Scheinwerferreflektor bedampfen

Alles was irgendwie mit der BIG (oder auch anderen) zu tun hat.
Komikus
Benutzeravatar
Offline
Senior Boarder
Senior Boarder

Registriert: 06.10.2010
Beiträge: 608
Wohnort: Berlin

Re: Scheinwerferreflektor bedampfen

Beitragvon Komikus » 24.09.2018, 09:32

Der Schaltplan oben ist nicht schlecht und vor allem hat er alles echt gut erklärt.

Nur geht so die gute alte Lichthupe (also Faden für Abblendlicht und Fernlicht leuchtet) nicht mehr.
... ich spreche fließend ironisch
und das sogar mit sarkastischem Akzent ...

sp3cialized
Benutzeravatar
Offline
Neuling
Neuling

Registriert: 14.11.2015
Beiträge: 44
Wohnort: Ludwigsburg

Re: Scheinwerferreflektor bedampfen

Beitragvon sp3cialized » 24.09.2018, 11:15

Komikus hat geschrieben:...

Nur geht so die gute alte Lichthupe (also Faden für Abblendlicht und Fernlicht leuchtet) nicht mehr.


Tante Edit sagt:
Das stimmt... nach der Anleitung oben hätte die Schaltung überhaupt nicht funktioniert.
Das Wechslerrelais benötigt das Steuersignal natürlich vom alten Fernlichtkabel und nicht vom Abblendlicht.
Wenn dann über die linke Lenkerarmatur entweder über den Lichthupenschalter oder den Umschalter das Fernlicht eingeschaltet wird,
zieht das Wechsler Relais an und schaltet auf Fernlicht um.
Somit geht die Lichthupe trotzdem, gerade eben auch in der Praxis nochmal erprobt :D

schnabelorange hat geschrieben:Zu beachten ist: H4 hat 8mm Steckzungenbreite, nicht 6,35. Daher würde ich einen H4- Stecker komplett kaufen....

Grüße, Bernhard


Du hast recht! Meine bessere Hälfte hatte versehentlich die falschen Stecker rausgesucht
(wir haben sämtliche Varianten bei uns auf Lager und mussten daher zuvor nicht bestellen)
Ich hab die Materialliste dahingehend korrigiert und in der Anleitung werden jetzt die neuen Kabel an den alten H4 Stecker angelötet (Reichelt bietet keine Flachstecker mit 8mm an)


Zum Thema Kabelquerschnitt:
Bei dem Relaisumbau geht es ja darum mehr Lichtleistung zu realisieren in dem man den Arbeitsstrom nicht über die Lenkerarmaturen schickt, bei denen durch dünne Kabel und kleine Steck und Lötanbindungen eine recht hohe Spannung abfällt.
Generell gilt: Je dicker die Kabel desto geringer der Spannungsverlust
Vereinfachte Rechnung:
EIn H4 Scheinwerfer nimmt eine Leistung von 55/60W auf
Bei 12V Batteriespannung ergibt das einen Strom von 5A.
Gehen wir vereinfacht von 4m Leiterlänge aus (Hin- und Rückleitung; Relais und Stecker vernachlässigen wir, da auf diese sowieso nicht verzichtet werden kann)
Mit der Formel Uv=(I*l*roh)/A ergibt sich für die verschiedenen Kabelquerschnitte folgender Spannungsfall:
0,5mm²: 0,71 V
0,75mm²: 0,47 V
1,0mm²: 0,36 V
1,5mm²: 0,24 V
2,5mm²: 0,14 V
4,0mm²: 0,09 V
...

Um daher ein gutes Ergebnis zu erhalten, die Kosten nicht zu sprengen und einfach nicht zu übertreiben, halte ich 2,5mm² für den besten Kompromiss.
Lötet man die Kabel dann jedoch an dünnere Kabel eines neuen/alten H4-Sockels an verschlechtert sich das Ergebnis wieder und man kann sich die dickeren Kabel eigentlich sparen...


Gruß,
Tom

Komikus
Benutzeravatar
Offline
Senior Boarder
Senior Boarder

Registriert: 06.10.2010
Beiträge: 608
Wohnort: Berlin

Re: Scheinwerferreflektor bedampfen

Beitragvon Komikus » 25.09.2018, 07:55

Moin Tom (@sp3cialized),

Du führst das hier alles sehr ausführlich und deutlich aus.
Ich bleibe aber dabei. Mit deiner Schaltung (sie ist auch wirklich sehr gut) funktioniert die Lichthupe in ihrer eigentlichen Funktion nicht mehr.
Lichthupe ist nicht ein kurzzeitiges Auf- und Abblenden, bei der Lichthupe wird genau für den Zeitraum der Schalterbetätigung auf beide Glühfäden (also Abblend- und Fernlicht) Strom gegeben. Damit bekommt man mal kurzfristig so richtig "viel Licht".
Deine Schaltung ist mit einem Wechslerrelais versehen. Damit kannst Du nur entweder Abblend- oder Fernlicht anschalten. Bei Dir ist die "Lichthupe" ein schnelles Umschalten zwischen Abblendlicht und Fernlicht und wieder zurück.
Das ist alles nicht schlimm, für die anderen Verkehrsteilnehmer ist es auch das gleiche Bild.

