Lenkkopflager

Alles was irgendwie mit der BIG (oder auch anderen) zu tun hat.
Darmstädter
Offline
Neuling
Neuling

Registriert: 08.01.2018
Beiträge: 19
Wohnort: Darmstadt

Lenkkopflager

Beitragvon Darmstädter » 20.01.2018, 15:20

Guten Tag
Nu ist es soweit, die BIG wird zerlegt und ich will alle Lager erneuern.
Hat zufällig jemand die Bezeichnungen von den Lagern sodaß ich sie beim Fachhandel estellen kann.
Lenkopflager OLKL ULKL mit Staubkappe
Schwingenlager
Stoßdämpfer Umlenkungslager
Radlager
hab ich noch was vergessen?
SKF Nummern wären genial oder ein anderer Hersteller
Ach ja hat jemand zufällig eine Adresse von einem Betrieb der einspeicht und das zu einem vernünftigen Preis.
Und hat jemand Erfahrung mit V2A Speichen im Normalbetrieb

Danke im vorraus

Ich war gestern in Dieheim und habe mir die Maschinen von Volli anschauen können. Absolute Sahnestücke, erstklassige Verarbeitung sehr sehr sauber gearbeitet.
Hut ab
Das hat bei mir Maßstäbe gesetzt

Lackmichel
Benutzeravatar
Offline
Gold Boarder
Gold Boarder

Registriert: 18.03.2014
Beiträge: 1390
Wohnort: Bonn Ückesdorf

Re: Lenkkopflager

Beitragvon Lackmichel » 20.01.2018, 16:15

Hallo,
Ich wünsche dir viel Erfolg beim umbauen. Ich hoffe du lässt uns mit vielen Fotos an deinem Projekt teilhaben.
Hier bekommst du viel Auskünfte und Teile http://www.dr-big-shop.de/DR_BIG.html
Ich würde dir auch jetzt im Februar den SchrauBärTag nahelegen, http://www.dr-big-shop.de/HRT_Trainings_1399.html
Ist auch sehr lehrreich. Da kannste hier auch wegen Fahrgemeinschaften anfragen.

Gruß Michel
Gestern stand ich vorm Abgrund..., heute bin ich ein Schritt weiter...

anDReas_B
Benutzeravatar
Offline
Junior Boarder
Junior Boarder

Registriert: 20.02.2015
Beiträge: 494
Wohnort: Duisburg

Re: Lenkkopflager

Beitragvon anDReas_B » 22.01.2018, 08:56

Hier findest du auch vieles.
https://www.biketeile-service.de/Suzuki ... -20506/de/
Speichen hab ich schon einiges zum Speichen-Werner nach Unna geschickt. Hat mir schöne Räder gespeicht mit Edelstahlspeichen.

Roland
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 03.02.2006
Beiträge: 2215
Wohnort: Bonn

Re: Lenkkopflager

Beitragvon Roland » 22.01.2018, 10:38

@Darmstädter:

1. wäre hilfreich zu wissen, für welches Modell: 41, 42 oder 43er. Die genannten Lager sind nicht bei allen Modellen identisch.
2. SKF/FAG und co. helfen nicht unbedingt weiter: Die LKL-Komplettsätze von L*uise oder Prolo sind günstiger, die Nadellager der Schwinge gibt es zwar von denen, aber nicht die Buchsen (Suzuki-Sondermaße). Und die sind meist auch hin.
3. Die Radlager gibt es von SKF/FAG (vor allem auch komplett gedichtet), im Forum findest Du auch irgendwo eine Liste fast aller Lager. Wie wäre es mit der Suchfunktion: "Lagermaße" ?
Roland aus Bonn
Wer nicht schraubt - fährt nicht richtig

99er GS 1100: 129 Tkm
94er SR 43B: 132 Tkm
88er KLR650A: 60 Tkm
87er KLR650A: ~90 Tkm

DR_UPS
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 02.02.2006
Beiträge: 1894
Wohnort: Dortmund

