DR 750 abspecken

Hier können alle sonstigen allgemeinen Motorrad-Themen besprochen werden.
eintopftreiber
Benutzeravatar
Offline
Fresh Boarder
Fresh Boarder

Registriert: 19.01.2019
Beiträge: 58
Wohnort: Edenkoben

DR 750 abspecken

Beitragvon eintopftreiber » 16.02.2019, 21:20

Hallo in die Runde,

ich möchte gerne meine 750 leichter machen.

Was bisher geschah !

Alles ab was ma als Solist auf dem Moped nicht brauch. Ok der Gepäckträger ist noch dran.
Die Batterie ist noch original.

Ich möchte sie gerne minimalisieren ohne das die Big KAraktaristik verloren geht.
Wer hat sowas schon hinter sich, oder ist dabei.

Für Anregungen bin ich immer zu haben

Grüße

Jörg :moto:

Knacki
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 20.10.2006
Beiträge: 9806
Wohnort: Nordeifel

Re: DR 750 abspecken

Beitragvon Knacki » 16.02.2019, 22:31

Ich habe meine nur optisch abgespeckt. Wenn du wirklich Gewicht reduzieren willst wird es teuer! Alu-Schwinge, Alu-Gabelbrücken, Alu-Heck, Karbon ESD und viele Titan Teile. Bei Hessler wirst du einiges finden und bestimmt noch mehr Auskunft bekommen, wie du schnell sehr viel Geld los werden kannst. Man kann noch Schrauben und Achsen hohlbohren, kleinere und somit leichtere Räder vewenden und prinzipiell immer nur 10 Liter tanken ... aber ehrlich gesagt sehe ich da keinen Sinn drin. Die meisten Leute sollten eher an sich selbst arbeiten und damit meine ich gar nicht mal das Gewicht.

Ich habe mit dem schweren Eimer einen Mordsspaß im Gelände, außer beim aufheben ... aber da findet sich meist doch ein Helfer. 2007 hab ich mit 45 Jahren angefangen, hab einige Kurse mitgemacht und fühle mich inzwischen einigermaßen sicher auf losem Untergrund. Trotzdem hab ich noch viel zu lernen und dafür reicht die Big vollkommen so wie sie ist.

Für echte Hardcore Geräte fühle ich mich zu alt, mir reicht das Endurowandern mit der Big.

Gruß
Knacki
No Brain, No Headache!
http://www.running-machines.de

eintopftreiber
Benutzeravatar
Offline
Fresh Boarder
Fresh Boarder

Registriert: 19.01.2019
Beiträge: 58
Wohnort: Edenkoben

Re: DR 750 abspecken

Beitragvon eintopftreiber » 16.02.2019, 23:15

:shock: au

Aber ja du hast recht, eS geht mir nicht darum eine 130 kg.Gatelle zu machen. Es geht mir darum sie im vernünftigen Rahmen etwas zu erleichtern. Und ich bin doch meinem Geld nicht böse das ich es für Kram ausgebe . Was wiegt deine Knacki

Knacki
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 20.10.2006
Beiträge: 9806
Wohnort: Nordeifel

Re: DR 750 abspecken

Beitragvon Knacki » 16.02.2019, 23:57

Das Gewicht was ich am Tank gespart habe ist durch den langen Edelstahlmotorschutz wieder drauf gekommen. Gabel ist auch etwas schwerer als original. Ich schätze ich bin dicht bei den eingetragenen 215 kg. Allerdings ist die Psychologie nicht zu bestreiten. Das Mopped wirkt einfach leichter und handlicher, was auch bestimmt der veränderten Sitzposition geschuldet ist.


