Hönnetrail 2017

Veranstaltungen, an denen BIGler und Freunde teilnehmen oder gemeinsame Unternehmungen.
Indyjaner
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 14.10.2014
Beiträge: 2602
Wohnort: MittenDRinn

Re: Hönnetrail 2017

Beitragvon Indyjaner » 15.01.2018, 09:49

anDReas_B hat geschrieben:Moin ,
Die Nennung wurde glaube um 12 h eröffnet und anschließend 12.20h wieder geschlossen . Mit Hunderten Mail's drin. 125 startplätze sind glaube ich zu vergeben.

Bin gespannt. 8)



...na dann wars das bestimmt... :( und so isses - gerade gelesen. War zu spät :zzz:

Gruß
Indy
Ich mag Eintopf und mehr:
Deutz D 3006, Deutz D 4005 S, DR 650, DR 800 BIG
Gabelstapler "UTE"

Lackmichel
Benutzeravatar
Offline
Gold Boarder
Gold Boarder

Registriert: 18.03.2014
Beiträge: 1376
Wohnort: Bonn Ückesdorf

Re: Hönnetrail 2017

Beitragvon Lackmichel » 26.01.2018, 20:54

Bin dabei !!!!!!!
Hab heute die Zusage bekommen....
Wer ist noch dabei?

Gruß Michel
Gestern stand ich vorm Abgrund..., heute bin ich ein Schritt weiter...

Rolli
Benutzeravatar
Offline
Junior Boarder
Junior Boarder

Registriert: 26.03.2017
Beiträge: 260
Wohnort: Rheinbach

Re: Hönnetrail 2017

Beitragvon Rolli » 26.01.2018, 21:02

Bin auch dabei :o

Gruß
Rolli
6 Teile Big sind sind immer dabei.

Dickschiffkapitän
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 26.12.2010
Beiträge: 4103
Wohnort: 47...

Re: Hönnetrail 2017

Beitragvon Dickschiffkapitän » 27.01.2018, 00:48

Dabei. :o
Freude ist nur ein Mangel an Informationen.

anDReas_B
Benutzeravatar
Offline
Junior Boarder
Junior Boarder

Registriert: 20.02.2015
Beiträge: 494
Wohnort: Duisburg

Re: Hönnetrail 2017

Beitragvon anDReas_B » 27.01.2018, 22:50

Japp.. :P

Lackmichel
Benutzeravatar
Offline
Gold Boarder
Gold Boarder

Registriert: 18.03.2014
Beiträge: 1376
Wohnort: Bonn Ückesdorf

Re: Hönnetrail 2017

Beitragvon Lackmichel » 28.01.2018, 02:28

anDReas_B hat geschrieben:Japp.. :P

Wie jetzt? Ich dachte dich wollten sie nicht mit der WR und die Big wäre zu schade?

Gruß Michel
Gestern stand ich vorm Abgrund..., heute bin ich ein Schritt weiter...

anDReas_B
Benutzeravatar
Offline
Junior Boarder
Junior Boarder

Registriert: 20.02.2015
Beiträge: 494
Wohnort: Duisburg

Re: Hönnetrail 2017

Beitragvon anDReas_B » 28.01.2018, 18:44

Ja . Das ist richtig .
Die Rote Big ist mir zu schade.. :? Hör richtig zu.. :musik:

:moto:

Dickschiffkapitän
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 26.12.2010
Beiträge: 4103
Wohnort: 47...

Re: Hönnetrail 2017

Beitragvon Dickschiffkapitän » 04.02.2018, 21:35

Freude ist nur ein Mangel an Informationen.

anDReas_B
Benutzeravatar
Offline
Junior Boarder
Junior Boarder

Registriert: 20.02.2015
Beiträge: 494
Wohnort: Duisburg

Re: Hönnetrail 2017

Beitragvon anDReas_B » 19.02.2018, 09:41

:moto: ...

Dickschiffkapitän
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 26.12.2010
Beiträge: 4103
Wohnort: 47...

