Und der Tupperbomber wieder...

Alles was irgendwie mit der BIG (oder auch anderen) zu tun hat.
DR Big ToBeat
Benutzeravatar
Offline
Fresh Boarder
Fresh Boarder

Registriert: 29.09.2018
Beiträge: 100
Wohnort: Edewecht

Und der Tupperbomber wieder...

Beitragvon DR Big ToBeat » 11.09.2019, 09:58

Moin Zusammen,

gestern musste ich auf Reserve schalten, war aber spät dran damit . Hat n paar mal geknallt, Motor aus.
Nach dem erneuten Starten beim ausrollen auf einmal schlechtere Gasannahme (inkl. Ruckeln bei Halb- bis Vollgas, dachte mir so...hmm, vielleicht liegts an der Pumpe, das die nicht richtig zieht.
Ab zur nächsten Tanke und vollgehauen den Hobel.
Gasannahme immer noch schlecht. Auch nach Hundert Kilometern noch.
Heute morgen während des Gasgebens mal Choke rausgezogen. Viel bessere Gasannahme bei hohen Geschwindigkeiten, aber auch höheres Standgas.

Vermutung I : Beim Umschalten auf Reserve Dreck in irgendeine Vergaserdüse gespült.
Vermutung II : Irgendwas ist jetzt locker, was vorher fest war.
Vermutung III: Irgendwas kaputt gegangen.

Zu Vermutung I: Ich habe den Tank und die Vergaser vor kurzem erst gereinigt. Inkl. Schläuche.

Ich habe nen kurzen Stop gemacht und einmal den Hauptschlauch vom Hahn abgezogen (On Stellung) und n bisschen gespült. Gefühlt läuft sie ein wenig ruhiger und nimmt besser Gas an.

Wo würdet Ihr jetzt zuerst gucken? Ich hab immer nur ne Stunde Zeit Abends um was am Mopped zu machen (Lichtverhältnisse und Kinder-ins Bett-bring Relation).

Danke,
der Tobi

Christoph.43
Benutzeravatar
Offline
Neuling
Neuling

Registriert: 11.12.2015
Beiträge: 22
Wohnort: 51429 Bergisch Gladbach

Re: Und der Tupperbomber wieder...

Beitragvon Christoph.43 » 11.09.2019, 18:05

Moin moin,

mein erster Gedanke wäre, dass die Hauptdüsen nicht frei sind.
Benzinfilter hast Du drin !?
Vergaser rein - raus ist möglich in 1 Std. ;)

Grüßle
Chris

Eintopfquäler
Benutzeravatar
Online
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 09.02.2012
Beiträge: 2689
Wohnort: München

Re: Und der Tupperbomber wieder...

Beitragvon Eintopfquäler » 11.09.2019, 18:12

Lieber erstmal beim Ölkühler in die Tankverkleidung reingreifen und prüfen ob der linke Kerzenstecker noch fest ist. Den kanns kaputtvibrieren, dann fällt er ab und die Fuhre mag nimmer starten und läuft wie ein Sack Nüsse.
Alles lief perfekt nach Plan... Aber der Plan war Kacke.

DR Big ToBeat
Benutzeravatar
Offline
Fresh Boarder
Fresh Boarder

Registriert: 29.09.2018
Beiträge: 100
Wohnort: Edewecht

Re: Und der Tupperbomber wieder...

Beitragvon DR Big ToBeat » 12.09.2019, 09:09

Heo, Kraftstofffilter ist verbaut, habe ich jetz mal erneuert und Schläuche auf Knicke untersucht. Soweit alles gut. Dann kann ja eigentlich aus dem Tank nix in den Vergaser gekommen sein oder.
Witzigerweise kann ich das Ruckeln im LAstbetrieb mit öffnen des Chokes minimieren.
Das heisst dann ja eigentlich verhältnissmäßig zuviel Luft, wenn ich nicht irre. Habe dann beim laufen lassen mal mit Bremsenreiniger rumgesprüht bei Pumpe, Hahn und Co. Keine Änderungen am Motorlauf.
Weiter geht die Suche, werde mal den Kerzenstecker überprüfen, vielleicht ist der beim Knall-Schubs-Hüpf etwas gelöst worden.
Vieleicht sitzt ja auch was im Benzihnhahn. Mal gucken wie ich den mal Brücken kann, ich glaub ich hab hier noch ´n paar Schlauchverbinder auf der Arbeit liegen.

DR Big ToBeat
Benutzeravatar
Offline
Fresh Boarder
Fresh Boarder

Registriert: 29.09.2018
Beiträge: 100
Wohnort: Edewecht

Re: Und der Tupperbomber wieder...

Beitragvon DR Big ToBeat » 12.09.2019, 12:48

Also der Kerzenstecker sitzt relativ fest. bisschen Spiel ist da im Gummi, ich glaub das muss so.
Bei "zu viel" Gas, also ab ca. 1/4 Gasgriffdrehung röhrt die Kiste.
Hmmm...mal Gaser ausbauen heute oder morgen Abend.

DR Big ToBeat
Benutzeravatar
Offline
Fresh Boarder
Fresh Boarder

Registriert: 29.09.2018
Beiträge: 100
Wohnort: Edewecht

Re: Und der Tupperbomber wieder...

Beitragvon DR Big ToBeat » 13.09.2019, 11:11

Eieiei...das ist mir jetzt fast schon n bisschen peinlich.
Fing gestern Abend an die Verkleidung loszuschrauben um heute Abend die letzten Strahlen des Sonnenlichtes zur weiteren Fehlersuche nutzen zu können, da fiel mein Blick auf den Luftfilter...und auf die einzig übrig gebliebene, einsame Schraube, welche voller Inbrunst versucht hat den Filter auch ganz alleine ohne seine Freunde festzuhalten.
Tjo, so kanns gehen.
Eine der "Unterleggewindeplatten" ist leider verlustig. Da muss ich mir mal was überlegen.
Nun hab ich halt zwei Zündkerzen auf Reserve sowie einen neuen Kraftstofffilter nebst Schläuchen verbaut. Auch nicht das schlechteste :)

Bigfoot
Benutzeravatar
Offline
Gold Boarder
Gold Boarder

Registriert: 15.05.2007
Beiträge: 1355
Wohnort: Oberkirch

Re: Und der Tupperbomber wieder...

Beitragvon Bigfoot » 13.09.2019, 15:25

Na, dann hoffe mal dass die nach außen verlustig gegangen ist und jetzt nicht irgendwo liegt von wo sie Richtung Einlassventil wandern könnte...

Wobei der Weg durch die Vergaser ja recht kurz ist, hättest du bestimmt bemerkt, ich persönlich würde aber trotzdem nochmal genau schauen.

Zur Mutter selbst, das dürften wenn ich grad das richtige Bild im Kopf habe die gleichen wie an den Batteriepolen sein, vielleicht hast du ja noch ne alte Batterie zum ausschlachten. Oder ein Stück dickes Blech und Gewinde rein schneiden.

Oder du schickst mir eine Adresse, sowas müsste ich auch noch rumliegen haben, kann ich gerne heute Abend mal nachschauen.

Gesendet von meinem ZTE A2019G Pro mit Tapatalk


Zurück zu Elektrik, Fahrwerk, Motor und Getriebe