Mega Probleme beim Ventile einstellen an der DR 750 BIG

Alles was irgendwie mit der BIG (oder auch anderen) zu tun hat.
Suzukiduke
Benutzeravatar
Offline
Fresh Boarder
Fresh Boarder

Registriert: 30.06.2014
Beiträge: 90
Wohnort: Rottenburg

Mega Probleme beim Ventile einstellen an der DR 750 BIG

Beitragvon Suzukiduke » 29.07.2019, 22:06

Hallo Leute,
ich brauche mal wieder ganz dringend Eure Hilfe.
Meine DR 750 Big hat wenn ich so bei 80km/h das Gas schnell aufgerissen habe angefangen zu ruckeln.
Vergaser ist Ultraschall gereinigt und komplett überholt worden. Mein Bekannter meinte dass das Ruckel wahrscheinlich von den Einlass Ventilen die nicht mehr ganz schließen herkommt. Der Motor
hat bei der Kompression Messung knapp über 13 bar erreicht das ja auch gut ist.
Nun hat er die Ein und die Ausslass Ventile nach Werkstatthandbuch neu eingestellt. Ich habe den Motor gestartet und die Ventile klappern nun wie verrückt. Vor dem Einstellen war alles leise.
Heute hat er nochmal nachgeschaut und die Ventile erneut eingestellt und nun ist ihm aufgefallen dass nach 1 oder 2 Umdrehungen von Hand die Werte an den Ein und Ausslass Ventilen immer anders sind. Nun startet der Motor absolut nicht mehr denn der Dekohebel hat nun absolut keine Funktion und der Anlasser packt das nicht mehr den Motor zu starten.
Er wollte nun schon an die Steuerkette ran da er vermutet dass das Problem an der liegen könnte.
Ich sagte ihn dass ich erst die Fachmänner im Big Forum vorher fragen werde.
Nun meine Fragen an Euch:
Was könnte das Problem sein?
An was konnte es liegen?
Könnte es doch an der Steuerkette liegen?
So ich hoffe Ihr könnt mir helfen denn in ein paar Wochen ist der Sommer wieder vorbei. :cry:
Danke.

Pixxel
Benutzeravatar
Offline
Junior Boarder
Junior Boarder

Registriert: 14.05.2017
Beiträge: 256
Wohnort: Darmstadt

Re: Mega Probleme beim Ventile einstellen an der DR 750 BIG

Beitragvon Pixxel » 29.07.2019, 22:40

Ventile aufm richtigen OT eingestellt? Und nicht zu straff? Die ersten Werte für die 750er gelten als bisschen zu knapp, lieber die späteren nehmen

schnabelorange
Benutzeravatar
Offline
Klugscheißer
Klugscheißer

Registriert: 01.08.2007
Beiträge: 2320
Wohnort: Berlin

Re: Mega Probleme beim Ventile einstellen an der DR 750 BIG

Beitragvon schnabelorange » 29.07.2019, 23:21

Alter Falter,

ist deinem Bekannten der Unterschied zwischen einem 4-Takter und einem 2-Takter bekannt? Zünd-OT?

Wenn der Motor vorher ruhig lief und jetzt klappert dann war es NICHT der Ventiltrieb!!!

Ruckeln lässt doch stark Kraftstoffzufuhr vermuten.

Grüße, Bernhard
Alles was wirklich Spaß macht ist entweder unmoralisch oder ungesetzlich oder macht dick

Timmy
Benutzeravatar
Offline
Senior Boarder
Senior Boarder

Registriert: 13.06.2016
Beiträge: 706
Wohnort: Dresden

Re: Mega Probleme beim Ventile einstellen an der DR 750 BIG

Beitragvon Timmy » 30.07.2019, 01:45

Würde auch zuerst den Vergaser nochmal aufmachen anstatt die Ventile (oder mehr) in Angriff zu nehmen.
Die Ventile sind nicht dafür bekannt sich großartig zu verstellen.

