ACHTUNG beim Fahrzeugverkauf!

Hier können alle sonstigen allgemeinen Motorrad-Themen besprochen werden.
Silke
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 03.02.2006
Beiträge: 4490
Wohnort: RTW

ACHTUNG beim Fahrzeugverkauf!

Beitragvon Silke » 08.02.2018, 11:53

Wer sich wundert, warum ich meine WR deutlich überteuert anbiete, dem sei diese Story als dringender Hinweis ans Herz gelegt:

Jan hat seine 1 Jahr alte KTM EXC500S bei mobile inseriert. Schönes Mopped, hochwertiger Rallyeaufbau, schöner Preis.
Ein Interessent meldet sich und möchte die KTM besichtigen.
Jan erklärt ihm, wo die Garage ist, an der sich die beiden zur Besichtigung treffen wollen.
Wir fahren zur vereinbarten Uhrzeit hin, keiner erscheint.
Weil genau das im Bekanntenkreis schon 2x passiert ist und dann der "Interessent" sich nachts das Motorrad (und mehr) umsonst abgeholt hat, informieren wir die Polizei.
Die Polizei ist nicht interessiert an der Geschichte, möchte keine Daten aufnehmen, möchte nachts auch keine Streife vorbei fahren lassen.
Wir verstecken WR und KTM bei Freunden.
Nachts werden 4 Garagen aufgebrochen und nur unsere ausgeräumt.
Uns fehlen sämtliche Ersatzteile, Werkzeuge, Böcke, Helme etc.
Polizei interessiert sich immer noch nicht, schickt uns einen fast unleserlich kopierten Wisch zu, auf dem wir eine Liste machen sollen, was fehlt.
Wir haben nicht nur Details zum "Interessenten", sondern es gab auch einen Zeugen des Einbruchs. Interessiert die Polizei nicht. "Können Sie wenn sie wollen ja auf der Rückseite notieren".
Nun das Blöde: Weil die ganzen Teile (großer Tank samt Pumpe (800€), Zulassungskit etc.) nicht am Motorrad verbaut waren, zahlt die KFZ Versicherung wohl nichts. Und weil die Werkzeuge laut Hausratversicherung nicht in der Garage gelagert werden dürfen, wird auch daraus nichts.
Schaden: mindestens 3800€
Und die Moral von der Geschicht: Wenn Ihr ein Fahrzeug verkaufen möchtet, vereinbart einen Treffpunkt weit weg von der eigenen Garage. Mit ner Rallye-KTM ist das zwar blöd, weil die auf dem Weg zum Supermarktparkplatz der Polizei beim Kaffeetrinken negativ auffallen könnte. Aber ich glaub immer noch besser, als sich alles klauen zu lassen.
Und löscht Eure Adresse aus der E-Mail Signatur oder kommuniziert nur über Kontaktformulare. Unsere Garage ist weit weg von der Wohnung, aber ist ja nicht bei jedem so.
Silke

P.S.: Und weil die Diebe ja wissen, dass die KTM und WR noch da sind, ist die WR nun mit allem Zubehör dran inseriert. Falls die an "kostenloser Abholung" nochmals interessiert sein sollten, war alles dran.
Seit 27.2.2018 mit zwei alten DRs auf Weltreise: https://motorradreise.blog/

Silke
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 03.02.2006
Beiträge: 4490
Wohnort: RTW

Re: ACHTUNG beim Fahrzeugverkauf!

Beitragvon Silke » 08.02.2018, 11:56

Aber etwas Positives hat das Ganze: weil alles Werkzeug weg ist, ist ja nur das Bordwerkzeug noch da, weil wir die Moppeds ja versteckt hatten. Und ich habe es gestern tatsächlich geschafft, mit dem von mir vor 10 Jahren zusammengestellten Bordwerkzeug meine WR komplett zu zerlegen und wieder zusammen zu bauen. War ein echtes Erfolgserlebnis, was zeigt, wie wenig man eigentlich braucht.
Silke
Seit 27.2.2018 mit zwei alten DRs auf Weltreise: https://motorradreise.blog/

Sandra07
Benutzeravatar
Offline
Junior Boarder
Junior Boarder

Registriert: 03.01.2007
Beiträge: 273
Wohnort: Jerxheim

Re: ACHTUNG beim Fahrzeugverkauf!

Beitragvon Sandra07 » 08.02.2018, 12:08

Hi,

Aufpassen sollte man auch, wenn der Interessent zu Fuß erscheint. Ist hier bei uns in der Nähe passiert. Der kam nicht von der Probefahrt zurück.
Der vorgezeigte Ausweis war wohl gefälscht...

