Mal was kurioses zur Schadensanalyse...

Alles was irgendwie mit der BIG (oder auch anderen) zu tun hat.
Bigfoot
Benutzeravatar
Offline
Gold Boarder
Gold Boarder

Registriert: 15.05.2007
Beiträge: 1420
Wohnort: Oberkirch

Mal was kurioses zur Schadensanalyse...

Beitragvon Bigfoot » 08.09.2020, 23:21

Nabend,

mir ist da grad was eher kurioses passiert...

Unterwegs mit Landstraßentempo 100-110, allein auf der Straße und auf eine Ortschaft zugefahren.
Gute Gelegenheit also um die 320er Bremse mal spaßeshalber auszureizen, schauen was der neue TrailAttack 3 so hergibt und mal wieder bisschen bremsen üben allgemein.

D.h beherzt reingegriffen, bremst schön wie es soll - auf einmal fürchterliche Schleifgeräusche und Gestank, Moped hört nicht mehr auf zu bremsen und nach Stillstand auch nicht mehr ohne Widerstand weiter zu bewegen.

Schnellanalyse: der Kotflügel ist lose, klemmt hinten auf dem Werkzeugfach und hat vorne am Reifen geschliffen (und ist geschmolzen). WTF.

Also erstmal notdürftig weggerissen um das Moped von der Straße zu kriegen.

Hatte zum Glück ein kleines Werkzeugset im Koffer um das kaputte Ding abzuschrauben und nen groß genugen Koffer um den Kotflügel mitzunehmen, sonst weiter nix kaputt.

Passiert ist also folgendes: der Kotflügel ist an den 2 vorderen Verschraubungen an der Gabel ausgerissen (Blechverstärkung ist raus, Gabelstabi verbaut), war hinten über dem Werkzeugfach (das vom Hessler, an Alu Motorschutz) und vorn auf dem Reifen verklemmt.
Jetzt frag ich mich warum...

Wenn der Koti sich am Werkzeugfach verklemmt hätte, warum sind dann die Löcher an den vorderen Schrauben abgerissen und nicht die hinteren oder das seit dem entfernten Blechteil nur noch angenietete Hinterteil?
Wenn er sich verklemmt hat weil die vorderen Schraubpunkte gebrochen sind und er vorn runter geklappt ist und darum hinten weiter von Rad abgestanden, warum ist es da gebrochen? Die Brüche sehen frisch aus, sauber und drumrum das Material nicht ausgefranst oder rissig/sonstwie ermüdet. Warum genau in dem Moment?

Jemand eine Idee (oder einen guten schwarzen Kotflügel für ne 43er? :D) bzw sieht auf den Bildern grad mehr als ich?

Noch nicht lange dran und deswegen verdächtig ist der Alumotorschutz mit dem Werkzeugfach.
Allerdings hatte ich vorher schon jahrelang den originalen Motorschutz mit so einem Werkzeugfach, war nie ein Problem.
Sieht von der Position ziemlich gleich aus, daher hab ich zugegebenermaßen die Freigängigkeit auch nicht nochmal explizit getestet.
Das ist natürlich der erste Schritt (sobald ich nen neuen Kotflügel habe).
Wobei die Kombi mit Alumotorschutz und Werkzeugfach haben doch bestimmt einige, hatte da sonst noch jemand mal Probleme?
Doch irgendwie seltsam... :/BildBildBildBild

Gesendet von meinem ZTE A2019G Pro mit Tapatalk

dünnbrettbohrer
Offline
Junior Boarder
Junior Boarder

Registriert: 08.08.2017
Beiträge: 264
Wohnort: Germering

Re: Mal was kurioses zur Schadensanalyse...

Beitragvon dünnbrettbohrer » 08.09.2020, 23:55

Es hat zumindest den Anschein, als ob sich die Unterkante der hi. Kotflügelverlängerung beim Ausfedern am Werkzeugfach verhakt hat. Dabei könnten die hinteren Befestigungspunkte des Kotflügles als Drehpunkt agiert haben und die vorderen sind ausgerissen. Dann müssten bei dem Schadensbild Spuren an der Unterkannte der Kotflügelverlängerung und an der Oberseite des Werkzeugfachs sichtbar sein. Auf den Produktbildern beim Hessler mit der gelben Maschine scheint der Abstand zumindest ausgefedert leicht groß genug zu sein. Evtl. mal mit angeschraubten Koti und ausgebauten Gabelfedern nachvollziehen. Die dynamische Verformung der Standrohre in so einer Situation ist schwer Einzuschätzen. Wenn das Vorderrad gestempelt hatte, sind eher Spitzenwerte anzunehmen, aber eben auch schwer einzuschätzen. Die Gabel funzt noch wie sie soll?

Hypnodoc
Benutzeravatar
Offline
Senior Boarder
Senior Boarder

Registriert: 09.04.2007
Beiträge: 733
Wohnort: Dessau

Re: Mal was kurioses zur Schadensanalyse...

Beitragvon Hypnodoc » 09.09.2020, 08:18

moinmoin!
Ich denke, beim Einfedern auf den Werkzeugfachdeckel-> hintere Schrauben des Koti nach oben ausgerissen-> Drehung des Koti entsprechend Achse und Übergewicht auf den Reifen, evtl. mit Verkanten.

