Military Big - Motor geblockt - nun Fragen dazu!

Alles was irgendwie mit der BIG (oder auch anderen) zu tun hat.
scannix
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 02.02.2006
Beiträge: 2949
Wohnort: Hamburg

Military Big - Motor geblockt - nun Fragen dazu!

Beitragvon scannix » 21.07.2020, 13:57

Moinsen,

wollte eigentlich kommenden Dienstag mit meiner Dicken in den Urlaub fahren. Sonntag noch 'ne 600km Testrunde gemacht und gestern noch ein wenig in der Stadt unterwegs gewesen. Alles lief fein.

Gegen Abend, dann kurz zum Baumarkt. Danach wollte ich noch ne Runde am Deich entlang und stehe an der Ampel. Als ich losfuhr und gerade in den zweiten schaltete, gab's ein ordentlich Schlag und ich wusste sofort - der Motor ist blockiert! Ich hatte zwar reflexartig die Kupplung gezogen aber da war es wohl schon zu spät. Ein kurzer Blick auf die Antriebskette beim Ausrollen bestätigte mir die erste Vermutung. Die Kette war gerissen und hatte sich vor dem Ritzel gestaut! Folge: das Ritzel wurde dadurch ruckartig blockiert und der Motor ebenso.

Ergebnis: Motor dreht im Moment nicht mehr, weil ich nicht runter schalten kann. 3.-4.-5. Gang nach oben geht. Runter bis zum 2.ten Gang geht auch. 2ter Gang - Leerlauf und folglich auch der Erste Gang geht nicht mehr zu bewegen. Zumindest nicht mit der Hand. Schieben ging ja nicht wegen der gerissenen Kette.

Jetzt möchte ich von den Kennern hier gerne mal eine Einschätzung, was da genau im Motor passiert wenn sich sowas ereignet. Ich kenne alles aussen herum und weiss wie die Bauteile funktionieren, aber ausser Zylinder abnehmen, habe ich noch nie einen Big Motor von innen gesehen! Also keine Ahnung von Schaltwelle, Zahnrädern und Klauen.... bitte euch hiermit mal um externe Schadenanalyse! :moto: :coool:

Grüße Scannix!


Bild
Bild
Bild
Bild
Zuletzt geändert von scannix am 21.07.2020, 21:14, insgesamt 2-mal geändert.

BIG-J
Benutzeravatar
Offline
Fresh Boarder
Fresh Boarder

Registriert: 15.03.2011
Beiträge: 162
Wohnort: Leipzig

Re: Military Big - Motor geblockt - nun Fragen dazu!

Beitragvon BIG-J » 21.07.2020, 15:35

Hi Scannix
Kopf hoch, so was kann wieder werden....
wie der Zufall so will hatte ich die Woche einen Big-Motor geöffnet bei dem genau das passiert ist.
Kettenriss und der Motor stand mit einem Schlag.
Bei Demontage hatte das Getriebeausgangslager etwas radiales Spiel. Im Getriebe
gab es 1 Zahnrad (leider hab ich kein Foto gemacht und weis auch nicht mehr welches Gangrad das war)
bei dem mehrere Zähne abgebrochen und die seitlichen Mitnehmer alle abgescheert waren.
Das Gegenrad war auch nicht mehr zu gebrauchen aber nicht zerstört.
Sonst war der Rest des Geriebes und des Sonstigen Motors augenscheinlich noch in Ordnung.
Hier hielt sich also der Schaden " in Grenzen" wenn ich es so mal formulieren darf.
Nach Vermessung der Teile hab ich auch ein genaueres Bild.
So war das bei diesem Motor.


Gruß Big-J
Honda XRV750 110000km
Suzuki DL650 2000km
Suzuki DR800 103000km

Aynchel
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 03.02.2006
Beiträge: 15824
Wohnort: Meddersheim

Re: Military Big - Motor geblockt - nun Fragen dazu!

Beitragvon Aynchel » 21.07.2020, 16:31

moin Scanner

Shit happens :(

wie schon geschrieben, wahrscheinlich eine Schaltklaue oder ein Zahnrad ab und der Brocken blockiert das Getriebe
nichts mehr probieren und den Motor spalten
hast Du einen Kettenfangbügel montiert gehabt ?

schade um den Urlaub :roll:
Aynchel aus Meddersheim
_____________________________________________________________________________________________________________

ich könnte die BIG auch mit 5,5l daher fahren, aber das wäre Spritverschwendung ;-)

StefanR
Benutzeravatar
Offline
Senior Boarder
Senior Boarder

Registriert: 02.02.2006
Beiträge: 520
Wohnort: Mittelfranken

Re: Military Big - Motor geblockt - nun Fragen dazu!

