Falschluft am Y-Gummi zw. Gaser und Airbox

Hier können alle sonstigen allgemeinen Motorrad-Themen besprochen werden.
dünnbrettbohrer
Offline
Fresh Boarder
Fresh Boarder

Registriert: 08.08.2017
Beiträge: 176
Wohnort: Germering

Falschluft am Y-Gummi zw. Gaser und Airbox

Beitragvon dünnbrettbohrer » 24.05.2018, 12:16

Ich hab mir nach dem Erwerb der Big eine gute gebrauchte Airbox und eine neues Y-Stück gekauft, weil das verbaute Material verbastelt und undicht war.
Zwischenzeitlich die Vergaser revidiert und gereinigt. Anfangs lief sie nur mit Choke, deswegen etwas größere HD (132,5) und die neuen Nadeln in die 4 (!) Kerbe gehangen. Damit lief sie eigentlich ganz zufriedenstellend. Gestern letzte Probe mit Bremsenreiniger am Ansaugtrakt bei Standgas: Dauerte etwas, aber wenn der Strahl genau auf den Übergang von Y-Stück auf die Gaser traf, hat sie leicht die Drehzahl erhoht (ca. 300 rpm). Dann hatte ich die Schellen dort nachgezogen, die waren wirklich nicht sehr fest, offensichtlich hatte sich der neue Gummi gesetzt. Danach noch mal abgesprüht, scheint immer noch nicht 100 % dicht, dauert noch länger bis die Drehzahl ansteigt und is auch nicht mehr so deutlich.
Dann Leerlaufgemisch neu eingestellt. Diesmal hat sie derart deutlich auf die Einstellschraube reagiert, das war noch nie da. Hab das Standgas dazu auf 2000 rpm hoch und an der besten Position der Schraube drehte sie über 2500 rpm.

Die Möglichkeit für den Eintritt von Falschluft muss winzig gewesen sein. Trotzdem reagierte der Motor extrem darauf. Lief vor Umbedüsung und Nadelhöherhängen nur mit Choke. Der Bremsenreiniger Test ist wirklich empfehlenswert!

Danach gefahren und ich hab jetzt ein ganz neues Mopped. läuft jetzt um 2000 rpm viel sauberer und die Übergänge sind geschmeidiger. Allerdings passt jetzt die Nadelposition nicht mehr. Dort wo wirklich Schub kommen soll, jenseits des Leerlaufgemischs ist sie lahm, weil vermutl. zu fett. Muss ich nomma bei.
Ich vermute dass die Big an diesem Gummistück nie wirklich dicht zu bekommen ist. Noch schlimmer ist eigentlich der Übergang vom Gummi in die Airbox. Der Vorbesitzer meiner Maschine, oder dessen Schrauber hat die große Schelle dort so angezogen, dass die Airbox deformiert wurde und eine Lücke zum Gummi klaffte. Deshalb hatte er durch beides ein Loch gebohrt einen Kabelbinder durch und Silikon drüber. Dieses Konstrukt wanderte natürlich auf den Müll. Aber das kann schnell passieren, wenn man das da dicht bekommen will.

Würmer
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 21.10.2011
Beiträge: 1834
Wohnort: Würm

Re: Falschluft am Y-Gummi zw. Gaser und Airbox

Beitragvon Würmer » 24.05.2018, 18:10

dünnbrettbohrer hat geschrieben:Danach gefahren und ich hab jetzt ein ganz neues Mopped. läuft jetzt um 2000 rpm viel sauberer


Bei 2000 U/min eiert man nmit einer Big nicht rum! Außer Du willst neue Kurbelwellenlager und ne neue Nockenwelle 8)
http://www.das-toeff.de
Ned schwätzen, sondern machen!

dünnbrettbohrer
Offline
Fresh Boarder
Fresh Boarder

Registriert: 08.08.2017
Beiträge: 176
Wohnort: Germering

Re: Falschluft am Y-Gummi zw. Gaser und Airbox

Beitragvon dünnbrettbohrer » 24.05.2018, 21:35

Ich hab das schon mal gschrieben: Ich eiere nicht ständig mit 2000 rpm rum, verkehrsbedingt hab ich manchmal diese Drehzahl drauf. Es ist mir schlicht zu blöd im 2. Gang durch die 40er Zone zu fahren, oder jedes rechtwinkelige Abbiegen im 1. Gang durchzuwinseln. Da ich am Ortsrand wohne sieht das Mopped überwiegend kleine winkelige Sträßchen und da bin ich ganz bei Dir, da sind Drehzahlen zwischen 3000 und 6000 rpm optimal. Aber ich bin froh, dass sie seit ich sie gekauft hab langsam immer besser läuft, auch in selten genutzen niedrigen Drehzahlen.

