Ölsumpf-Fund - bitte um Identifizierungshilfe

Alles was irgendwie mit der BIG (oder auch anderen) zu tun hat.
GM Guido
Benutzeravatar
Offline
Fresh Boarder
Fresh Boarder

Registriert: 04.02.2018
Beiträge: 90
Wohnort: 51xxx

Ölsumpf-Fund - bitte um Identifizierungshilfe

Beitragvon GM Guido » 20.05.2018, 20:57

Moin Lieblingsforum,

ich hätte da gern mal ein Problem... und zwar haben wir gestern bei meiner 42er Motorinspektion gemacht. Dabei entpuppte sich der Ölsumpf, in dem ich eigentlich hoffte, nichts zu finden, als Überraschungsei. :shock:

Neben Dichtsilikonfetzen fanden sich einige wenige winzig kleine Metallsplitterchen (wirklich winzig) und jede Menge schwarze Plastikbröckchen nebst einem Stück schwarzer Kunststoffschiene von ca. 7,5 cm Länge (Steuerkettenschiene? Führungsschiene Ausgleichskette?), die ich halt nicht ganz klar zuordnen kann.

Steuer- und Ausgleichskette waren beide zu locker. Nach dem Spannen der Ausgleichskette war diese dann in Ordnung - die Steuerkette aber immer noch etwas zu locker.

Jetzt tun sich folgende Fragen auf:

- Wovon stammt das Plastikgedönse? Ich vermute eine der beiden oben genannten Schienen - habe aber ehrlich gesagt keine Ahnung.
- Wie konnte das in der Größe im Ölsumpf landen?
- Was ist jetzt zu tun? Was muss ich erneuern?
- Muss das gleich sein; sprich, riskiere ich einen kapitalen Motorschaden, wenn ich nicht sofort handle?
- Krieg ich das nach Anleitung selbst hin als absoluter Anfänger?
- Ist das, wenn es denn sofort sein muss, vor dem Treffen noch schaffbar?

Fotos kommen gleich. Die muss ich über den anderen Laptop hochladen; der hier tuts grad nicht.

Gruß Guido
Zuletzt geändert von GM Guido am 20.05.2018, 21:25, insgesamt 1-mal geändert.
- Too old to die young -

Neetro
Benutzeravatar
Offline
Gold Boarder
Gold Boarder

Registriert: 02.02.2006
Beiträge: 1438
Wohnort: Wien

Re: Ölsumpf-Fund - bitte um Identifizierungshilfe

Beitragvon Neetro » 20.05.2018, 21:00

Plastik vermutlich von den Schienen, richtig. Steuerkette spannt sich selber, es sei denn die Feder vom Spanner ist hin, oder sie ist schon sehr gelängt. Wieviel hatse runter? Fahren auf jeden Fall nich mehr in dem Zustand.

Knacki
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 20.10.2006
Beiträge: 9389
Wohnort: Nordeifel

Re: Ölsumpf-Fund - bitte um Identifizierungshilfe

Beitragvon Knacki » 20.05.2018, 21:08

Genau - nicht mehr fahren! Du hast enormes Glück gehabt, dass die Steuerkette nicht übergesprungen ist. Zylinder musst du jetzt demontierten um an Steuerkettenspanner und Schienen ran zu kommen. Dazu Motor ausbauen, also nicht die ganz kleine Nummer aber auch nicht der GAU.

Gruß
Knacki
No Brain, No Headache!
http://www.running-machines.de

Big Willi
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 24.07.2007
Beiträge: 3131
Wohnort: Ense

Re: Ölsumpf-Fund - bitte um Identifizierungshilfe

Beitragvon Big Willi » 20.05.2018, 21:12

Du musst definitiv den Motor ausbauen. Dann Kopf runter, Zylinder ziehen, Steuerkettenspanner oder mind. die Feder tauschen. Spannerschiene und Führungsschiene erneuern. Steuerkettenlänge messen. Zwischen 21 Bolzen nicht mehr wie 129mm. Neumaß ist 127mm.
Wenn du da aber noch unerfahren bist, brauchst du definitiv jemanden, der es kann und dir hilft. Fahren solltest du mit dem Motor ganz bestimmt nicht mehr.... :nono: :nono: :nono:
Hätte dir gerne was anderes gesagt, aber wat mutt, dat mutt... :shock:

