Ölsumpf-Fund - bitte um Identifizierungshilfe

Alles was irgendwie mit der BIG (oder auch anderen) zu tun hat.
Tomgar3
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 02.11.2006
Beiträge: 4564
Wohnort: Falkensee

Re: Ölsumpf-Fund - bitte um Identifizierungshilfe

Beitragvon Tomgar3 » 25.05.2018, 19:59

Nora Drenalin hat geschrieben:Den Kolben wollten wir eigentlich auch in Ruhe lassen. Aber der Zylinder muss doch runter, um die Spannerfeder zu tauschen? Oder hab ich da einen gravierenden Denkfehler?

VG Nora


Brauchst nicht runter nehmen wegen dem Spanner.
Und die Fussdichtung kannste dabei auch entspannt in Ruhe lassen.
Solange wie du nicht die Fußschrauben löst!
Obwohl, selbst dann isses Rille.

Wenn man nicht muss, lass den Kolben drin.
Kriegst die Ringlein nie wieder an die Stelle wo sse sich eingelaufen haben.

Winker
"Never give up, never surrender"

Mein Benzin...
Im Stall:
43B Weihnachts-BIG
43A Winterbig
42B another Story
41B Vollzerlegt, wartet auf Inspiration
41B Aufbauprojekt

"Dreck ist nur Materie, am falschen Ort"

Nora Drenalin
Benutzeravatar
Offline
Fresh Boarder
Fresh Boarder

Registriert: 22.05.2018
Beiträge: 127
Wohnort: 51xxx

Re: Ölsumpf-Fund - bitte um Identifizierungshilfe

Beitragvon Nora Drenalin » 25.05.2018, 20:22

stefandrbig hat geschrieben:Dichtmasse für Zylinderkopfhaube >>Teroson Fluid D oder DirkoHT, wobei ich finde, Teroson lässt sich dünner auftragen
flüssige Schraubensicherung z.B. Loctite 278 ( Nockenwellenzahnrad)
Ölfilter

mehr fällt mir momentan nicht ein....



Puh, danke! Wusste nicht, dass die geklebt werden; ich hätte mich blauäugig aufs Sicherungsblech verlassen. :oops:

Schraubensicherung mittelfest - passt die? Die wär vorhanden.


stefandrbig hat geschrieben:Zylinder muss gezogen werden >>>>>> Wechsel der Fußdichtung

:hi:


Davon ging ich auch aus, weil ich grad nicht seh, wie anders... wobei mir das:



Tomgar3 hat geschrieben:
Brauchst nicht runter nehmen wegen dem Spanner.
Und die Fussdichtung kannste dabei auch entspannt in Ruhe lassen.
Solange wie du nicht die Fußschrauben löst!
Obwohl, selbst dann isses Rille.


genau wegen dem:

Tomgar3 hat geschrieben:Wenn man nicht muss, lass den Kolben drin.
Kriegst die Ringlein nie wieder an die Stelle wo sse sich eingelaufen haben.

Winker


auf jeden Fall viiiiiiiiel lieber wäre. Ich hab nur grad' keine wirkliche Vorstellung, wie rankommen. Aber vielleicht der Herr des Gefährtes. Ich reibs ihm nachher auf jeden Fall gleich unter die Nase! :)


Danke Euch! :good:
Wenn einer, der mit Mühe kaum gekrochen ist auf einen Baum, schon meint, dass er ein Vogel wär, so irrt sich der. - Wilhelm Busch -

Froeschl
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 26.05.2009
Beiträge: 5977
Wohnort: Ochsenfurt

Re: Ölsumpf-Fund - bitte um Identifizierungshilfe

Beitragvon Froeschl » 25.05.2018, 20:29

Die Dichtmasse für die Zylinderkopfhaube sparsam auftragen, ansonsten verstopfst du dir evtl die Kanäle.
My Name ist Christian... but I'm not christian

Tomgar3
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 02.11.2006
Beiträge: 4564
Wohnort: Falkensee

Re: Ölsumpf-Fund - bitte um Identifizierungshilfe

Beitragvon Tomgar3 » 25.05.2018, 21:08

Zylinder hochlupfen, dabei den Kolben oben halten.
Wenn der Kolben nimmer weiter hochgeht, den Zylinder "langsam" so weit hochziehen das ihr an den Spanner kommt.
Geht idealerweise mit 4 Händen.

