Zündschloss DR800 SR43B

Alles was irgendwie mit der BIG (oder auch anderen) zu tun hat.
RaHe
Offline
Neuling
Neuling

Registriert: 24.07.2017
Beiträge: 12
Wohnort: Bad Münder

Zündschloss DR800 SR43B

Beitragvon RaHe » 24.07.2017, 19:27

Ich möchte bei meiner DR800 SR43 B (Tag der ersten Zulassung: 02.08.00) ein neues Zündschloss einbauen. Leider bin ich auf dem Gebrauchtmarkt noch nicht fündig geworden und auch nicht bei einem großen Online Auktionshaus. Kann mir jemand sagen, ob auch andere Zündschlösser passen und was mir noch wichtiger wäre ist einen Tipp oder eine Anleitung, wie man das alte Zündschloss ausbaut und das neue einbaut. Kann ich zu Testzwecken die (welche) Kabel überbrücken, und wenn ja, welche?
Ich danke euch im Voraus

stefandrbig
Benutzeravatar
Offline
Junior Boarder
Junior Boarder

Registriert: 01.11.2014
Beiträge: 379
Wohnort: zeiskam

Re: Zündschloss DR800 SR43B

Beitragvon stefandrbig » 25.07.2017, 06:36

das Zündschloss ist mit Abrisschrauben an der oberen Gabelbrücke befestigt, also zerlegen und die Köpfe aufbohren...
ob ein anderes passt weiss ich nicht, da ja auch das "Lenkradschloss" dranhängt.warum musst/willst Du wechseln....

-Phantomias-
Benutzeravatar
Offline
Gold Boarder
Gold Boarder

Registriert: 06.09.2012
Beiträge: 1330
Wohnort: Entenhausen

Re: Zündschloss DR800 SR43B

Beitragvon -Phantomias- » 25.07.2017, 07:45

Moinmoin. Hab komplette Schlosssätze im Fundus.....bestehend aus Zündschloss mit Gabel Brücke, sitzbank- sowie Tank Deckel mit schloss.....Bei Interesse PN. Gruss stefan

RaHe
Offline
Neuling
Neuling

Registriert: 24.07.2017
Beiträge: 12
Wohnort: Bad Münder

Re: Zündschloss DR800 SR43B

Beitragvon RaHe » 25.07.2017, 10:56

stefandrbig hat geschrieben:das Zündschloss ist mit Abrisschrauben an der oberen Gabelbrücke befestigt, also zerlegen und die Köpfe aufbohren...
ob ein anderes passt weiss ich nicht, da ja auch das "Lenkradschloss" dranhängt.warum musst/willst Du wechseln....


Vielen Dank. Vorab gesagt bin ich absoluter Laie, traue mir aber solche Arbeiten zu (Habe mal ein Gaszug gewechselt). Wenn ich allerdings lese, dass ich die Gabelbrücke zerlegen muss und die Köpfe aufbohren soll, bekomme ich leichte Bauchschmerzen. Heisst Gabelbrücke zerlegen, dass ich die Federbeine usw.. vorne abschrauben muss und noch viel schlimmer, wieder zusammen setzen muss? Köpfe aufbohren soll heissen ich brauchen neue Schrauben anschließend? Hier mal kurz mein Problem: Die Maschine springt nicht an. Kein Anlasserton oder sonstiges. Trotz voller Batterie und Kontakte gesäubert ans Auto zur Starthilfe gehängt. Nichts! Dann habe ich die Lenksäule etwas bewegt und es gab ein kurzes Lebenszeichen. Aha dachte ich, Kabelbruch oder defektes Zündschloss. Da Kabel und Zündschloss zusammen hängen, wird es wohl nur komplett austauschbar sein, dachte ich. Das die Gabelbrücke dran hängt war mir nicht klar. Darum auch die Frage mit dem Kurzschliessen um herauszufinden, ob es tatsächlich am Zündschloss liegt.

RaHe
Offline
Neuling
Neuling

Registriert: 24.07.2017
Beiträge: 12
Wohnort: Bad Münder

Re: Zündschloss DR800 SR43B

Beitragvon RaHe » 25.07.2017, 10:56

-Phantomias- hat geschrieben:Moinmoin. Hab komplette Schlosssätze im Fundus.....bestehend aus Zündschloss mit Gabel Brücke, sitzbank- sowie Tank Deckel mit schloss.....Bei Interesse PN. Gruss stefan


Können wir gern drüber reden, wenn ich weiss, was ich wirklich benötige.

stefandrbig
Benutzeravatar
Offline
Junior Boarder
Junior Boarder

Registriert: 01.11.2014
Beiträge: 379
Wohnort: zeiskam

Re: Zündschloss DR800 SR43B

Beitragvon stefandrbig » 25.07.2017, 16:40

wenn Du die Gabel bewegst und dabei was geht, ist es relativ sicher ein Kabelbruch....
den Lenker nach links einschlagen und Du siehst das vom Zündschloss kommende Kabel ganz gut
und kannst beim Startversuch daran "spielen" ...... wenns funktioniert >>>>
dann Löten bzw. lassen, am Besten etwas verlängern um den Bogen der Leitung zu entschärfen.
Aber obere Gabelbrücke und Tank sollten ab um es gscheid machen zu können
Wenn Du tauschst, ebenso.....