Wollte es nur erwähnt und beschrieben haben.
... ich spreche fließend ironisch
und das sogar mit sarkastischem Akzent ...

Thomas800
Benutzeravatar
Offline
Fresh Boarder
Fresh Boarder

Registriert: 19.08.2017
Beiträge: 97
Wohnort: Nordhorn

Re: Scheinwerferreflektor bedampfen

Beitragvon Thomas800 » 03.10.2018, 09:36

Hallo,

ich bin etwas verzweifelt.

Kann mal jemand die Montageanleitung von sp3zelized überprüfen?

Am H4 Stecker und dem Wechslerrelais komme ich nicht weiter. Kann es sein das die Anleitung zumindest irreführend ist :hmm:

Grüße

Thomas

sp3cialized
Benutzeravatar
Offline
Neuling
Neuling

Registriert: 14.11.2015
Beiträge: 44
Wohnort: Ludwigsburg

Re: Scheinwerferreflektor bedampfen

Beitragvon sp3cialized » 04.10.2018, 07:54

Hey Thomas,

sorry wenn ich für Unklarheiten gesorgt habe.

Kannst du denn etwas genauer beschreiben wo es genau klemmt? Vielleicht können wir dann die irreführende Punkte beseitigen.

Viele Grüße
Tom


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

senne0371
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 09.07.2009
Beiträge: 4876
Wohnort: Udestedt / Frankfurt a.M.

Re: Scheinwerferreflektor bedampfen

Beitragvon senne0371 » 04.10.2018, 12:29


Thomas800
Benutzeravatar
Offline
Fresh Boarder
Fresh Boarder

Registriert: 19.08.2017
Beiträge: 97
Wohnort: Nordhorn

Re: Scheinwerferreflektor bedampfen

Beitragvon Thomas800 » 06.10.2018, 09:06

Hallöchen,

also ich habe ein Relais mit 4 Steckern (Schließer) und eins mit 5 (Wechsler). Jetzt habe ich das weiße Kabel vom Original H4sockel übrig. Ich denke das das weiße Kabel das weiß gelbe ist und gelb im Verborgenen liegt.

Fotos von der Endmontage wären goldig. Das Wetter wird wieder besser... :o

Ich danke

Thomas

StefanR
Benutzeravatar
Offline
Junior Boarder
Junior Boarder

Registriert: 02.02.2006
Beiträge: 368
Wohnort: Mittelfranken

Re: Scheinwerferreflektor bedampfen

Beitragvon StefanR » 06.10.2018, 19:32

Ich verstehe ja noch nicht, warum ihr da überhaupt ein Wechsel-Relais braucht. Ich würde einfach die Fernlichtleitung über Relais 1 Schliesserkontakt führen und die Abblendleitung über Relais 2 Schliesserkontakt. Fertig. Kein Aufwand und kein Durcheinander, funktioniert alles wie original nur mit etwas weniger Spannungsabfall.

S. Auerteig
Benutzeravatar
Offline
Fresh Boarder
Fresh Boarder

Registriert: 25.10.2017
Beiträge: 66
Wohnort: Noris

Re: Scheinwerferreflektor bedampfen

Beitragvon S. Auerteig » 20.10.2018, 13:11

Sorry für die späte Berichtrerstattung:
Nach ca. 2 Wochen erhiehlt ich den Reflektor von Refoptik wieder zurück. Glänzt nat. wie Sau. Einzig den Sitz des Lampenglases musste ich nachbearbeiten. dieser sah aus, als ob viel zäher Lack in den Sitz gelaufen wäre. Das Glas konnte nicht mehr plan aufliegen. mit einem stumpfen Schraubendreher wurde wieder ein ordentlicher Sitz hergestellt.
Mit Uhu Plus 2-K Kleber (wie Empohlen, merci!) habe ich das Glas und den Reflektor wieder verheiratet. A g´scheite Birn vom L..s (Philips CrystalVision H4 ultra moto) rein und gut ist´s.
Relaisverkabelung hatte ich schon vorbereitet - Zwei normale Relais, 1x Abblend-, 1x Fernlicht.
In der Garage scheint aus dem Scheinwerfer jetzt ein schneeweises Licht, Nachtfahrt steht noch aus.
Bild

Bild
Gruß, Harald

S. Auerteig
Benutzeravatar
Offline
Fresh Boarder
Fresh Boarder

Registriert: 25.10.2017
Beiträge: 66
Wohnort: Noris

Re: Scheinwerferreflektor bedampfen

Beitragvon S. Auerteig » 21.10.2018, 11:03

Nachtrag: Das Bedampfen des Reflektors hat bei RefOptik Euro 35,00 plus Euro 6,00 Versand gekostet.
Gruß, Harald

Aynchel
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 03.02.2006
Beiträge: 14427
Wohnort: Meddersheim

Re: Scheinwerferreflektor bedampfen

Beitragvon Aynchel » 21.10.2018, 19:44

geil :)
Aynchel aus Meddersheim
_____________________________________________________________________________________________________________

ich könnte die BIG auch mit 5,5l daher fahren, aber das wäre Spritverschwendung ;-)

Vorherige

Zurück zu Elektrik, Fahrwerk, Motor und Getriebe