Bildungsurlaub mit dem Motorrad (Seminar vom 4.7.-8.7.16

Veranstaltungen, an denen BIGler und Freunde teilnehmen oder gemeinsame Unternehmungen.
GoEast
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 11.08.2010
Beiträge: 4188
Wohnort: Der angegebene Wohnort ist zu kurz.

Re: Bildungsurlaub mit dem Motorrad (Seminar vom 4.7.-8.7.16

Beitragvon GoEast » 11.02.2016, 15:28

Gibt's eigentlich auch Bildungsurlaub in der Karibik?


Als ich noch in München gearbeitet habe, hat mein damaliger Chef vorgeschlagen, unsere jährliche
Leitungsklausurwoche auf Mallorca abzuhalten. Wenn jeder Mitarbeiter einen Hunni dazugibt, ist es preiswerter
als die ätzenden Tagungshotels in Deutschland.
Desweiteren konnten wir Motorradfahrenden Mitarbeiter ein Motorradfahrsicherheitstrainig machen. Bezahlt von der
Berufgenossenschaft da wir ja auch mit dem Motorrad zur Arbeit fahren. Dies würde ich jetzt auch unterstützen.

Jetzt bin ich selber Chef von 20 Mitarbeiterinnen. Diese haben einen Job mit sehr hoher Verantwortung, ein Muss
von hoher Fachlichkeit und mitunter sehr anstrengend. Sie betreuen behinderte Kinder. Gesetzlich, das heißt in der
Heimordnung für stationäre und teilstationäre Einrichtungen zur Betreuung behinderter Kinder, ist die stetige fachliche Fortbildung
vorgeschrieben. Der Arbeitgeber stellt dafür finanzielle Mittel zur Verfügung.
Keine meiner Mitarbeiterinnen käme auf die Idee den Bildungsurlaub für solche Späßchen zu nehmen und ihre Kolleginn allein schuften zu lassen. Alle machen ihren Job
gerne und sind daran interessiert sich fachlich fortzubilden. Ja, ein großer Teil finanziert dies auch über den vom Arbeitgeber gestellten Betrag selbst.
Intern bieten wir im Seminare an, die der körperlichen und seelischen Gesundheit dienen. Die Teilnahme ist Arbeitszeit.
Es sollte jeder seine Einstellung zu seiner Arbeit überprüfen. Ich selber habe mich mein ganzes Berufsleben fortgebildet und tausende von Euro darin investiert.
Deshalb bin ich jetzt Chef und habe dabei nicht vergessen wie hart der Arbeitsalltag der Erzieherinnen oft ist und sie erhalten in hohem Maße meine Wertschätzung.
Aber verar......lassen würde ich mich nicht mit dem hier vorgeschlagenen.

GoEast

ww-mototours
Benutzeravatar
Offline
Junior Boarder
Junior Boarder

Registriert: 25.06.2015
Beiträge: 440
Wohnort: Altenkirchen

Re: Bildungsurlaub mit dem Motorrad (Seminar vom 4.7.-8.7.16

Beitragvon ww-mototours » 11.02.2016, 19:05

Hallo,
möchte mich doch nochmal zu Worte melden. Ich habe den Eröffnungstext editiert. Nichts hinausgenommen sondern lediglich um Informationen ergänzt !
Mir geht es zu dem Angebot nicht um den Grundsatz der Sinnigkeit eines Bildungsurlaub, auch nicht warum es ihn gesetzlich gibt und auch nicht warum dieser eingeführt wurde (gibts ja auch schon länger )
Das Seminar geht zum Thema Mobilität und Nachhaltigkeit!
Das Motorrad ist Mittel zum Zweck!
Nämlich zum erreichen der verschiedenen Vortragsorte (Firmen/Produktionsstätten/Musseen/Gerichte/Übungsplatz,etc.)
Vielleicht hilft das dem ein oder anderen sich eher ein Bild über die Sinnigkeit oder nicht zu machen.
Des weiteren kann ich die Information geben, das zum Inhalt des Seminar auch ein Erste Hilfe Fresh up für Motorradfahrer sowie ein Fahrsicherheitseinheiten mit einem Instruktor vorgesehen und auch durchgeführt werden.