Beitragvon StefanR » 21.07.2020, 16:43

War jetzt die Ursache der Kettenriss oder ist die Kette gerissen weil der Motor blockiert hat?

Aynchel
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 03.02.2006
Beiträge: 15824
Wohnort: Meddersheim

Re: Military Big - Motor geblockt - nun Fragen dazu!

Beitragvon Aynchel » 21.07.2020, 17:14

wegen einem blockierten Getriebe wird die Kette nicht reissen
hilft ja alles nichts, er muss den Motor spalten
eigendlich halb so wild
es braucht das Werkstatthandbuch, den Kupplungsabzieher und nen normalen Werkzeugsatz
sowie Zeit und Muße
und da er gerade Urlaub hat wird ihm eh langweilig sein ... :D
Aynchel aus Meddersheim
_____________________________________________________________________________________________________________

ich könnte die BIG auch mit 5,5l daher fahren, aber das wäre Spritverschwendung ;-)

Hoehni
Benutzeravatar
Offline
Gold Boarder
Gold Boarder

Registriert: 11.04.2007
Beiträge: 1009
Wohnort: 47137 Duisburg

Re: Military Big - Motor geblockt - nun Fragen dazu!

Beitragvon Hoehni » 21.07.2020, 18:44

Hey Scanny. So ein Käse. Das brauch keiner.

Darf ich fragen welche DID - Kette du gefahren bist und wie hoch deren Laufleistung war?
Wir haben ja bereits mehrfach von gerissenen Ketten gehört. Ich find das irgendwie seltsam :hmm:

Mitfühlende Grüße
Marco

scannix
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 02.02.2006
Beiträge: 2949
Wohnort: Hamburg

Re: Military Big - Motor geblockt - nun Fragen dazu!

Beitragvon scannix » 21.07.2020, 21:03

Aynchel hat geschrieben:moin Scanner

Shit happens :(

wie schon geschrieben, wahrscheinlich eine Schaltklaue oder ein Zahnrad ab und der Brocken blockiert das Getriebe
nichts mehr probieren und den Motor spalten
hast Du einen Kettenfangbügel montiert gehabt ?

schade um den Urlaub :roll:


Moin! Ja der Bügel, war montiert! Am Gehäuse ist also nix eingeschlagen. Scheisse ... auf Motor Ausbau habe ich gerade so richtig Riesenlust!

Ne, dann bleibt die Dicke erstmal stehen und ich kümmere mich ein anderes mal da drum. Mir reicht es vorerst. Letzten Sommer lief sie sie traumhaft, Motor hatte gut Kompression, Vergaser waren perfekt abgestimmt, hatte seit Jahren mal wieder einen Verbrauch von unter 6 und einmal sogar von unter 4 Litern - und das Beste war... dieser Motor verbrauchte so gut wie kein Öl. Also ein wirklich gutes Zeichen. Und nun so ne Scheisse...

Wegen einer Fucking Kette...

scannix
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 02.02.2006
Beiträge: 2949
Wohnort: Hamburg

Re: Military Big - Motor geblockt - nun Fragen dazu!

Beitragvon scannix » 21.07.2020, 21:07

BIG-J hat geschrieben:Hi Scannix,
wie der Zufall so will hatte ich die Woche einen Big-Motor geöffnet bei dem genau das passiert ist.
Kettenriss und der Motor stand mit einem Schlag.
Bei Demontage hatte das Getriebeausgangslager etwas radiales Spiel. Im Getriebe
gab es 1 Zahnrad (leider hab ich kein Foto gemacht und weis auch nicht mehr welches Gangrad das war)
bei dem mehrere Zähne abgebrochen und die seitlichen Mitnehmer alle abgescheert waren.
Das Gegenrad war auch nicht mehr zu gebrauchen aber nicht zerstört.
Sonst war der Rest des Getriebes und des sonstigen Motors augenscheinlich noch in Ordnung.
Hier hielt sich also der Schaden " in Grenzen" wenn ich es so mal formulieren darf.
Nach Vermessung der Teile hab ich auch ein genaueres Bild.
So war das bei diesem Motor.


