Motorinstandsetzung bei Spiel der Getriebewelle

Alles was irgendwie mit der BIG (oder auch anderen) zu tun hat.
Hoehni
Benutzeravatar
Offline
Gold Boarder
Gold Boarder

Registriert: 11.04.2007
Beiträge: 1009
Wohnort: 47137 Duisburg

Re: Motorinstandsetzung bei Spiel der Getriebewelle

Beitragvon Hoehni » 17.06.2020, 19:15

Mal geht es mal nicht.

Hier nochmal als Screenshot......


Bild

Aynchel
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 03.02.2006
Beiträge: 15824
Wohnort: Meddersheim

Re: Motorinstandsetzung bei Spiel der Getriebewelle

Beitragvon Aynchel » 17.06.2020, 21:14

lukas96 hat geschrieben:Habe den Kolben zu der Firma Wahl in Fellbach gegen, 80€ fürs honen + Kolben überarbeiten mit neuen Ringen. Glaub ein gutes Schnäppchen

Maße seien dazu alle fast wie Originalzustand

Gesendet von meinem MAR-LX1A mit Tapatalk


gute Entscheidung
der Mann hat einen sehr guten Ruf
ermacht eine Graphit Beschichtung auf den den Kolben und überschleift ihn
Aynchel aus Meddersheim
_____________________________________________________________________________________________________________

ich könnte die BIG auch mit 5,5l daher fahren, aber das wäre Spritverschwendung ;-)

lukas96
Benutzeravatar
Offline
Neuling
Neuling

Registriert: 29.05.2020
Beiträge: 14
Wohnort: Stuttgart

Re: Motorinstandsetzung bei Spiel der Getriebewelle

Beitragvon lukas96 » 25.06.2020, 08:50

Was haltet ihr von der HRT Feder für den Steuerkettenspanner?

Gesendet von meinem MAR-LX1A mit Tapatalk

Big Willi
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 24.07.2007
Beiträge: 3487
Wohnort: Ense

Re: Motorinstandsetzung bei Spiel der Getriebewelle

Beitragvon Big Willi » 25.06.2020, 10:33

lukas96 hat geschrieben:Was haltet ihr von der HRT Feder für den Steuerkettenspanner?

Gesendet von meinem MAR-LX1A mit Tapatalk

Wenn der Motor eh offen ist, auf jeden Fall einbauen. Du würdest dich schwarz ärgern, wenn du die alte Feder wieder einbaust und diese dann ein halbes Jahr später bricht. Der Spott aller wäre dir sicher. Merk dir aber genau, wie weit die Spindel des Stempels reingedreht war, bevor du die Feder einhängst. Auf jeden auch die Längung der Steuerkette messen und die Spanner- sowie die gegenüberliegende Führungsschiene tauschen. Ich sag nur soviel: Die Steuerkette meiner ersten BIG fing vor zwei Jahren an Geräusche zu machen. Ich dachte, okay, Feder kaputt. Also Motor raus, Zylinder runter und alles kontrolliert. Auf den ersten Blick nichts zu erkennen, Feder war heile. Steuerkettenlängung gemessen, auch okay und nach Rücksprache mit Stefan Heßler wieder eingebaut, aber mit neuer Spanner- und Führungsschiene. Was soll ich sagen, der Steuerkettentrieb war wieder ruhig, kein Klappern und Rasseln mehr. Der Verschleiß der alten Schienen war nur im direkten Vergleich mit den neuen Schienen zu erkennen.
Gruß: Willi
Man muss aufwärts blicken, um die Sterne sehen zu können!

lukas96
Benutzeravatar
Offline
Neuling
Neuling

Registriert: 29.05.2020
Beiträge: 14
Wohnort: Stuttgart

Re: Motorinstandsetzung bei Spiel der Getriebewelle

Beitragvon lukas96 » 07.07.2020, 09:43

Big Willi hat geschrieben:[quote="lukas96"]Was haltet ihr von der HRT Feder für den Steuerkettenspanner?

Gesendet von meinem MAR-LX1A mit Tapatalk

Wenn der Motor eh offen ist, auf jeden Fall einbauen. Du würdest dich schwarz ärgern, wenn du die alte Feder wieder einbaust und diese dann ein halbes Jahr später bricht. Der Spott aller wäre dir sicher. Merk dir aber genau, wie weit die Spindel des Stempels reingedreht war, bevor du die Feder einhängst. Auf jeden auch die Längung der Steuerkette messen und die Spanner- sowie die gegenüberliegende Führungsschiene tauschen. Ich sag nur soviel: Die Steuerkette meiner ersten BIG fing vor zwei Jahren an Geräusche zu machen. Ich dachte, okay, Feder kaputt. Also Motor raus, Zylinder runter und alles kontrolliert. Auf den ersten Blick nichts zu erkennen, Feder war heile. Steuerkettenlängung gemessen, auch okay und nach Rücksprache mit Stefan Heßler wieder eingebaut, aber mit neuer Spanner- und Führungsschiene. Was soll ich sagen, der Steuerkettentrieb war wieder ruhig, kein Klappern und Rasseln mehr. Der Verschleiß der alten Schienen war nur im direkten Vergleich mit den neuen Schienen zu erkennen.
Gruß: Willi[/quote]Hallo Willi,
der Steuerkettenspanner ist da und ich habe versucht die Feder zu wechseln. Leider hat das nicht geklappt zu zählen wie viele Umdrehungen der Stempel macht.
Ich habe den Spanner auch schon montiert bekommen aber bin mir unsicher ob es so richtig ist.
Ich habe den Stempel rein gemacht und dann mit dem Schraubenzieher eine Umdrehung gegen die feder gedreht und dann erst die Hülse oben aufgesteckt. Er hatte dann Spannung bis zum Anschlag als er montiert war.. Könnte das so stimmen?

