischenzeitlich kurz überlegt den Bock zu verkaufen und wurde von meiner besseren Hälfte überredet, den Bock doch wieder Fit zu machen.

Folgende Arbeiten habe ich geplant oder sind bereits erledigt:

  • Rahmen lackieren (erledigt)
  • Motor(Deckel) lackieren (erledigt)
  • Kupplung reparieren Beläge/Federn/Bowdenzug
  • Ölwechsel
  • Neuer Lenker (Ist bereits da. Renthal in schwarz. Passende Handschützer liegen auch bereit)
  • Verkleidungsteile lackieren oder folieren (erledigt)
  • Schwinge lackieren (erledigt)
  • Räder entrosten/Neu einspeichen und lackieren oder pulvern
  • Bremsleitungen austauschen (Stahlflex) (Sind bereits da und müssen "nur" eingebaut werden)
  • Bremsscheiben austauschen (Nachgemessen und für i.O befunden)
  • Benzinleitungen neu
  • Vergaser reinigen (Kaltstart war immer problematisch)(erledigt)
  • Sitzbank neu
  • Neue Feder hinten/vorne (erledigt)

Falls ich was vergessen habe, trage ich das noch nach :D

Hier noch mal ein paar Bilder vom Ist Zustand. Äußerlich war sie noch soweit ganz nett anzusehen, aber unterm Kleid hat
der Zahn der Zeit schon sehr genagt.
Da ich eigentlich keinen Platz zum Schrauben habe, bin ich momentan im Heizungskeller am werkeln. Sobald es aber wieder an das
zusammenbauen geht, muss ich mir erstmal was suchen wo ich die BIG montieren kann.


Bild

Bild

Bild
Zuletzt geändert von elmarfudd am 02.11.2017, 06:16, insgesamt 9-mal geändert.

Lackmichel
Benutzeravatar
Offline
Gold Boarder
Gold Boarder

Registriert: 18.03.2014
Beiträge: 1020
Wohnort: Bonn Lengsdorf

Re: Neuaufbau SR43

Beitragvon Lackmichel » 19.10.2017, 19:10

Du hast den Kupplungszug vergessen.....

Aber ich wünsche dir gutes gelingen.... und man kann im Keller anfangen und vor der Tür ( seinerzeit Mehrfamilienhaus) weiter komplettieren...

Gruß Michel
Gestern stand ich vorm Abgrund..., heute bin ich ein Schritt weiter...

elmarfudd
Benutzeravatar
Offline
Fresh Boarder
Fresh Boarder

Registriert: 05.04.2011
Beiträge: 117
Wohnort: Winkel/Rheingau

Re: Neuaufbau SR43

Beitragvon elmarfudd » 19.10.2017, 19:44

Habe ich eben editiert.

Folgendes ist inzwischen erledigt.
Der Rahmen, die schwinge und Kleinteile der Umlenkung sind gestrahlt und lackiert.
Die Verkleidung ist von den Aufklebern befreit
Die Federgabel wurde geöffnet und weil sie dicht ist mit Petroleum gespült und mit neuem Öl befüllt. Neue Federn vom Hr. Hessler sind auch drin.
Federbein hinten auf Funktion getestet und mit neuer Feder auch aus dem Bauchladen bestückt.
Vergaser wurde auch gleich neu abgedichtet, gereinigt und nach Vorgabe bedüst.
Der nächste Schritt ist die Montage der schwinge, Umlenkung und Gabel.

Viele Grüße
Marcus

Alex1989
Benutzeravatar
Offline
Fresh Boarder
Fresh Boarder

Registriert: 07.05.2017
Beiträge: 147
Wohnort: Köln

Re: Neuaufbau SR43

Beitragvon Alex1989 » 19.10.2017, 19:51

Mit dem Gedanken eines Neulacks spiele ich für den Winter 2018 auch. Nen neuen Lenker und Stahlflex kommen diesen Winter schon. Bin auf das ergebnis gespannt. Was hast fürs strahlen und lackieren bezahlt? :hmm:

elmarfudd
Benutzeravatar
Offline
Fresh Boarder
Fresh Boarder

Registriert: 05.04.2011
Beiträge: 117
Wohnort: Winkel/Rheingau

Re: Neuaufbau SR43

Beitragvon elmarfudd » 19.10.2017, 19:57

Fürs Rahmen strahlen habe ich glaube ich 60 oder 70 Euro bezahlt. Das musste ich auswärts machen lassen, weil die Strahlkabine in meiner Firma nicht groß genug ist. Den ganzen Kleinkram(Schwinge, Umlenkung,Motorbügel, Gehäusedeckel, Fussrasten und vieles mehr) habe ich selber gemacht, also quasi für umme.
Das lacken von Rahmen, Schwinge, Sturzbügel, Gepäckträger, Tankdeckel und Kleinteilen hat mich ca. 160 € gekostet (Material und Lohn). War ein relativ teurer Lack mit bissl Effekt. Dazu gehört ja auch noch Grundierung/Füller und Klarlack.