Grüße
Glück hilft nur manchmal, Arbeit immer.
DR 800 Rallye Cliff - Hanna
640 adventure r - Louise

Fischi74
Benutzeravatar
Offline
Junior Boarder
Junior Boarder

Registriert: 03.06.2007
Beiträge: 300
Wohnort: Amtsberg (im Erzgebirge) und München

Re: Mega Probleme beim Ventile einstellen an der DR 750 BIG

Beitragvon Fischi74 » 30.07.2019, 08:45

Deinen Bekannten würde ich trotz seines guten Willens nicht mehr an Deine Big lassen. Er scheint das größte Problem an Deiner Big zu sein.
Wie schon von den anderen beschrieben klingt das Ruckeln nach Vergaserproblemen, was auch relativ logisch wäre, wenn man daran gearbeitet hat. Beim Vergaser gibt es viele kleine Fehlerquellen.
Die Ventile bitte wieder von jemanden einstellen lassen, der weiß was er macht oder einfach selbst nach Handbuch vorgehen, eigentlich ist´s kein Hexenwerk.

Suzukiduke
Benutzeravatar
Offline
Fresh Boarder
Fresh Boarder

Registriert: 30.06.2014
Beiträge: 90
Wohnort: Rottenburg

Re: Mega Probleme beim Ventile einstellen an der DR 750 BIG

Beitragvon Suzukiduke » 30.07.2019, 09:06

Hallo,
ja das ist mit jetzt auch klar dass es nicht an den Ventilen gelegen hat. :cry:
Nun habe ich aber das Problem dass die Ventile wahrscheinlich so sehr verstellt sind, dass sie sich nicht mehr einstellen lassen.
Sie startet jetzt auch nicht mehr weil die Auslassventile wahrscheinlich so sehr verstellt sind so dass der Dekohebel das Ventil nicht mehr öffnet.
Warum lassen sich jetzt die Ventile nicht mehr richtig einstellen?
Ist da vielleicht was kaputt gegangen? (der Einstellwert der Ventile ist nach 1oder2 Umdrehungen immer anders)
Mein Bekannter hat unten am Lima Deckel an der Inspektionsschraube den OT auf Kerbe eingestellt bevor er angefangen hat die Ventile einzustellen. Ist doch richtig oder?
Wie geht man in so einem Fall vor?
Da ich mich leider zu wenig auskenne ist es für mich ein Hexenwerk.
Wenn ich in das Handbuch schaue weiss ich meistens nicht was damit gemein ist und ich lasse dann meine Finger besser weg.
Danke
Gruß Thomas

Kai_MR
Benutzeravatar
Offline
Fresh Boarder
Fresh Boarder

Registriert: 05.03.2006
Beiträge: 151
Wohnort: 35644 Hohenahr

Re: Mega Probleme beim Ventile einstellen an der DR 750 BIG

Beitragvon Kai_MR » 30.07.2019, 09:30

Pixxel hat geschrieben:Ventile aufm richtigen OT eingestellt? Und nicht zu straff? Die ersten Werte für die 750er gelten als bisschen zu knapp, lieber die späteren nehmen


Schau mal was Pixxel gefragt hat....

Ein 4-Takter hat innerhalb eines Arbeitszyklus zweimal "OT". Ventile werden am "Verdichtungs-OT" eingestellt wenn alle Ventile geschlossen sind.
Wenn man den zweiten OT nimmt (hier beginnt der Ansaug-Takt = Einlassventile beginnen zu öffnen, Auslass schließt gerade) ist alles total verstellt. Das ist der OT der Ahnungslosen....
Grüße
Zuletzt geändert von Kai_MR am 30.07.2019, 09:42, insgesamt 1-mal geändert.
_____________________________________
DR800S SR43B Umbau 2007 -> DR850HRT ;-)