Willi...hat das gerade erst hinter sich und kann nun wieder :moto: :moto: :moto:
Zuletzt geändert von Big Willi am 20.05.2018, 21:13, insgesamt 1-mal geändert.
Man muss aufwärts blicken, um die Sterne sehen zu können!

GM Guido
Benutzeravatar
Offline
Fresh Boarder
Fresh Boarder

Registriert: 04.02.2018
Beiträge: 90
Wohnort: 51xxx

Re: Ölsumpf-Fund - bitte um Identifizierungshilfe

Beitragvon GM Guido » 20.05.2018, 21:12

Hier einmal das ganze Geraffel:

Bild



Auf einem der Bröckchen konnte man "... 4 B" lesen:

Bild



Hier mal zur Größeneinschätzung:

Bild



Und hier noch mal das Stück Schiene in etwas größer:

Bild



Ich hoffe, das Hochladen hat geklappt und man kann was erkennen.


Gruß Guido
- Too old to die young -

Big Willi
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 24.07.2007
Beiträge: 3131
Wohnort: Ense

Re: Ölsumpf-Fund - bitte um Identifizierungshilfe

Beitragvon Big Willi » 20.05.2018, 21:15

:shock: :shock: :shock:
Da hättest du aber vorher was hören müssen... :rms:
Man muss aufwärts blicken, um die Sterne sehen zu können!

GM Guido
Benutzeravatar
Offline
Fresh Boarder
Fresh Boarder

Registriert: 04.02.2018
Beiträge: 90
Wohnort: 51xxx

Re: Ölsumpf-Fund - bitte um Identifizierungshilfe

Beitragvon GM Guido » 20.05.2018, 21:18

Boah, seid Ihr schnell!


@ Neetro: 70.000 km.

@ Knacki und Big Willi: Danke! Ich hätt aber jetzt auch lieber was Anderes gelesen... :|

Und - ja, wir haben ja vorher was gehört. Konnten es nur nicht klar zuordnen. Mist, Mist, Mist...



Wie kann denn eigentlich ein so großes Plastikteil am Stück im Ölsumpf landen? :kratz:


Gruß Guido... bisschen geknickt... :(
- Too old to die young -

Big Willi
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 24.07.2007
Beiträge: 3131
Wohnort: Ense

Re: Ölsumpf-Fund - bitte um Identifizierungshilfe

Beitragvon Big Willi » 20.05.2018, 21:35

GM Guido hat geschrieben:Boah, seid Ihr schnell!



Wie kann denn eigentlich ein so großes Plastikteil am Stück im Ölsumpf landen? :kratz:


Gruß Guido... bisschen geknickt... :(


Indem es einfach nach unten ins Kurbelgehäuse durchfällt...
Man muss aufwärts blicken, um die Sterne sehen zu können!

Bambi
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 05.02.2006
Beiträge: 11615
Wohnort: Linz/Rhein

Re: Ölsumpf-Fund - bitte um Identifizierungshilfe

Beitragvon Bambi » 21.05.2018, 00:04

Lieber Guido,
Kopf hoch, es hätte schlimmer kommen können! Bei diesen Teilen im Öl-Sumpf ist Motor-Spalten angesagt:

Bild

Da ist ein Lagerkäfig vom Kurbelwellenlager ... Das Vergnügen hatte ich 2012.
Schöne Grüße, Bambi
\'Find me kindness, find me beauty, find me truth\' (Dreamtheater \'Learning to live\')
Tip: http://www.morow.com (fantastisches Progressive Rock Radio)