Stefan

RaHe
Offline
Neuling
Neuling

Registriert: 24.07.2017
Beiträge: 12
Wohnort: Bad Münder

Re: Zündschloss DR800 SR43B

Beitragvon RaHe » 15.08.2017, 11:40

Kann mir jemand sagen, welche Kabel ich zum "kurzschließen" nehmen kann, ob zu prüfen, dass das Zün dschloss geht oder nicht geht?

Knacki
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 20.10.2006
Beiträge: 9072
Wohnort: Nordeifel

Re: Zündschloss DR800 SR43B

Beitragvon Knacki » 15.08.2017, 11:52

Falls du es noch nicht gemacht hast, überbrücke mal den Kupplungsschalter, denn der ist sehr anfällig. Dazu Kabel vom Kupplungshebel aus verfolgen und an der Steckeverbindung trennen und dann so neu zusammen stecken:
Bild

Gruß aus der Mittagspause
Knacki
No Brain, No Headache!
http://www.running-machines.de

Aynchel
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 03.02.2006
Beiträge: 13658
Wohnort: Meddersheim

Re: Zündschloss DR800 SR43B

Beitragvon Aynchel » 15.08.2017, 15:04

das Zündschluss der 43er ist recht unauffällig
Aynchel aus Meddersheim
_____________________________________________________________________________________________________________

ich könnte die BIG auch mit 5,5l daher fahren, aber das wäre Spritverschwendung ;-)

Aynchel
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 03.02.2006
Beiträge: 13658
Wohnort: Meddersheim

Re: Zündschloss DR800 SR43B

Beitragvon Aynchel » 15.08.2017, 15:06

RaHe hat geschrieben:............... Trotz voller Batterie und Kontakte gesäubert ans Auto zur Starthilfe gehängt. Nichts! Dann habe ich die Lenksäule etwas bewegt und es gab ein kurzes Lebenszeichen. Aha dachte ich, Kabelbruch oder defektes Zündschloss.............


heisst das beim Bewegen reagiert endlich mal der E Starter
oder heisst das der Starter dreht und beim Bewegen zündet der Motor ?
Aynchel aus Meddersheim
_____________________________________________________________________________________________________________

ich könnte die BIG auch mit 5,5l daher fahren, aber das wäre Spritverschwendung ;-)

Aynchel
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 03.02.2006
Beiträge: 13658
Wohnort: Meddersheim

Re: Zündschloss DR800 SR43B

Beitragvon Aynchel » 15.08.2017, 15:09

Knacki hat geschrieben:..........mal den Kupplungsschalter, denn der ist sehr anfällig. ........


Knacki hat schon recht
der Kupplungsschalter macht oft Ärger

er sitzt untem Kupplungshebel
einfach abschrauben und die Leitung verfolgen
sie mündet rechts vom Lenkkopf in den Haupt Kabelbaum
dort abziehen und das Pärchen vom Haupt Kabelbaum zusammenstecken
Aynchel aus Meddersheim
_____________________________________________________________________________________________________________

ich könnte die BIG auch mit 5,5l daher fahren, aber das wäre Spritverschwendung ;-)

Aynchel
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 03.02.2006
Beiträge: 13658
Wohnort: Meddersheim

Re: Zündschloss DR800 SR43B

Beitragvon Aynchel » 15.08.2017, 15:14

als nächstes würde ich den Killschalter beim Gasgriff zerlegen und putzen
dazu den Killschalter komplett abnehmen
auf ein grosses Blatt Papier legen und vooorsichtig zerlegen
da sind kleine Federn und Kugeln drin
die Messingkontakte oxidieren irgendwann und machen dann Ärger
Kontakte polieren, Schalter zusammen bauen, Batteriepolfett ist zum fixieren von Federn und Kugeln ungemein nützlich
Aynchel aus Meddersheim
_____________________________________________________________________________________________________________

ich könnte die BIG auch mit 5,5l daher fahren, aber das wäre Spritverschwendung ;-)

RaHe
Offline
Neuling
Neuling

Registriert: 24.07.2017
Beiträge: 12
Wohnort: Bad Münder

Re: Zündschloss DR800 SR43B

Beitragvon RaHe » 15.08.2017, 21:21

Aynchel hat geschrieben:als nächstes würde ich den Killschalter beim Gasgriff zerlegen und putzen
dazu den Killschalter komplett abnehmen
auf ein grosses Blatt Papier legen und vooorsichtig zerlegen
da sind kleine Federn und Kugeln drin
die Messingkontakte oxidieren irgendwann und machen dann Ärger
Kontakte polieren, Schalter zusammen bauen, Batteriepolfett ist zum fixieren von Federn und Kugeln ungemein nützlich



Danke erstmal für deine Tipps, ich werde es iun den nächsten Tagen mal ausprobieren.
Hier ist überings meine Maschine zusehen: http://www.heynet4u.de/00-motorraeder.php