Sandra07
Benutzeravatar
Offline
Junior Boarder
Junior Boarder

Registriert: 03.01.2007
Beiträge: 393
Wohnort: Jerxheim

Re: Mega Probleme beim Ventile einstellen an der DR 750 BIG

Beitragvon Sandra07 » 30.07.2019, 09:40

Hi,
Es gibt einen OT in dem gezündet wird und die Ventile geschlossen sind und es gibt einen OT bei dem die Gase ausgestoßen werden und die Ventile geöffnet sind. Eigentlich stellt man zum Ventile einstellen den Motor auf OT und prüft dann, ob die Kipphebel leichtes Spiel haben. Wenn nicht dreht man nochmal um 360° weiter und prüft nochmal. Dein Kumpel hat wahrscheinlich im Austoss-OT die Ventile eingestellt.
Gruß
Sandra

Suzukiduke
Benutzeravatar
Offline
Fresh Boarder
Fresh Boarder

Registriert: 30.06.2014
Beiträge: 90
Wohnort: Rottenburg

Re: Mega Probleme beim Ventile einstellen an der DR 750 BIG

Beitragvon Suzukiduke » 30.07.2019, 09:41

Sorry aber wie kann ich das verstehen zweimal OT?
Wo ist der Verdichtungs OT?
Wie stellt man den ein? :(

DR-TOM
Benutzeravatar
Online
Senior Boarder
Senior Boarder

Registriert: 16.03.2010
Beiträge: 558
Wohnort: Rauschenberg

Re: Mega Probleme beim Ventile einstellen an der DR 750 BIG

Beitragvon DR-TOM » 30.07.2019, 09:47

Schau dir mal Rolands Profilbild (*GIF) an - dann verstehst du es.
Allerdings würde ich nicht ran gehen, wenn mir dieser Ablauf nicht klar ist... :(

Gruß
Thorsten
ES IST NIE ZU SPÄT FÜR EINE GLÜCKLICHE KINDHEIT!

Moppeds:
2 x SR 43 B, Bj. 94

Kai_MR
Benutzeravatar
Offline
Fresh Boarder
Fresh Boarder

Registriert: 05.03.2006
Beiträge: 151
Wohnort: 35644 Hohenahr

Re: Mega Probleme beim Ventile einstellen an der DR 750 BIG

Beitragvon Kai_MR » 30.07.2019, 09:51

https://www.k-wz.de/otto-4-takt-motor/ lies dich mal hier grob ein und dann suchst du dir besser einen anderen der dir die Ventile wieder richtig einstellt.

Einfach gehts: Zündkerze raus, Finger ins Loch , Kurbelwelle drehen, wenn dann Druck aufgebaut wird bist du im Verdichtungs-Takt an dessen Ende der OT folgt, den du zum Einstellen brauchst.
_____________________________________
DR800S SR43B Umbau 2007 -> DR850HRT ;-)

Aynchel
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 03.02.2006
Beiträge: 14990
Wohnort: Meddersheim

Re: Mega Probleme beim Ventile einstellen an der DR 750 BIG

Beitragvon Aynchel » 30.07.2019, 09:53

Suzukiduke hat geschrieben:Sorry aber wie kann ich das verstehen zweimal OT?
Wo ist der Verdichtungs OT?
Wie stellt man den ein? :(



wir haben alle mal angefangen
und unsere Fehler gemacht

aber
wenn Du so weiter machst hast Du bald Kernschrott produziert
such Dir jemand der weiß was er tut und lass Dir zeigen wie das richtig geht

wäre schade um das Moped wenn Du einfach weitermachst
Aynchel aus Meddersheim
_____________________________________________________________________________________________________________

ich könnte die BIG auch mit 5,5l daher fahren, aber das wäre Spritverschwendung ;-)

Suzukiduke
Benutzeravatar
Offline
Fresh Boarder
Fresh Boarder

Registriert: 30.06.2014
Beiträge: 90
Wohnort: Rottenburg

Re: Mega Probleme beim Ventile einstellen an der DR 750 BIG

Beitragvon Suzukiduke » 30.07.2019, 11:02

Habe Eure Informationen meinem Bekannten weitergegeben.
Er meinte er hat es exakt so gemacht also so eingestellt wie Ihr es geschrieben habt.
Wenn man nach dem Einstellen den Motor 1bis2 mal von Hand dann durchdreht stimmen die Werte nicht mehr.
Er meinte es könnte der Steuerkettenspanner oder die Kunstoff Führung für die Steuerkette eventuell defekt sein.
Könnte das sein?

