Autoreifen, Qual der Wahl, Entscheidungshilfe

Hier könnt ihr Euch über alle sonstigen Themen unterhalten.
Tomgar3
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 02.11.2006
Beiträge: 4643
Wohnort: Falkensee

Autoreifen, Qual der Wahl, Entscheidungshilfe

Beitragvon Tomgar3 » 08.10.2018, 14:58

Moin,

mal was ganz anderes heuer.

Ich hab für meinen Schweden jetzt endlich den 2ten Felgensatz erwerben können.
Identische Felgen, somit hier alles gut.

Jetzt aber die Gretchenfrage:

Satz 1:
Hat neue Sommerreifen drauf, Uniroyal Raintyre in "V", mit jetzt so 5-6tsd Kilometern runter.
Restprofil 7,5mm
DOT aus 2018
Satz 2:
Hat Michelin Primacy HP in "W" drauf, Laufleistung unbekannt,
Restprofil je Achse 6,5mm und 5,6mm
DOT aus 2014

Nun muß auf einen dieser Sätze die Winterbereifung drauf,
somit die Sommersocken runter und entweder wegwerfen...
oder einlagern.
Antriebsform: AWD (sind somit alle relativ gleichzeitig fällig dann)

Welche Variante tätet ihr wählen und warum?
(Mein Fahrprofil: so ~15tsd - 20tsd jährlich)
A: die Primacy runter und wegwerfen
B: die Primacy runter und einlagern
C: die Uniroyal runter und einlagern bis die Primacy fällig sind


Neugierig in die Runde gugg :)

Winker
das Tom
"Never give up, never surrender"

Mein Benzin...
Im Stall:
43B Weihnachts-BIG
43A Winterbig
42B another Story
41B Vollzerlegt, wartet auf Inspiration
41B Aufbauprojekt

"Dreck ist nur Materie, am falschen Ort"

Komikus
Benutzeravatar
Offline
Senior Boarder
Senior Boarder

Registriert: 06.10.2010
Beiträge: 608
Wohnort: Berlin

Re: Autoreifen, Qual der Wahl, Entscheidungshilfe

Beitragvon Komikus » 08.10.2018, 15:07

Meine Meinung:

lass den Uni-Raintyre drauf.
Fahre diese Reifen seit mehreren Jahren auf verschiedenen 2-spurigen Fahrzeugen und auf dem Bus sogar als Winterreifen.
Ich kaufe meine Reifen immer nach dem schlimmsten. Also selbst bei Sturzfluten möchte ich noch gut fahren können und bei normalem Wetter gehen die sowieso.
Und bei Regen finde ich die wirklich super.
Außerdem hat der noch am meisten Profil und ist der neueste.

den anderen würde ich runter machen und bei Zweitehand / Kleinanzeigen an Selbstabholer (oder gegen ne Kiste Bier) weg geben. Da hast Du auch noch ein wenig Spaß mit den lustigen Kommentaren :D
und schon hast Du freie Felgen für Winterreifen :)
... ich spreche fließend ironisch
und das sogar mit sarkastischem Akzent ...

Tomgar3
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 02.11.2006
Beiträge: 4643
Wohnort: Falkensee

Re: Autoreifen, Qual der Wahl, Entscheidungshilfe

Beitragvon Tomgar3 » 08.10.2018, 15:09

@Komi: Jo, den Uni hab ich mir auch bewusst geholt, den zum Aquaplaning zu bekommen is schon echt Arbeit :)
Allerdings ist der Primacy auch ne Macht.
"Never give up, never surrender"

Mein Benzin...
Im Stall:
43B Weihnachts-BIG
43A Winterbig
42B another Story
41B Vollzerlegt, wartet auf Inspiration
41B Aufbauprojekt

"Dreck ist nur Materie, am falschen Ort"

Komikus
Benutzeravatar
Offline
Senior Boarder
Senior Boarder

Registriert: 06.10.2010
Beiträge: 608
Wohnort: Berlin

Re: Autoreifen, Qual der Wahl, Entscheidungshilfe

Beitragvon Komikus » 08.10.2018, 15:30

Tomgar3 hat geschrieben:Allerdings ist der Primacy auch ne Macht.