Gruß
Sandra

StefanR
Benutzeravatar
Offline
Junior Boarder
Junior Boarder

Registriert: 02.02.2006
Beiträge: 367
Wohnort: Mittelfranken

Re: ACHTUNG beim Fahrzeugverkauf!

Beitragvon StefanR » 08.02.2018, 22:20

Unglaublich was es alles gibt :hmm:

dünnbrettbohrer
Offline
Fresh Boarder
Fresh Boarder

Registriert: 08.08.2017
Beiträge: 170
Wohnort: Germering

Re: ACHTUNG beim Fahrzeugverkauf!

Beitragvon dünnbrettbohrer » 09.02.2018, 07:36

Wenn keinerlei Spuren am angegangenen Objekt vorzufinden oder zu erwarten sind und es auch sonst keine Hinweise auf die Täterschaft gibt, wäre ein Ablehnen weiterer Ermittlungen verständlich. Ich denke aber im vorliegenden Fall hat ein bestimmter User eines Verkaufsportals die Adresse des Objekts mitgeteilt bekommen und kurz darauf fand der Einbruch statt. Ob vor Ort keine Spuren zu sichern sind, wage ich zu bezweifeln. Und ob der Typ wirklich schlau beim Verschleiern seiner elekronischen Spur vorging sollte man auch erst einmal herausfinden.
Habt ihr den Wisch wenigstens ausgefüllt zur Polizei zurückgeschickt? Allzu viel Zeit sollte nicht vergehen, beide hier relevanten Spuren halten sich nicht lange.

Silke
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 03.02.2006
Beiträge: 4490
Wohnort: RTW

Re: ACHTUNG beim Fahrzeugverkauf!

Beitragvon Silke » 09.02.2018, 07:50

Nein, wir haben nur die Vorderseite benutzt und darauf wie gefordert die Liste der geklauten Gegenstände notiert. Die Herren in Blau sind doch nur der lange Verwaltungsarm der Versicherungen. Den Zettel braucht man, um zu versuchen, was von der Versicherung zu bekommen.
Wir haben versucht, bei der Beschwerdestelle des Polizeipräsidiums vorzusprechen, doch dort ist niemand zu sprechen. Auch toll.
Klar gibt es genug Spuren, einen Zeugen und über die ip Adresse der Mails etc. könnte man auch ein Stück weiter kommen. Wenn man denn wollte.
Gerade weil es im Freundeskreis schon vor uns 2x genau so passiert ist wissen wir, dass das kein Einzelfall war. Ist aber trotzdem nicht die Mühe wert, uns zuzuhören, Glauben zu schenken und der Sache nachzugehen.
Die Polizei ist eh nutzlos: mir ist im September ins Auto eingebrochen worden. Hat auch keinen von diesen blauen Männchen interessiert. Wohl, weil keine TK Versicherung bestand? Ich mutmaße nur. Der Fall wurde nichtmal aktenkundig, weil keiner kam und ich dann 2x auf der Wache keinen angetroffen hab.
Die Polizei in Krefeld ist schlichtweg nutzlos.
Wollte Euch nur warnen, damit Ihr nicht in eine solche Situation kommt und Euren Glauben in den deutschen Rechtsstaat nicht verliert...
Silke
... froh, bald weg zu sein.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Seit 27.2.2018 mit zwei alten DRs auf Weltreise: https://motorradreise.blog/

dünnbrettbohrer
Offline
Fresh Boarder
Fresh Boarder

Registriert: 08.08.2017
Beiträge: 170
Wohnort: Germering

Re: ACHTUNG beim Fahrzeugverkauf!

Beitragvon dünnbrettbohrer » 09.02.2018, 08:44

Da ich bei der Exekutive in Bayern arbeite, bin ich jetzt erst mal sprachlos. Der § 163 StPO ist für uns keine hohle Phrase, sondern bindendes Recht!

Silke
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 03.02.2006
Beiträge: 4490
Wohnort: RTW

Re: ACHTUNG beim Fahrzeugverkauf!

Beitragvon Silke » 09.02.2018, 08:50

dünnbrettbohrer hat geschrieben:Da ich bei der Exekutive in Bayern arbeite, bin ich jetzt erst mal sprachlos. Der § 163 StPO ist für uns keine hohle Phrase, sondern bindendes Recht!