Ich werd dann mal berichten, was die veränderte Nadelposition bringt. Ich denke, ich fange mit der Werksvorgabe in der 2. Nut an. Aber vorher schau ich mal, wie dicht ich den Gummi am Gaser bringe.

Eintopfquäler
Benutzeravatar
Online
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 09.02.2012
Beiträge: 2569
Wohnort: München

Re: Falschluft am Y-Gummi zw. Gaser und Airbox

Beitragvon Eintopfquäler » 24.05.2018, 21:43

Schau mal die Schelle genau an, am besten mit ner Taschenlampe oder so. Wenn sich die große zum Luftfilterkasten zusammenschiebt und auf die "Zunge" vorm Gewindestück fährt, kanns passieren dass die nach oben knickt statt unter die Schraube zu gehen. Dann bleibt die Verbindung natürlich labberig.
Back in black

senne0371
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 09.07.2009
Beiträge: 4877
Wohnort: Udestedt / Frankfurt a.M.

Re: Falschluft am Y-Gummi zw. Gaser und Airbox

Beitragvon senne0371 » 24.05.2018, 21:52

Für den Übergang vom schnorchel zum lufikasten hat Resi nen edelstahlrahmen gebaut da der Kasten sich dort gern faltet wenn man die schelle zu stark anzieht

dünnbrettbohrer
Offline
Fresh Boarder
Fresh Boarder

Registriert: 08.08.2017
Beiträge: 176
Wohnort: Germering

Re: Falschluft am Y-Gummi zw. Gaser und Airbox

Beitragvon dünnbrettbohrer » 24.05.2018, 21:52

Danke für den Tipp, ich werd das am kommenden WE in Angriff nehmen.

dünnbrettbohrer
Offline
Fresh Boarder
Fresh Boarder

Registriert: 08.08.2017
Beiträge: 176
Wohnort: Germering

Re: Falschluft am Y-Gummi zw. Gaser und Airbox

Beitragvon dünnbrettbohrer » 24.05.2018, 22:04

@senne0371: ja genau in dem gefalteten Zustand hab ich meine gekauft s.o.. War oben eingeknickt und Gummi und Airbox mit Kabelbinder fixiert. Was ich aber in dem Zusammenhang erstaunlich finde: Dass bereits minimale Falschluftmengen schon vor den Gasern das Mopped praktisch total ausrasten lassen!

Aynchel
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 03.02.2006
Beiträge: 14437
Wohnort: Meddersheim

Re: Falschluft am Y-Gummi zw. Gaser und Airbox

Beitragvon Aynchel » 24.05.2018, 22:15

jep
die doofen Mikunis sind extrem sensibel auf allesmögliche
kenne ich von Delorto auch ganz anders

bei verzogenen Hosenrohr / Lufikasten hilft ausbauen und säubern
mit der Heißluftpistole voooorsichtig erwärmen und die originale Form wieder herstellen
ich fackel dann auch nicht lange und kleb die Plasteteile mit UHU Plast zusammen
dann brauch man die Schelle nicht all zu fest anziehen und es hält trotzdem
Aynchel aus Meddersheim
_____________________________________________________________________________________________________________

ich könnte die BIG auch mit 5,5l daher fahren, aber das wäre Spritverschwendung ;-)

dünnbrettbohrer
Offline
Fresh Boarder
Fresh Boarder

Registriert: 08.08.2017
Beiträge: 176
Wohnort: Germering

Re: Falschluft am Y-Gummi zw. Gaser und Airbox

Beitragvon dünnbrettbohrer » 24.05.2018, 22:28

Genau diese Empfindlichkeit der Gaser hat mich verblüfft. Hab übrigens die vermurkste Airbox nicht auf den Müll geworfen (hab ich nur so dahingeschrieben). Hab sie auch thermisch Rückverformt und mit Epoxy-Kleber (kann Uhu plus 300 gewesen sein) einen Alustreifen an die gerade Fläche noch vor dem Sitz der Schelle geklebt und geschraubt. Da wird der ganze Bereich schon mal deutlich steifer. Hab ich also noch eine aufbereitete Reserve-Airbox rumliegen.
Hab auch darüber nachgedacht, mittig senkrecht ein aerodynamisch angepasstes Stück Alu so ca. 15x 5 mm und so lang wie die Öffnung hoch ist mit m3 Senkkopfschrauben im Bereich des Schellenbundes zu fixieren.
Is natürlich immer unangenehm, wenn im Ansaugtrakt was angebracht wird, was sich, wenn auch unter extrem ungünstigen Bedingungen lösen könnte.