GM Guido
Benutzeravatar
Offline
Fresh Boarder
Fresh Boarder

Registriert: 04.02.2018
Beiträge: 90
Wohnort: 51xxx

Re: Ölsumpf-Fund - bitte um Identifizierungshilfe

Beitragvon GM Guido » 21.05.2018, 12:22

Ja, Bambi, das ist auch der einzige Trost im Moment; dass es hätte schlimmer kommen können und der absolute GAU zumindest nicht eingetreten ist. Trotzdem könnt ich in die Tischkante beißen. Grad bei dem schönen Wetter und so kurz vorm Treffen. :(

Aber um noch mal blöd zu fragen: Die Ausgleichswellenkette und deren Schiene fallen als Verdächtige aus dem Rennen und ich kann davon ausgehen, dass es sich um ein Stück geschredderte Steuerkettenschiene handelt?

Gruß Guido




Edit:

Und gleich noch eine vermutlich ganz blöde Frage: Sind bei den jeweiligen Ketten die entsprechenden Schienen gleich mit dabei? Ich hab zumindest separat bestellbar keine finden können. Bzw. halt überhaupt keine Schienen. Bloß Ketten... :kratz:
- Too old to die young -

Big Willi
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 24.07.2007
Beiträge: 3131
Wohnort: Ense

Re: Ölsumpf-Fund - bitte um Identifizierungshilfe

Beitragvon Big Willi » 21.05.2018, 12:43

Davon gehe ich erstmal aus. Endgültige Sicherheit bringt dir aber nur das Öffnen des Motors. Und du sagtest ja bereits, dass die Steuerkette locker ist. Bei mir war sie auch locker, ich habe das zuerst nur gehört. Hab dann den LiMa-Deckel geöffnet und dann gefühlt. Der Spanner und beide Schienen sahen auf den ersten Blick noch sehr gut aus. Die Kette hat 127,7mm, also eigentlich alles bestens. Habe dann ne neue Spannerfeder und ne neue Spannerschiene sowie ne neue Führungsschiene eingebaut. Seit dem schnurrt die Dicke wieder. Der Verschleiß der Schienen wurde erst im Vergleich mit den neuen Schienen sichtbar.

Du kommst um das Öffnen des Motors nicht herum.

Gruß: Willi
Man muss aufwärts blicken, um die Sterne sehen zu können!

GM Guido
Benutzeravatar
Offline
Fresh Boarder
Fresh Boarder

Registriert: 04.02.2018
Beiträge: 90
Wohnort: 51xxx

Re: Ölsumpf-Fund - bitte um Identifizierungshilfe

Beitragvon GM Guido » 21.05.2018, 12:47

Big Willi hat geschrieben:Davon gehe ich erstmal aus. Endgültige Sicherheit bringt dir aber nur das Öffnen des Motors. Und du sagtest ja bereits, dass die Steuerkette locker ist. [...]

Beim Öffnen des LiMadeckels waren erst mal beide locker. Aber die Steuerkette blieb halt auch locker... :|

War die Führungsschiene bei Dir bei der Kette mit dabei oder hast Du die Teile separat bestellt? Ich bin irgendwie seit gestern nicht in der Lage, etwas Anderes als Ketten, Spanner und Spannerfedern käuflich erwerbbar zu finden - aber keine Schienen.

Gruß Guido
- Too old to die young -

Big Willi
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 24.07.2007
Beiträge: 3131
Wohnort: Ense

Re: Ölsumpf-Fund - bitte um Identifizierungshilfe

Beitragvon Big Willi » 21.05.2018, 13:03

Die Steuerkette musst du nur neu machen, wenn sie nahe bei 129mm ist. Alles wie 128mm und niedriger wird wieder eingebaut. Die Schienen kriegst du nur original bei Suzuki, einzeln. Ebenfalls brauchst du dann ne neue Spannerfeder und mindestens ne neue LiMa-Deckeldichtung, Zylinderkopf- und Zylinderfußdichtung. Die Ventilschaftdichtungen sollten dabei ebenfalls getauscht werden, sowie der Simmerring für die Kurbelwelle im Kupplungsdeckel. Was dann auch ne neue Kupplungsdeckeldichtung nach sich zieht...

