Motorinstandsetzung bei Spiel der Getriebewelle

Alles was irgendwie mit der BIG (oder auch anderen) zu tun hat.
lukas96
Benutzeravatar
Offline
Neuling
Neuling

Registriert: 29.05.2020
Beiträge: 14
Wohnort: Stuttgart

Motorinstandsetzung bei Spiel der Getriebewelle

Beitragvon lukas96 » 31.05.2020, 09:00

Guten Morgen,
ich bin neu hier im Forum und seit gestern stolzer Besitzer einer Suzuki DR 800 S (SP43B).
Gekauft habe ich das gute Stück mit einer rasselnden Kupplungsglocke, laut Vorbesitzer muss ein Nadellager gewechselt werden und ihm war das zu komplex.
Ich habe mich gestern sehr viel erkundigt über die DR und den Deckel mal angeschraubt und begutachtet.
Jetzt habe ich entdeckt das die Welle ein kleines Spiel hat auf der die Kupplung sitzt, der Kupplungskorb sieht aber in Ordnung aus. Das Lager kann man tatsächlich mit dem Schraubenzieher ein bisschen wackeln. So jetzt zu meiner Frage:
Was sollte definitiv gemacht werden außer das Lager zu wechseln? Der Motor muss gespalten werden, gibt es eine allgemeine Anleitung hier aus dem Forum da das WHB laut Aussagen hier im Forum nicht alles richtig beschreibt.

Vielen Dank
Gruß Lukas

Im übrigen bin ich Student, daher sollte das ganze nicht zu einer kompletten Instandsetzung aller lager und Kolben führen. Erfahrungen habe ich genug für das Projekt.BildBildBild

Gesendet von meinem MAR-LX1A mit Tapatalk

Big Willi
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 24.07.2007
Beiträge: 3469
Wohnort: Ense

Re: Motorinstandsetzung bei Spiel der Getriebewelle

Beitragvon Big Willi » 31.05.2020, 11:08

Wie du schon schreibst: Der Motor muss gespaltet werden. Und wenn der schonmal offen ist, dann macht man alle Lager neu. Denn wenn das eine schon soviel Spiel hat, dann sind die anderen auch nicht weit davon entfernt. Lager kannst du alle im Lagerhandel kaufen, für nen Bruchteil dessen, was du für Originale bezahlen würdest. Lediglich das linke Lager der Primärwelle und das betroffene Lager der Kupplung brauchst du original. Wobei das Lager hinter der Kupplung auch ein Standartlager ist. Nur musst du da in den äußeren Ring von außen ein kleinen Hohlspannstift einbringen, damit das Lager in seinem dünnen Sitz nicht mitdreht. Der Rest im Motor sollte unter Umständen je nach Verschleiß auch getauscht werden. Speziell der Steuerkettenspanner, die Schienen der Steuerkette und die Ausgleichswellenkette sind da Kandidaten.
Und mit dem Buch aus dem Bü....Verlag kannst du den Motor machen, wenn du Schraubertalent hast.
Gruß: Willi,...hat das auf dem Wege schon dreimal gemacht :zwinker:

P.S.: Unbedingt den Wellendichtring der Kurbelwelle im Kupplungsdeckel neu machen. Der leiert gerne aus, und dann ist's vorbei mit dem Öldruck und den Innereien des Zylinderkopfes.
Wieviel km hat der Eimer denn runter?
Man muss aufwärts blicken, um die Sterne sehen zu können!

Big Willi
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 24.07.2007
Beiträge: 3469
Wohnort: Ense

Re: Motorinstandsetzung bei Spiel der Getriebewelle

Beitragvon Big Willi » 31.05.2020, 11:21

Kleine Ergänzung: Das von dir zuerst erwähnte Nadellager, ist jenes auf der linken Primärwelle. Wie schon erwähnt, gibt's das nur Original bei Suzuki.
Man muss aufwärts blicken, um die Sterne sehen zu können!

lukas96
Benutzeravatar
Offline
Neuling
Neuling

Registriert: 29.05.2020
Beiträge: 14
Wohnort: Stuttgart

Re: Motorinstandsetzung bei Spiel der Getriebewelle

Beitragvon lukas96 » 31.05.2020, 11:34

Danke für die schnelle Antwort.
Das Nadellager und das Lager hinter der Kupplung habe ich schon bestellt, gibt es für die anderen Lager eine Liste beziehungsweise wo kann ich die empfehlenswert bestellen?

Gesendet von meinem MAR-LX1A mit Tapatalk

Big Willi
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 24.07.2007
Beiträge: 3469
Wohnort: Ense

Re: Motorinstandsetzung bei Spiel der Getriebewelle

Beitragvon Big Willi » 31.05.2020, 11:50

Versuchs mal mit der Suchfunktion oben. Kann sein, dass das schonmal gepostet wurde.
Man muss aufwärts blicken, um die Sterne sehen zu können!