elmarfudd
Benutzeravatar
Offline
Junior Boarder
Junior Boarder

Registriert: 05.04.2011
Beiträge: 437
Wohnort: Winkel

Re: Mega Probleme beim Ventile einstellen an der DR 750 BIG

Beitragvon elmarfudd » 30.07.2019, 11:38

Suzukiduke hat geschrieben:Habe Eure Informationen meinem Bekannten weitergegeben.
Er meinte er hat es exakt so gemacht also so eingestellt wie Ihr es geschrieben habt.
Wenn man nach dem Einstellen den Motor 1bis2 mal von Hand dann durchdreht stimmen die Werte nicht mehr.
Er meinte es könnte der Steuerkettenspanner oder die Kunstoff Führung für die Steuerkette eventuell defekt sein.
Könnte das sein?


Nur ein Tip von einem der auch nicht die Ahnung hat. Hör auf die alten Hasen hier. Sich auf der Karte vielleicht mal ein Forenmitglied in deiner Nähe und nimm Kontakt auf. Sonst hast du deinen Bock ziemlich schnell kaputt repariert.

Viel Erfolg
Marcus

Suzukiduke
Benutzeravatar
Offline
Fresh Boarder
Fresh Boarder

Registriert: 30.06.2014
Beiträge: 90
Wohnort: Rottenburg

Re: Mega Probleme beim Ventile einstellen an der DR 750 BIG

Beitragvon Suzukiduke » 30.07.2019, 12:03

Hallo Leute,
da mir sehr viel an meiner geliebten BIG liegt: :(
Gibt es jemand hier im Forum im Raum Stuttgart, Reutlingen, Tübingen oder sonst bei mir in der Nähe (Rottenburg) jemand der
ein Schrauber ist und sich gut an der BIG auskennt und der mir die Ventile einstellen kann. Ich würde meine BIG auf den Anhänger tun
und vorbei kommen. Natürlich nicht umsonst.
Der Sommer ist leider bald vorbei und ich würde schon gerne diesen Sommer nochmal mit meiner BIG fahren.
Viele Grüsse
Thomas

Michael_R
Benutzeravatar
Offline
Junior Boarder
Junior Boarder

Registriert: 11.02.2006
Beiträge: 321
Wohnort: Nördlich von Dresden

Re: Mega Probleme beim Ventile einstellen an der DR 750 BIG

Beitragvon Michael_R » 30.07.2019, 12:32

Suzukiduke hat geschrieben:Wenn man nach dem Einstellen den Motor 1bis2 mal von Hand dann durchdreht stimmen die Werte nicht mehr.


Das Ventilspiel wird auch an dem OT gemessen wo alle Ventile geschlossen sind. Wenn man nur 1 Mal dreht habt ihr gerade den Arbeitstakt erwischt wo die Auslassventile gerade schließen und die Einlassventile öffnen wollen.
Du bist auf alle Fälle schon auf den richtigen Weg wenn du dir nen erfahrenen Schrauber in der Nähe suchst. Die ersten beiden Inspektionen habe ich auch mit Begleitung eines Forumsmitglied aus meiner Nähe gemacht. Danach ist es dann ganz einfach.

Aber an den Vergaser musste bestimmt noch mal ran.

Roland
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 03.02.2006
Beiträge: 2316
Wohnort: Bonn

Re: Mega Probleme beim Ventile einstellen an der DR 750 BIG

Beitragvon Roland » 30.07.2019, 16:20

Vielleicht hilft die Anleitung aus den FAQ ja weiter (und nicht nur mein Avatar). Zum Lesen muss man angemeldet sein.
Wenn die aktuelle "Einstellung" so wie es aussieht, völlig daneben ist: Solange Ihr den Motor dann nicht laufen lasst, ist die Gefahr Kernschrott zu produzieren gering.
Roland aus Bonn
Wer nicht schraubt - fährt nicht richtig