Willi
Man muss aufwärts blicken, um die Sterne sehen zu können!

stefandrbig
Benutzeravatar
Offline
Junior Boarder
Junior Boarder

Registriert: 01.11.2014
Beiträge: 383
Wohnort: zeiskam

Re: Ölsumpf-Fund - bitte um Identifizierungshilfe

Beitragvon stefandrbig » 21.05.2018, 13:09

die Schienen:
12771-44B00
12811-44B00
Kommen auf ca. 80.-€

Steuerkette:
12760-44B00-106
43B/ 94er Sumo schwarz
43A/ 94er ReiseBig schwarz
43B/ 92er WohnzimmerBig schwarz,orginal,Replika meiner Ersten!
43B/ 91er blau, wartet auf Belebung
43B/ 94er AlltagsBig schwarz, orginal

Neetro
Benutzeravatar
Offline
Gold Boarder
Gold Boarder

Registriert: 02.02.2006
Beiträge: 1438
Wohnort: Wien

Re: Ölsumpf-Fund - bitte um Identifizierungshilfe

Beitragvon Neetro » 21.05.2018, 20:50

Wieso denn die Ventilschaftdichtungen tauschen? Die ham doch mit dem ganzen gar nix zu tun. Würd ich nur, wenn der Motor beim Schalten blau qualmt, denn dann sindse fertig. Alles andere is nur unnötig Arbeit und brauchste wieder Spezialwerkzeug.

@Guido: Die ganze Arbeit kannste in 3-4h schaffen, wenn man weiss wies geht. Ansonsten halt länger, aber is nich soooo kompliziert, wenn man ein Schrauberhandbuch hat und schon mal an einem Japse-Motor geschraubt hat. Die sind im Grunde alle gleich aufgebaut. Also kein Grund, nicht zum Treffen zu kommen.

Big Willi
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 24.07.2007
Beiträge: 3131
Wohnort: Ense

Re: Ölsumpf-Fund - bitte um Identifizierungshilfe

Beitragvon Big Willi » 21.05.2018, 21:00

Neetro hat geschrieben:Wieso denn die Ventilschaftdichtungen tauschen? Die ham doch mit dem ganzen gar nix zu tun. Würd ich nur, wenn der Motor beim Schalten blau qualmt, denn dann sindse fertig. Alles andere is nur unnötig Arbeit und brauchste wieder Spezialwerkzeug.


Ganz einfach: Weil die nix kosten und der Motor eh schon offen ist. Meine hat nicht blau gequalmt, aber da ich den Kopf schonmal runter hatte, hab ich sie mitgetauscht. Und nu brauch die Dicke spürbar weniger Öl. Wenn sie erst 30000km runter hätte, würde ich sie auch drin lassen. Aber bei 70000km kann man die ruhig mittauschen.

Willi..., hält nix von halben Sachen... :lol:
Man muss aufwärts blicken, um die Sterne sehen zu können!

Aynchel
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 03.02.2006
Beiträge: 14374
Wohnort: Meddersheim

Re: Ölsumpf-Fund - bitte um Identifizierungshilfe

Beitragvon Aynchel » 22.05.2018, 09:03

und bei 70 Tkm auch noch direkt den WeDi Kurbelwellenstumpf tauschen
der ist an den meisten toten Nockenwellen schuld

sowie die Feder SKS
Aynchel aus Meddersheim
_____________________________________________________________________________________________________________

ich könnte die BIG auch mit 5,5l daher fahren, aber das wäre Spritverschwendung ;-)

GM Guido
Benutzeravatar
Offline
Fresh Boarder
Fresh Boarder

Registriert: 04.02.2018
Beiträge: 90
Wohnort: 51xxx

Re: Ölsumpf-Fund - bitte um Identifizierungshilfe

Beitragvon GM Guido » 22.05.2018, 09:06

Erst mal danke für Eure Antworten!