Re: Lenkkopflager

Beitragvon DR_UPS » 22.01.2018, 11:37

anDReas_B hat geschrieben:Hier findest du auch vieles.
https://www.biketeile-service.de/Suzuki ... -20506/de/
Speichen hab ich schon einiges zum Speichen-Werner nach Unna geschickt. Hat mir schöne Räder gespeicht mit Edelstahlspeichen.


raeusper...in kamen ist der werner... :D :D

war ich schon mal vorort ,als meine big meinte, bei jeder ausfahrt 2 speichen um die achse zu wickeln..

war schon faszinierend, wie der alte mann in den stapel griff, mit selbstgebauten hilfsmitteln mal eben die winkel anpasste
und ein gewinde aufzog.

war ein sehr nettes gespraech. aber besser war das gucken..
dicke fette felgen von harleys standen dort rum..die moechte man mal in ner big sehen..hehe

gruss,uwe
Big fahren ist wie nach langer Zeit Hause kommen..

anDReas_B
Benutzeravatar
Offline
Junior Boarder
Junior Boarder

Registriert: 20.02.2015
Beiträge: 494
Wohnort: Duisburg

Re: Lenkkopflager

Beitragvon anDReas_B » 22.01.2018, 12:23

Ja stimmt . Das ist faszinierend wie er das so macht. Hab auch mal einzelne dort tauschen lassen die er mal eben so aus der Schublade gezaubert hat . Kann man aber auch anrufen und dan die Sachen per Post hin schicken. Funzt auch.

Darmstädter
Offline
Neuling
Neuling

Registriert: 08.01.2018
Beiträge: 19
Wohnort: Darmstadt

Re: Lenkkopflager

Beitragvon Darmstädter » 04.02.2018, 10:34

Roland hat geschrieben:@Darmstädter:

1. wäre hilfreich zu wissen, für welches Modell: 41, 42 oder 43er. Die genannten Lager sind nicht bei allen Modellen identisch.
2. SKF/FAG und co. helfen nicht unbedingt weiter: Die LKL-Komplettsätze von L*uise oder Prolo sind günstiger, die Nadellager der Schwinge gibt es zwar von denen, aber nicht die Buchsen (Suzuki-Sondermaße). Und die sind meist auch hin.
3. Die Radlager gibt es von SKF/FAG (vor allem auch komplett gedichtet), im Forum findest Du auch irgendwo eine Liste fast aller Lager. Wie wäre es mit der Suchfunktion: "Lagermaße" ?

Es handelt sich um eine SR43 Bj94. Cool und danke für die Antworten. Ich hätte glatt die falschen besorgt.
Die Liste habe ich noch nicht gefunden aber was nicht ist kann ja noch werden
Gruss
Der Darmstädter

percy
Benutzeravatar
Offline
Fresh Boarder
Fresh Boarder

Registriert: 20.06.2012
Beiträge: 72
Wohnort: 67069 Ludwigshafen

Re: Lenkkopflager

Beitragvon percy » 08.11.2018, 12:41

Hallo,
ich häng mich mal drann, bei meiner SR42 müssten auch die LKL getauscht werden, hab eben den Stefan Hessler schon kontaktiert.
Gibts beim Wechsel irgendwas besonderes zu beachten ?

LG

Andreas

Niko
Offline
Junior Boarder
Junior Boarder

Registriert: 08.07.2017
Beiträge: 308
Wohnort: Wesel

Re: Lenkkopflager

Beitragvon Niko » 08.11.2018, 13:46

Nö, nix außergewöhnliches .... viel Spaß :)

fuenfroller
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 05.09.2006
Beiträge: 3684
Wohnort: Asperg