Falls ihr unbedingt den Kolben rausnehmen wollt,
gehe vor wie oben geschrieben,
nur bis zum Bolzenauge,
Kolbenbolzen nur auf einer Seite rausnehmen,
Bolzen zu der Seite rausdrücken,
Zylinder und Kolben gemainsam abnehmen und irgendwohin stellen ohne den Kolben dabei zu verdrehen.
Achja geht gut mit 4 Händen :D

Flächendichtung: Auser Apotheke ne Spritze gekauft, DIchtmasse da rein, und mittig ne dünne Wurst aufgetragen.

Gewi: Mittelfest langt an der Stelle.
"Never give up, never surrender"

Mein Benzin...
Im Stall:
43B Weihnachts-BIG
43A Winterbig
42B another Story
41B Vollzerlegt, wartet auf Inspiration
41B Aufbauprojekt

"Dreck ist nur Materie, am falschen Ort"

Neetro
Benutzeravatar
Offline
Gold Boarder
Gold Boarder

Registriert: 02.02.2006
Beiträge: 1434
Wohnort: Wien

Re: Ölsumpf-Fund - bitte um Identifizierungshilfe

Beitragvon Neetro » 25.05.2018, 21:30

Dirko is rot, das siehste von aussen. Sieht nich schön aus wenns rausquillt.

GM Guido
Benutzeravatar
Offline
Fresh Boarder
Fresh Boarder

Registriert: 04.02.2018
Beiträge: 90
Wohnort: 51xxx

Re: Ölsumpf-Fund - bitte um Identifizierungshilfe

Beitragvon GM Guido » 26.05.2018, 10:03

Moin,

danke Euch allen für Eure Tipps und Hinweise!

Gestern ist das bei mir alles zu spät geworden. Aber jetzt endlich die versprochenen Fotos:

Bild
Im Nachbarskeller angekommen.


Bild


Hier kann man schon sehen, wie sich die Kette links und rechts neben der Schiene ins Gehäuse gefräst hat.
Bild


Hier dann mal genauer, nachdem der Kopf runter war:
Bild
Hier auch.


Bild



Zumindest weiß ich jetzt, wo die kleinen Metallspäne herkamen, die außer dem Plastikzeugs im Ölsumpf waren. :|



Die Reste der Schienen:


Bild



Bild





Bild


... nebst Ablagerungsgebirgen auf den Ventilen (vorher grob den Ruß weggepinselt):


Bild


Gruß Guido
- Too old to die young -

GM Guido
Benutzeravatar
Offline
Fresh Boarder
Fresh Boarder

Registriert: 04.02.2018
Beiträge: 90
Wohnort: 51xxx

Re: Ölsumpf-Fund - bitte um Identifizierungshilfe

Beitragvon GM Guido » 26.05.2018, 10:07

Moin Tomgar,

Tomgar3 hat geschrieben:Zylinder hochlupfen, dabei den Kolben oben halten.
Wenn der Kolben nimmer weiter hochgeht, den Zylinder "langsam" so weit hochziehen das ihr an den Spanner kommt.
Geht idealerweise mit 4 Händen.

Falls ihr unbedingt den Kolben rausnehmen wollt,
gehe vor wie oben geschrieben,
nur bis zum Bolzenauge,
Kolbenbolzen nur auf einer Seite rausnehmen,
Bolzen zu der Seite rausdrücken,
Zylinder und Kolben gemainsam abnehmen und irgendwohin stellen ohne den Kolben dabei zu verdrehen.
Achja geht gut mit 4 Händen :D

Flächendichtung: Auser Apotheke ne Spritze gekauft, DIchtmasse da rein, und mittig ne dünne Wurst aufgetragen.

Gewi: Mittelfest langt an der Stelle.


Das klingt nach einer Option! Ich guck mir das gleich mal an!