Bild
No Brain, No Headache!
http://www.running-machines.de

Bambi
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 05.02.2006
Beiträge: 12348
Wohnort: Linz/Rhein

Re: DR 750 abspecken

Beitragvon Bambi » 17.02.2019, 01:29

Hallo zusammen,
das was Knacki anspricht nennt Erik Buell zutreffenderweise 'Zentralisierung der Massen'. (Wobei Knacki definitiv keine 'Masse' darstellt! :lol: ) Stefan bietet in seinem Shop Einiges an, bleibt mit seinen Angaben aber auf dem Teppich und sagt Dir ggf. was Sinn macht. Für einen richtig engagierten Fahrer wäre das wahrscheinlich eine DRZ 450 wenn er es wirklich leichter haben will ...
An der Big ist, speziell wenn der Grund-Charakter und -Tenor beibehalten bleiben soll nicht viel einzusparen. Die Batterie wird wohl der größte Posten bleiben. Die Werksrenner kamen trocken auf 175 kg (ich finde gerade bei Stefan die genaue Angabe nicht). Was sich mit ca. 30 Litern Sprit (die Wüsten-Brenner konnten viel mehr bunkern!) auf etwa 200 kg addieren würde. Die Serie liegt dann mit 210 kg nicht so viel höher ...
Ich bin durchaus ein Fan zentralisierter Massen und Reduktionen speziell bei bewegten (ungefederten!) Gewichten aber bei der Big sehe ich im Gegensatz zu meiner Triumph Tiger Trail kein großes Einspar-Potenzial. Es sei denn, man trennt sich vom großen Tank ... Die Triumph mit 178 kg serienmäßig und 173 kg mit Alu-Zylinder bietet mit Graußguß-Bremsscheibe und -zange sowie hinterer -trommel, Stahlfelgen und weiteren Stahl-Anbauteilen (Fußrasten und Lenker) wohl durchaus nochmal 10 kg Potenzial.
Jede weitere Maßnahme wird dann bei hohlgebohrten Achsen und Schrauben und etlichen Magnesium-Teilen enden. Klappt durchaus, so hat Herbert Schek in den frühen 70-ern eine BMW R 75/5 auf trocken ca. 130 kg gebracht. Aber dann muß man definitiv wissen was man und wie man es tut ...
Schöne Grüße, Bambi
\'Find me kindness, find me beauty, find me truth\' (Dreamtheater \'Learning to live\')
Tip: http://www.morow.com (fantastisches Progressive Rock Radio)

Komikus
Benutzeravatar
Offline
Senior Boarder
Senior Boarder

Registriert: 06.10.2010
Beiträge: 705
Wohnort: Berlin

Re: DR 750 abspecken

Beitragvon Komikus » 17.02.2019, 07:44

der Knacki hat doch nach seinem Bild zu gehen die unwichtigsten und schwersten Sachen abgebaut...
- den Stahlvorbau kann man einfach durch Alu ersetzen.
- den schweren Busscheinwerfer durch leichtere Kunststoffteile
- selbst der originale Tacho ist sauschwer im Vergleich zu den neuen elektronischen
- den originalen schweren Lenker durch nen Alulenker.
- das schwere Heck / den Kennzeichträger
- Soziusfussrasten ab
- Gepäckträger ab
- ich glaube die WP50-Gabel mit allem Drum und Dran ist auch leichter
- keine Ahnung ob man am Tank so viel sparen kann. die Metalltanks sind sehr dünn und imho leicht. Kunststoff muss dicker sein. geht vielleicht sogar auf 0 aus.
- bei den Rädern kannst du nochmal richtig Gewicht sparen, da lohnt es sich richtig, da ungefederte Massen. hatte da mal gewogen... ein 18'' KTM-Hinterrad mit Enduro3 Reifen und dickem Schlauch wiegt weniger als die 41er Felge (ohne Reifen) mit Trommel-Nabe (ohne die Bremse)
- bei der Batterie... ich habe ne 330g Batterie aus nem Roller drin. Wenn das Fahrzeug gut anspringt und man nicht bei kälte fährt, dann reicht das völlig aus.
... ich spreche fließend ironisch
und das sogar mit sarkastischem Akzent ...

Knacki
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 20.10.2006
Beiträge: 9806
Wohnort: Nordeifel

Re: DR 750 abspecken

Beitragvon Knacki » 17.02.2019, 10:37

Bei der Batterie lässt sich durch eine relativ teure LiFePo nicht nur Gewicht sondern auch Platz sparen.

