Kettenöler ja, aber welcher?

Alles was irgendwie mit der BIG (oder auch anderen) zu tun hat.
Roland
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 03.02.2006
Beiträge: 2302
Wohnort: Bonn

Kettenöler ja, aber welcher?

Beitragvon Roland » 07.05.2006, 13:21

@Knautschi:

Was haste denn da für 17 Pfund bestellt? Den Finger? Bild
Roland aus Bonn
Wer nicht schraubt - fährt nicht richtig

99er GS 1100: 129 Tkm
94er SR 43B: 132 Tkm
88er KLR650A: 60 Tkm
87er KLR650A: ~90 Tkm

Mighty-Duck
Offline
Neuling
Neuling

Registriert: 12.04.2018
Beiträge: 23
Wohnort: Petershagen

Re: Kettenöler ja, aber welcher?

Beitragvon Mighty-Duck » 14.04.2019, 22:04

Re: Bzgl kettenöler
Beitragvon Mighty-Duck » 14.04.2019, 20:20

Nabend.
Habe mir einen gebrauchten Scottoiler zugelegt. Leider fehlte dort der Unterdruckschlauch und das T-Stück zum verbinden. Beides bekommt man jedoch als Ersatzteil.
Weiß jemand wie Dick das Stück sein muss, bzw welchen Innen Durchmesser der Unterdruckschlauch an der 43 hat? Es gibt die in 4,6 und 8mm zu erwerben.
Chrome don't bring you Home.
Hätte der liebe Gott saubere Motorräder gewollt, wäre Spüli im Regen.

Aynchel
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 03.02.2006
Beiträge: 14942
Wohnort: Meddersheim

Re: Kettenöler ja, aber welcher?

Beitragvon Aynchel » 15.04.2019, 08:11

knautschi hat geschrieben:Hallo morris,

ich bin ja in manchen Dingen ein wenig Elektronik-feindlich. Ich mag auch keine Dinge die aus ca. 1 Million Ersatzteilen bestehen .......


dem Manne kann geholfen werden

Bild

Quelle: https://www.ebay.de/itm/Edelstahl-Seifenspender-Wand-Seife-Spender-Dosierer-Wandmontage-250ml/121711336463?epid=1462156463&hash=item1c568f9c0f:g:~9YAAOSwtJZXWSGi

alle 50km ein Hub und gut ists

Bild

https://xjrforum.iphpbb3.com/forum/4530 ... 44842.html
Aynchel aus Meddersheim
_____________________________________________________________________________________________________________

ich könnte die BIG auch mit 5,5l daher fahren, aber das wäre Spritverschwendung ;-)

sepp-t
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 26.04.2009
Beiträge: 2527
Wohnort: Wüste Kunersdorf

Re: Kettenöler ja, aber welcher?

Beitragvon sepp-t » 15.04.2019, 10:37

ich hab den HIER

keine Elektronik und nur z.B. nach dem Tanken beim wieder losfahren eine Vierteldrehung nach rechts und gut, ähnlich wie das System von Aynchel.

Man darf nur nicht zu dünnes Öl verwenden, weil es dann Dröppche für Dröppche auch im Stand ausläuft... :shock:
einfach nur weg und nie ankommen, das wärs ...
siehe ->Foto


p.s.
Es ist kein Zeichen geistiger Gesundheit
gut an eine kranke Gesellschaft angepasst zu sein.
(Jiddu Krishnamutri)

Aynchel
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 03.02.2006
Beiträge: 14942
Wohnort: Meddersheim

Re: Kettenöler ja, aber welcher?

Beitragvon Aynchel » 15.04.2019, 13:13

den Nemo kanste beim Anhalten eine 1/4 Umdrehung zurück drehen
dann zieht er die Leitung leer und tropft nicht nach

ich bleib beim ScottOiler
nicht unbedingt ideal, aber einfach und robust
Aynchel aus Meddersheim
_____________________________________________________________________________________________________________

ich könnte die BIG auch mit 5,5l daher fahren, aber das wäre Spritverschwendung ;-)

Silke
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 03.02.2006
Beiträge: 4645
Wohnort: RTW

Re: Kettenöler ja, aber welcher?

Beitragvon Silke » 15.04.2019, 13:34

Ganz einfach, ohne Unterdruck und sonstwas, einfach per Daumendruck und bei mir seit einem Jahr auf Weltreise im Einsatz:

http://www.outandabout.world/oiler/

Billiger geht es nicht und einfacher auch nicht. Ich bin mehr als zufrieden, insbesondere beim Blick auf Kette und Geldbeutel. :-)
Silke
Seit 27.2.2018 mit zwei alten DRs auf Weltreise: https://motorradreise.blog/

Aynchel
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 03.02.2006
Beiträge: 14942
Wohnort: Meddersheim

Re: Kettenöler ja, aber welcher?

Beitragvon Aynchel » 15.04.2019, 13:57

dabei haste doch mal soooo auf DryLube geschworen :D
Aynchel aus Meddersheim
_____________________________________________________________________________________________________________

ich könnte die BIG auch mit 5,5l daher fahren, aber das wäre Spritverschwendung ;-)

Silke
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 03.02.2006
Beiträge: 4645
Wohnort: RTW

Re: Kettenöler ja, aber welcher?

Beitragvon Silke » 15.04.2019, 14:27

Aynchel hat geschrieben:dabei haste doch mal soooo auf DryLube geschworen :D


Wenn ich mir den ganzen Dreck den son Kettenöler verursacht anschaue: tue ich immer noch. Aber versuch Mal, außerhalb von Deutschland an Kettenspray jedweder Art zu kommen. Da musste be andere Lösung her. Alle meine anderen Moppeds fahren weiterhin mit DryLube - aber halt nicht um die Welt. :-)
Silke
Seit 27.2.2018 mit zwei alten DRs auf Weltreise: https://motorradreise.blog/

Alex1989
Benutzeravatar
Offline
Senior Boarder
Senior Boarder

Registriert: 07.05.2017
Beiträge: 719
Wohnort: Köln

Re: Kettenöler ja, aber welcher?