dünnbrettbohrer
Offline
Fresh Boarder
Fresh Boarder

Registriert: 08.08.2017
Beiträge: 176
Wohnort: Germering

Re: Falschluft am Y-Gummi zw. Gaser und Airbox

Beitragvon dünnbrettbohrer » 27.05.2018, 20:06

So die Falschluft bin ich jetzt losgeworden. Ganz ohne Silikon an der Airbox gings dann doch nicht. Ich hab denn gestern den Tank 7x abgehabt und die Gaser auf und heute 1x. Denn: Obwohl keine Falschluft mehr, lief sie jetzt noch magerer. Da ich zuerst die Nadeln wieder runtergehängt hab, war das eine lustige Bastelei und bei meinen Probefahrten mit der spotzenden Diva hab ich Applaus gekriegt.
Grund für die Malaise: Am linken Gaser hat sich die Plastikscheibe, die stramm auf der Nadel unter dem Sicherungsring sitzt zusehends plattgedrückt. Also nicht nur einfach so platt, sondern das Material hat sich durch die etwas weite Öffnung im Schieber gequetscht, so dass ein Kragen um die Nadel entstand. Rechts war das ganze übrigens einwandfrei. Also die Kerben an den Nadeln sagen jetzt nix mehr. Habe ziemlich genau sitzende 3er Beilagscheiben unter das (links wieder plangeschliffene) Plastikding gegeben und beide Nadeln auf das gleiche Maß eingestellt. Die Nadeln schauen jetzt unten aus dem Schieber 40,0 mm raus. Dazu beide auf der 4. Kerbe und links eine Scheibe und rechts 3 Scheiben

Aynchel
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 03.02.2006
Beiträge: 14437
Wohnort: Meddersheim

Re: Falschluft am Y-Gummi zw. Gaser und Airbox

Beitragvon Aynchel » 27.05.2018, 20:12

hmm
das ist ungewöhnlich
welche Laufleistung hat das Krad ?
Aynchel aus Meddersheim
_____________________________________________________________________________________________________________

ich könnte die BIG auch mit 5,5l daher fahren, aber das wäre Spritverschwendung ;-)

Aynchel
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 03.02.2006
Beiträge: 14437
Wohnort: Meddersheim

Re: Falschluft am Y-Gummi zw. Gaser und Airbox

Beitragvon Aynchel » 27.05.2018, 20:20

dünnbrettbohrer hat geschrieben:.....Is natürlich immer unangenehm, wenn im Ansaugtrakt was angebracht wird, was sich, wenn auch unter extrem ungünstigen Bedingungen lösen könnte.


im Sportbereich mit großen Gasern ist das übrigens Standard
nenn sich Powerblade und sorgt für einen geglätteten Luft6strom
hatte ich in der EXC
erstaunlich wie man das merkt

Bild
https://www.frankmxparts.com/Powerblade ... da-CRF250R

kann man aber auch für kleines Geld selbst machen

Bild
http://beckpeter.com/Keihin/Keihinumbau.htm
Aynchel aus Meddersheim
_____________________________________________________________________________________________________________

ich könnte die BIG auch mit 5,5l daher fahren, aber das wäre Spritverschwendung ;-)

dünnbrettbohrer
Offline
Fresh Boarder
Fresh Boarder

Registriert: 08.08.2017
Beiträge: 176
Wohnort: Germering

Re: Falschluft am Y-Gummi zw. Gaser und Airbox

Beitragvon dünnbrettbohrer » 27.05.2018, 20:36

Hat jetzt 57.000 gelaufen. Ich glaub der Schaden an der Plastikscheibe ist hauptsächlich durch die Probefahrten mit den Aussetzern und da ziemlich schnell entstanden.


Zurück zu Allgemein