Gruß Big-J



Du schreibst, was ich schon vermutet habe.... na da hab ich ja Spass an der Reparatur. :???: Das einzig Gute... ich habe drei defekte Motoren mit Zylinderschäden hier liegen. Bei allen sind die Getriebe aber noch in Ordnung. Das heisst ich kann sie zerlegen und mir die Bauteile entnehmen die ich brauche.... :shock:

Lackmichel
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 18.03.2014
Beiträge: 1942
Wohnort: Bonn Ückesdorf

Military Big - Motor geblockt - nun Fragen dazu!

Beitragvon Lackmichel » 21.07.2020, 21:12

Hallo Mario,

Ich kenne das wenn man im Stand runterschalten möchte irgendwann die Zahnräder nicht mehr einspringen. Wenn man dann kurz nach vorne schiebt rasten sie ein und man kann weiter runter schalten. Wenn du bis in den 2. runter schaltest, dreh mal mit der Hand das Ritzel ob die Zahnräder dann einspringen. Vielleicht klappt das und du kannst in den Leerlauf schalten.
Ich hoffe du kannst mir mit der Beschreibung folgen.......

Gruß Michel
Gestern stand ich vorm Abgrund..., heute bin ich ein Schritt weiter...

Suzuki DR 800 Lucky Strike

scannix
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 02.02.2006
Beiträge: 2949
Wohnort: Hamburg

Re: Military Big - Motor geblockt - nun Fragen dazu!

Beitragvon scannix » 21.07.2020, 21:21

Hoehni hat geschrieben:Hey Scanny. So ein Käse. Das brauch keiner.

Darf ich fragen welche DID - Kette du gefahren bist und wie hoch deren Laufleistung war?
Wir haben ja bereits mehrfach von gerissenen Ketten gehört. Ich find das irgendwie seltsam :hmm:

Mitfühlende Grüße
Marco


Hi Marco!

Diese Kette hatte etwa 10.000km abgespult und war vom Abrollgeräusch her einwandfrei. Sie war nicht gelängt, hatte kein wesentliches Spiel und war stets von mir gereinigt und geschmiert worden. Da bin ich pingelig.... es war eine 525er DID X-Ring Kette. Abgerissen ist sie am Ende eines der Verbindungsglieder. Frag mich warum...definitiv Materialermüdung! Siehe Foto...

scannix
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 02.02.2006
Beiträge: 2949
Wohnort: Hamburg

Re: Military Big - Motor geblockt - nun Fragen dazu!

Beitragvon scannix » 21.07.2020, 21:27

Lackmichel hat geschrieben:Hallo Mario,

Ich kenne das wenn man im Stand runterschalten möchte irgendwann die Zahnräder nicht mehr einspringen. Wenn man dann kurz nach vorne schiebt, rasten sie ein und man kann weiter runter schalten. Wenn du bis in den 2. runter schaltest, dreh mal mit der Hand das Ritzel ob die Zahnräder dann einspringen. Vielleicht klappt das und du kannst in den Leerlauf schalten.
Ich hoffe du kannst mir mit der Beschreibung folgen.......

Gruß Michel


Hallo Michel,

das ist gut gemeint, aber da bewegt sich wirklich nix mehr! Das Ritzel kannst du mit der Hand auch gar nicht mehr soweit drehen, dass auch nur daran zu denken wäre den Schalthebel nach unten zu bewegen. Vielleicht wäre was mit intakter Kette zum Hinterrad gegangen, indem man dann im Hohen Gang das Hinterrad dreht? Kann ich aber nicht testen....

Mich würde auch mal interessieren, ob sich das auf Kolben, Pleuel und HW Lager ausgewirkt hat?

scannix
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 02.02.2006
Beiträge: 2949
Wohnort: Hamburg

Re: Military Big - Motor geblockt - nun Fragen dazu!

Beitragvon scannix » 21.07.2020, 21:35

Aynchel hat geschrieben:....es braucht das Werkstatthandbuch, den Kupplungsabzieher und nen normalen Werkzeugsatz
sowie Zeit und Muße und da er gerade Urlaub hat wird ihm eh langweilig sein ... :D



Das kannste mal schön knicken... :D
Ich hab inzwischen "nachgerüstet".... mir voriges Jahr 'ne BOLT gekauft. Ich wollte zwar nicht, aber ich fahre jetzt mit der Karre ne "kleine Tour". Ich wollte ursprünglich nach Bulgarien und Nordgriechenland in die Berge dort. Gut, das wird mit nem Cruiser schwierig. Also werde ich wohl mir ein paar schöne Landstrassen suchen und eine Deutschland Rundreise machen. Skandinavien böte sich auch noch an... aber die haben auch Auflagen wegen der Pandemie.