elmarfudd
Benutzeravatar
Offline
Fresh Boarder
Fresh Boarder

Registriert: 05.04.2011
Beiträge: 117
Wohnort: Winkel/Rheingau

Re: Neuaufbau SR43

Beitragvon elmarfudd » 21.10.2017, 16:49

Heute hatte ich wieder Zeit und habe etwas weiter gemacht.
Die Schwinge ist montiert und das Federbein mit Umlenkung an seinem Platz.
Der Motor steht jetzt auf der Werkbank und wurde mal grob etwas sauber gemacht und die Deckel abmontiert damit ich die dann nächste Woche strahlen und lacken kann. Außerdem noch schnell ne neue Ölschraube gemacht.
Schraube gekauft, Loch rein gebohrt und ein 8mm neodym eingefasst.
Eigentlich wollte ich den Motorblock auch strahlen (Trockeneis)
aber nach dem ich heute mit etwas Lappen und Pinsel dran war, ist der für mich sauber genug :D
Hier auch dann die ersten Bilder von Rahmen. Die Farbe ist sicher Geschmackssache, aber mir gefällt sie sehr. Sobald Licht drauf fällt, sieht man so kleine flakes. Das sieht malgeil aus 8)
Der Fuss vom Seitenständer war fast nicht mehr vorhanden, also schnell einen neuen aus Edelstahl gemacht und dran gebruzzelt. Außerdem sind meine Kettenspanner aus Edelstahl fertig geworden. Die Fotos davon liefere ich das nächste Mal mit.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

elmarfudd
Benutzeravatar
Offline
Fresh Boarder
Fresh Boarder

Registriert: 05.04.2011
Beiträge: 117
Wohnort: Winkel/Rheingau

Re: Neuaufbau SR43

Beitragvon elmarfudd » 23.10.2017, 17:11

So...Es gibt neues von den lackierten Teilen. Es war viel Arbeit, weil natürlich auch zu spachteln und zu schleifen war. Das Ergebnis kann sich aber sehen lassen.
Die Bilder sind leider etwas klein, aber ich denke man kann das meiste erkennen.

Bild

Bild

Bild

Bild

Als nächstes werden jetzt die beiden Gehäusedeckel lackiert. Habe beide Teile bereits Glasperlengetrahlt und gehen dann diese Woche noch zum lackierer.
Ich bin auch noch unschlüssig wie ich die Bremssättel und Felgen machen soll. Über vorschläge würde ich mich freuen.

Die Farbkombination wurde übrigens aus diesem Thread "geklaut".
http://www.dr-big.de/forum/viewtopic.php?f=5&t=81421&hilit=farb

Bild

Viele Grüße
Marcus

Karl E.
Benutzeravatar
Offline
Fresh Boarder
Fresh Boarder

Registriert: 08.07.2015
Beiträge: 152
Wohnort: Ettlingen

Re: Neuaufbau SR43

Beitragvon Karl E. » 24.10.2017, 08:02

Das ist ein cooles Projekt. Danke fürs auf dem laufenden halten, bin gespannt aufs Endergebnis :good:

elmarfudd
Benutzeravatar
Offline
Fresh Boarder
Fresh Boarder

Registriert: 05.04.2011
Beiträge: 117
Wohnort: Winkel/Rheingau

Re: Neuaufbau SR43

Beitragvon elmarfudd » 28.10.2017, 18:09

Ein kleines Update weil ich im Moment nicht viel Zeit habe.
Die beiden Deckel von Motor sind lackiert und mein Federschutz ist gekommen. Dieses lässt sich per Klett um das Federbein legen und so auch leicht zum sauber machen und trocknen (Rost am Federbein) entfernen. Auf dem Bild ist es nur drüber gelegt. Wenn der Klett zu ist, dann liegt das sehr eng an. Mit gefällt es
:D Praxistest folgt dann erst bei Saisonstart.



Bild

Bild

Bild

Der Fahrplan für die nächsten freien Tage ist dann der Zusammenbau vom Motor, also Deckel drauf und vorher die Kupplung einbauen und dann Einbau in den Rahmen.
Wegen Urlaub wird das aber noch 2-3 Wochen dauern.

