Heidenau K60 Scout 140/80 - und jetzt kein TÜV?!?

Alles was irgendwie mit der BIG (oder auch anderen) zu tun hat.
schorsch
Benutzeravatar
Offline
Fresh Boarder
Fresh Boarder

Registriert: 21.01.2010
Beiträge: 137
Wohnort: 70619 Stuttgart

Heidenau K60 Scout 140/80 - und jetzt kein TÜV?!?

Beitragvon schorsch » 24.10.2019, 21:58

Guten Abend,

ich war heute beim TÜV und wollte unter anderem den o.g. Reifen eintragen lassen. Nach langem Warten, dann die Ernüchterung: Geht nicht!
- grundsätzlich könnte man ja einen 140er Reifen nachträglich eintragen lassen, ABER:
- die Reifenfreigabe ist für den TÜV nicht bindend, insbesondere seit Ende 2018 haben da wohl viele Motorradfahrer ein Problem.
- in irgendeiner Tabelle steht, dass auf dem Felgenformat 2,5x17Zoll (Originalfelge) grundsätzlich kein 140er Reifen gefahren werden darf (Modellunabhängig).
Lösungsvorschlag vom Prüfer:
1) 130er Druff und gut ist, oder
2) einen schriftlichen Nachweis erbringen, dass dieser Reifenformat auf der Felge geprüft wurde und gefahren werden darf.

Hatte jemand von euch auch schon so ein Problem? Oder ist vom Fach und kann da etwas zu sagen?
Am liebsten würde ich ja den 140er weiterfahren, gefällt mir mit dem Mittelsteg einfach besser.
SR 43 B von '92 seit 06/2009
RD 50 M von '81 seit 2004 (Heißes Eisen für den Stadtverkehr)

senne0371
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 09.07.2009
Beiträge: 4944
Wohnort: Udestedt / Frankfurt a.M.

Re: Heidenau K60 Scout 140/80 - und jetzt kein TÜV?!?

Beitragvon senne0371 » 24.10.2019, 22:10

Da es ja ne Freigabe gibt für die serienfelge müssen die wohl mal getestet worden sein

Hoehni
Benutzeravatar
Offline
Expert Boarder
Expert Boarder

Registriert: 11.04.2007
Beiträge: 888
Wohnort: 47137 Duisburg

Re: Heidenau K60 Scout 140/80 - und jetzt kein TÜV?!?

Beitragvon Hoehni » 24.10.2019, 22:22

Fahr einfach mal woanders hin.

Die Größe haben etliche hier in den Papieren stehen.

Beim Heidenau wegen dem Steg seh ich es auch zum Teil ein. Ansonsten isses bei der schmalen Felge Blödsinn. Musste ich selber auch erst lernen. :roll:

schorsch
Benutzeravatar
Offline
Fresh Boarder
Fresh Boarder

Registriert: 21.01.2010
Beiträge: 137
Wohnort: 70619 Stuttgart

Re: Heidenau K60 Scout 140/80 - und jetzt kein TÜV?!?

Beitragvon schorsch » 24.10.2019, 22:25

Der Prüfer sagte, es sei eine rein statische Prüfung ob der Reifen montierbar sei und nirgends schleift. Was er verlangt, ist eine (fahr) dynamische Prüfung...

Hab da keine Ahnung von.

Woanders kann ich jetzt auch nicht mehr hin, hab da schon diese 4 Wochen Frist.
SR 43 B von '92 seit 06/2009
RD 50 M von '81 seit 2004 (Heißes Eisen für den Stadtverkehr)

Bambi
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 05.02.2006
Beiträge: 12625
Wohnort: Linz/Rhein

Re: Heidenau K60 Scout 140/80 - und jetzt kein TÜV?!?

Beitragvon Bambi » 24.10.2019, 22:28

Hallo schorsch, hallo zusammen,
das Thema gab es hier schon einmal:
https://www.motorradonline.de/news/reif ... heinigung/
Scheinbar ist die Test- und Eintragungsmöglichkeit seitens Gesetzgeber und Prüf-Organisationen noch nicht geklärt, aber der einzelne Prüfer mauert wohl vorsorglich schon einmal.
Schöne Grüße, Bambi
PS: den Kommentar von Mike Schümann finde ich immer noch klasse! Auch wenn uns das gegen den neu-entdeckten Gelddrucker nicht helfen wird ...
\'Find me kindness, find me beauty, find me truth\' (Dreamtheater \'Learning to live\')
Tip: http://www.morow.com (fantastisches Progressive Rock Radio)

Knacki
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 20.10.2006
Beiträge: 9937
Wohnort: Nordeifel

Re: Heidenau K60 Scout 140/80 - und jetzt kein TÜV?!?