Mit den Nummern oben haben sich dann auch die Schienen tatsächlich finden lassen - und ich hatte mich vorher echt zum Bäcker gesucht!

Und "3 - 4 Stunden, wenn man weiß wie es geht. Ansonsten halt länger, aber ist nicht soooo kompliziert [...] Also kein Grund, nicht zum Treffen zu kommen." baut durchaus auf.

So langsam verliert die Situation nach und nach ihren Schrecken. Ich glaub, dann geb ich mich einfach mal dran. Kann ja eigentlich nur besser werden. Und wenn ichs nicht rechtzeitig (oder gar nicht) hin bekomme, kann ich damit halt genauso wenig zum treffen fahren, wie ich es momentan könnte. Schlimmer kanns ja eigentlich nicht werden (hoffe ich).

Handbuch habe ich natürlich keins. Muss ich mir dann noch besorgen.

Ventilschaftdichtungen allerdings schon, die ich zum großen Motorinspektionssatz auf Verdacht dazu bestellt hatte, weil die gute Hilde ein bisschen Öl braucht. Jetzt nach 2 Monaten nicht mehr so viel, wie im März, als ich sie gekauft habe. Aber eigentlich schon noch zu viel, wenn ich höre und lese, dass Bigs eigentlich angeblich kaum Öl brauchen sollte. Und da waren die Ventilschaftdichtungen eine Idee. Die andere wären die Kolbenringe gewesen. Ich hab mich dann entschieden auf die meiner Meinung nach einfacher zu behebende Ursache zu hoffen und hab die Dinger einfach mitbestellt. Nun lägen die also hier parat.^^

Thema Spezialwerkzeug und überhaupt Werkzeug: Könnt Ihr mir bitte grob sagen, was ich zwingend brauchen werde, was man vielleicht nicht unbedingt sowieso in der Garage herumfliegen hat?

Jetzt ist latürnich auch noch der Hesslersche Shop aus Ralleygründen geschlossen...
Muss ich dann hier mal die freundlichen durchtelefonieren...

Ha joo...

Gruß Guido... immer noch bisschen planlos aber zwischenzeitlich dem Größenwahn verfallen. Wird schon irgendwie gehen! Hoff ich. Muss ja schließlich...^^
Zuletzt geändert von GM Guido am 22.05.2018, 09:12, insgesamt 1-mal geändert.
- Too old to die young -

GM Guido
Benutzeravatar
Offline
Fresh Boarder
Fresh Boarder

Registriert: 04.02.2018
Beiträge: 90
Wohnort: 51xxx

Re: Ölsumpf-Fund - bitte um Identifizierungshilfe

Beitragvon GM Guido » 22.05.2018, 09:11

Aynchel hat geschrieben:und bei 70 Tkm auch noch direkt den WeDi Kurbelwellenstumpf tauschen
der ist an den meisten toten Nockenwellen schuld

sowie die Feder SKS



Ah, danke. Steuerkettenspannerfeder stand eh auf der gedanklichen Liste. Die hatte ich als möglichen Verursacher im Verdacht.
WeDi = Wellendichtring, oder? (Sorry, wenn ich so blöd nachfrag - aber wenn ich unsicher bin, frag ich lieber blöd^^).

Gruß Guido
- Too old to die young -

elmarfudd
Benutzeravatar
Offline
Junior Boarder
Junior Boarder

Registriert: 05.04.2011
Beiträge: 377
Wohnort: Winkel

Re: Ölsumpf-Fund - bitte um Identifizierungshilfe

Beitragvon elmarfudd » 22.05.2018, 09:16

Ja genau. Den Wellendichtring im Motordeckel auf der
Kupplungsseite

http://www.dr-big.de/forum/viewtopic.php?f=5&t=87754&p=342561&hilit=wedi#p3425
SR 43 B
Baujahr 1991

Nächste

Zurück zu Elektrik, Fahrwerk, Motor und Getriebe