Ich denke 10 bis 15 kg kann man recht einfach einsparen. Wenn es mehr werden soll muss man halt die teuren Sachen in Angriff nehmen.

Ich hatte bei der gezeigten Big nie das Ziel sie leichter zu machen. Ein Unfall 2007 brachte den Umbau mehr oder weniger zwangsläufig mit sich. Damals war die finanzielle Situation ziemlich schlecht, so dass ich mir den originalen Aufbau nicht hätte leisten können. Es ging nur darum das Ding günstig und schnell wieder fahrbereit zu bekommen, da ein Urlaub mit Forumsmitgliedern in den Alpen geplant war. Aber die Geschichte ist noch nicht zu Ende. Wenn ich meine 42er fertig habe und die neue 41er läuft, werde ich mich mal um das alte Schätzchen kümmern. Da gibt es nach 12 Jahren etwas Handlungsbedarf und möglicherweise ist sie danach wirklich etwas leichter.

Schönen Sonntag
Knacki
No Brain, No Headache!
http://www.running-machines.de

eintopftreiber
Benutzeravatar
Offline
Fresh Boarder
Fresh Boarder

Registriert: 19.01.2019
Beiträge: 58
Wohnort: Edenkoben

Re: DR 750 abspecken

Beitragvon eintopftreiber » 17.02.2019, 12:07

:good:

Ok …..first step

Alles für mich Überflüssige habe ich schon mal abgebaut.
Soziusrasten,
Rohrzeugs um Tank und Motor,
Gepäckträger,
Kofferhalter plus Koffer,
Ein anderer Lenker kommt drauf, aber eher wegen der Ergonomie,
Tachogerümpel wird weichen müssen,
Eine Lipo kommt rein
Mal sehen was noch so zu finden ist :-)

Meine heutige Schokolade lass ich aus

Grüße

Jörg

Würmer
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 21.10.2011
Beiträge: 1970
Wohnort: Würm

Re: DR 750 abspecken

Beitragvon Würmer » 17.02.2019, 13:56

eintopftreiber hat geschrieben::good:

Ok …..first step

Alles für mich Überflüssige habe ich schon mal abgebaut.
Soziusrasten,
Rohrzeugs um Tank und Motor,
Gepäckträger,
Kofferhalter plus Koffer,
Ein anderer Lenker kommt drauf, aber eher wegen der Ergonomie,
Tachogerümpel wird weichen müssen,
Eine Lipo kommt rein
Mal sehen was noch so zu finden ist :-)

Meine heutige Schokolade lass ich aus

Grüße

Jörg


Du kannst eigentlich keinen Lipo in eine 750 er bauen, da die Ladespannung bei den Ladereglern der 750ern bei mehr wie 14,2 Volt liegen. Wenn Du einen Lipo verbauen willst, benötigst Du, wenn das elektrisch korrekt sein soll, den Laderegler einer 96er Big 800. Dieser hat eine Ladeschlußspannung von 14,2 Volt. Erkennbar an nur 5 Anschlusskabeln statt 6, da die Masse an den neuen über das Gehäuse geführt ist. 8)
http://www.das-toeff.de
Ned schwätzen, sondern machen!

BIGBANGER
Benutzeravatar
Offline
Fresh Boarder
Fresh Boarder

Registriert: 25.06.2018
Beiträge: 188
Wohnort: Olpe

Re: DR 750 abspecken

Beitragvon BIGBANGER » 17.02.2019, 16:47

Meine BIG Wanderer hat 200kg Vollgetankt mit 15 Litern auf der Waage vom Steinbruch. Kann also dann 200 bis 209kg wiegen.
Am Auspuff und Tank sparst du schnell 10kg ein..das ist dann auch nicht so teuer. Einmannsitzbank dann und diverse Halter und Plaste ab.. das sollte gehen..
Zuletzt geändert von BIGBANGER am 17.02.2019, 17:41, insgesamt 1-mal geändert.
alt werden is nix für Feiglinge!
KTM 2-Gang Mofa, Honda MTX80, Honda XL 500s,Suzuki DR800sBIG SR43,Honda XL1000 Varadero, Honda X11, Yamaha MT01, Yamaha XT500, Yamaha XT600 43f, BMW R1200GS Adventure,
DR 800s BIG Scrambler SR42