Lackmichel
Benutzeravatar
Offline
Gold Boarder
Gold Boarder

Registriert: 18.03.2014
Beiträge: 1020
Wohnort: Bonn Lengsdorf

Re: Neuaufbau SR43

Beitragvon Lackmichel » 01.11.2017, 10:27

Also das Grün find ich Rattenscharf , ich hätte aber ein Schwarz metallic glänzend passender gefunden als Schwarz matt.
Ich bin trotzdem gespannt wie es weiter geht und nachher aussieht.

Gruß Michel
Gestern stand ich vorm Abgrund..., heute bin ich ein Schritt weiter...

elmarfudd
Benutzeravatar
Offline
Fresh Boarder
Fresh Boarder

Registriert: 05.04.2011
Beiträge: 117
Wohnort: Winkel/Rheingau

Re: Neuaufbau SR43

Beitragvon elmarfudd » 01.11.2017, 10:48

Ja mir gefällt es auch extrem gut. Es wird sich zeigen wie das schwarz matt damit aussieht. Falls es mir nicht gefallen sollte, dann kann ich die Verkleidung auch umlackieren
lassen. Mein Lackierer wollte zuerst einen Bronze Effekt Lack für die Verkleidung vorschlagen. Das ging so Richtung Flip-Flop Lack, Bronze mit einem Grün schimmer. Das hat schon gut ausgesehen, war mir aber unsicher ob es zu viel wird und habe dann erst mal schwarz matt gewählt.
Da micht die Lackierung der Verkleidung nicht so viel gekostet hat, wäre das zu verschmerzen.

Im Moment überlege ich noch, wie ich das Dekor machen soll. Ich habe zwar die Aufkleber schon in Grün da, die sind aber natürlich nicht 100% passend zu dem Grün vom Rahmen. Sind natürlich auch Matt und nicht glänzend.

Das hat im Moment aber keine Prorität. Jetzt ist erst mal zusammenbauen angesagt.

Lackmichel
Benutzeravatar
Offline
Gold Boarder
Gold Boarder

Registriert: 18.03.2014
Beiträge: 1020
Wohnort: Bonn Lengsdorf

Re: Neuaufbau SR43

Beitragvon Lackmichel » 01.11.2017, 15:00

elmarfudd hat geschrieben:. Mein Lackierer wollte zuerst einen Bronze Effekt Lack für die Verkleidung vorschlagen. Das ging so Richtung Flip-Flop Lack, Bronze mit einem Grün schimmer.


Das wäre was fürn Autoscooter gewesen. Ist ja schließlich keine Kirmesbude.

Aber wie gesagt, bin schon gespannt wie es weitergeht.

Gruß Michel
Gestern stand ich vorm Abgrund..., heute bin ich ein Schritt weiter...

elmarfudd
Benutzeravatar
Offline
Fresh Boarder
Fresh Boarder

Registriert: 05.04.2011
Beiträge: 117
Wohnort: Winkel/Rheingau

Re: Neuaufbau SR43

Beitragvon elmarfudd » 10.11.2017, 20:15

So heute kamen die Montiereisen und ich habe dann mal "schnell" die alten Schlappen von den gebrauchten felgen demontiert. Vorne ging echt fix und hat vielleicht 10 Minuten gedauert.
Danke an Knackis Video!
Der Hinterreifen hat mich dann aber geschafft. Hab bestimmt 40 Minuten dran rumgeochst. Die alte pelle war Knüppelhart ( Mitas Stollenreifen) und wollten nicht so richtig.
Naja jetzt ist das Thema Reifenwechsel zuhause abgehakt und ich gehe das nächste Mal in die Werkstatt :D
Die Motordeckel sind auch wieder zusammen und werden dann demnächst montiert.
Bilder habe ich leider keine gemacht, werde ich aber nachreichen. Jetzt ist erst mal Urlaub :P

Bambi
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 05.02.2006
Beiträge: 10902
Wohnort: Linz/Rhein

Re: Neuaufbau SR43

Beitragvon Bambi » 10.11.2017, 22:40

Hallo Elmar,
was hinten hilft: eine große Schraubzwinge! Mir hat der Monteur meines Reifendealers ein paar Tage vor der Abreise zur Tourist Trophy bei der Montage der neuen Reifen den Schlauch geknipst. Aus Zeitnot habe ich's dann mit Iris' Unterstützung selbst gemacht und sie kam auf diese tolle Idee! Bei dem eingefahrenen Nagel in Liverpool sah das Ganze dann so aus:

Bild

Das war aber schon bei der Wieder-Montage, als alle um die letzten Millimeter ins Tiefbett kämpften - damit ich gegenüber das letzte Stück des Puschens auf die Felge ziehen konnte.
Schöne Grüße, Bambi
\'Find me kindness, find me beauty, find me truth\' (Dreamtheater \'Learning to live\')
Tip: http://www.morow.com (fantastisches Progressive Rock Radio)

elmarfudd
Benutzeravatar
Offline
Fresh Boarder
Fresh Boarder

Registriert: 05.04.2011
Beiträge: 117
Wohnort: Winkel/Rheingau

Re: Neuaufbau SR43

Beitragvon elmarfudd » 11.11.2017, 12:04

Ich habe den Reifen in Schraubstock rundehrum weich geknetet um ihn ins Tiefbett zu bekommen. War schon ne gute plackerei :(
Hatte nur kleine Schraubzwingen zur Hand, die haben das nicht geschafft. Eine helfende Hand wäre schon gut gewesen.

Knacki
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 20.10.2006
Beiträge: 9101
Wohnort: Nordeifel

Re: Neuaufbau SR43

Beitragvon Knacki » 11.11.2017, 12:14

Hi,

in meinem Video fehlt was, sorry. Die Reifen gingen ja relativ leicht runter. Falls das nicht so einfach geht, ist ein Motorrad mit Seitenständer das hilfreichste Werkzeug. Damit hat bisher jeder Reifen in wenigen Minuten verloren. Mopped mit dem Seitenständer auf dem Reifen abstellen und dabei mit dem Seitenständer möglichst unter den Felgenrand kommen. Dann das Mopped auf sich zu ziehen. Eine Big ist ideal, andere Marken gehn aber auch. :zwinker:
In jedem Fall gilt: Der übermäßige Einsatz von Flutschi hat sich bewährt! Viel hilft hier auch viel!

Gruß
Knacki
No Brain, No Headache!
http://www.running-machines.de

Dickschiffkapitän
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 26.12.2010
Beiträge: 3856
Wohnort: 47...

Re: Neuaufbau SR43

Beitragvon Dickschiffkapitän » 11.11.2017, 13:30

elmarfudd hat geschrieben:Der Hinterreifen hat mich dann aber geschafft. Hab bestimmt 40 Minuten dran rumgeochst. Die alte pelle war Knüppelhart ( Mitas Stollenreifen) und wollten nicht so richtig.


Der ist neu auch nicht kooperativer. :x


Axel...hat im hinteren Mitas seinen Meister gefunden. :shock:
Beginne den Tag mit einem Lächeln - dann hast du's hinter Dir.

Knacki
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 20.10.2006
Beiträge: 9101
Wohnort: Nordeifel

Re: Neuaufbau SR43

Beitragvon Knacki » 11.11.2017, 13:38

Beim Mitas E09 ist es wichtig den Reifen nicht nur auf der, dem Montiereisen gegenüberliegenden Seite, ins Bett zu bringen. Er muss rundherum an der tiefsten Stelle der Felge liegen, bevor man das letzte Stück in die Felge zwingt.
Der Mitas C02 ging einfacher - logisch, den muss man ja viel häufiger wechseln. :shock:
No Brain, No Headache!
http://www.running-machines.de

elmarfudd
Benutzeravatar
Offline
Fresh Boarder
Fresh Boarder

Registriert: 05.04.2011
Beiträge: 117
Wohnort: Winkel/Rheingau

Re: Neuaufbau SR43

Beitragvon elmarfudd » 11.11.2017, 13:44

Da ich im Moment keine zusammengebaute Big habe, musste der Schraubstock herhalten. Jetzt kann ich immerhin sagen, ich habe Mal einen Reifen per Hand gewechselt :lol:

Innen sieht die hinter Felge so aus:

Bild

Über kurz oder lang sollen die Laufräder neu gespeicht werden. Kann ich hier einfach Mal mit Drahtbürste durch und gut ist?

Knacki
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 20.10.2006
Beiträge: 9101
Wohnort: Nordeifel

Re: Neuaufbau SR43

Beitragvon Knacki » 11.11.2017, 14:51

elmarfudd hat geschrieben: Kann ich hier einfach Mal mit Drahtbürste durch und gut ist?


Ja,

Knacki ... der gerade seine Bremsleitung angeflext hat :rms:
No Brain, No Headache!
http://www.running-machines.de

Nächste

Zurück zu Allgemein