RaHe
Offline
Neuling
Neuling

Registriert: 24.07.2017
Beiträge: 12
Wohnort: Bad Münder

Re: Zündschloss DR800 SR43B

Beitragvon RaHe » 15.08.2017, 21:22

Knacki hat geschrieben:Falls du es noch nicht gemacht hast, überbrücke mal den Kupplungsschalter, denn der ist sehr anfällig. Dazu Kabel vom Kupplungshebel aus verfolgen und an der Steckeverbindung trennen und dann so neu zusammen stecken:
Bild

Gruß aus der Mittagspause
Knacki



Danke erstmal für deine Tipps, ich werde es iun den nächsten Tagen mal ausprobieren.
Hier ist überings meine Maschine zusehen: http://www.heynet4u.de/00-motorraeder.php

RaHe
Offline
Neuling
Neuling

Registriert: 24.07.2017
Beiträge: 12
Wohnort: Bad Münder

Re: Zündschloss DR800 SR43B

Beitragvon RaHe » 19.08.2017, 13:33

Knacki, das war schon ein guter Tipp. Ich habe die Steckverbindung getrennt und wieder zusammen gesetzt. Dann kam schon mal wieder ein Lebenszeichnen inform eines kurzen Knackens am (E-Starter? Das Teil hinter der Batterie). Habe dann schon gehofft, dass der Fehler behoben ist, aber es hat sich dann weiter nichts getan. Habe die Maschine ans Auto gehängt, aber nichts ist passiert. Ich geben jetzt bald auf und bringe die Maschine weg. Wenn ich sie verkaufen will, sollte sie zumindest anspringen. Hat gerade ca.10000 km hinter sich.

Trotzdem nochmals besten Dank bis hierher und noch ein schönes Wochenende.

Knacki
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 20.10.2006
Beiträge: 9072
Wohnort: Nordeifel

Re: Zündschloss DR800 SR43B

Beitragvon Knacki » 19.08.2017, 13:38

Was da "geknackt" hat war das Relais. Von oben siehst du die beiden Kontakte. Versuch diese mal mit einem Hammer (den du nur am Holzstiel anfasst!) zu brücken. Nicht erschrecken, das funkt ein wenig. Voraussetzung: Batterie ist voll geladen und funktioniert einwandfrei.

Nur nicht aufgeben!

Gruß
Knacki
No Brain, No Headache!
http://www.running-machines.de

RaHe
Offline
Neuling
Neuling

Registriert: 24.07.2017
Beiträge: 12
Wohnort: Bad Münder

Re: Zündschloss DR800 SR43B

Beitragvon RaHe » 19.08.2017, 13:56

Knacki hat geschrieben:Was da "geknackt" hat war das Relais. Von oben siehst du die beiden Kontakte. Versuch diese mal mit einem Hammer (den du nur am Holzstiel anfasst!) zu brücken. Nicht erschrecken, das funkt ein wenig. Voraussetzung: Batterie ist voll geladen und funktioniert einwandfrei.

Nur nicht aufgeben!

Gruß
Knacki



Brücken?

Tommi
Benutzeravatar
Offline
Gold Boarder
Gold Boarder

Registriert: 02.02.2006
Beiträge: 1494
Wohnort: 97900 külsheim

Re: Zündschloss DR800 SR43B

Beitragvon Tommi » 19.08.2017, 14:28

Aynchel hat geschrieben:das Zündschluss der 43er ist recht unauffällig

......aber nicht aus zu schließen !!!
Ich hab in den Alpen Tränen geschwitzt, wie lange der Akku das noch mit macht ?
Bis ich dann , , längst wieder Zuhause, drauf gekommen bin, dass das Zündschloss war !!!
Grüßle Tommi !

Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie die Tiere behandelt.
" Mahatma Gandhi "

Knacki
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 20.10.2006
Beiträge: 9072
Wohnort: Nordeifel

Re: Zündschloss DR800 SR43B

Beitragvon Knacki » 19.08.2017, 15:30

RaHe hat geschrieben:Brücken?


überbrücken, verbinden, kurzschließen, ...
No Brain, No Headache!
http://www.running-machines.de

RaHe
Offline
Neuling
Neuling

Registriert: 24.07.2017
Beiträge: 12
Wohnort: Bad Münder

Re: Zündschloss DR800 SR43B

Beitragvon RaHe » 20.08.2017, 15:05

Danke Knacki. Der Tipp war gut, hat mir aber noch nicht richtig weiter geholfen. Ich habe über Nacht die Batterie geladen und das Ladegerät hat Grün angezeigt. Nachdem ich das Teil kurzgeschlossen habe, habe ich erstmalig wieder ein Lebenszeichen vom Motor gehört!!! Gestern hat der E-starter geklackt und heute hat sich "der Motor ein paar mal gedreht". 3 Mal und dann war die B atterie wieder leer. Ich vermute, dass der E-Starter nicht okay ist, oder?
Bei der Gelegenheit. Wo bekomme ich denn wohl einen Satz Verkleidungsschrauben her? Meine sind schon ausgenuckelt.

Nächste

Zurück zu Elektrik, Fahrwerk, Motor und Getriebe