Scheinwerferreflektor bedampfen

Alles was irgendwie mit der BIG (oder auch anderen) zu tun hat.
S. Auerteig
Benutzeravatar
Offline
Fresh Boarder
Fresh Boarder

Registriert: 25.10.2017
Beiträge: 65
Wohnort: Noris

Scheinwerferreflektor bedampfen

Beitragvon S. Auerteig » 21.09.2018, 16:23

Der OEM Scheinwerfer-Reflektor der DR hat Pickel.

Bevor ich mich an´s Sezieren des Scheiwerfers mache: Lässt sich der verspiegelte 'Reflektor vom Glas und Gehäuse trennen? Dann würde ich das Teil zum Neubedampfen schicken. Hat jmd. eine gute Adresse zu empfehlen?
Klar, in der Bucht gibt es viele mehr oder weniger günstige Scheinwerfer, aber "alt" habe ich selber. Ob da der Reflektor noch gut ist...?

Wenn das Zeug schon mal herausen ist, kann ich gleich zwei Relais mitverdrahten.
Gruß, Harald

Aynchel
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 03.02.2006
Beiträge: 14423
Wohnort: Meddersheim

Re: Scheinwerferreflektor bedampfen

Beitragvon Aynchel » 21.09.2018, 20:59

bei nem BIG Scheinwerfer hab ichs noch nicht ausprobiert
aber beim Guzzi Scheinwerfer hilft mit dem Werkstattfön gut spuckezischeheiss machen
dann wird der Kleber weich und man bekommt die Scheibe vom Reflektor ab
und später mit UHU Plus wieder verkleben
Aynchel aus Meddersheim
_____________________________________________________________________________________________________________

ich könnte die BIG auch mit 5,5l daher fahren, aber das wäre Spritverschwendung ;-)

S. Auerteig
Benutzeravatar
Offline
Fresh Boarder
Fresh Boarder

Registriert: 25.10.2017
Beiträge: 65
Wohnort: Noris

Re: Scheinwerferreflektor bedampfen

Beitragvon S. Auerteig » 22.09.2018, 08:41

Merci. Genau so hat es mit dem Suzuki Scheinwerfer auch gefunzt. Glas und Reflektor ist getrennt.
Im Reflektor sind keine Rostpickel, wie zuerst gedacht, sondern viele schwarze Flecken. Sieht aus wie Stockflecken auf Baumwolle.
Jetzt packe ich das Ding ein und ab zur Post....
Gruß, Harald

Aynchel
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 03.02.2006
Beiträge: 14423
Wohnort: Meddersheim

Re: Scheinwerferreflektor bedampfen

Beitragvon Aynchel » 22.09.2018, 10:48

zeig uns mal die Ergebnisse wenns so weit ist
Aynchel aus Meddersheim
_____________________________________________________________________________________________________________

ich könnte die BIG auch mit 5,5l daher fahren, aber das wäre Spritverschwendung ;-)

S. Auerteig
Benutzeravatar
Offline
Fresh Boarder
Fresh Boarder

Registriert: 25.10.2017
Beiträge: 65
Wohnort: Noris

Re: Scheinwerferreflektor bedampfen

Beitragvon S. Auerteig » 22.09.2018, 10:56

Mist, für das "Vorherfoto" ist deine Idee zu spät. Packet ist schon unterwegs nach Delmenhorst (RefOptik).
Gibt es halt nur noch das "Nachherfoto".
Gruß, Harald

sp3cialized
Benutzeravatar
Offline
Neuling
Neuling

Registriert: 14.11.2015
Beiträge: 44
Wohnort: Ludwigsburg

Re: Scheinwerferreflektor bedampfen

Beitragvon sp3cialized » 22.09.2018, 11:00

In welcher Preiskategorie bewegt man sich für das bedampfen?
Hätte da auch noch einen Patienten, der irgendwann wohl mal gemacht werden muss

Aynchel
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 03.02.2006
Beiträge: 14423
Wohnort: Meddersheim