Komikus
Benutzeravatar
Offline
Senior Boarder
Senior Boarder

Registriert: 06.10.2010
Beiträge: 705
Wohnort: Berlin

Re: DR 750 abspecken

Beitragvon Komikus » 17.02.2019, 16:47

Würmer hat geschrieben:Du kannst eigentlich keinen Lipo in eine 750 er bauen, da die Ladespannung bei den Ladereglern der 750ern bei mehr wie 14,2 Volt liegen. Wenn Du einen Lipo verbauen willst, benötigst Du, wenn das elektrisch korrekt sein soll, den Laderegler einer 96er Big 800. Dieser hat eine Ladeschlußspannung von 14,2 Volt. Erkennbar an nur 5 Anschlusskabeln statt 6, da die Masse an den neuen über das Gehäuse geführt ist. 8)


inzwischen gibt es ausreichend "LiFePos", die bis 14,6Volt oder gar bis 14,9Volt geladen werden können.
Die Delos von Louis vertragen angeblich 14,6 Volt.
Die neuen von Skyrich sollen laut Datenblatt 14,9Volt maximal vertragen.
Problematischer sehe ich eher, dass es noch immer welche gibt, die unter 0°C nicht geladen werden dürfen.

aber ja, ein anderer Regler bietet nochmal zusätzliche Sicherheit.
... ich spreche fließend ironisch
und das sogar mit sarkastischem Akzent ...

v-wolle
Benutzeravatar
Offline
Neuling
Neuling

Registriert: 30.07.2017
Beiträge: 7
Wohnort: ostfriesland

Re: DR 750 abspecken

Beitragvon v-wolle » 18.02.2019, 09:09

Ist noch nicht fertig aber wird leichter als Standard... :hi:

Bild

claus44
Benutzeravatar
Offline
Fresh Boarder
Fresh Boarder

Registriert: 11.06.2018
Beiträge: 159
Wohnort: 27793

Re: DR 750 abspecken

Beitragvon claus44 » 18.02.2019, 20:37

moin, dertank sieht ja klasse aus... gleich in der richtigen farbe und markenaufschrift! 8)
schönen abend, claus

eintopftreiber
Benutzeravatar
Offline
Fresh Boarder
Fresh Boarder

Registriert: 19.01.2019
Beiträge: 58
Wohnort: Edenkoben

Re: DR 750 abspecken

Beitragvon eintopftreiber » 18.02.2019, 20:44

:good:

wenn mich nicht alles täuscht GN 250 oder 400

Ja ne is schon klar so geht es auch 8)
Möchte aber schon das meine die typischen DR 750 Merkmale trägt, auch wenn mir der Stil von deiner sehr zusagt :P

Grüße

Jörg

Bambi
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 05.02.2006
Beiträge: 12348
Wohnort: Linz/Rhein

Re: DR 750 abspecken

Beitragvon Bambi » 18.02.2019, 22:29

Hallo zusammen,
GN 125 bzw. 250, diese beiden sind von der Form her gleich. Dem Farbschema nach müsste es ein 125-er sein. Der 400-er ist in der Form ein bißchen anders:

Bild

Hinten flacher und ein bißchen breiter, zwei Halteschrauben statt einer, ca. 1 Liter mehr Inhalt. Mir gefällt der 125-/250-er so gut, daß er den Weg auf eine unserer 400-er finden wird. Wolle, schieb den Sitz noch ein wenig vor, so daß die Verschraubung verdeckt wird ...
Schöne Grüße, Bambi
\'Find me kindness, find me beauty, find me truth\' (Dreamtheater \'Learning to live\')
Tip: http://www.morow.com (fantastisches Progressive Rock Radio)

v-wolle
Benutzeravatar
Offline
Neuling
Neuling

Registriert: 30.07.2017
Beiträge: 7
Wohnort: ostfriesland

Re: DR 750 abspecken

Beitragvon v-wolle » 19.02.2019, 18:29

Ja ist GN 125... Die Sitzbank liegt zur Zeit nur drauf zum gucken. Es wird.
Ich bin echt gespannt auf die Waage wenns denn fertig ist

eintopftreiber
Benutzeravatar
Offline
Fresh Boarder
Fresh Boarder

Registriert: 19.01.2019
Beiträge: 58
Wohnort: Edenkoben

Re: DR 750 abspecken

Beitragvon eintopftreiber » 03.04.2019, 21:18

:D 8)