Beitragvon Knacki » 24.10.2019, 23:10

Mach doch für den TÜV einen 130er drauf, verzichte auf die Eintragung und wenn du mit dem 140er angehalten wirst, zeigst du halt die Freigabe.

Gruß
Knacki
No Brain, No Headache!
http://www.running-machines.de

schorsch
Benutzeravatar
Offline
Fresh Boarder
Fresh Boarder

Registriert: 21.01.2010
Beiträge: 137
Wohnort: 70619 Stuttgart

Re: Heidenau K60 Scout 140/80 - und jetzt kein TÜV?!?

Beitragvon schorsch » 25.10.2019, 05:16

Darauf läuft es dann sicher hinaus.
Das Hauptargument war ja eine Tabelle, nach der niemand auf eine Felge mit der Breite 2,5 einen 140er Reifen ziehen darf, garnicht mal die Reifenfreigabe. Könnte ich doch auch einen breiteren Felgenring einspeichen, oder?
SR 43 B von '92 seit 06/2009
RD 50 M von '81 seit 2004 (Heißes Eisen für den Stadtverkehr)

Hoehni
Benutzeravatar
Offline
Expert Boarder
Expert Boarder

Registriert: 11.04.2007
Beiträge: 888
Wohnort: 47137 Duisburg

Re: Heidenau K60 Scout 140/80 - und jetzt kein TÜV?!?

Beitragvon Hoehni » 25.10.2019, 06:35

Ganz ehrlich.
Ich würde mir den ganzen Punk wegen dem Reifen nicht antun. A gibt es bessere und B fährt sich der 140 (egal welcher Hersteller) schlechter als ein 130er. Bei der schmaleb Felge verändert sich die Kontur des Reifens. Er wird ballonig statt breiter. Das heisst, das sich das Fahrverhalten (für mich damals) zum negativen beeinflusst. Und wie gesagt. Andere Mütter haben auch schöne und bessere Töchter.

dnwalker
Benutzeravatar
Offline
Fresh Boarder
Fresh Boarder

Registriert: 03.02.2006
Beiträge: 174
Wohnort: Köln

Re: Heidenau K60 Scout 140/80 - und jetzt kein TÜV?!?

Beitragvon dnwalker » 25.10.2019, 07:06

Ich war vor 2 Monaten bei der Dekra hier in Köln.

Da hat sich keiner für den Reifen interessiert.

Gutachten vorgezeigt nicken mit Verweis auf das ich den Schrieb immer mitführen muss und schon war die Nummer erledigt.


Gruß
Dieter

zuzzel
Benutzeravatar
Offline
Junior Boarder
Junior Boarder

Registriert: 20.12.2013
Beiträge: 299
Wohnort: 32657 Lemgo

Re: Heidenau K60 Scout 140/80 - und jetzt kein TÜV?!?

Beitragvon zuzzel » 25.10.2019, 08:21

Die Aussage mit der fahrdynamischen Prüfung habe ich vor Jahren, als ich noch versucht habe irgendetwas eintragen zu lassen, auch ein paar mal gehört. Ich habe mich damals immer damit abspeisen lassen. Mittlerweile bin ich mir sicher dass diese Aussage genau zu diesem Zweck (abwimmeln und das Problem verlagern) herangezogen wird. Vielleicht sollte man sich wirklich mal den Spaß machen und auf die Aussage hin antworten: "Ja, dann mach mal, egal was es kostet". Ich bin sehr auf die nächsten Sätze des Prüfers gespannt....
Die ganze Vorgehensweise einiger Prüfstellen erfordert, nennen wir es mal so, einen kreativen Umgang mit dem Thema..... :gps:

Hoehni
Benutzeravatar
Offline
Expert Boarder
Expert Boarder

Registriert: 11.04.2007
Beiträge: 888
Wohnort: 47137 Duisburg

Re: Heidenau K60 Scout 140/80 - und jetzt kein TÜV?!?

Beitragvon Hoehni » 25.10.2019, 10:43

dnwalker hat geschrieben:Ich war vor 2 Monaten bei der Dekra hier in Köln.

Da hat sich keiner für den Reifen interessiert.

Gutachten vorgezeigt nicken mit Verweis auf das ich den Schrieb immer mitführen muss und schon war die Nummer erledigt.


Gruß
Dieter



Genau ....fahr zur DEKRA :zwinker:

Bambi
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 05.02.2006
Beiträge: 12625
Wohnort: Linz/Rhein

Re: Heidenau K60 Scout 140/80 - und jetzt kein TÜV?!?