Gesendet von meinem MAR-LX1A mit Tapatalk

Big Willi
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 24.07.2007
Beiträge: 3487
Wohnort: Ense

Re: Motorinstandsetzung bei Spiel der Getriebewelle

Beitragvon Big Willi » 07.07.2020, 17:37

Nein..., ich setze mal zwei Fotos rein

Bild

Bild
Du setzt erst die Feder in das Spannergehäuse ein, dann den Blechstern auf den Stempel. Die Feder auf dem zweiten Foto wurde nur zur Anschauung auf die Spindel gesteckt. Anschließend schiebst du die Hülse auf den Stempel und schraubst dann die Spindel ca. 1 bis 11/4 Umdrehungen in den Stempel rein. Anschließend führst du das ganze vorsichtig ins Gehäuse ein und achtest dabei darauf, dass der Quersteg der Feder in den Schlitz am Ende der Spindel rutscht. Anschließend den Stern in die Aussparungen des Gehäuses führen und den Sicherungsring in die Ringnut klipsen. In diesem Zustand ist der Spanner nun entspannt. Wenn du nun die Steuerkette auflegen willst, musst du die Spindel mit einem langen schmalen Schlitzschraubendreher durch die Öffnung am Zylinder im Uhrzeigersinn spannen. Wenn dann die Kette richtig montiert ist, lässt du den Schraubendreher vorsichtig linksherum drehen. Dabei kommt der Spannerstempel aus dem Gehäuse und drückt gegen die Spannerschiene. Ein zweites Paar helfende Hände ist hierbei Gold wert.
Gruß: Willi
Man muss aufwärts blicken, um die Sterne sehen zu können!

lukas96
Benutzeravatar
Offline
Neuling
Neuling

Registriert: 29.05.2020
Beiträge: 14
Wohnort: Stuttgart

Re: Motorinstandsetzung bei Spiel der Getriebewelle

Beitragvon lukas96 » 08.07.2020, 09:07

Big Willi hat geschrieben:Nein..., ich setze mal zwei Fotos rein

Bild

Bild
Du setzt erst die Feder in das Spannergehäuse ein, dann den Blechstern auf den Stempel. Die Feder auf dem zweiten Foto wurde nur zur Anschauung auf die Spindel gesteckt. Anschließend schiebst du die Hülse auf den Stempel und schraubst dann die Spindel ca. 1 bis 11/4 Umdrehungen in den Stempel rein. Anschließend führst du das ganze vorsichtig ins Gehäuse ein und achtest dabei darauf, dass der Quersteg der Feder in den Schlitz am Ende der Spindel rutscht. Anschließend den Stern in die Aussparungen des Gehäuses führen und den Sicherungsring in die Ringnut klipsen. In diesem Zustand ist der Spanner nun entspannt. Wenn du nun die Steuerkette auflegen willst, musst du die Spindel mit einem langen schmalen Schlitzschraubendreher durch die Öffnung am Zylinder im Uhrzeigersinn spannen. Wenn dann die Kette richtig montiert ist, lässt du den Schraubendreher vorsichtig linksherum drehen. Dabei kommt der Spannerstempel aus dem Gehäuse und drückt gegen die Spannerschiene. Ein zweites Paar helfende Hände ist hierbei Gold wert.
Gruß: Willi
Guten Morgen,

Danke für die ausführliche Beschreibung. Ich habe es so wie von dir beschrieben gemacht, das Problem ist nur das der Stempel gar keine Spannung also der Stempel lässt sich etwa 2 mm ein und ausfahren. Bevor ich ihn demontiert habe war eine deutliche Spannung auf dem Stempel selbst wenn er komplett ausgefahren war.

Gesendet von meinem MAR-LX1A mit Tapatalk

Big Willi
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 24.07.2007
Beiträge: 3487
Wohnort: Ense

Re: Motorinstandsetzung bei Spiel der Getriebewelle

Beitragvon Big Willi » 08.07.2020, 09:15

Hallo Lukas, ruf mich mal an, Nummer steht im Profil.
Gruß: Willi
Man muss aufwärts blicken, um die Sterne sehen zu können!

Vorherige

Zurück zu Elektrik, Fahrwerk, Motor und Getriebe