Ich bestreite durch dieses Angebot weder meinen Lebensunterhalt, noch habe ich das vor! (würde glaub ich dann schnell verhungern, wer mich persönlich kennt weiss wie gut mein Appetite ist :D )

Hier wurde sich vom Maßnahmenträger im voraus viel Arbeit und auch Gedanken gemacht! Sonst wäre auch keine Anerkennung von den entsprechenden Stellen zu erwarten. Und die vielen Kritiker hier können mir glauben, dass es sicher nicht so einfach ist, ein Seminar mit der Beteiligung von Motorrädern genehmigt zu bekommen. Der Bildungsträger muß des weiteren detailiert nachweisen wieviele Untererichtseinheiten stattfinden zur welcher Thematik.

Meine persönliche Meinung (mit der ich bisher zu gunsten der Sachlichkeit gespart habe) ist, dass gesellschaftspolitische Bildung in der jetzigen Zeit, bei den heutigen Herausforderungen mit Sichheit nicht schaden kann!

greets Björn :moto:

Zur Rechtfertigung und Erläuterung der Änderung des Eingangstext
Wer aufgehört hat sich zu verbessern, hat angefangen sich zu verschlechtern !!

hcw
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 05.03.2008
Beiträge: 2556
Wohnort: Ruhrpott

Re: Bildungsurlaub mit dem Motorrad (Seminar vom 4.7.-8.7.16

Beitragvon hcw » 12.02.2016, 08:51

ww-mototours hat geschrieben:...
Meine persönliche Meinung (mit der ich bisher zu gunsten der Sachlichkeit gespart habe) ist, dass gesellschaftspolitische Bildung in der jetzigen Zeit, bei den heutigen Herausforderungen mit Sichheit nicht schaden kann!
...


Das unterschreibe ich :D
Zitat Aynchel: "ein sauberes Moppet ist ein Zeichen für einen kranken Geist"

Lyra's Legacy - Melodic Metal aus dem Ruhrpott

Meins

Ralle09
Benutzeravatar
Offline
Junior Boarder
Junior Boarder

Registriert: 02.03.2009
Beiträge: 385
Wohnort: Uhldingen-Mühlhofen

Re: Bildungsurlaub mit dem Motorrad (Seminar vom 4.7.-8.7.16

Beitragvon Ralle09 » 12.02.2016, 10:00

Hmmmmh,

jetzt muss ich doch auch noch mal meine Meinung zu dem Thema loswerden.

Zu mir: Ich kenne beide Seiten der Medaille, AG und AN. Heute bin ich AN und werde neben der technischen Verantwortung vor allem für zwei Dinge bezahlt:

1. Personelle Verantwortung
Hier ist mir nichts wichtiger als (wurde schonmal erwähnt) hochmotivierte Mitarbeiter, da dies elementar für die Qualität der Arbeit und der Ausfallsicherheit ist.
Gut, Gesetz ist Gesetz. Nur verstehe ich den Sinn der Übung für den AG nicht ganz, wenn sich z.B der Bäckergeselle in Richtung Hochfrequenztechnik bei einer Firmenbesichtigung "fortbildet", nachdem er die landschaftlichen Vorzüge bei der Anreise bewundert hat.
Ich verfolge den Gedanken, dass es mehr bringt z.B einen Messebesuch zu organisieren wenn es fachlich sein soll (Aynchel geht auf die Light&Building, wir auch).
Geht aber auch anders. Wir sind auch mehrmals in der Saison innerbetrieblich mit den Moped´s unterwegs o.ä. Dies stärkt ohne Zweifel den Zusammenhalt.

2. Budgetverantwortung
"...die hälfte wird ja bezahlt..." o.ä habe ich oben schon ein paarmal gelesen. Aus welchem Topf denn? Sind ja wohl Steuergelder. Also wieder von der Allgemeinheit, was zweifellos letzlich wieder an der Steuerbelastung hängt.
Davon unabhängig: Was ist mit der anderen Hälfte? Die Kosten für den zusätzlichen Urlaubsanspruch wollen auch wieder refinanziert werden. Das bekomme ich nur hin, wenn ich diese in die Kalkulation mit einfließen lasse. Ergo, die Kosten für die angebotenen Arbeiten, Dienstleistungen gehen nach oben.

Fazit: Kommt mir nur nie wieder mit "...ihr Handwerker seid viel zu teuer..."