Auch wenn man da nicht arbeitet, macht einen das sprachlos. Wenn dann auch noch das Finanzamt „versehentlich„ 2600€ zu viel abbucht, fragt man sich schon irgendwie, wofür...
Aber das ist eine andere Geschichte.
Silke
enttäuscht.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Seit 27.2.2018 mit zwei alten DRs auf Weltreise: https://motorradreise.blog/

Indyjaner
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 14.10.2014
Beiträge: 2618
Wohnort: MittenDRinn

Re: ACHTUNG beim Fahrzeugverkauf!

Beitragvon Indyjaner » 09.02.2018, 11:13

Silke hat geschrieben:Wenn dann auch noch das Finanzamt „versehentlich„ 2600€ zu viel abbucht, fragt man sich schon irgendwie, wofür...
Aber das ist eine andere Geschichte.
Silke
enttäuscht.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk


Hallo Silke,
an der Sache musste unbedingt dran bleiben - am besten mit dem Sachbearbeiter/in im Amt und der vorhandenen Akte aus Papier klären, sonst haste das Problem dieses oder kommendes Jahr wieder. Mir hatte das FA auch mal Vorauszahlung, Nachzahlung und Lohnsteuer in einer unglaublichen nicht nachvollziehbaren höhe angerechnet. Es stellte sich heraus, dass ich ein "Systemfehler" war. :rms:
Die Leute sind dann auch echt Hilfsbereit, da Sie ja normalerweise nie oder keinen persönlichen Kontakt zu Ihrer "Akten NR." haben. Das ganze hat sich dann umgedreht und ich bekam sogar noch etwas raus. Auf meine Frage hin was gewesen wäre wenn ich mich nicht gemeldet hätte, hatten sie aber auch keine plausible Erklärung.

Gruß
Indy
Ich mag Eintopf und mehr:
DR 800 BIG Rallye-Verschnitt, DR 650 RSE BJ 91 original, Deutz D 4005 S.1, UTE Jungheinrich-Hochstaplerin

"Er hat geschweisst man sieht es kaum, lasst uns noch ein Niet reinhau`n"

Knacki
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 20.10.2006
Beiträge: 9400
Wohnort: Nordeifel

Re: ACHTUNG beim Fahrzeugverkauf!

Beitragvon Knacki » 09.02.2018, 11:20

Strafantrag bei der Staatsanwaltschaft gegen den Polizisten wegen Strafvereitelung im Amt stellen. Beschwerden bringen nichts.

Gruß
Knacki
No Brain, No Headache!
http://www.running-machines.de

Silke
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 03.02.2006
Beiträge: 4490
Wohnort: RTW

Re: ACHTUNG beim Fahrzeugverkauf!

Beitragvon Silke » 09.02.2018, 11:29

Indyjaner hat geschrieben:an der Sache musste unbedingt dran bleiben - am besten mit dem Sachbearbeiter/in im Amt und der vorhandenen Akte aus Papier klären, sonst haste das Problem dieses oder kommendes Jahr wieder. Mir hatte das FA auch mal Vorauszahlung, Nachzahlung und Lohnsteuer in einer unglaublichen nicht nachvollziehbaren höhe angerechnet. Es stellte sich heraus, dass ich ein "Systemfehler" war. :rms:

Die Sache ist mittlerweile geklärt, ich bin eh seit dem 1.2. zum Hausfrauendasein verdammt, weil meine Betriebsstätte mit dem Wohnsitz erlischt und somit auch mein Gewerbe, obwohl ich eigentlich weiter arbeiten möchte. Alles nicht so einfach hier mit den Behörden, aber wir schaffen das! :-) Noch 1x deutsche Steuererklärung machen und dann erstmal sehr, sehr lange nicht mehr. Irgendwann wird alles gut. :-) Und was uns gerade passiert gibt genug Stoff für ein Buch. Aber das glaubt uns eh keiner. Schon die Story mit dem Garageneinbruch ist unglaubwürdig, wenn Du mich fragst :-)

@Knacki: wir werden in 3 Wochen keinen Wohnsitz mehr haben dürfen, somit ist das alles schwierig. Wir haben auch Angst, dass die Versicherung erst recht nix zahlt, wenn wir da jetzt ein Fass auf machen. Außerdem muss das alles schnell gelöst werden, wovon man nicht ausgehen kann. Wir sind in 3 Wochen weg.
Silke
Seit 27.2.2018 mit zwei alten DRs auf Weltreise: https://motorradreise.blog/

Knacki
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 20.10.2006
Beiträge: 9400
Wohnort: Nordeifel

Re: ACHTUNG beim Fahrzeugverkauf!