Gruß, Guido
- Too old to die young -

Neetro
Benutzeravatar
Offline
Gold Boarder
Gold Boarder

Registriert: 02.02.2006
Beiträge: 1434
Wohnort: Wien

Re: Ölsumpf-Fund - bitte um Identifizierungshilfe

Beitragvon Neetro » 26.05.2018, 21:02

Läuft doch bei dir. Jetzt Teile austauschen und alles wieder rückwärts.

Aynchel
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 03.02.2006
Beiträge: 14215
Wohnort: Meddersheim

Re: Ölsumpf-Fund - bitte um Identifizierungshilfe

Beitragvon Aynchel » 26.05.2018, 21:13

Tomgar3 hat geschrieben:Zylinder hochlupfen, dabei den Kolben oben halten.
Wenn der Kolben nimmer weiter hochgeht, den Zylinder "langsam" so weit hochziehen das ihr an den Spanner kommt.
Geht idealerweise mit 4 Händen.

Falls ihr unbedingt den Kolben rausnehmen wollt,
gehe vor wie oben geschrieben,
nur bis zum Bolzenauge,
Kolbenbolzen nur auf einer Seite rausnehmen,
Bolzen zu der Seite rausdrücken,
Zylinder und Kolben gemainsam abnehmen und irgendwohin stellen ohne den Kolben dabei zu verdrehen.
.....


Ich halte das für Unsinn
Denn ein 4 T Kolbening wandert immer in deiner Nut sonst würde er festkohlen

Wenn der Zylinder schon gezogen ist würde ich die Ölkohle vom Kolbenboden und aus dem Brennraum entfernen
Ausserdem die Ventilteller entkohlen und die Ventilsitze einschleifen
Die Ventilschaftdichtungen kommen auch neu
Genauso wie die Feder Steuerkettenspanner und der WeDi Kurbelwellenstumpf
Aynchel aus Meddersheim
_____________________________________________________________________________________________________________

ich könnte die BIG auch mit 5,5l daher fahren, aber das wäre Spritverschwendung ;-)

Tomgar3
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 02.11.2006
Beiträge: 4564
Wohnort: Falkensee

Re: Ölsumpf-Fund - bitte um Identifizierungshilfe

Beitragvon Tomgar3 » 26.05.2018, 21:58

Ich eigentlich auch Aynchel,
2x nicht beachtet und 2x Käse,
seitdem beachtet und Ruhe.

Da is mir dann Sinn/Unsinn au wieder egal :D
"Never give up, never surrender"

Mein Benzin...
Im Stall:
43B Weihnachts-BIG
43A Winterbig
42B another Story
41B Vollzerlegt, wartet auf Inspiration
41B Aufbauprojekt

"Dreck ist nur Materie, am falschen Ort"

GM Guido
Benutzeravatar
Offline
Fresh Boarder
Fresh Boarder

Registriert: 04.02.2018
Beiträge: 90
Wohnort: 51xxx

Re: Ölsumpf-Fund - bitte um Identifizierungshilfe

Beitragvon GM Guido » 28.05.2018, 11:20

Guten Morgen,

ich hier - dat Nora - unter falscher Flagge.^^
(Ich muss das über Guidos Laptop machen, weil da die Fotos drauf sind.)

Ich wollte Euch kurz mit einer aktuellen Wasserstandsmeldung auf dem Laufenden halten.

Viel ist am Wochenende mangels benötigter Teile und Zubehör nicht passiert. Ich habe den Rahmen grob entrostet, soweit ich dran kam, angeschliffen und fürs Erste notdürftig mit Hammerite angepinselt. Eigentlich hasse ich solche Pfuschereien und eigentlich hätte eh alles ab gemusst, der Rahmen gestrahlt und dann vernünftig lackiert - aber da das gerade zeitlich nicht drin ist, hab ich notdürftig das gemacht, wo dran zu kommen war. Nicht ohne mich die ganze Zeit zu ärgern, dass ich es nicht richtig machen konnte. Is halt jetzt nur'n büsschen Kosmetik... :|

Trotzdem hatte ich abends noch das Gefühl in den Fingern, dass die Kaffeetasse vibriert. :D
Ausgesehen hab ich wie Sau. Und von der vermeintlichen Sonnenbräune ist abends das meiste im Duschabfluss gelandet. Einen metallischen Geschmack hab ich immer noch im Mund; der Kaffee schmeckt heute noch genau so bescheiden, wie gestern. :roll: Egal. Zu den Interessanteren Dingen:

Fühlerlehren, Motordichtmasse, Ventilschleifpaste und Ventiläpper sind beim örtlichen KFZ-Dealer bestellt und heute Mittag ab 13:00 Uhr da.
Einen Ventilfederspanner haben wir am Samstag schon von einem Forenmitglied geliehen bekommen.
Alle weiteren Teile versuche ich gleich im Bauchladen zu ordern, in der Hoffnung, dass sie möglichst morgen schon hier sind; geht ja sonst immer sehr fix. :)

Im Anhang noch Fotos vom Kolbenboden, der (zumindest für mein Empfinden) erfreulich wenig Ölkohleablagerungen hat - und vom Kopf.

Direkt nach dem abbauen:
Bild


Hier, nachdem ich mit Benzin und Pinsel dran war:
Bild
Bild
- Too old to die young -

GM Guido
Benutzeravatar
Offline
Fresh Boarder
Fresh Boarder

Registriert: 04.02.2018
Beiträge: 90
Wohnort: 51xxx

Re: Ölsumpf-Fund - bitte um Identifizierungshilfe

Beitragvon GM Guido » 28.05.2018, 11:26

Arrrgh... zu früh abgeschickt.

Die restlichen Bilder kommen gleich.
- Too old to die young -

GM Guido
Benutzeravatar
Offline
Fresh Boarder
Fresh Boarder

Registriert: 04.02.2018
Beiträge: 90
Wohnort: 51xxx

Re: Ölsumpf-Fund - bitte um Identifizierungshilfe

Beitragvon GM Guido » 28.05.2018, 11:38

In den Brennraum geknipst:
Bild

Bild

Bild

Und hier mal der Kolbenboden:
Bild

Der Brennraum sieht nur auf den Bildern verrußt aus, ist aber - bis auf die Mitte des Kolbenbodens - blitzeblank und glatt, wie ein Babypopo.

Grüße, Nora
- Too old to die young -

Nora Drenalin
Benutzeravatar
Offline
Fresh Boarder
Fresh Boarder

Registriert: 22.05.2018
Beiträge: 127
Wohnort: 51xxx

Re: Ölsumpf-Fund - bitte um Identifizierungshilfe

Beitragvon Nora Drenalin » 28.05.2018, 11:52

Määäh... jetzt fehlt der Kolbenboden noch.

Moment... ich renne zum anderen Laptop und dann aber... :oops:

VG Nora
Wenn einer, der mit Mühe kaum gekrochen ist auf einen Baum, schon meint, dass er ein Vogel wär, so irrt sich der. - Wilhelm Busch -

GM Guido
Benutzeravatar
Offline
Fresh Boarder
Fresh Boarder

Registriert: 04.02.2018
Beiträge: 90
Wohnort: 51xxx

Re: Ölsumpf-Fund - bitte um Identifizierungshilfe

Beitragvon GM Guido » 28.05.2018, 12:01

Neuer Versuch:


Bild


So, jetzt hats aber geklappt. Ich gehör', glaub' ich, langsam eingeliefert... :shock:

Grüße, Nora (zu allem fähig aber zu nix zu brauchen)
- Too old to die young -

Neetro
Benutzeravatar
Offline
Gold Boarder
Gold Boarder

Registriert: 02.02.2006
Beiträge: 1434
Wohnort: Wien

Re: Ölsumpf-Fund - bitte um Identifizierungshilfe

Beitragvon Neetro » 28.05.2018, 12:47

Hammerite is ok, hab ich auch druff und das hält seit Jahren gut. Klar is das Pfusch, aber wenn mans schön mit einer Rolle aufträgt, wirds ganz ordendlich.

Aynchel
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 03.02.2006
Beiträge: 14215
Wohnort: Meddersheim

Re: Ölsumpf-Fund - bitte um Identifizierungshilfe

Beitragvon Aynchel » 28.05.2018, 17:51

GM Guido hat geschrieben:Neuer Versuch:


Bild


So, jetzt hats aber geklappt. Ich gehör', glaub' ich, langsam eingeliefert... :shock:

Grüße, Nora (zu allem fähig aber zu nix zu brauchen)


der Kolben sieht für 57Tkm schon fast zu sauber aus
das hat der Motor zum Schluss an Öl gefressen ?