Grüße vom See
LOMMELICH... schwäbisch für Anfänger!

http://www.youtube.com/watch?v=s5ZCpdpQalQ

DR_UPS
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 02.02.2006
Beiträge: 1901
Wohnort: Dortmund

Re: Bildungsurlaub mit dem Motorrad (Seminar vom 4.7.-8.7.16

Beitragvon DR_UPS » 12.02.2016, 14:03

moin

komischerweise hat niemand bemerkt, das es um unser lieblingshobby geht.
mopedfahren.

ob ich eine politsche weiterbildung oder aehnliches mache,und mit einem bus von a nach b fahre
oder wie hier,mit dem moped, ist das nicht ziemlich latte??

ich bin mit dem moped zu einem seminar gefahren, auch abends mal ne runde, das seminar hat mir sofort doppelt so gut gefallen.



gruss,uwe
Big fahren ist wie nach langer Zeit Hause kommen..

Qilin
Benutzeravatar
Besucher
Besucher

Re: Bildungsurlaub mit dem Motorrad (Seminar vom 4.7.-8.7.16

Beitragvon Qilin » 12.02.2016, 14:05

DR_UPS hat geschrieben:..... ich bin mit dem moped zu einem seminar gefahren, auch abends mal ne runde, das seminar hat mir sofort doppelt so gut gefallen.



gruss,uwe


Du schmarotzer :nono:
Wieso kann ich eigentlich meine Klappe nicht mehr halten :hmm:

DR_UPS
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 02.02.2006
Beiträge: 1901
Wohnort: Dortmund

Re: Bildungsurlaub mit dem Motorrad (Seminar vom 4.7.-8.7.16

Beitragvon DR_UPS » 16.02.2016, 11:26

Qilin hat geschrieben: QuoteUPS ..... ich bin mit dem moped zu einem seminar gefahren, auch abends mal ne runde, das seminar hat mir sofort doppelt so gut gefallen.



gruss,uwe

Du schmarotzer :nono:
Wieso kann ich eigentlich meine Klappe nicht mehr halten :hmm:


aha, und warum?
Big fahren ist wie nach langer Zeit Hause kommen..

Despe
Benutzeravatar
Besucher
Besucher

Re: Bildungsurlaub mit dem Motorrad (Seminar vom 4.7.-8.7.16

Beitragvon Despe » 17.02.2016, 07:42

Qilin hat geschrieben:Du schmarotzer :nono:
Wieso kann ich eigentlich meine Klappe nicht mehr halten :hmm:

DR_UPS hat geschrieben:aha, und warum?

Ich glaub' ich erkenne bisweilen Ironie auch in geschriebenen Worten...

H :) lger

stan_ac
Benutzeravatar
Offline
Junior Boarder
Junior Boarder

Registriert: 07.05.2013
Beiträge: 312
Wohnort: Am Rursee

Re: Bildungsurlaub mit dem Motorrad (Seminar vom 4.7.-8.7.16

Beitragvon stan_ac » 17.02.2016, 10:43

Aynchel hat geschrieben:wenn mir ein MA mit so was kommt werde ich ihn unter 4 Augen fragen ob er noch alle Tassen im Schrank hat
das ist Schmarotzertum


You made my day... :good: :good: :good:
Die schönste Verbindung zweier Punkte ist eine Kurve.

flotteLotte
Benutzeravatar
Offline
Gold Boarder
Gold Boarder

Registriert: 01.10.2009
Beiträge: 1257
Wohnort: Bad Nauheim

Re: Bildungsurlaub mit dem Motorrad (Seminar vom 4.7.-8.7.1

Beitragvon flotteLotte » 17.02.2016, 12:59

ww-mototours hat geschrieben:Bei allem Respekt Aynchel,
Ich kenne dich hier aus dem Forum nur als hilfsbereiten Menschen der sein Herz auf der Zunge trägt, ich hoffe ich darf das so sagen !? Allerdings denke ich nicht das wir zwei uns mal über meine Zukunftsplanung noch über die Art und Weise wie ich meinen Lebensunterhalt verdiene unterhalten haben!?
Nämlich mit Sicherheit nicht!!!
Sonst würdest du hier bestimmt nicht behaupten das ich dieses mit der angebotenen Maßnahme tun möchte!
Danke deiner Sorge , aber ich habe einen guten Job bei einer kleinen Firma, und ja mein Chef gibt mir gerne auch den Bilddungsurlaub, denn er weiß was er an mir und meiner Arbeitsqulität und Quantiät hat. Er hat auch kein Problem damit.