Das Abspecken geht weiter

Also

Motortankschutzdingsdabügel …. kommt weg
Tank …. kommt weg … mit Pumpe und allem Gedöns
Schnabel mit dem ganzen Eisen drunter ...kommt weg .

Ich werde nach Ostern mal eine Aufstellung der Teile machen, die in meiner Schrauberhöhle kein Unterschlupf bekommen

Grüße

Jörg

BIGBANGER
Benutzeravatar
Offline
Fresh Boarder
Fresh Boarder

Registriert: 25.06.2018
Beiträge: 188
Wohnort: Olpe

Re: DR 750 abspecken

Beitragvon BIGBANGER » 03.04.2019, 21:55

Hatte ich schon erzählt das meine Big Wanderer so um die 200kg hat mit 15 Litern Sprit??
alt werden is nix für Feiglinge!
KTM 2-Gang Mofa, Honda MTX80, Honda XL 500s,Suzuki DR800sBIG SR43,Honda XL1000 Varadero, Honda X11, Yamaha MT01, Yamaha XT500, Yamaha XT600 43f, BMW R1200GS Adventure,
DR 800s BIG Scrambler SR42

eintopftreiber
Benutzeravatar
Offline
Fresh Boarder
Fresh Boarder

Registriert: 19.01.2019
Beiträge: 58
Wohnort: Edenkoben

Re: DR 750 abspecken

Beitragvon eintopftreiber » 03.04.2019, 22:02

Ne hast du mir nicht erzählt .... übrigens schönes Moped und ein toller Artikel

BIGBANGER
Benutzeravatar
Offline
Fresh Boarder
Fresh Boarder

Registriert: 25.06.2018
Beiträge: 188
Wohnort: Olpe

Re: DR 750 abspecken

Beitragvon BIGBANGER » 04.04.2019, 10:28

eintopftreiber hat geschrieben:Ne hast du mir nicht erzählt .... übrigens schönes Moped und ein toller Artikel

Ah jetzt ja..eine Insel...
Grad gesehen hatte ich ja schon mal erwähnt, gestern auf dem Smartphone dann nicht so sehen können.
Kurz dazu aber noch:
Mein Frontfender ist aus Blech von ner Honda cb185, Befestigung ist der org. Gabelstabi, Heckfender ist ein SR 500 Heckfender auch aus Blech, dann noch der Aufwendig Gepäckträger aus Stahlrohr und der Satteltaschenhalter. Hier kann man sicherlich locker 2 KG noch sparen oder mehr wenn man Plastikzeugs nehmen würde von acerbis oder UFO, das hatte ich an der XT 600 dran die war ja sowas von leicht.
Auch gibt es bei KEDO ein XT500 Heckfender aus Plastik mit Rohrverstärkung der wäre auch minimalistisch und leicht. Beim Tank würde da ja nur ein kleinerer Plastiktank helfen, hatte ich auch mal da war ach acerbis desert oder so.
Denke aber realistisch wären dann so minimal 195kg mit 10 Liter Sprit..da drunter zu kommen ist sicherlich dann auch sehr kostenintensiv!
alt werden is nix für Feiglinge!
KTM 2-Gang Mofa, Honda MTX80, Honda XL 500s,Suzuki DR800sBIG SR43,Honda XL1000 Varadero, Honda X11, Yamaha MT01, Yamaha XT500, Yamaha XT600 43f, BMW R1200GS Adventure,
DR 800s BIG Scrambler SR42

Nächste

Zurück zu Allgemein