Ölkohle auf den Ventilteller ist normal
einfach abkratzen
Aynchel aus Meddersheim
_____________________________________________________________________________________________________________

ich könnte die BIG auch mit 5,5l daher fahren, aber das wäre Spritverschwendung ;-)

Nora Drenalin
Benutzeravatar
Offline
Fresh Boarder
Fresh Boarder

Registriert: 22.05.2018
Beiträge: 127
Wohnort: 51xxx

Re: Ölsumpf-Fund - bitte um Identifizierungshilfe

Beitragvon Nora Drenalin » 28.05.2018, 18:08

Moin Aynchel,

ooouuuuu... ordentlich. Sehr ordentlich. So, dass man hätte sagen können, dass man sich 'nen Ölwechsel sparen kann, weil bei den nachgekippten Mengen eigentlich immer frisches Öl drin war. :D

Ohne Öl zum nachfüllen im Gepäck brauchteste nirgends hin zu fahren.
Und sie hat das Zeug wirklich verbrannt; der Motor war dicht und trocken.

Auf Kurzstrecken mehr. Wenn sie richtig arbeiten musste, nahm der Ölverbrauch ab. Beim Reiseendurotraining letzten Monat hat sie auf der Hinfahrt (gemütlich Autobahn) ordentlich gebraucht (da hat Guido auf den 350 km Hinfahrt 2x nachgefüllt. Insgesamt ca. einen halben Liter.) Den Tag auf der KTM-Strecke und den nächsten Tag bei der Ausfahrt hat sie interessanterweise nix gebraucht und auf der Rückfahrt direkt nach der Ausfahrt auch so nicht. Wir hatten uns schon gefreut und gedacht, das Thema hätte sich erledigt... aber hier herum beim spazierenfahren oder gemütlich durch den Wald gurken brauchte sie dann doch wieder.

Das war der Grund, warum die Ventilschaftdichtungen bestellt worden waren. Die hatten wir im Verdacht und daher mit dem Inspektionssatz letztens schon mitbestellt gehabt. Danach wäre unser nächster Verdacht die Kolbenringe gewesen.

Grüße, Nora


Edit: 71 TKM hat sie runter. Mit 67 TKM hat Guido sie Anfang März gekauft.

Beim Vorbesitzer hat sie sich dumm und dämlich gestanden. Der hat sie, soweit man das anhand der Wartungs- und TÜV-Berichte sehen kann, kaum bewegt.
Wenn einer, der mit Mühe kaum gekrochen ist auf einen Baum, schon meint, dass er ein Vogel wär, so irrt sich der. - Wilhelm Busch -

Evildent_Resi
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 11.06.2006
Beiträge: 5625
Wohnort: Braunfels

Re: Ölsumpf-Fund - bitte um Identifizierungshilfe

Beitragvon Evildent_Resi » 28.05.2018, 18:43

Naamds.

Ich würde ja wenn ich so weit bin und festgestellt habe dass Späne im Motorgehäuse sind das Ding ganz aufmachen...

Just my two cents,
Lars
Bollertante.de
95% aller Endurofahrer haben Dreck am Ständer...
Annern Leut' ham nen 6-Zylinder, ich hab 6 Einzylinder :D

Neetro
Benutzeravatar
Offline
Gold Boarder
Gold Boarder

Registriert: 02.02.2006
Beiträge: 1434
Wohnort: Wien

Re: Ölsumpf-Fund - bitte um Identifizierungshilfe

Beitragvon Neetro » 28.05.2018, 19:37

Wenn sie Öl säuft, hilft der Tausch der Schaftdichtungen auch nicht. Brauchst neuen Kolben (Übermaß).... 300 Tacken ca. plus einschleifen.

@Lars: Da braucht er wieder Spezialwerkzeug für die Nutmutter und nen Polradabzieher. Wird langsam teuer die Überholung...

VorherigeNächste

Zurück zu Elektrik, Fahrwerk, Motor und Getriebe