Re: Scheinwerferreflektor bedampfen

Beitragvon Aynchel » 22.09.2018, 11:04

S. Auerteig hat geschrieben:Munterwegs nach Delmenhorst (RefOptik)................


https://www.refoptik.de/

mit Nebenkosten rund 50 €
das ist nen Gedanken wert
Aynchel aus Meddersheim
_____________________________________________________________________________________________________________

ich könnte die BIG auch mit 5,5l daher fahren, aber das wäre Spritverschwendung ;-)

sp3cialized
Benutzeravatar
Offline
Neuling
Neuling

Registriert: 14.11.2015
Beiträge: 44
Wohnort: Ludwigsburg

Re: Scheinwerferreflektor bedampfen

Beitragvon sp3cialized » 22.09.2018, 11:09

Danke Aynchel.

absolut! - der Link wird direkt gespeichert :o

S. Auerteig
Benutzeravatar
Offline
Fresh Boarder
Fresh Boarder

Registriert: 25.10.2017
Beiträge: 65
Wohnort: Noris

Re: Scheinwerferreflektor bedampfen

Beitragvon S. Auerteig » 22.09.2018, 21:51

Bevor ich jetzt anfange mit dem Relaistuning:
Ich habe die Spannung nochmal am Lichstecker gemessen und mit der Batteriespannung verglichen: Bei laufenden Motor liegen am Stecker (nicht an H4 angesteckt) 13,8V an. Die Batterie hat bei gleicher Drehzahl 14,1V.
Die 13,8V sollten doch eine ausreichende Stromversorgung für den Scheinwerfer gewährleisten, oder. So könnte man den Originalzustand lassen und auf die Relais verzichten. Oder habe ich einen Denkfehler?
Gruß, Harald

schnabelorange
Benutzeravatar
Offline
Klugscheißer
Klugscheißer

Registriert: 01.08.2007
Beiträge: 2190
Wohnort: Berlin

Re: Scheinwerferreflektor bedampfen

Beitragvon schnabelorange » 22.09.2018, 22:11

Ja, du hast die Last vergessen...

Den Spannungsabfall hat es im Wesentlichen unter Last (Licht an)... und den Verbraucher angesteckt. Wenn kein Strom fließt, kein Abfall

Grüße, Bernhard

p.s.
Aynchel, korrigier mich, wenn nötig
Alles was wirklich Spaß macht ist entweder unmoralisch oder ungesetzlich oder macht dick

Bigfoot
Benutzeravatar
Offline
Gold Boarder
Gold Boarder

Registriert: 15.05.2007
Beiträge: 1331
Wohnort: Oberkirch

Re: Scheinwerferreflektor bedampfen

Beitragvon Bigfoot » 23.09.2018, 00:05

Genau so ist es. Spannung messen macht nur bei geschlossenem Stromkreis Sinn.

Wenn kein Strom fließt würdest du auch bei total vergammelten Steckern und Übergangswiderständen im kOhm Bereich Batteriespannung messen. Das Messgerät misst den Potentialunterschied - so lange der Stromkreis offen ist hast du am Ende der Leitung auch beim extremsten Übergangswiderstand das gleiche Potential wie am Pluspol, erst wenn der Stromkreis geschlossen ist und tatsächlich Strom fließt fällt am Widerstand auch Spannung ab.

Gesendet von meinem E6633 mit Tapatalk

S. Auerteig
Benutzeravatar
Offline
Fresh Boarder
Fresh Boarder

Registriert: 25.10.2017
Beiträge: 65
Wohnort: Noris

Re: Scheinwerferreflektor bedampfen

Beitragvon S. Auerteig » 23.09.2018, 00:18

Okay. okay... bin ja lernfähig.
Jetzt ist es kurz nach Mitternacht und die DR hat 2 Relais für gaaanz viel Lampenstrom bekommen. Bleibt noch das Warten auf den neubedampften Reflektor.
Danke für die Elektricktricks. :good:
Gruß, Harald

senne0371
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 09.07.2009
Beiträge: 4876
Wohnort: Udestedt / Frankfurt a.M.