Re: Hönnetrail 2017

Beitragvon Dickschiffkapitän » 18.03.2018, 17:57

Grüße.

So war das Hönnetrail 2018:

Auf Grund der Wettervorhersage entschließe ich mich doch für eine Anfahrt mit Auto und Anhänger. Andreas erklärt sich bereit mich mit zu nehmen, meldet sich jedoch kurz vor Start krank. Bei welchem Kumpel steht mein eigener Hänger nochmal? Pünktlich um 10.00 am Freitag komme ich im Hönnetal an. Abladen, Formalitäten erledigen und warten. Ich bin der erste der den Toilettenwagen nutzt. :P Udo (Rolli) kommt an, sein ATV mag die niedrigen Temperaturen nicht, jedes Mal beim einlegen der Fahrstufe macht das Teil einen Satz und geht aus. Also ziehen wir es von Hand vom Anhänger. Michel (Lackmichel) kommt auch nicht, er teilt mit das er es wichtiger fand ein Haus zu kaufen. Manche Menschen haben seltsame Prioritäten.
Um 14.15 Ist Fahrerbesprechung, um 14.30 starten wir in den Steinbruch. Dort sind für jede der 4 Gruppen( Rot, gelb, grün und die Anfängergruppe) eigene Sektionen eingerichtet die wir 90 Minuten lang befahren, dann wird gewechselt. Die Anfahrt ist erwartungsgemäß frisch, darum fallen die ersten Runden im Gelände auch verhalten aus. Mit zunehmender Betriebstemperatur von Mensch und Maschine werden die Runden aber flüssiger. Außer kleinen Ablegern gibt es keine besonderen Vorkommnisse. Den heftigsten Sturz in dieser Sektion kann wohl ich auf meinem Konto verbuchen. Eine Spurrinne brachte mich und meine treue Yamaha ins trudeln, gemeinsam prallten wir gegen einen Basketball großen Stein, die Yamaha stand sofort, mein Körper wollte weiter. Cockpitverkleidung eingerissen, Unterfahrschutzt an einem Punkt abgerissen. Sonst ist nichts passiert, ich habe noch ein paar Runden gedreht. Wärend dieser Runden hat sich ein GS-Fahrer an der Sprungschanze überschätzt, nach der Landung geriet er böse ins trudeln, bekam seinen Dampfer aber nochmal abgefangen. Nichts passiert. Dann ging es in die zweite Sektion. Auch hier Anfänger freundliches Gelände, zwei künstliche Hindernisse in Form einer langen, steilen Auffahrt die mit Rasengittersteinen ausgelegt ist. Und einen kleinen unebenen Weg aus quer angeordneten Baumstämmen. Udo fuhr mit seinem ATV ruhig und konstant alles was wir mit den Enduros auch fuhren. Respekt.
Leider warf ihn sein Gefährt an einer Steigung ab, er fiel zwischen kleinere Felsen, sein ATV auf ihn drauf. Glücklicher weise verhinderten die Felsen das das Quad mit seinem ganzen Gewicht auf Udo lag. Geschockt, mit einigen Prellungen wie die Sanitäter feststellten, aber sonst unverletzt nahm ihn der Rettungswagen mit. Abends saß er aber wieder mit am Lagerfeuer.
Bis jetzt war das Wetter entgegen der Vorhersagen bombig. Frisch, aber kein Regen oder Schnee. Der Schnee kam Samstag morgen. Das Thema am Frühstückstisch waren diesmal Schlafsäcke und Standheizungen, über Reifen, Federungen und Leistungsgewicht wurde kaum gesprochen. Die ersten Teilnehmer brachen wieder nach Hause auf, der Schnee in Verbindung mit Ihren Motorrädern war ihnen wohl nicht geheuer. Aber die meisten blieben und fuhren um 10.00 noch mal in den Steinbruch. Udo fuhr mit seinem PKW und Anhänger mit um sein Gefährt aufzuladen, es hatte die Nacht im abgeschlossenen Steinbruch gestanden. Da es inzwischen deutlich kälter als am Vortag war - minus 4 Grad - wurde das Gruppenfahren von 90 auf 30 Minuten verkürzt, danach wie geplant freies fahren bis 14.00 in allen Sektionen. Um die Mittagszeit gab es Grillwürstchen und Kuchen im Steinbruch. Ich habe mich wohl zu lange bei den Würstchen und dem Kuchen aufgehalten, jedenfalls musste ich feststellen das mein Beißventil vom Trinkrucksack und der Schlauch eingefroren waren. Auch der Helm knisterte beim Aufsetzten seltsam und war die ersten Runden ungewöhnlich hart am Kopf.....
Die Orga hatte uns gebeten die Strecken am Ende der Veranstaltung abzuflattern, das würde ihnen 2 Stunden Arbeit ersparen, für uns wären es nur ein paar Minuten. Ich habe mir ein kleines Tal ausgesucht und mit dem aufrollen des Flatterbandes begonnen. Später kam jemand dazu, wir trafen uns dann in der Mitte und redeten ein bisschen über unsere Mopeten. Er fand meine ganz interessant, weil sie einen standfesten Motor hat, ich seine (DR650), weil sie schön leicht ist. Getauscht haben wir trotzdem nicht. Er konnte auch nicht, er ist Admin des DR-650 Forums, da wollte er nichts anderes fahren. Wir haben dann unsere Flatterbandknäuel verstaut und weg war er. Axel alleine im Tal.
Beim Losfahren wähnte ich das Getriebe natürlich im Leerlauf, drückte den Schalthebel nach unten, fuhr aber im zweiten Gang an. Paff, Motor aus, Lenker eingeschlagen, unebenes Gelände, ihr kennt das. Da lag ich nun. Also eine letzte Kraftanstrengung, den Bock aufgerichtet und zum Treffpunkt gefahren.
Kalt war es immer noch, aber es schneite kaum mehr. Moped verladen, verabschieden und nach Hause gondeln.
Schön (kalt) war es. :hi:

Axel... :moto:
Zuletzt geändert von Dickschiffkapitän am 19.03.2018, 10:21, insgesamt 1-mal geändert.
Freude ist nur ein Mangel an Informationen.

Olaf
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 02.02.2006
Beiträge: 3026
Wohnort: Köln

Re: Hönnetrail 2017

Beitragvon Olaf » 18.03.2018, 22:57

:good: Schöner Bericht!

War glaube ich ganz gut, nach 2016 und 2017, dieses Jahr nicht mit meiner "Groß Enduro" teil zu nehmen :gps:
Durfte die lange Abfahrt runter gefahren werden?

Dickschiffkapitän hat geschrieben:Getauscht haben wir trotzdem nicht. Er konnte auch nicht, er ist Admin des DR-650 Forums, da wollte er nichts anderes fahren.

Haste ihn ins Saarland eingeladen - so zum Austausch zwsichen Admins des DR 650 und des DR Big Froums?
„Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung der Leute, die die Welt nie gesehen haben" (Alexander von Humboldt)

Dickschiffkapitän
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 26.12.2010
Beiträge: 4103
Wohnort: 47...

Re: Hönnetrail 2017

Beitragvon Dickschiffkapitän » 18.03.2018, 23:09

Hallo Olaf.

Die lange Auffahrt ging es diesmal rauf. Und ich habe ihn nicht eingeladen, ich bin ja kein Forums-Admin. Allerdings habe ich einen BiG-Fahrer auf das Forum hingewiesen, vielleicht meldet sich die verlorene Seele hier ja an.


Axel...
Freude ist nur ein Mangel an Informationen.

