Wie sind die Ölwechselintervalle und was ist zu beachten?

Gast
Benutzeravatar
Besucher
Besucher

Wie sind die Ölwechselintervalle und was ist zu beachten?

Beitragvon Gast » 02.02.2006, 21:25

Laut Suzuki Werkstatthandbuch alle 6000km. Dabei immer auch den Ölfilter mitwechseln und das Ölsieb gründlich reinigen, da es sonst zu einer Verstopfung kommen kann. Die Kreuzschlitzschrauben des Ölsiebs am besten gleich gegen Inbusschrauben (ohne Unterleg-scheiben, wegen verlieren) tauschen, da sie schnell kaputtgedreht sind.
Nur Markenmotoröl verwenden, am besten speziell für Motorräder entworfenes. Denn bei Motorrädern laufen Getriebe und Motor im gleichen Öl, während sie bei PKW getrennt geschmiert werden. Motorradöle sind speziell auf diese Eigenheit abgestimmt.In den vergangenen Jahren haben sich in der PKW Motorenölentwicklung Tendenzen ergeben, die für Motorradmotoren sogar schädlich sein können. Zunächst reagierten manche Motorradhersteller sogar mit dem Verbot von PKW-Ölen.

Um Probleme zu vermeiden gibt es seit 1999 eine Spezifikation für Motrradöle: Die JASO Spezifikation sollte auf jeder Ölflasche stehen, welche Ihr einfüllt!

JASO MA für besonders belastete Kupplungen JASO MB mit ausreichend stabiler Kupplung verwenden!!!!


Editiert 29-03-2009
© Stefan RB 2009 http://www.hessler-motorsport.de

--------------------------------------------------------------------------------

ACHTUNG!!! Grundsätzlich gilt!!!
Alle dargestellten Umbau-/Reparaturhinweise erheben NICHT den Anspruch auf Vollständigkeit. Die beschriebenen Umbau-/Reparaturmassnahmen sind nach besten Wissen erstellt. Dennoch sind auch hier Fehler nicht unmöglich!
Ausserdem ist zu beachten, das bei allen Umbauten oder Reperaturen mindestens technische Grundkenntnisse und ordentliches Werkzeug vorhanden sein sollten.
Nun aber viel Spass und Erfolg beim Basteln an Eurer SUZUKI.

Zurück zu Betriebsstoffe