Re: Lenkkopflager

Beitragvon fuenfroller » 08.11.2018, 20:54

Zwecks Lagerschalen austreiben hatte ich vor langer Zeit mal eine Skizze erstellt.
Vielleicht hilft dir das ja.
https://picload.org/view/dcoagpda/lager ... u.jpg.html
Soll heißen, das du mit einem großen Eisen, Schraubenzieher oder sonst was wie im Bild schräg von unten rein fährst und das eine Ende vom Eisen auf der Lagerschalenkante ablegst. Das ganze mit etwas Zug auf Position halten und eine zweite Person kommt mit einem Rohr, Eisen oder sonst was von oben durch das Lenkrrohr. Und von dort mit ordentlichen Schlägen die Lagerschale vom raus kommen überzeugen.
Die Position vom Eisen auf der Lagerschale gegebenenfalls mal um 180 Grad versetzen, damit die Lagerschale nicht verkantet.

Gruß Ralf
DR 750 BIG EZ.90, was sonst?

dünnbrettbohrer
Offline
Fresh Boarder
Fresh Boarder

Registriert: 08.08.2017
Beiträge: 170
Wohnort: Germering

Re: Lenkkopflager

Beitragvon dünnbrettbohrer » 08.11.2018, 21:36

Wenn Du LKL noch nie gemacht hast guck ma in den youtube-Kanal von Zamschannel. Geht auch ohne Spezialwerkzeug. Etwas tricky ist nur das Auftreiben des Lagers auf das Steuerrohr. Aber irgend welche passenden Hülsen/Rohre/Buchsen werden sich wohl in jeder Restekiste finden.
Wichtig ist dabei, Druck/Schläge nur auf den Teil des Lagers ausüben, der mit der Sitz in Kontakt ist. Also beim Lenkopflager auf das Steuerrohr ist die Ansatzfläche nur der innere Lagerring, bei Lagern, durch die eine Welle nur durchgeschoben ist und die aussen in einem Lagersitz fest sind, wie Radlager ist die Ansatzfläche der äußere Lagerring.

Aynchel
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 03.02.2006
Beiträge: 14421
Wohnort: Meddersheim

Re: Lenkkopflager

Beitragvon Aynchel » 08.11.2018, 21:47

dünnbrettbohrer hat geschrieben:......... Etwas tricky ist nur das Auftreiben des Lagers auf das Steuerrohr. Aber irgend welche passenden Hülsen/Rohre/Buchsen werden sich wohl in jeder Restekiste finden. .........


geht recht einfach mit aufschrumpfen
sprich das Steuerrohr in die Gefriertruhe und den Lagerring auf der Herdplatte spuckezischeheiss machen
dann fällt der einfach so auf seinen Sitz
ein Setzschlag und gut ists

wirklich Triggi ist das abnehmen des unteren Innenrings vom Lenkschaftrohr
mittlerweile treibe ich das nicht mehr runter sondern schleife es mit der Schrubscheibe an um es mit dem Kreuzmeisel zu sprengen
denn gerade bei einem Alu Lenkschaftrohr darfste nicht mit Gewalt arbeiten



geht auch unter Feldbedinungen :D

Bild
http://oi50.tinypic.com/mlmonq.jpg

Bild
http://oi45.tinypic.com/b5i9fm.jpg
Aynchel aus Meddersheim
_____________________________________________________________________________________________________________

ich könnte die BIG auch mit 5,5l daher fahren, aber das wäre Spritverschwendung ;-)

dünnbrettbohrer
Offline
Fresh Boarder
Fresh Boarder

Registriert: 08.08.2017
Beiträge: 170
Wohnort: Germering

Re: Lenkkopflager

Beitragvon dünnbrettbohrer » 09.11.2018, 07:05

Stimmt, jetzt wo Du es erwähnst, fällt mir ein, dass ich die letzten (war an Fahrrädern) auch aufgedremelt habe.

percy
Benutzeravatar
Offline
Fresh Boarder
Fresh Boarder

Registriert: 20.06.2012
Beiträge: 72
Wohnort: 67069 Ludwigshafen

Re: Lenkkopflager

Beitragvon percy » 09.11.2018, 08:45

OK, vielen Dank für eure Antworten

LG

Andreas

Indyjaner
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 14.10.2014
Beiträge: 2618
Wohnort: MittenDRinn