Beitragvon Bambi » 25.10.2019, 11:40

schorsch hat geschrieben:Darauf läuft es dann sicher hinaus.
Das Hauptargument war ja eine Tabelle, nach der niemand auf eine Felge mit der Breite 2,5 einen 140er Reifen ziehen darf, garnicht mal die Reifenfreigabe. Könnte ich doch auch einen breiteren Felgenring einspeichen, oder?


Hallo zusammen,
das hier ist eine solche Tabelle. Wie man sieht sind die geforderten Felgenbreiten bei gleicher Reifenbreite in Verbindung mit unterschiedlichem Niederquerschnitt nicht unerheblich!
http://www.speichen-zentrum-niederrhein ... zuordnung/
Natürlich kannst Du umspeichen, aber das wird nicht zum Nulltarif funktionieren. Zumal Du dann auch noch die Felge eintragen lassen musst.
Übrigens ist die bestandene Hauptuntersuchung kein Garant für das Bestehen der nächsten Verkehrskontrolle. Von 'Hätte der Prüfer wissen müssen!' bis 'Hast Du nachher geändert!' ist da zu unseren Ungunsten alles drin ... Sicher lässt sich in dem Falle nachher mit Anwalts-Hilfe einiges relativieren aber bei etwas so Auffälligem wie der Reifengröße wäre ich vorsichtig.
Schöne Grüße, Bambi
\'Find me kindness, find me beauty, find me truth\' (Dreamtheater \'Learning to live\')
Tip: http://www.morow.com (fantastisches Progressive Rock Radio)

senne0371
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 09.07.2009
Beiträge: 4944
Wohnort: Udestedt / Frankfurt a.M.

Re: Heidenau K60 Scout 140/80 - und jetzt kein TÜV?!?

Beitragvon senne0371 » 25.10.2019, 12:12

Oberhalb der Tabelle steht aber ein schöner satz:

Die nachfolgende Tabelle ist lediglich eine Zuordnungshilfe (Reifengröße - Felgenbreite). Sie garantiert für keinerlei Vollständigkeit und Korrektheit. Die geneuan Maße und Zuordnungen sollten Sie deshalb den technischen Unterlagen ihres Reifenherstellers entnehmen. 

Bambi
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 05.02.2006
Beiträge: 12625
Wohnort: Linz/Rhein

Re: Heidenau K60 Scout 140/80 - und jetzt kein TÜV?!?

Beitragvon Bambi » 25.10.2019, 13:57

Hallo senne,
DAS ist mir durchaus klar! Glaub mir, ich befasse mich aufgrund der bescheidenen Hinterrad-Größe der GN 400 und der dafür (eben nicht) verfügbaren guten Reifen bereits länger mit diesem Thema. Gerade erst habe ich dabei Schiffbruch erlitten: der gleiche Prüfer, der mir seinerzeit den Wechsel von 4.60 - 16 auf 120/90 - 16 eingetragen hat wollte das beim 120/80 - 16-er (den es bei Heidenau für die modernen Großroller im gleichen Profil gibt wie den sportlichen 90/90 - 18-er Vorderreifen) nicht machen. Begründung: durch den geringeren Querschnitt wäre nicht gewährleistet, daß der Reifen im Felgenhorn bleibt. Eigentlich sagt die Tabelle dazu etwas Anderes ... danach sollte die 2.15-er Felge noch gehen.
Schöne Grüße, Bambi
\'Find me kindness, find me beauty, find me truth\' (Dreamtheater \'Learning to live\')
Tip: http://www.morow.com (fantastisches Progressive Rock Radio)

matzejochen
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 19.12.2011
Beiträge: 4377
Wohnort: Berlin

Re: Heidenau K60 Scout 140/80 - und jetzt kein TÜV?!?

Beitragvon matzejochen » 25.10.2019, 18:57

Schorsch,

hilft dir ne Kopie einer SR 43, bei der die 140er Größe eingetragen ist?
- Nur die Größe, OHNE Fabrikatsbindung
- Zwar von einer "A" (nicht Deutschland), aber im Paket gibts die Unbedenklichkeitsbescheinigung von den Suzukis, dass alles was für eine "A" erlaubt ist, auch für eine "B" zugelassen ist.
EDIT: "... sämtliche erstellten Freigaben und Gutachten für das SUZUKI Kraftrad DR 800 S, Typ SR43B, auch für .....SR43A...Gültigkeit haben."
Tztztz, Matze.

Na?
Bei "Ja", schick mal ne Mailadresse via PN.
Zuletzt geändert von matzejochen am 25.10.2019, 21:43, insgesamt 2-mal geändert.
43A TupperBox mit: SIxO 2.2, RehOILer IQ 10.03 BT, USB-Direktversorgung
41B RallyeBolide mit: STOLLEN !

senne0371
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 09.07.2009
Beiträge: 4944
Wohnort: Udestedt / Frankfurt a.M.

