Lima-Deckel lösen

Alles was irgendwie mit der BIG (oder auch anderen) zu tun hat.
Aynchel
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 03.02.2006
Beiträge: 13775
Wohnort: Meddersheim

Re: Lima-Deckel lösen

Beitragvon Aynchel » 13.11.2017, 20:21

wenn man die Dichtung immer brav mit Stauferfett einschmiert löst die sich auch wieder ohne kaputt zu gehen :zwinker:
Zuletzt geändert von Aynchel am 16.11.2017, 09:36, insgesamt 1-mal geändert.
Aynchel aus Meddersheim
_____________________________________________________________________________________________________________

ich könnte die BIG auch mit 5,5l daher fahren, aber das wäre Spritverschwendung ;-)

Bambi
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 05.02.2006
Beiträge: 10902
Wohnort: Linz/Rhein

Re: Lima-Deckel lösen

Beitragvon Bambi » 13.11.2017, 21:14

Stimmt, Aynchel!
Diesen Deinen Rat habe ich immer brav befolgt und erst jetzt, nach dem TT-Urlaub beim Lima-Wechsel ist mir die erste Dichtung nach ca. 40.000 km kaputtgegangen. Zum Glück hatte ich, auch auf Deinen Rat hin, das 'Wartungsteil' bereitliegen ...
Schöne Grüße, Bambi
\'Find me kindness, find me beauty, find me truth\' (Dreamtheater \'Learning to live\')
Tip: http://www.morow.com (fantastisches Progressive Rock Radio)

Eintopfquäler
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 09.02.2012
Beiträge: 2262
Wohnort: München

Re: Lima-Deckel lösen

Beitragvon Eintopfquäler » 15.11.2017, 16:51

Bei meiner 650er ist der Limastopfen auch rundgenudelt. Hab aus Neugier mal dieses ausprobiert: https://www.polo-motorrad.de/de/grip-stiftschlusselsatz-9-tlg-355cff.html
Sowieso schon extralange Ausführung. Mit nem Stück Rohr als Verlängerung dauerte das keine Minute, den Stopfen auf zu kriegen. Kann ich für das Geld allerwärmstens empfehlen. Sicher auch handlich für alle anderen festgebackenen und abgelutschten Inbusschrauben (Bremssattel hinten!).
Der Schlüssel geht dann natürlich auch n bissl kniffliger raus, aber mit bissl Wackeln gehts. :gps:
Back in black

sonicjet
Offline
Neuling
Neuling

Registriert: 18.07.2016
Beiträge: 3
Wohnort: Schweinfurt

Re: Lima-Deckel lösen

Beitragvon sonicjet » 15.11.2017, 17:40

Hallo, ich traue mich kaum als Neuling zu dem Thema etwas bei zu tragen ...
Ich habe bereits mehrere solcher festsitzender Inspektionsdeckel mit einem klappbaren Zapfenschlüssel gelöst. Dafür auf einem möglichst großen Durchmesser am Deckel zwei Sacklöcher angebracht (je nach Größe des Zapfenschlüssels ca. 4-5mm Bohrer ca. 4mm tief), Zapfenschlüssel festeindrücken und auf ist das Ding. Deckel ist danach auch noch weiter verwendbar (natürlich nur, wenn aus dem geplanten Sackloch keine Durchgangsbohrung wurde :lol: )

Aynchel
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 03.02.2006
Beiträge: 13775
Wohnort: Meddersheim

Re: Lima-Deckel lösen

Beitragvon Aynchel » 15.11.2017, 17:53

Eintopfquäler hat geschrieben:Bei meiner 650er ist der Limastopfen auch rundgenudelt. Hab aus Neugier mal dieses ausprobiert: https://www.polo-motorrad.de/de/grip-stiftschlusselsatz-9-tlg-355cff.html
Sowieso schon extralange Ausführung. Mit nem Stück Rohr als Verlängerung dauerte das keine Minute, den Stopfen auf zu kriegen. Kann ich für das Geld allerwärmstens empfehlen. Sicher auch handlich für alle anderen festgebackenen und abgelutschten Inbusschrauben (Bremssattel hinten!).
Der Schlüssel geht dann natürlich auch n bissl kniffliger raus, aber mit bissl Wackeln gehts. :gps:


was es nicht alles gibt ! :good:
Aynchel aus Meddersheim
_____________________________________________________________________________________________________________

ich könnte die BIG auch mit 5,5l daher fahren, aber das wäre Spritverschwendung ;-)