Rolli
Benutzeravatar
Offline
Junior Boarder
Junior Boarder

Registriert: 26.03.2017
Beiträge: 260
Wohnort: Rheinbach

Re: Hönnetrail 2017

Beitragvon Rolli » 18.03.2018, 23:36

Hallo Zusammen
Hönnetrail 2018 aus meiner sich als Ersttäter hat sich wie folgt dargestellt:

Das ATV auf den ersten eigenen Anhänger gefahren und gesichert am Vortag. Freitagmorgen ins Hönnetal gefahren und mit Hilfe von Axel und weiteren Personen das ATV abgeladen. Der Anhänger wurde auf der Wiese geparkt und das Hotelzimmer bezogen. Auch hier Ersttäter im neu renovierten Zimmer. So wie Axel schon Beschrieben hat wurde wir in Gruppen eingeteilt und ich bin Separat zum Steinbruch gefahren mit Carsten (Mitglied des OrgTeam). Im Steinbruch ist man eine Runde in der oberen Section mit mir gefahren und man hat mir erklärt das eventuell nicht alles mit dem ATV befahrbar sei. Bis auf die Sprungschanze ging alles und hat viel Spaß gemacht. Siehe da, ich war auf einmal in Axels Gruppe. Nach dem Wechsel in die mittlere Section die gleiche Prozedur und bei dem Berg mit den Steinen hat man mich gefragt ob ich mir das Zutraue habe ich gezögert und wollte wissen wie es hinter dem Berg weitergeht und wir haben den Berg umfahren. In der dritten Runde habe ich den zuvor umfahrenen Steinberg bezwungen. Um Olafs frage zu beantworten die lange befestigte Steigung durfte am ersten Tag nur rauf gefahren werden. Das habe ich auch ohne Probleme geschafft. Es war einfach alles auch für mich mit dem ATV fahrbar. Ich würde jederzeit wieder an dem Hönnetrail teilnehmen. Das ich auf dem Steinberg mit dem ATV weggerutscht bin nach der 8 Runde war Pesch. Zur unteren Section kann ich leider nichts schreiben da ich die nicht gefahren bin.
Am Abend habe ich mir noch den Dia Vortrag über Eis-Reisen reingezogen und den Abend am Lagerfeuer ausklingen lassen. Am Samstag habe ich mit Axels Hilfe den Anhänger wieder angekuppelt und dort wurde mir das ATV vom Sani Christian u. und Carsten auf den Hänger verladen und befestigt. Mit einem Letzten wehmütigem Blick in den Steinbruch habe ich mit meiner Frau den Steinbruch verlassen und es ging wieder Richtung Heimat.

Dem Orga-Team kann ich nur meinen Dank aussprechen und hoffen das sie ihre Absage fürs nächste Jahr noch mal überdenken. Ich glaube nicht das ich für irgend einen Teilnehmer ein Hindernis dargestellt habe. Wir sind alle miteinander fair und kameradschaftlich umgegangen und es hat großen Spaß gemacht. Ich habe mich in der Gelbe Gruppe integriert gefühlt und Unfälle passieren nun mal. Nur ist es was anderes ob ein ATV wegrutscht oder ein Moped.

Gruß Rolli
6 Teile Big sind sind immer dabei.

Dennis650
Benutzeravatar
Offline
Neuling
Neuling

Registriert: 12.09.2013
Beiträge: 46
Wohnort: Minden

Re: Hönnetrail 2017

Beitragvon Dennis650 » 20.03.2018, 21:30

Dickschiffkapitän hat geschrieben:Später kam jemand dazu, wir trafen uns dann in der Mitte und redeten ein bisschen über unsere Mopeten. Er fand meine ganz interessant, weil sie einen standfesten Motor hat, ich seine (DR650), weil sie schön leicht ist. Getauscht haben wir trotzdem nicht. Er konnte auch nicht, er ist Admin des DR-650 Forums, da wollte er nichts anderes fahren. Wir haben dann unsere Flatterbandknäuel verstaut und weg war er. Axel alleine im Tal.
Beim Losfahren wähnte ich das Getriebe natürlich im Leerlauf, drückte den Schalthebel nach unten, fuhr aber im zweiten Gang an. Paff, Motor aus, Lenker eingeschlagen, unebenes Gelände, ihr kennt das. Da lag ich nun. Also eine letzte Kraftanstrengung, den Bock aufgerichtet und zum Treffpunkt gefahren.