Re: Heidenau K60 Scout 140/80 - und jetzt kein TÜV?!?

Beitragvon senne0371 » 25.10.2019, 20:21

Bambi da hast mich missverstanden, in der Tabelle steht es geht nich aber auf der andern Seite geht's doch wenn der Reifenhersteller sagt es geht und bei dem Heidenau sagt der Hersteller ja es geht.
Die Bescheinigung von suzi sagt nich das alle Zulassungen für die A auch für die B gelten, sondern genau anders rum

schorsch
Benutzeravatar
Offline
Fresh Boarder
Fresh Boarder

Registriert: 21.01.2010
Beiträge: 137
Wohnort: 70619 Stuttgart

Re: Heidenau K60 Scout 140/80 - und jetzt kein TÜV?!?

Beitragvon schorsch » 25.10.2019, 20:46

Ich danke euch für die Rückmeldung. Ich werde, um alle Zweifel auszuräumen, einen 130er kaufen, montieren und gut ist. Alles andere scheint mir entweder Glücksache oder zu aufwendig/teuer.

Falls also jemand einen fast neuen 140er mit gerade einmal 20km Laufleistung braucht? Einfach melden ;-)

@Matzejochen: Danke für das Angebot, aber er wollt auch nix zum Gabelstabi sehen, was ich als Fahrzeugschein Kopie dazu bekommen habe. Ich glaube, dann würde ihn das auch nicht interessieren.
SR 43 B von '92 seit 06/2009
RD 50 M von '81 seit 2004 (Heißes Eisen für den Stadtverkehr)

Lackmichel
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 18.03.2014
Beiträge: 1742
Wohnort: Bonn Ückesdorf

Re: Heidenau K60 Scout 140/80 - und jetzt kein TÜV?!?

Beitragvon Lackmichel » 26.10.2019, 00:41

Fahr doch erstmal zu nem anderen Tüv, wenn der auch meckert kannst immer noch nen neuen Reifen kaufen.

Gruß Michel
Gestern stand ich vorm Abgrund..., heute bin ich ein Schritt weiter...

Suzuki DR 800 Lucky Strike

Bambi
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 05.02.2006
Beiträge: 12625
Wohnort: Linz/Rhein

Re: Heidenau K60 Scout 140/80 - und jetzt kein TÜV?!?

Beitragvon Bambi » 26.10.2019, 02:03

Hallo zusammen,
ich bin vorhin vom Rheinland-Stammtisch in der Gaststätte 'Zur Isenburg' zurückgekommen. Dort liegen, wie an vielen Treffpunkten und in vielen Motorradläden, die kleinen Heftchen aus dem MOTORRAD-NEWS-Verlag aus (MotorradSzene/Nürburger heißen die hier).
Im aktuellen Heft ist eine kurze Nachricht zur Reifenregelung. Auf Seite 4, unten, mit der Überschrift 'Freigabe reicht nicht mehr'. Danach dürfen bis zum 31. Januar 2020 produzierte Reifen noch bis zum 31.12.2024 so gefahren werden. Für nach dem Januar 2020 neu produzierte Reifen gilt die weiter oben genannte Neuregelung (Prüfung und Eintragung) sofort. Klingt komisch, steht aber so dort drin. Insofern sollte eine Anfrage beim BVDM (Bundesverband der Motorradfahrer) oder beim IVM (Industrieverband Motorrad) die gesetzliche Grundlage als belastbare Ergänzung zum Heftchen-Artikel liefern können.
schorsch sollte danach seinen Reifen noch bis zum 31.12.2014 herunterfahren dürfen.
Schöne Grüße, Bambi
\'Find me kindness, find me beauty, find me truth\' (Dreamtheater \'Learning to live\')
Tip: http://www.morow.com (fantastisches Progressive Rock Radio)

schorsch
Benutzeravatar
Offline
Fresh Boarder
Fresh Boarder

Registriert: 21.01.2010
Beiträge: 137
Wohnort: 70619 Stuttgart

Re: Heidenau K60 Scout 140/80 - und jetzt kein TÜV?!?

Beitragvon schorsch » 26.10.2019, 08:10

Anderer TÜV wird sicher nicht funktionieren, da im Prufbericht ja der Mangel mit den Reifen drin steht.
Die Regelung ist interessant und könnte meine Rettung sein. Ich werde dem nachgehen... Aber ich vermute, die geilen sich dann trotzdem an der Felgen-/Reifen reite auf.
SR 43 B von '92 seit 06/2009
RD 50 M von '81 seit 2004 (Heißes Eisen für den Stadtverkehr)

Nächste

Zurück zu Elektrik, Fahrwerk, Motor und Getriebe