Eintopfquäler
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 09.02.2012
Beiträge: 2262
Wohnort: München

Re: Lima-Deckel lösen

Beitragvon Eintopfquäler » 15.11.2017, 18:01

sonicjet hat geschrieben:Dafür auf einem möglichst großen Durchmesser am Deckel zwei Sacklöcher angebracht (je nach Größe des Zapfenschlüssels ca. 4-5mm Bohrer ca. 4mm tief), Zapfenschlüssel festeindrücken und auf ist das Ding. Deckel ist danach auch noch weiter verwendbar (natürlich nur, wenn aus dem geplanten Sackloch keine Durchgangsbohrung wurde :lol: )


Aber auf mich hört ja keiner. :gps:

Eintopfquäler hat geschrieben: Ansonsten könnte klappen, zwei Löcher bohren und mit so nem Winkelschleiferdings oder zwei Schraubendrehern und n Stück Flachstahl aufmachen.


Ist ungefähr dasselbe Prinzip und auch schon als Lösung anerkannt: http://www.tigerparts.de/shop2/main_bigware_34.php?bigPfad=24_28_47&items_id=261
Nur hat halt auch nicht jeder so einen Schlüssel rumliegen, geschweige denn die Möglichkeit die Bohrungen auch einigermaßen ansprechend anbringen zu können.

@Aynchel: War mit den Schlüsseln zuerst auch skeptisch, aber hat mich überzeugt. Ich behalte die jetzt. :zwinker:
Back in black

S. Auerteig
Benutzeravatar
Offline
Neuling
Neuling

Registriert: 25.10.2017
Beiträge: 19
Wohnort: Noris

Re: Lima-Deckel lösen

Beitragvon S. Auerteig » 15.11.2017, 19:25

Nachdem ich hier mitgelesen hab, bin ich in die Garage und versuchte den Deckel zu lösen. Und, siehe da, die Sau rührt sich nicht. Der Inbusschlüssel möchte aber die Schraube vernudeln.
Ich habe dann mit dem Hammer ein paar Schläge auf den in der Schraube steckenden Inbusschlüssel gegeben. Der Schlüssel geht tiefer ins Loch und die Schraube lässt sich lösen :P .

Bitte nicht nachmachen!! :nono: Es sei denn, man findet einen durch die Schraube geschlagenen Inbusschlüssel toll. Die Limaschraube hat jetzt ein Loch. :rms:

Eine Neue vom Hessler ist schon unterwegs, da hatte ich eh eine Einkaufsliste rumliegen. :gps:
Gruß, Harald

Aynchel
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 03.02.2006
Beiträge: 13775
Wohnort: Meddersheim

Re: Lima-Deckel lösen

Beitragvon Aynchel » 16.11.2017, 08:37

wir sagten doch: Finger weg von der Schraube
aber wenn der Herr meinen :lol:

lernen durch Schmerzen, Motivation durch Entsetzen :D
Aynchel aus Meddersheim
_____________________________________________________________________________________________________________

ich könnte die BIG auch mit 5,5l daher fahren, aber das wäre Spritverschwendung ;-)

Aynchel
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 03.02.2006
Beiträge: 13775
Wohnort: Meddersheim

Re: Lima-Deckel lösen

Beitragvon Aynchel » 16.11.2017, 08:45

Eintopfquäler hat geschrieben:...........
Ist ungefähr dasselbe Prinzip und auch schon als Lösung anerkannt: http://www.tigerparts.de/shop2/main_bigware_34.php?bigPfad=24_28_47&items_id=261............


guter Tipp - Danke :good:

Bild

http://www.tigerparts.de/shop2/main_big ... ems_id=261
Aynchel aus Meddersheim
_____________________________________________________________________________________________________________

ich könnte die BIG auch mit 5,5l daher fahren, aber das wäre Spritverschwendung ;-)

Eintopfquäler
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 09.02.2012
Beiträge: 2262
Wohnort: München

Re: Lima-Deckel lösen

Beitragvon Eintopfquäler » 16.11.2017, 08:50

Steht zwar 650er dran, ist aber exakt dieselbe wie für DR 750/800. :good:
Back in black

Vorherige

Zurück zu Elektrik, Fahrwerk, Motor und Getriebe