99er GS 1100: 129 Tkm
94er SR 43B: 132 Tkm
88er KLR650A: 60 Tkm
87er KLR650A: ~90 Tkm

fuenfroller
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 05.09.2006
Beiträge: 3782
Wohnort: Asperg

Re: Mega Probleme beim Ventile einstellen an der DR 750 BIG

Beitragvon fuenfroller » 30.07.2019, 17:17

Moin Meister, ICh komme aus der Ecke von Ludwigsburg.
Also noch mal etwas nördlicher, von Stgt. wenn dir das nicht zu weit weg ist,
könntest du mit deinem Pflegefall bei mir vorbei kommen.

Ich habe schon mal einen gesehen, der sagte das er das mit den Ventilen hin bekommt, somit würde ich es mir dann auch zutrauen.
Ist der Tank und Co schon wieder drauf oder nnoch alles ab?
Ich Frage bezüglich des Zeitaufwands den man dann halt benötigt.

Wenn du bedarf hast, schreib halt.

Gruß Ralf
DR 750 BIG EZ.90, was sonst?

Suzukiduke
Benutzeravatar
Offline
Fresh Boarder
Fresh Boarder

Registriert: 30.06.2014
Beiträge: 90
Wohnort: Rottenburg

Re: Mega Probleme beim Ventile einstellen an der DR 750 BIG

Beitragvon Suzukiduke » 30.07.2019, 19:19

Hallo Ralf,
Danke das wäre super. :) :) :)
Ich melde mich über die Private e-mail bei Dir.
Gruß Thomas

Dr. Black
Benutzeravatar
Offline
Neuling
Neuling

Registriert: 27.07.2019
Beiträge: 23
Wohnort: 72184

Re: Mega Probleme beim Ventile einstellen an der DR 750 BIG

Beitragvon Dr. Black » 05.08.2019, 20:09

Ich mische mich mal ein

Die DR750 von Suzukiduke läuft wieder.

War kein Problem, er wohnt im Nachbarort. Nachdem die Ventile an meiner 800er kontrolliert waren (Spiel stimmte an allen Vieren) sind wir zu ihm gefahren und haben die 750er genauer angeschaut.
Da war ein Mega-BastelWastl am Werk, der irgendwas falsch verstanden hatte.

Die DR750 hat ein Soll- Ein- und Auslassventilspiel von 0,05 bis 0,13. Wenn man die Kipphebel dann 3-4 mm :kratz: bewegen kann, reicht der Nockenhub kaum mehr, irgendein Ventil zu öffnen.
Möglicherweise hat sogar ein aufgrund des Riesenpiels hakender Kipphebel den Motor blockiert. Mein Freund Erwin, mit dem ich bei meinen Restaurationen und Instandsetzungen zusammenarbeite, ist schlicht der Motorenguru. Für den war das eine leichte Übung, nach 15 Minuten war die Sache erledigt.

Sorgen machte uns noch der Anlasserfreilauf, der zunächst beim manuellen Drehen auch in Laufrichtung den Anlasser hörbar mitnahm.
Aber der Motor ist nach wenigen Umdrehungen angesprungen und sauber gelaufen. Jetzt hoffen wir, dass der Anlasserfeilauf sich dabei gelöst hat und mein neuer Freund aus dem Nachbarort noch einen Spätsommer Spaß mit seiner BIG haben wird.
Das Geruckel kommt nach meiner Meinung eher von der Gemischaufbereitung.

Wenn das jetzt nicht weg ist, nehme ich mir die Vergaser vor. Vergaser sind meine Spezialität.
http://moppedsammler.de/data/documents/ ... setzen.pdf
Entdecke die Welt. Egal wie und womit. Reise mit mir: http://www.moppedsammler.de/touren-und-reisen/

BMW F650GS Dakar, 00
BMW F800GS, 08, 180.000km
BMW K1100LT, 97
BMW R1200GS, 05
Honda NX650 scrambler, 92
Suzuki DR800BIG, 96 Projekt Wiederaufbau

Nächste

Zurück zu Elektrik, Fahrwerk, Motor und Getriebe