Nun das mag nicht in allen Betrieben so sein und auch nicht immer finanziell oder Arbeitszeittechnisch wie z.b. In Lockes Fall möglich sein. ( und ich kenne Locke/Axel auch persönlich und kann bestätigen das er bis zu 80h Wochen hat)

Ich finde es allerdings nicht korrekt und anmaßend mir zur unterstellen mit einem Bildungsseminar von fünf Tagen Dauer meinen Lebensunterhalt zu bestreiten ja sogar zu schmarozzen. Ich vermisse da die Sachlichkeit

Erstaunt bin ich auch das hier ein unverbindliches Angebot für eine Interessengemeinschaft in der es sich Inhaltlich ums Motorradfahren mit einem der schönsten Motorräder die es gibt dreht, eine Grundsatzdiskussion um Bildungsurlaub oder nicht auslöst . Es wird von einigen schon fast als moralisch Verwerflich dargestellt überhaupt Bildungsurlaub in Anspruch zu nehmen! Dies ist ein arbeitsgesetzlich verbrieftes Recht das man in Anspruch nehmen KANN , aber ja nicht MUSS.
Ich akzeptiere ja auch die unterschiedlichen Meinungen hierzu auch aus Arbeitgebersicht. Und ich denke auch das jeder verantwortungsvolle Arbeitnehmer weiß ob er seinem Arbeitnehmer und Kollegen die Wahrnehmung eines solchen Angebot zumuten kann oder nicht.
Nur sollte dann eine solche daraus resultierende Diskussion sachlich bleiben und nicht mit Unterstellungen oder Behauptungen die jeglicher Kenntniss entbehren geführt werden

Greets Björn



Meine absolute Hochachtung Björn!
Es gehört Größe dazu einfach sachlich zu bleiben. Souverän argumentiert! Es gibt Menschen, die hätten sich jetzt beleidigt abgemeldet, du rückst sehr eloquent die Fakten wieder gerade. Respekt dafür :good:
Jeder Anfang braucht Begeisterung, jedes Ende Disziplin.

duzuki
Benutzeravatar
Offline
Junior Boarder
Junior Boarder

Registriert: 05.09.2012
Beiträge: 378
Wohnort: Dueren

Re: Bildungsurlaub mit dem Motorrad (Seminar vom 4.7.-8.7.1

Beitragvon duzuki » 17.02.2016, 17:45

Meine absolute Hochachtung Björn!
Es gehört Größe dazu einfach sachlich zu bleiben. Souverän argumentiert! Es gibt Menschen, die hätten sich jetzt beleidigt abgemeldet, du rückst sehr eloquent die Fakten wieder gerade. Respekt dafür :good:

Dem kann ich mich uneingeschränkt anschließen :good:
Finde die ganze Discussion völlig überzogen
In großen Konzernen wird das ganze gefördert in den kleinen Firmen verachtet das muss jeder für sich mit seinem Arbeitgeber klären
hier irgendwen als Schmarotzer oder ähnliches zu bezeichnen ist fehl am Platz
Angreifen sollte man diejenigen die solche Angebote Gesetzlich verankern obwohl die meisten keine Möglichkeit haben diese auch einzufordern

Gruß Dieter
Vier Räder bewegen den Körper , zwei den Geist .

Roland
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 03.02.2006
Beiträge: 2215
Wohnort: Bonn

Re: Bildungsurlaub mit dem Motorrad (Seminar vom 4.7.-8.7.1

Beitragvon Roland » 18.02.2016, 17:22

Auch von mir aus: Ich ziehe den Hut vor Dir, Björn!
Erstklassige Nehmerqualitäten und überzeugende sachliche Reaktion ...
... ob ich so reagiert hätte - ich hab da Zweifel.

Wie auch immer: Die meisten der heftigen Reaktionen (sorry, Aynchel, hier must Du exemplarisch herhalten) waren von Sachkenntnis doch eher ungetrübt. Wer entsprechende Lücken - auch zu den je nach Bundesland unterschiedlichen Regelungen - auffüllen möchte, kann sich ja mal beispielsweise hier schlau machen: http://www.bildungsurlaub.de

Dass ich selbst von BU mit dem Motorrad nicht ganz so überzeugt bin, haben wir ja schon auf dem Stammi besprochen. Ändert aber nichts am Bildungsurlaub als solchem mit dem gesetzlichen Anspruch, den Arbeitnehmer darauf haben. Dass ich selbst den noch nie genutzt habe, ist meine eigene Dummheit.
Roland aus Bonn
Wer nicht schraubt - fährt nicht richtig

99er GS 1100: 129 Tkm
94er SR 43B: 132 Tkm
88er KLR650A: 60 Tkm
87er KLR650A: ~90 Tkm

Aynchel
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 03.02.2006
Beiträge: 14437
Wohnort: Meddersheim