ja, aber älter und damit "höchstwahrscheinlich" auch für weniger Kilometer gut und schon härter.

ich kenne ihn nicht wirklich, habe ihn nie er"fahren". Aber er soll eher zum Aquaplaning neigen.
Gut, diesen Sommer hättest Du ihn ohne Probleme fahren können, gab ja keinen Regen :)
... ich spreche fließend ironisch
und das sogar mit sarkastischem Akzent ...

fuenfroller
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 05.09.2006
Beiträge: 3706
Wohnort: Asperg

Re: Autoreifen, Qual der Wahl, Entscheidungshilfe

Beitragvon fuenfroller » 08.10.2018, 15:42

Mal ne Frage zwecks AWD, hat dein Schwede auch ein Grenzmaß zwecks Profiltiefen Unterschied?
Ein Kumpel sagte mir neulich das Audi und BMW da bei den Karren recht enge Profiltiefen Unterschiede nur zulassen.
Grund soll wohl ein sonst möglicher Differenzialschaden sein.
Falls das bei dir auch ist Michelin weg.
Ansonsten würde ich die Michelin vielleicht erst runter fahren und die neueren dunkel und kühl gut einlagern.
Andere Frage, welche Felgen haben weniger Macken, die würde ich für die Winterreifen nehmen, da sie dann nicht so schnell anfangen zu blühen. Zwecks Salz und so.

Gruß Ralf

der auch gerade nach Winterreifen schaut, aber leider auch Felgen benötigt und zudem noch diese neuen scheiß RDKS. :x
DR 750 BIG EZ.90, was sonst?

matzejochen
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 19.12.2011
Beiträge: 4189
Wohnort: Berlin

Re: Autoreifen, Qual der Wahl, Entscheidungshilfe

Beitragvon matzejochen » 08.10.2018, 15:43

Man (Schwarm aus Netz) sagt: ab 6 Jahren "sollte" man wechseln.
Nach DOT-Nummer gibts ja keine Strafe. Bei der HU sind die Reifen auch außenvor.

Alles nur nachgeplappert. Herr Präsidente, sagen Sie bitte auch mal was dazu.

Meine Herangehensweise wäre:
Den 2014er Primacy nächsten Sommer runterschrubbeln, dann entsorgen.

teddy
Benutzeravatar
Offline
Gold Boarder
Gold Boarder

Registriert: 03.04.2012
Beiträge: 1141
Wohnort: südlich des Nordpols

Re: Autoreifen, Qual der Wahl, Entscheidungshilfe

Beitragvon teddy » 08.10.2018, 18:24

2 Tee Satz drauf machen und den Fahrstiel so anpassen, daß wenn die Winterreifen definitiv dran sind, die Reifen unten sind.
Dann erübrigt sich die Frage und du hattest sicherlich Spaß damit. :D
Gruß, teddy

Tomgar3
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 02.11.2006
Beiträge: 4643
Wohnort: Falkensee

Re: Autoreifen, Qual der Wahl, Entscheidungshilfe

Beitragvon Tomgar3 » 08.10.2018, 19:59

teddy hat geschrieben:2 Tee Satz drauf machen und den Fahrstiel so anpassen, daß wenn die Winterreifen definitiv dran sind, die Reifen unten sind.
Dann erübrigt sich die Frage und du hattest sicherlich Spaß damit. :D

Puh, da zieht der fröhliche ~30 Liter bei durch :D
Und, durchdrehende Reifen krieg ich mit dem einfach nicht hin, die Elektronik lässt sich nicht ausschalten.

matzejochen hat geschrieben:Meine Herangehensweise wäre:
Den 2014er Primacy nächsten Sommer runterschrubbeln, dann entsorgen.

Nett Idee, aber dann müsste ich ja 2x Reifen wechseln lassen, mit je 80 Ocken ne doofe Version.

fuenfroller hat geschrieben:Mal ne Frage zwecks AWD, hat dein Schwede auch ein Grenzmaß zwecks Profiltiefen Unterschied?
Ein Kumpel sagte mir neulich das Audi und BMW da bei den Karren recht enge Profiltiefen Unterschiede nur zulassen.
Grund soll wohl ein sonst möglicher Differenzialschaden sein.