Wer weiss? Vielleicht schaffe ich es noch bis in den Süden und vor dort aus über Mondsee und diverse Alpenrouten nach Wien? Ich habe dreieinhalb Wochen Zeit... :coool: Hauptsache das Wetter spielt auch mit, sonst macht es keinen Spass!..... :moto:

Bild
Bild

Froeschl
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 26.05.2009
Beiträge: 6085
Wohnort: Ochsenfurt

Re: Military Big - Motor geblockt - nun Fragen dazu!

Beitragvon Froeschl » 21.07.2020, 22:36

Hallo Scannix.
Blöd, daß sowas meist zum ungünstigsten Zeitpunkt passiert. Mir ist ja auch mal die Kette gerissen, bei 120 auf der Bahn. Hat sich zum Glück abgerollt und nichts blockiert, Schäden an der Felge und an der Reifenflanke konnte ich verschmerzen.
Mach dich deswegen nicht verrückt und genieße deinen Urlaub. Irgendwann kommt die Zeit und Lust, das Problem anzugehen.
Gruß
Christian
My Name ist Christian... but I'm not christian

Bambi
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 05.02.2006
Beiträge: 13117
Wohnort: Linz/Rhein

Re: Military Big - Motor geblockt - nun Fragen dazu!

Beitragvon Bambi » 21.07.2020, 23:42

scannix hat geschrieben:Diese Kette hatte etwa 10.000km abgespult und war vom Abrollgeräusch her einwandfrei. Sie war nicht gelängt, hatte kein wesentliches Spiel und war stets von mir gereinigt und geschmiert worden. Da bin ich pingelig.... es war eine 525er DID X-Ring Kette. Abgerissen ist sie am Ende eines der Verbindungsglieder. Frag mich warum...definitiv Materialermüdung! Siehe Foto...

Hallo Scanny,
Clip- oder Nietschloß? Oder doch endlos (bei der ich das nicht erwarten würde, schon garnicht nach nur 10 tkm)?
Ein vom Vorgänger vernietetes Schloß ist mir mal auf einer GN 400 bei 120 km/h auf der Bahn gerissen. Hat sich zum Glück nach innen auf den breiten Rand des Ruckdämpfer-Trägers gelegt und ist auch beim Ausrollen brav dort liegen geblieben. Ein sehr erfahrener Schrauberkollege aus dem GN-Forum meinte, der Vernieter hätte Mist gemacht (unpassendes Nietwerkzeug oder ev. gar - wie so gerne genommen - einfach mit 2 Hämmern).
Daumendrückende Grüße, Bambi
\'Find me kindness, find me beauty, find me truth\' (Dreamtheater \'Learning to live\')
Tip: http://www.morow.com (fantastisches Progressive Rock Radio)

Hein
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 03.02.2006
Beiträge: 1556
Wohnort: 48653 Coesfeld-Lette

Re: Military Big - Motor geblockt - nun Fragen dazu!

Beitragvon Hein » 22.07.2020, 07:30

Moin Scannix,

blöd gelaufen, aber das wird schon wieder, wie ich dich kenne, und dann hoffentlich
mit guter Fotodokumentation von der Reparatur. Sei froh, dass du ein Ersatzmoped hast.
Also viel Spaß im Urlaub.

@Bambi:
Mir ist an der Big auch schon mehrmals die Kette gerissen, aber nie am Kettenschloss, welches
ich immer mit zwei Hämmern vernietet hatte. Später habe ich dann auf Clipschloss gewechselt,
was völlig ausreichte.

Gruß Hein
Den Rechten keine Chance geben !!!
Denn jeder Mensch ist Ausländer, sobald er in ein anderes Land fährt, und hat sich dort den Sitten und Gebräuchen anzupassen.

DR800-Rider
Benutzeravatar
Offline
Neuling
Neuling

Registriert: 28.07.2009
Beiträge: 48
Wohnort: Hohenhameln

Re: Military Big - Motor geblockt - nun Fragen dazu!