Beitragvon Knacki » 09.02.2018, 11:45

Stimmt, in drei Wochen schafft es eine Behörde kaum ein Schreiben zu formulieren, geschweige denn echte Maßnahmen zu treffen. Für den Kampf braucht man Zeit und Geduld. Und weil eine Krähe der anderen kein Auge aushackt, wird es am Ende eingestellt. Ob es in anderen Ländern besser läuft wage ich zu bezweifeln.
No Brain, No Headache!
http://www.running-machines.de

Silke
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 03.02.2006
Beiträge: 4490
Wohnort: RTW

Re: ACHTUNG beim Fahrzeugverkauf!

Beitragvon Silke » 09.02.2018, 11:52

Knacki hat geschrieben:Stimmt, in drei Wochen schafft es eine Behörde kaum ein Schreiben zu formulieren, geschweige denn echte Maßnahmen zu treffen. Für den Kampf braucht man Zeit und Geduld. Und weil eine Krähe der anderen kein Auge aushackt, wird es am Ende eingestellt. Ob es in anderen Ländern besser läuft wage ich zu bezweifeln.

Ich hab da nur eine Polizei-Erfahrung mit Frankreich. Da kam die Polizei sogar persönlich vorbei, nachdem ich auf der Wache war. Sie hatten noch ein paar Fragen. Fand ich nett! Sonst sind die Behörden im Nachbarland aber eher noch langsamer als bei uns.
Was andere Behörden angeht, kann ich Estland nur empfehlen. Da geht alles mega schnell und so effizient, dass ich beim ersten Mal dachte, ich hätte was überlesen und nachgefragt habe, ob es das wirklich schon war. :-) Letztens hat Jan den Handelsregistereingtrag dort vom Sofa aus geändert. Ohne Papier. In 10 Minuten. Inklusive Zahlung der 18€ Gebühr. Da waren wir wieder baff. Es geht in der EU also doch besser.

Nun ja, lasst Euch einfach nix klauen, indem Ihr Moppeds etc. nur noch auf Supermarktparkplätzen vorführt, den Ausweis und Führerschein bis zum Ende der Probefahrt einbehaltet und nur über Kontaktformulare kommuniziert, aus denen Eure Adresse nicht ersichtlich wird. Dann muss man sich auch nicht ärgern, wenn was passirert und keiner was tut.
Silke
... resigniert. :-(
Seit 27.2.2018 mit zwei alten DRs auf Weltreise: https://motorradreise.blog/

Mankmill
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 05.02.2006
Beiträge: 2959
Wohnort: Berlin

Re: ACHTUNG beim Fahrzeugverkauf!

Beitragvon Mankmill » 09.02.2018, 12:14

ach früher wo wa noch die stasi hatten .....
da hat sich niemand über mangelnden einsatz beschwert ;-)

@Silke
zurück zum Thema
hier in Berlin iss die vorgehensweise schon lange bekannt
als ich die DRZ angeboten habe vereinbarte ich die Besichtigung auch an einen anderen neutralen Ort - naja Garagen waren dort auch -nur nicht meine ;-)

ein Kumpel mit seiner SMC und Laternenparker hatte da nicht soviel Glück und schaute komisch als er um 5 aus dem Haus kam :rms:

Bild
Alle sagen, das geht ja nicht,
aber dann kommt einer,
der weiß das nicht und macht es einfach

Eintopfquäler
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 09.02.2012
Beiträge: 2565
Wohnort: München

Re: ACHTUNG beim Fahrzeugverkauf!

Beitragvon Eintopfquäler » 09.02.2018, 13:13

Silke hat geschrieben:den Ausweis und Führerschein bis zum Ende der Probefahrt einbehaltet


Seit der Perso elektronisch ist und Scheckkartenformat hat, darf man den grundsätzlich nicht mehr einbehalten wegen der Missbrauchsgefahr. :hmm:
Back in black

Christian_72
Benutzeravatar
Offline
Senior Boarder
Senior Boarder

Registriert: 11.01.2011
Beiträge: 577
Wohnort: 48145 Münster

Re: ACHTUNG beim Fahrzeugverkauf!