Dickschiffkapitän
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 26.12.2010
Beiträge: 4361
Wohnort: 47...

Re: Motorinstandsetzung bei Spiel der Getriebewelle

Beitragvon Dickschiffkapitän » 31.05.2020, 12:16

Guter Pfusch ist keine schlechte Arbeit.

Alex1989
Benutzeravatar
Offline
Gold Boarder
Gold Boarder

Registriert: 07.05.2017
Beiträge: 1133
Wohnort: Köln

Re: Motorinstandsetzung bei Spiel der Getriebewelle

Beitragvon Alex1989 » 31.05.2020, 12:32

Und hoffe das die Welle nicjt aussieht wie meine, weshalb ich mir u.a. einen Tauschmotor gekauft hab. :(

stefandrbig
Benutzeravatar
Offline
Junior Boarder
Junior Boarder

Registriert: 01.11.2014
Beiträge: 459
Wohnort: Zeiskam

Re: Motorinstandsetzung bei Spiel der Getriebewelle

Beitragvon stefandrbig » 31.05.2020, 12:45

Bild

Finde den Unterschied.....
:kratz: :kratz: :kratz:
:gps: :gps: :gps:

Alex1989
Benutzeravatar
Offline
Gold Boarder
Gold Boarder

Registriert: 07.05.2017
Beiträge: 1133
Wohnort: Köln

Re: Motorinstandsetzung bei Spiel der Getriebewelle

Beitragvon Alex1989 » 31.05.2020, 12:51

Ungefähr so sah meine auch aus. :shock: Dazu noch Pitting an den Zahnrädern.

Big Willi
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 24.07.2007
Beiträge: 3469
Wohnort: Ense

Re: Motorinstandsetzung bei Spiel der Getriebewelle

Beitragvon Big Willi » 31.05.2020, 12:52

stefandrbig hat geschrieben:Bild

Finde den Unterschied.....
:kratz: :kratz: :kratz:
:gps: :gps: :gps:

Autschn... :shock:
Man muss aufwärts blicken, um die Sterne sehen zu können!

stefandrbig
Benutzeravatar
Offline
Junior Boarder
Junior Boarder

Registriert: 01.11.2014
Beiträge: 459
Wohnort: Zeiskam

Re: Motorinstandsetzung bei Spiel der Getriebewelle

Beitragvon stefandrbig » 31.05.2020, 13:11

da war mal ein Thread
Lockerer Kupplungskäfig
und das wars......

Tomgar3
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 02.11.2006
Beiträge: 4774
Wohnort: Falkensee

Re: Motorinstandsetzung bei Spiel der Getriebewelle

Beitragvon Tomgar3 » 01.06.2020, 07:12

lukas96 hat geschrieben:Danke für die schnelle Antwort.
Das Nadellager und das Lager hinter der Kupplung habe ich schon bestellt, gibt es für die anderen Lager eine Liste beziehungsweise wo kann ich die empfehlenswert bestellen?

Gesendet von meinem MAR-LX1A mit Tapatalk


Ich bin mal so frei:
Bild

Bild

Bild


Sowie mal klassisch:
Bild


:coool:
"Never give up, never surrender"

Mein Benzin...
Im Stall:
43B Weihnachts-BIG
Tenere T7
42B another Story
41B Vollzerlegt, wartet auf Inspiration
41B Aufbauprojekt

"Dreck ist nur Materie, am falschen Ort"

Big Willi
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 24.07.2007
Beiträge: 3469
Wohnort: Ense

Re: Motorinstandsetzung bei Spiel der Getriebewelle

Beitragvon Big Willi » 01.06.2020, 11:06

Moin Tom. Warum hast du da NSK Lager dabei? Ich habe alle Lager von FAG genommen, bis auf das nur in der Apotheke erhältliche Nadellager.

Gruß: Willi
Man muss aufwärts blicken, um die Sterne sehen zu können!

lukas96
Benutzeravatar
Offline
Neuling
Neuling

Registriert: 29.05.2020
Beiträge: 14
Wohnort: Stuttgart

Re: Motorinstandsetzung bei Spiel der Getriebewelle

Beitragvon lukas96 » 01.06.2020, 13:29

Vielen Dank für die hilfreichen Tipps und die Liste der Lager
Ich habe jetzt alle Lager bestellt und morgen werde ich den Motor auseinander nehmen. Wie habt ihr die lager ausgepresst und wieder rein gepresst? Ich habe zwar eine kleine Werkstattpresse aber die wird vermutlich zu klein sein. Mit einem Durchschlag habe ich auch schon Lager eingepresst aber vielleicht habt ihr ja bessere Ideen.