Hallo Axel,

hätte ich das gesehen, hätte ich natürlich geholfen :kratz:

Meine DR taut in der Garage so langsam auf, ich hatte mich beim Fahren über die rutschigen Rasten gewundert. Da ist der ganze Schlamm zum Eisblock gefroren :)
Bild

Ich lese bei euch ab und zu mal mit, gerade die tollen Umbauberichte!

Viele Grüße
Dennis

Dickschiffkapitän
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 26.12.2010
Beiträge: 4103
Wohnort: 47...

Re: Hönnetrail 2017

Beitragvon Dickschiffkapitän » 20.03.2018, 21:39

Ah, hallo Dennis. :hi: Alles gut, ist ja nichts passiert.


Axel...ist schon groß. :coool:
Freude ist nur ein Mangel an Informationen.

Olaf
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 02.02.2006
Beiträge: 3026
Wohnort: Köln

Re: Hönnetrail 2017

Beitragvon Olaf » 20.03.2018, 22:42

Dennis650 hat geschrieben:Ich lese bei euch ab und zu mal mit, gerade die tollen Umbauberichte!


Dann schaue doch auch mal vorbei :gps:
Auch beim 23. (!) Jahrestreffen des DR-Big Forums sind wie immer ALLE FREUNDE der DR-Big willkommen.
Infos unter http://2018.big-treffen.de/

Olaf.....hat nur eine Mini-Big (DR 350)
„Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung der Leute, die die Welt nie gesehen haben" (Alexander von Humboldt)

Dickschiffkapitän
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 26.12.2010
Beiträge: 4103
Wohnort: 47...

Re: Hönnetrail 2017

Beitragvon Dickschiffkapitän » 20.03.2018, 22:58

Grüße.

Die ersten Fotos sind auf http://hoennetrail.de/bilder/# zu bewundern.


Axel... :coool:
Freude ist nur ein Mangel an Informationen.

Olaf
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 02.02.2006
Beiträge: 3026
Wohnort: Köln

Re: Hönnetrail 2017

Beitragvon Olaf » 20.03.2018, 23:25

Auf einem Facebook Acount gibt es auch schon seit in paar Tagen welche
https://www.facebook.com/pg/Motoventure-927583950592320/photos/?tab=album&album_id=2082816631735707
„Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung der Leute, die die Welt nie gesehen haben" (Alexander von Humboldt)

Dennis650
Benutzeravatar
Offline
Neuling
Neuling

Registriert: 12.09.2013
Beiträge: 46
Wohnort: Minden

Re: Hönnetrail 2017

Beitragvon Dennis650 » 21.03.2018, 06:36

Hi,

Danke für die Einladung. Ich setzte mich im Moment eigentlich nur aufs Moped, wenn Hönnetrail, Neussenduro, Reisendurofestival oder Wuppenduro stattfindet :moto:
Sonst haben da im Moment andere Dinge Priorität. Selbst auf den DR650 Treffen war ich schon ewig nicht mehr.

Viele Grüße
Dennis

DR_UPS
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 02.02.2006
Beiträge: 1891
Wohnort: Dortmund

Re: Hönnetrail 2017

Beitragvon DR_UPS » 22.03.2018, 08:42

moin


axel, du bist der beste.
nach lesen deiner geschichte kann mein arbeitstag nur noch klasse werden.
musste einige male schon leise kichern...
toll geschrieben und berichtet.

wenn das fahren mal nicht im schneetreiben passiert, will ich unbedingt dabei sein.

gruss,uwe
Big fahren ist wie nach langer Zeit Hause kommen..

Vorherige

Zurück zu Veranstaltungen, Rallye, Urlaub etc.