Ich hab mal was gehört von nicht mehr wie 2mm Unterschied (Achsweise).
Aber das ist bis hieher noch nirgens bestätigt.
Und ich hab momentan keine Ahnung wie die Haldex vom Volvo darauf reagiert.
Glaube aber auch nicht dran, denn trotz AWD bleibt es bei unterschiedlicher Abnutzung,
und dann müsste man dauernd Angst haben.

Die Felgen sind alle zwei Sätze identisch, so gut wie keine Macken.

Komikus hat geschrieben:ja, aber älter und damit "höchstwahrscheinlich" auch für weniger Kilometer gut und schon härter.

ich kenne ihn nicht wirklich, habe ihn nie er"fahren". Aber er soll eher zum Aquaplaning neigen.
Gut, diesen Sommer hättest Du ihn ohne Probleme fahren können, gab ja keinen Regen :)


Ich gestehe, ich hab schon 15Jahre alte Reifen gefahren, und es gab kaum Einschränkungen.
HIer bin ich eher pragmatisch und halte das Gesabbel für reine Geldmacherei.

Der Primacy ist ein echt guter Reifen, klebt wie Sau und ist sehr leise.
Allerdings mag der es nicht zu lange rum zu stehen. Leidet der sonst sehr gute Grip.



@Schad, die Dinger hätt ich vorm Italienurlaub haben müssen, dann wär das Profil jetzt runter : :coool:
"Never give up, never surrender"

Mein Benzin...
Im Stall:
43B Weihnachts-BIG
43A Winterbig
42B another Story
41B Vollzerlegt, wartet auf Inspiration
41B Aufbauprojekt

"Dreck ist nur Materie, am falschen Ort"

Fischi74
Benutzeravatar
Offline
Junior Boarder
Junior Boarder

Registriert: 03.06.2007
Beiträge: 291
Wohnort: Amtsberg (im Erzgebirge) und München

Re: Autoreifen, Qual der Wahl, Entscheidungshilfe

Beitragvon Fischi74 » 08.10.2018, 23:20

Da beides gute Reifen sind, würde ich die 2014er erst einmal herunterfahren und die 2018er solange gut einlagern. Wenn du die 2014er in 2-3 Jahren heruntergefahren hast, kannst du die 2018er immer noch gut fahren.

GoEast
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 11.08.2010
Beiträge: 4189
Wohnort: Der angegebene Wohnort ist zu kurz.

Re: Autoreifen, Qual der Wahl, Entscheidungshilfe

Beitragvon GoEast » 09.10.2018, 07:49

3. Felgensatz :D :?

Gruß aus Franken

mac_axli
Benutzeravatar
Offline
Senior Boarder
Senior Boarder

Registriert: 29.04.2012
Beiträge: 584
Wohnort: Thüringen

Re: Autoreifen, Qual der Wahl, Entscheidungshilfe

Beitragvon mac_axli » 09.10.2018, 09:49

Ja - seh ich auch so,

die Uniroyal und die Michelin sind von der Nutzungsdauer her ziemlich gleich, weil die Raintyre sich schneller abfahren als die Michels.

:hi:
Axel
Ich habe keine Lösung aber ich bewundere das Problem

Tomgar3
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 02.11.2006
Beiträge: 4643
Wohnort: Falkensee

Re: Autoreifen, Qual der Wahl, Entscheidungshilfe

Beitragvon Tomgar3 » 09.10.2018, 20:17

mac_axli hat geschrieben:Ja - seh ich auch so,

die Uniroyal und die Michelin sind von der Nutzungsdauer her ziemlich gleich, weil die Raintyre sich schneller abfahren als die Michels.

:hi:
Axel


Jo, so sehen auch meine Erfahrungswerte aus.
Wird sich wohl auf Variante "C" hinausgehen.
Die neuen Uniroyal runter und einlagern bis die Michis platt sind.

<Winker
Tom
"Never give up, never surrender"

Mein Benzin...
Im Stall:
43B Weihnachts-BIG
43A Winterbig
42B another Story
41B Vollzerlegt, wartet auf Inspiration
41B Aufbauprojekt

"Dreck ist nur Materie, am falschen Ort"


Zurück zu Off Topic