Re: Scheinwerferreflektor bedampfen

Beitragvon senne0371 » 23.09.2018, 00:30

Hast aber hoffentlich nen größeren Querschnitt für die Leitungen des arbeitsstromkreises genommen

Aynchel
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 03.02.2006
Beiträge: 14423
Wohnort: Meddersheim

Re: Scheinwerferreflektor bedampfen

Beitragvon Aynchel » 23.09.2018, 11:56

Faustregel: 1,0mm² sind mit 10A belastbar
55W ziehen an 12V zierliche 4,6A
also würde theoretisch 0,5mm² reichen
ich hab 1,0mm² für die Relaisschaltung verwendet
Aynchel aus Meddersheim
_____________________________________________________________________________________________________________

ich könnte die BIG auch mit 5,5l daher fahren, aber das wäre Spritverschwendung ;-)

Thomas800
Benutzeravatar
Offline
Fresh Boarder
Fresh Boarder

Registriert: 19.08.2017
Beiträge: 97
Wohnort: Nordhorn

Re: Scheinwerferreflektor bedampfen

Beitragvon Thomas800 » 23.09.2018, 13:37

Guten Tag,

ich wäre sehrdankbar für eine genaue Anleitung für das Relaistuning des Abblendlichts mit Verlegeweg, Materialliste mit Artikelnummer ( ich scheitere schon bei Conrad weil da zig Relaisangeboten werden ).

Wo genau schneide ich welches Kabel und welche Stecker brauche ich genau?

Ich danke!

Thomas

sp3cialized
Benutzeravatar
Offline
Neuling
Neuling

Registriert: 14.11.2015
Beiträge: 44
Wohnort: Ludwigsburg

Re: Scheinwerferreflektor bedampfen

Beitragvon sp3cialized » 23.09.2018, 13:42

Hier eine ganz gute Anleitung mit Bildern usw. passend zu einer Bandit. Lässt sich aber recht gut auf die Dicke übertragen.

Anleitung

Mein Lieblings Elektronik Laden ist übrigens reichelt. In der Regel bedeutend günstiger als Conrad, super schnell und eine geniale Auswahl.

Elektronikladen

Und jetzt genug Werbung und dir viel Spaß beim basteln ;)

sp3cialized
Benutzeravatar
Offline
Neuling
Neuling

Registriert: 14.11.2015
Beiträge: 44
Wohnort: Ludwigsburg

Re: Scheinwerferreflektor bedampfen

Beitragvon sp3cialized » 23.09.2018, 15:47

Meine bessere Hälfte hatte die selbe Thematik neulich bei ihrer GS 500E und hat für ihr Möp eine feine Anleitung erstellt.
Nach etwas bezirzen hat sie diese für die Dicke Big angepasst. Kabelfarben laut bucheli passend für die SR 43b, andere Modelle können abweichen.

Schaust mal, ob du damit was anfangen kannst.

Werkzeug:
• Crimpzange
• Seitenschneider
• Abisolierzange
• Werkzeug zum Demontieren verschiedener Anbauteile um die Kabel und Relais zu verlegen
• Lötkolben und Lötzinn


Material:


Anleitung:
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Zu beachten:
Im Hauptstromkreis des Lichts (dicke Kabel) so wenig Stecker, Lötstellen und ähnliches verwenden, da diese die Lichtleistung am Ende wieder mindern. Daher auf saubere und gute Anschlüsse achten und vor allem nicht an alten, dünneren Kabeln anlöten sondern neue Anschlüsse verwenden!
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Schaltplan
H4-Belegung(von hinten auf Lampe draufschauend)