Re: Lenkkopflager

Beitragvon Indyjaner » 09.11.2018, 12:52

percy hat geschrieben:OK, vielen Dank für eure Antworten

LG

Andreas


hier noch eine...

viewtopic.php?f=14&t=84341&hilit=schon+wieder+ein+Umbau&start=760#p350882


Gruß
Indy
Ich mag Eintopf und mehr:
DR 800 BIG Rallye-Verschnitt, DR 650 RSE BJ 91 original, Deutz D 4005 S.1, UTE Jungheinrich-Hochstaplerin

"Er hat geschweisst man sieht es kaum, lasst uns noch ein Niet reinhau`n"

percy
Benutzeravatar
Offline
Fresh Boarder
Fresh Boarder

Registriert: 20.06.2012
Beiträge: 72
Wohnort: 67069 Ludwigshafen

Re: Lenkkopflager

Beitragvon percy » 09.11.2018, 13:26

:good:

Würmer
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 21.10.2011
Beiträge: 1825
Wohnort: Würm

Re: Lenkkopflager

Beitragvon Würmer » 09.11.2018, 20:38

percy hat geschrieben::good:

Falls Du die Möglichkeit hast, setz ein paar Schweißpunkte auf die festen Lageringe und lass sie abkühlen. Dann fallen sie von alleine raus :)
http://www.das-toeff.de
Ned schwätzen, sondern machen!

Aynchel
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 03.02.2006
Beiträge: 14421
Wohnort: Meddersheim

Re: Lenkkopflager

Beitragvon Aynchel » 09.11.2018, 21:06

nur bei den Aussenringen, die im Rahmen sitzen
denn der Innenring aufm Lenkschaftrohr schrumpfste damit nurnoch fester auf :D
Aynchel aus Meddersheim
_____________________________________________________________________________________________________________

ich könnte die BIG auch mit 5,5l daher fahren, aber das wäre Spritverschwendung ;-)

Tomgar3
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 02.11.2006
Beiträge: 4621
Wohnort: Falkensee

Re: Lenkkopflager

Beitragvon Tomgar3 » 10.11.2018, 07:31

Aynchel hat geschrieben:nur bei den Aussenringen, die im Rahmen sitzen
denn der Innenring aufm Lenkschaftrohr schrumpfste damit nurnoch fester auf :D


Naja.
Wenn man da den Käfig entfernt und versucht den nach oben zu treiben,
brechen Stücke raus, is halt urst spröde durch die Härtung.
Setzt man sich 2 Schweißhügel da drauf, kann man dort ansetzen und nach oben austreiben.
Die brechen nit.
:prost:
"Never give up, never surrender"

Mein Benzin...
Im Stall:
43B Weihnachts-BIG
43A Winterbig
42B another Story
41B Vollzerlegt, wartet auf Inspiration
41B Aufbauprojekt

"Dreck ist nur Materie, am falschen Ort"

Würmer
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 21.10.2011
Beiträge: 1825
Wohnort: Würm

Re: Lenkkopflager

Beitragvon Würmer » 10.11.2018, 09:07

Aynchel hat geschrieben:nur bei den Aussenringen, die im Rahmen sitzen
denn der Innenring aufm Lenkschaftrohr schrumpfste damit nurnoch fester auf :D

Quatsch. Durch das erhitzen zerstört man die Härtung und durch die Hitzeeinwirkung dehnt sich der Stoff aus, und beim Abkühlen zieht er sich zusammen. Das hat bei meinen Mopeds immer bestens funktioniert. Die fallen alleine von der Schwerkraft angetrieben nach ca 5 Minuten abkühlen lassen von alleine raus :?
http://www.das-toeff.de
Ned schwätzen, sondern machen!

Nächste

Zurück zu Elektrik, Fahrwerk, Motor und Getriebe