Re: Bildungsurlaub mit dem Motorrad (Seminar vom 4.7.-8.7.1

Beitragvon Aynchel » 18.02.2016, 17:37

so ein paar Seminare sind dabei
die wirklich Sinn machen
http://www.bildungsurlaub.de/seminare/seminar_schaltberechtigung-fuer-elektrische-anlagen-bis-36-kv_15-2-2043673.html
aber da würde ich meine MA sowieso hin schicken wenn ich im Mittelspannungsnetz arbeiten würde


wenn ich dagegen so was sehe ...
http://www.bildungsurlaub.de/seminare/seminar_kambodscha-ein-land-steht-wieder-auf_16-1-2060026.html
naja, ich lass es jetzt besser dabei bewenden, es ist alles gesagt
Aynchel aus Meddersheim
_____________________________________________________________________________________________________________

ich könnte die BIG auch mit 5,5l daher fahren, aber das wäre Spritverschwendung ;-)

flotteLotte
Benutzeravatar
Offline
Gold Boarder
Gold Boarder

Registriert: 01.10.2009
Beiträge: 1257
Wohnort: Bad Nauheim

Re: Bildungsurlaub mit dem Motorrad (Seminar vom 4.7.-8.7.1

Beitragvon flotteLotte » 18.02.2016, 17:40

Vielleicht solltest Du mal schauen, ob ein Kommunikationsseminar darunter ist :shock:
Jeder Anfang braucht Begeisterung, jedes Ende Disziplin.

Aynchel
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 03.02.2006
Beiträge: 14437
Wohnort: Meddersheim

Re: Bildungsurlaub mit dem Motorrad (Seminar vom 4.7.-8.7.1

Beitragvon Aynchel » 18.02.2016, 17:42

der massvolle Umgang mit Alkohol fehlt mir bei den Seminaren

Aynchel
der schon mal einen MA nach Rott vermittelt hat :roll:
war vergebene Mühe
er wurde rückfällig und ich hab ihn fristlos raus geschmissen
richtige Alks lernen es erst wenn sie gaaanz unten sind

http://kurklinikverzeichnis.de/fachklinik-flammersfeld-rott-rheinland-pfalz-deutschland
Aynchel aus Meddersheim
_____________________________________________________________________________________________________________

ich könnte die BIG auch mit 5,5l daher fahren, aber das wäre Spritverschwendung ;-)

Schimmel
Offline
Expert Boarder
Expert Boarder

Registriert: 18.08.2008
Beiträge: 868
Wohnort: Mattighofen

Re: Bildungsurlaub mit dem Motorrad (Seminar vom 4.7.-8.7.1

Beitragvon Schimmel » 18.02.2016, 17:48

Hm ,
Ich frag mal meine Chefin.
Vielleicht übernimmt die die Kosten für den nächsten Endurolehrgang???
Ist Berufsbezogen und macht Spaß.
Gruß Schimmel
Das Leben ist zu kurz um vernünftig zu sein!

BIG Jesen
Benutzeravatar
Offline
Senior Boarder
Senior Boarder

Registriert: 15.03.2010
Beiträge: 601
Wohnort: anner Ostsee

Re: Bildungsurlaub mit dem Motorrad (Seminar vom 4.7.-8.7.1

Beitragvon BIG Jesen » 19.02.2016, 08:11

Soll jeder machen, wie er will. Ich lebe in einem Bundesland, in dem ich nach dem hier geltenden Bildungsgesetz mehrere Gründe finde, meinen Mitarbeitern das eingangs erwähnte Bildungsangebot zu versagen.
88er SR41B Rallye
94er SR43B Tour
88er SR41B zerlegt

ww-mototours
Benutzeravatar
Offline
Junior Boarder
Junior Boarder

Registriert: 25.06.2015
Beiträge: 440
Wohnort: Altenkirchen

Re: Bildungsurlaub mit dem Motorrad (Seminar vom 4.7.-8.7.1

Beitragvon ww-mototours » 21.02.2016, 21:07

Danke, danke der Ehre, aber habe ja auch keinen Grund unsachlich zu werden, und die vielen Anfragen und Interessenten per PN und beim Bildungsträger bekräftigen mich das ich mit dem eingestellten Angebot keinen Fehler gemacht habe.

Greets Björn :moto:
Wer aufgehört hat sich zu verbessern, hat angefangen sich zu verschlechtern !!

Vorherige

Zurück zu Veranstaltungen, Rallye, Urlaub etc.