Beitragvon Alex1989 » 15.04.2019, 14:39


Den kann man doch sogar so einbauen das er bei jedem Einfedern gedrückt wird, dann geht es noch einfacher und billiger. :P
Gruß Alex :prost:

Aynchel
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 03.02.2006
Beiträge: 14942
Wohnort: Meddersheim

Re: Kettenöler ja, aber welcher?

Beitragvon Aynchel » 15.04.2019, 15:41

das würde aber sehr heftig überdosieren
Aynchel aus Meddersheim
_____________________________________________________________________________________________________________

ich könnte die BIG auch mit 5,5l daher fahren, aber das wäre Spritverschwendung ;-)

Indyjaner
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 14.10.2014
Beiträge: 2903
Wohnort: MittenDRinn

Re: Kettenöler ja, aber welcher?

Beitragvon Indyjaner » 15.04.2019, 15:46

Alex1989 hat geschrieben:Den kann man doch sogar so einbauen das er bei jedem Einfedern gedrückt wird, dann geht es noch einfacher und billiger. :P


Genau so... :good: und die maximale Schräglage kannste damit auch gleich einstellen, da der Reifen endlich auch etwas Pflege Öl bekommt :D

Gruß Indy :prost:

ahhh Ayncel war schneller :D
Ich mag Eintopf und mehr:
DR 800 BIG Rallye, DR 650, Deutz D 40, UTE-Hochstaplerin
"Er hat geschweisst man sieht es kaum, lasst uns noch ein Niet reinhau`n"

Alex1989
Benutzeravatar
Offline
Senior Boarder
Senior Boarder

Registriert: 07.05.2017
Beiträge: 719
Wohnort: Köln

Re: Kettenöler ja, aber welcher?

Beitragvon Alex1989 » 15.04.2019, 16:22

Dann muss man halt irgendwie die durchflussmenge einstellen.... :hmm: Seit mal nicht so unkretiv. :D
Gruß Alex :prost:

Aynchel
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 03.02.2006
Beiträge: 14942
Wohnort: Meddersheim

Re: Kettenöler ja, aber welcher?

Beitragvon Aynchel » 15.04.2019, 19:24

na dann mach mal :D
Aynchel aus Meddersheim
_____________________________________________________________________________________________________________

ich könnte die BIG auch mit 5,5l daher fahren, aber das wäre Spritverschwendung ;-)

Mighty-Duck
Offline
Neuling
Neuling

Registriert: 12.04.2018
Beiträge: 23
Wohnort: Petershagen

Re: Kettenöler ja, aber welcher?

Beitragvon Mighty-Duck » 16.04.2019, 19:52

Alles schön und gut, damit ist mir aber leider immer noch nicht geholfen. :(
Hilft also nichts. Dann muss wohl der Tank runter und ich muss mal nachmessen.
Chrome don't bring you Home.
Hätte der liebe Gott saubere Motorräder gewollt, wäre Spüli im Regen.

Pixxel
Benutzeravatar
Offline
Fresh Boarder
Fresh Boarder

Registriert: 14.05.2017
Beiträge: 238
Wohnort: Darmstadt

Re: Kettenöler ja, aber welcher?

Beitragvon Pixxel » 16.04.2019, 21:11

Mighty-Duck hat geschrieben:Re: Bzgl kettenöler
Beitragvon Mighty-Duck » 14.04.2019, 20:20

Nabend.
Habe mir einen gebrauchten Scottoiler zugelegt. Leider fehlte dort der Unterdruckschlauch und das T-Stück zum verbinden. Beides bekommt man jedoch als Ersatzteil.
Weiß jemand wie Dick das Stück sein muss, bzw welchen Innen Durchmesser der Unterdruckschlauch an der 43 hat? Es gibt die in 4,6 und 8mm zu erwerben.


Der Schlauch müsste 5mm innemdurchmesser haben.
https://www.cmsnl.com/suzuki-dr750s-1989-k-1-2-4-15-16-e17-e18-e21-e22-e24-e25-e34-e39-e53_model13270/partslist/FIG-11.html#.XLYnaRmbE0M

https://www.cmsnl.com/products/hose5x82x2000_093525082300b/#.XLYofRmbE0M

Spencer
Benutzeravatar
Offline
Neuling
Neuling

Registriert: 19.11.2010
Beiträge: 18
Wohnort: Viersen

Re: Kettenöler ja, aber welcher?

Beitragvon Spencer » 17.04.2019, 20:13

Tach,
https://kradblatt.de/weti-kettenoeler-im-eigenbau/ -- hab ich mal als Anregung genommen :)

Bauteile habe ich aber aus der Aquaristik-Abteilung im Zoohandel, sind dann erheblich preiswerter als im Modellbau.
Am Kettenblatt noch als Düse ein Stück Messingrohr aus dem Baumarkt.
Hinter dem Magnetventil den Schlauchdurchmesser auf 3mm reduzieren , dann tropft auch nichts nach.
Dosierung wird über ein altes Zeitrelais das auf Blinken eingestellt ist gesteuert. Alle 2min für 2min auf.
Durchfluss mit Schlauchklemme auf 5 Tropfen min. eingestellt. Das reicht vollkommen für On-Road fahrten.

Gruss
Uwe

Vorherige

Zurück zu Elektrik, Fahrwerk, Motor und Getriebe