  1. Einbauort für Relais suchen
  2. Sicherung im Relais durch 20A Sicherung austauschen
  3. Lampensockel am Scheinwerfer abstecken und Kabel am Stecker abknipsen (idealerweise Kabel komplett vom Stecker entfernen um die neuen Kabel besser anlöten zu können)
  4. Massekabel mit 2,5mm², schwarz mit Polanschluss von Batterie- bis zum Scheinwerfer verlegen und an den Masseanschluss (direkt und nicht am Kabel!) des abgeknipsten H4-Steckers anlöten
  5. Pluskabel mit 2,5mm², rot(um Kosten zu sparen auch schwarz möglich) mit Polanschluss von Battiere+ bis zum Schließer Relais Kl. 30 verlegen und mit Flachstecker (blau) anschließen
  6. Pluskabel mit 2,5mm²,rot mit Flachsteckern (blau) vom Schließer Relais Kl. 87 zum Wechsler Relais Kl. 30 verlegen und anschließen
  7. Pluskabel mit 2,5mm², rot mit Flachstecker (blau) vom Wechsler Relais Kl. 87a am abgeknipsten H4-Stecker für Abblendlicht anlöten (mittlerer Kontakt)(direkt und nicht am Kabel!)
  8. Pluskabel mit 2,5mm², rot mit Flachstecker (blau) vom Wechsler Relais Kl. 87 am abgeknipsten H4-Stecker für Fernlicht anlöten(rechter Kontakt)(direkt und nicht am Kabel!)
  9. Von beiden Relais jeweils eine Steuerleitung mit 0,75mm², blau mit Flachstecker (rot) von Kl. 85 auf Masse legen.
    Variante 1: Kabel zusammenführen und am alten Massekabel des Scheinwerfers anschließen, welches nun ja frei ist.
    Variante 2: Kabel zusammenführen und ebenfalls direkt an Batterie anschließen
    Variante 3: Kabel zusammenführen und an beliebigen Massepunkt anschließen
  10. Steuerleitung mit 0,75mm²,blau mit schmalem Flachstecker (rot) vom Wechsler Relais Kl. 86 mit dem gelben Kabel(Kabel für Fernlicht) des alten Scheinwerfersteckers verbinden (verlöten oder Steckkontakt)
  11. Steuerleitung mit 0,75mm²,blau mit schmalem Flachstecker (rot) vom Schließer Relais Kl. 86 mit dem gelb-weißem Kabel zwischen rechten Lenkerschalter und linkem Lenkerschalter verbinden (Stromdieb, verlöten oder Steckkontakt)
  12. Licht testen und glücklich sein ;)


Viele Grüße,
Tom

Edit-Hinweis:
1.Korrektur: bei Schritt 10: Kl. 86 muss mit dem alten Kabel für das FERNLICHT verbunden werden
2.Korrektur: richtige Größe der Flachstecker in Materialliste und Anleitung entsprechend überarbeitet.
Zuletzt geändert von sp3cialized am 24.09.2018, 11:57, insgesamt 2-mal geändert.

Thomas800
Benutzeravatar
Offline
Fresh Boarder
Fresh Boarder

Registriert: 19.08.2017
Beiträge: 97
Wohnort: Nordhorn

Re: Scheinwerferreflektor bedampfen

Beitragvon Thomas800 » 23.09.2018, 16:41

Ich danke in aller Form für diese sehr ausführlichen Erklärungen und Tipps!

Habe bei Conrad storniert und bei reichert bestellt. :D

Ich Grüße

Thomas

schnabelorange
Benutzeravatar
Offline
Klugscheißer
Klugscheißer

Registriert: 01.08.2007
Beiträge: 2190
Wohnort: Berlin

Re: Scheinwerferreflektor bedampfen

Beitragvon schnabelorange » 23.09.2018, 16:47

Zu beachten ist: H4 hat 8mm Steckzungenbreite, nicht 6,35. Daher würde ich einen H4- Stecker komplett kaufen....

Grüße, Bernhard
Alles was wirklich Spaß macht ist entweder unmoralisch oder ungesetzlich oder macht dick

S. Auerteig
Benutzeravatar
Offline
Fresh Boarder
Fresh Boarder

Registriert: 25.10.2017
Beiträge: 65
Wohnort: Noris

Re: Scheinwerferreflektor bedampfen

Beitragvon S. Auerteig » 23.09.2018, 18:49

Ich habe 2 normale Relais genommen.
Für den Arbeitsstromkreis haben die Kabel einen Querschnitt von 1,75mm2, die Steuerleitungen sind dünner.
Ich habe die Arbeitsstromkabel an die verbliebenen 3cm des H4 Steckers gelötet. Ja, die Suzuki Kabel am Stecker sind dünner, haben aber den gleichen Querschnitt, wie in der Garage gefundene H4 Steckerkabel einer BMW K100. Kann somit nicht soo falsch (dünn) sein.
Gruß, Harald

Nächste

Zurück zu Elektrik, Fahrwerk, Motor und Getriebe