Gesendet von meinem MAR-LX1A mit Tapatalk

Big Willi
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 24.07.2007
Beiträge: 3469
Wohnort: Ense

Re: Motorinstandsetzung bei Spiel der Getriebewelle

Beitragvon Big Willi » 01.06.2020, 13:46

Hallo Lukas. Auf gar keinen Fall pressen. Die Lager, welche du ins Aluminiumgehäuse einsetzt, legst du vorher ein paar Stunden ins Gefrierfach. Den entsprechenden Lagersitz erhitzt du mit nem Heißluftfön spuckezischeheiß. Dann fällt das Lager quasi von alleine in den Sitz. Wichtig: Das Lager gerade ansetzen. Niemals mit nem Schlagwerkzeug nachhelfen, wenn's nicht reinflutscht. Dabei kann nämlich der äußere Lagerring nen Alugrat vor sich herschieben, wenn es etwas schief sitzt. Dann beschädigst du erstens den Lagersitz und zweitens setzt sich dieser Grat zwischen Anschlag des Sitzes und dem äußeren Lagerring. Das heißt, dass das Lager nicht tief genug sitzt. Somit sind Folgeschäden vorprogrammiert. Das Lager, welches du auf den rechten Kurbelwellenstumpf setzt, musst du vorm Aufsetzen ebenfalls erhitzen. Die Kurbelwelle legst du vorher auch ein paar Stunden ins Eisfach. Achtung: Zwischen den beiden Gehäusehälften sitzt im oberen Bereich ein kleiner O-Ring. Der wird gerne vergessen. Und auch die Ölflöte im Zylinderkopf nicht vergessen. Die sitzt hinter dem Ölschlauch, der am Kopf angeschraubt ist.
Grüße: Willi
Man muss aufwärts blicken, um die Sterne sehen zu können!

Tomgar3
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 02.11.2006
Beiträge: 4774
Wohnort: Falkensee

Re: Motorinstandsetzung bei Spiel der Getriebewelle

Beitragvon Tomgar3 » 01.06.2020, 14:38

Big Willi hat geschrieben:Moin Tom. Warum hast du da NSK Lager dabei? Ich habe alle Lager von FAG genommen, bis auf das nur in der Apotheke erhältliche Nadellager.

Gruß: Willi


Die waren damalig nur so auf Lager.
Hat bis heute dem Motor nicht geschadet und keinen Unterscheid ausgemacht.

:D
"Never give up, never surrender"

Mein Benzin...
Im Stall:
43B Weihnachts-BIG
Tenere T7
42B another Story
41B Vollzerlegt, wartet auf Inspiration
41B Aufbauprojekt

"Dreck ist nur Materie, am falschen Ort"

Dickschiffkapitän
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 26.12.2010
Beiträge: 4361
Wohnort: 47...

Re: Motorinstandsetzung bei Spiel der Getriebewelle

Beitragvon Dickschiffkapitän » 01.06.2020, 14:39

Grüße.

Brauchte man nicht auch Spezialwerkzeug zum zerlegen des Motors? Ein Polradabzieher war es glaube ich, oder?



Axel...
Guter Pfusch ist keine schlechte Arbeit.

Big Willi
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 24.07.2007
Beiträge: 3469
Wohnort: Ense

Re: Motorinstandsetzung bei Spiel der Getriebewelle

Beitragvon Big Willi » 01.06.2020, 15:30

Dickschiffkapitän hat geschrieben:Grüße.

Brauchte man nicht auch Spezialwerkzeug zum zerlegen des Motors? Ein Polradabzieher war es glaube ich, oder?



Axel...

Soweit waren wir in unseren Einlassungen nicht nicht... :D
Man muss aufwärts blicken, um die Sterne sehen zu können!

Big Willi
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 24.07.2007
Beiträge: 3469
Wohnort: Ense

Re: Motorinstandsetzung bei Spiel der Getriebewelle

Beitragvon Big Willi » 01.06.2020, 15:33

Abzieher für den LiMa-Rotor und nen Kupplungskorbgegenhalter zum Lösen der Mutter vom Korb, sowie nen Halter, um die KW zum Lösen der Schraube des LiMa-Rotors zu blockieren braucht es noch...
Man muss aufwärts blicken, um die Sterne sehen zu können!

Aynchel
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 03.02.2006
Beiträge: 15733
Wohnort: Meddersheim

Re: Motorinstandsetzung bei Spiel der Getriebewelle

Beitragvon Aynchel » 01.06.2020, 20:55

Big Willi hat geschrieben:
P.S.: Unbedingt den Wellendichtring der Kurbelwelle im Kupplungsdeckel neu machen. Der leiert gerne aus, und dann ist's vorbei mit dem Öldruck und den Innereien des Zylinderkopfes.


wo der Willi recht hat, hat er recht

Bild
https://i.postimg.cc/KYCdD4gf/2017-03-2 ... e-Di-6.jpg
Aynchel aus Meddersheim
_____________________________________________________________________________________________________________

ich könnte die BIG auch mit 5,5l daher fahren, aber das wäre Spritverschwendung ;-)

Nächste

Zurück zu Elektrik, Fahrwerk, Motor und Getriebe