Beitragvon DR800-Rider » 22.07.2020, 07:52

Moin Scannix,

hatte auch schon die gleiche Situation. Siehe hier: viewtopic.php?f=14&t=87604#p340087
Konnte allerdings das Ritzel trotz verklemmter Kette ausbauen. Am Getriebe ist scheinbar nichts passiert. Bin seit dem schon wieder 15000 km gefahren.

Gruß
Martin
blaue SR42 105000km, F800GS

scannix
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 02.02.2006
Beiträge: 2949
Wohnort: Hamburg

Re: Military Big - Motor geblockt - nun Fragen dazu!

Beitragvon scannix » 22.07.2020, 11:40

Bambi hat geschrieben:Hallo Scanny,
Clip- oder Nietschloß? Oder doch endlos (bei der ich das nicht erwarten würde, schon garnicht nach nur 10 tkm)?
Ein vom Vorgänger vernietetes Schloß ist mir mal auf einer GN 400 bei 120 km/h auf der Bahn gerissen. Hat sich zum Glück nach innen auf den breiten Rand des Ruckdämpfer-Trägers gelegt und ist auch beim Ausrollen brav dort liegen geblieben..Daumendrückende Grüße, Bambi



Das Schloss war vernietet. Nachdem mir 2018 ja auf der Autobahn die Kette bei 140 Sachen abflog, habe ich von da an die Kette vernietet. Das Kettenschloss war intakt. Die Kette ist einfach mittendrin gerissen... also, kein Montagefehler.... :gps:

Aynchel
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 03.02.2006
Beiträge: 15824
Wohnort: Meddersheim

Re: Military Big - Motor geblockt - nun Fragen dazu!

Beitragvon Aynchel » 22.07.2020, 13:16

scannix hat geschrieben:.... mir voriges Jahr 'ne BOLT gekauft...........


jetzt musste ich erstmal googlen

https://www.1000ps.de/modellnews-2356911-yamaha-xvs950-bolt

jedem Narr seine Kappe :)

über Mondsee und


schöne Ecke
da komme ich immer vorbei wenn es aufs Tauern geht

Bild
https://i.postimg.cc/4NGyb2PV/2017-01-27-4.jpg

fahr doch nmal auf die Edelraute rauf

http://www.edelrautehuette.com/
Aynchel aus Meddersheim
_____________________________________________________________________________________________________________

ich könnte die BIG auch mit 5,5l daher fahren, aber das wäre Spritverschwendung ;-)

scannix
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 02.02.2006
Beiträge: 2949
Wohnort: Hamburg

Re: Military Big - Motor geblockt - nun Fragen dazu!

Beitragvon scannix » 22.07.2020, 20:09

DR800-Rider hat geschrieben:Moin Scannix,

hatte auch schon die gleiche Situation. Siehe hier: viewtopic.php?f=14&t=87604#p340087
Konnte allerdings das Ritzel trotz verklemmter Kette ausbauen. Am Getriebe ist scheinbar nichts passiert. Bin seit dem schon wieder 15000 km gefahren.

Gruß
Martin


Hi Martin,
da hattest Du vermutlich einfach mehr Glück, als ich. Ich habe mich bis jetzt noch nicht an eine genauere Sichtung machen können, weil ich bis zu Beginn meines Urlaubes noch arbeiten muss. Bin dann deshalb immer erst gg 20.00h zuhause. Und dann habe ich auch keine Lust mehr... Ich habe ja noch den alten Motor, der mir vor meiner Reise 2016 kaputt ging. Da war die Steuerkette übergesprungen und der Zylinder hatte zu wenig Öl bekommen, wegen dem berühmten Wellendichtring im Deckel. Ich überlege, ob ich nicht aus 2 Motoren einen mache. Das Getriebe des Alten war jedenfalls einwandfrei.... ich müsste Quasi "nur" den Zylinder, plus Kopf, plus Steuerkette, Spanner und Dichtungen tauschen... :hmm:

Aynchel
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 03.02.2006
Beiträge: 15824
Wohnort: Meddersheim

Re: Military Big - Motor geblockt - nun Fragen dazu!

Beitragvon Aynchel » 22.07.2020, 20:37

mach das nicht
nim Dir die Zeit und setz dir den Motor mit neuen Lagern auf
iss wirklich kein Hexenwerk
Aynchel aus Meddersheim
_____________________________________________________________________________________________________________

ich könnte die BIG auch mit 5,5l daher fahren, aber das wäre Spritverschwendung ;-)


Zurück zu Elektrik, Fahrwerk, Motor und Getriebe