Beitragvon Christian_72 » 09.02.2018, 13:27

Silke hat geschrieben: ... Nun ja, lasst Euch einfach nix klauen, indem Ihr Moppeds etc. nur noch auf Supermarktparkplätzen vorführt, den Ausweis und Führerschein bis zum Ende der Probefahrt einbehaltet und nur über Kontaktformulare kommuniziert, aus denen Eure Adresse nicht ersichtlich wird. ... Silke
... resigniert. :-(


oder nur hier im Forum inserieren. :)

Rolli
Benutzeravatar
Offline
Junior Boarder
Junior Boarder

Registriert: 26.03.2017
Beiträge: 261
Wohnort: Rheinbach

Re: ACHTUNG beim Fahrzeugverkauf!

Beitragvon Rolli » 09.02.2018, 15:17

Hallo Silke
Mal egal was raus kommt, ich würde das nicht so einfach laufen lassen. Der Beamte muß zur Rechenschaft gezogen werden. Das verhalten geht garnicht. Auch wenn es dir deine geklauten Teile nicht zurückbringt. Ich würde Knackis Vorschlag umsetzen.
Der Beamte verhält sich dann bestimmt nicht mehr so "Lustlos" STRAFE muß sein.

Demnächst ist es ein Nachnar oder du selbst dem das nochmal wiederfährt. :D

Gruß Rolli
6 Teile Big sind sind immer dabei.

Silke
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 03.02.2006
Beiträge: 4490
Wohnort: RTW

Re: ACHTUNG beim Fahrzeugverkauf!

Beitragvon Silke » 09.02.2018, 15:27

Rolli hat geschrieben:Hallo Silke
Mal egal was raus kommt, ich würde das nicht so einfach laufen lassen. Der Beamte muß zur Rechenschaft gezogen werden. Das verhalten geht garnicht. Auch wenn es dir deine geklauten Teile nicht zurückbringt. Ich würde Knackis Vorschlag umsetzen.
Der Beamte verhält sich dann bestimmt nicht mehr so "Lustlos" STRAFE muß sein.
Gruß Rolli


Ganz ehrlich, auch wenn das doof klingt: dafür haben wir zur Zeit keine Kapazitäten frei. Wir verlassen in 3 Wochen dieses Land und lösen hier alles auf und haben eine Menge mehr zu tun, als unwilligen blauen Männchen hinterher zu rennen. Es gibt Wichtigeres rund um unsere Wohnsitzlosigkeit zu klären. Das ist in Deutschland schon schwer genug bis unmöglich. Das war früher, als wir das beide schonmal gemacht haben, wesentlich einfacher.
Der Garageneinbruch war so das "Tüpfelchen auf dem i" von dem ich Euch wünsche, dass es Euch nicht passiert.
Wir dachten auch zuerst "der muss zur Rechenschaft gezogen werden" und haben daher die Beschwerdestelle aufgesucht. Aber da ist ja auch keiner, der mit uns reden will. Es handelt sich außerdem nicht um ein kleines blaues Männchen, sondern um mehrere, denn wir hatten täglich neue an der Strippe. Täglich grüßt das Murmeltier, nur jetzt darf es weiter schlafen, wir melden uns nicht mehr. Sollen andere "brave Bürger" ihren Glauben an "Recht und Ordnung, Helfer in der Not " etc. verlieren, bringt doch nix. Kostet nur Zeit und davon haben wir keine mehr. Hoffe, Euch passiert das dank meines Hinweises nun nicht auch noch.
Silke
... frustriert und resigniert.
Seit 27.2.2018 mit zwei alten DRs auf Weltreise: https://motorradreise.blog/

Rolli
Benutzeravatar
Offline
Junior Boarder
Junior Boarder

Registriert: 26.03.2017
Beiträge: 261
Wohnort: Rheinbach

Re: ACHTUNG beim Fahrzeugverkauf!

Beitragvon Rolli » 09.02.2018, 15:36

Dann ist halt so.
Laßt euch nicht unter kriegen euer Projet entschädigt euch für den erlittenen Schaden.

Gruß Rolli 8)
6 Teile Big sind sind immer dabei.

zuzzel
Benutzeravatar
Offline
Junior Boarder
Junior Boarder

Registriert: 20.12.2013
Beiträge: 273
Wohnort: 32657 Lemgo

Re: ACHTUNG beim Fahrzeugverkauf!

Beitragvon zuzzel » 09.02.2018, 18:42

Da denkt sich doch der schlechte Mensch ob man nicht noch mal ein ähnliches Inserat schaltet, sich mit dem Hund in die Garage setzt und abwartet. Den Rest erledigt dann der Hund.

Nächste

Zurück zu Allgemein