Gruß Hypnodoc

Aynchel
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 03.02.2006
Beiträge: 15932
Wohnort: Meddersheim

Re: Mal was kurioses zur Schadensanalyse...

Beitragvon Aynchel » 09.09.2020, 09:34

so wird es wohl sein
die Spuren auf dem Werkzeugkastendecken sprechen dafür

solche Zubehör Bummerang Aktionen sind leider nicht unüblich
jedes Bauteil für sich ist iO
aber die Kombination ergibt neue Probleme
Aynchel aus Meddersheim
_____________________________________________________________________________________________________________

ich könnte die BIG auch mit 5,5l daher fahren, aber das wäre Spritverschwendung ;-)

Bigfoot
Benutzeravatar
Offline
Gold Boarder
Gold Boarder

Registriert: 15.05.2007
Beiträge: 1420
Wohnort: Oberkirch

Re: Mal was kurioses zur Schadensanalyse...

Beitragvon Bigfoot » 09.09.2020, 11:39

Also, auf dem Werkzeugfach geklemmt hat er definitiv. Nur ob das die Ursache oder die Folge war bin ich mir nicht ganz sicher.
Denn wie gesagt sind die vorderen Schrauben ausgerissen, nicht die hinteren. An den Löchern für die hinteren Schrauben und an hinten an der Kotflügelverlängerung sind eigentlich kaum Spuren von Krafteinwirkung zu sehen, das ist eigentlich hauptsächlich was mich etwas stutzig macht.

Aber nachdem der Motorschutz als letztes dran kam und vorher nie sowas vorgekommen ist wirds fürchte och wohl daran liegen, auch wenns eigentlich aussieht als müsste das gut passen.

Naja, jetzt erstmal nen neuen Kotflügel hin und dann mal die Gabelfedern rausnehmen und probieren..

Gesendet von meinem ZTE A2019G Pro mit Tapatalk

Hoehni
Benutzeravatar
Offline
Gold Boarder
Gold Boarder

Registriert: 11.04.2007
Beiträge: 1016
Wohnort: 47137 Duisburg

Re: Mal was kurioses zur Schadensanalyse...

Beitragvon Hoehni » 09.09.2020, 14:55

Das hab ich bereits des öfteren gehört, dass es sich verhakt.
Vermutlich noch die originalen Federn drin?!? Ich sage nur.....lebensgefährliches nutzloses Zubehörs .
Ich meine auch aus dem Grund fahren einige ohne die Kotflügelverlängerung.

Andererseits. Wofür braucht man den Werkzeugdingsda :hmm:

Aynchel
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 03.02.2006
Beiträge: 15932
Wohnort: Meddersheim

Re: Mal was kurioses zur Schadensanalyse...

Beitragvon Aynchel » 09.09.2020, 14:59

Hoehni hat geschrieben:Das hab ich bereits des öfteren gehört, dass es sich verhakt. .....


höhrensagen oder bewiesen ? :D
Aynchel aus Meddersheim
_____________________________________________________________________________________________________________

ich könnte die BIG auch mit 5,5l daher fahren, aber das wäre Spritverschwendung ;-)

Hoehni
Benutzeravatar
Offline
Gold Boarder
Gold Boarder

Registriert: 11.04.2007
Beiträge: 1016
Wohnort: 47137 Duisburg

Re: Mal was kurioses zur Schadensanalyse...

Beitragvon Hoehni » 09.09.2020, 15:05

Gehört beim Jahrestreffen.

Sehen und mitbekommen möchte ich sowas nicht.
Er hatte Glück das nicht mehr passiert ist.....

hcw
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 05.03.2008
Beiträge: 2589
Wohnort: Ruhrpott

Re: Mal was kurioses zur Schadensanalyse...

Beitragvon hcw » 09.09.2020, 20:01

Hoehni hat geschrieben:....
Andererseits. Wofür braucht man den Werkzeugdingsda :hmm:


Na ganz klar! Um das Werkzeug mitzuführen, damit man den Kotflügel abschrauben kann, wenn er verklemmt ist :lol: :lol: :lol:

LG
Christian :gps:
Zitat Aynchel: "ein sauberes Moppet ist ein Zeichen für einen kranken Geist"

Bigfoot
Benutzeravatar
Offline
Gold Boarder
Gold Boarder

Registriert: 15.05.2007
Beiträge: 1420
Wohnort: Oberkirch

Re: Mal was kurioses zur Schadensanalyse...

Beitragvon Bigfoot » 09.09.2020, 21:06

Das passende Werkzeug (Wera ToolCheck) war ironischerweise natürlich im Koffer weil zu groß für das Fach :D

Da passen aber super Ersatz Brems- Kupplungs- und Schalthebel, Tüddeldraht, Kabelbinder, Flickzeug, kleine Rolle Panzertape, ein Stück Benzinschlauch und was man sonst so an Kleinzeug das einem mal aus der Patsche helfen kann rein.
Zudem ist das Werkzeugfach unter der Sitzbank inzwischen ein Batteriekasten, daher musste woanders ein bisschen Platz her.

Zum Thema verklemmen, die Berichte hab ich bisher noch nicht gehört, fahren doch bestimmt einige den Motorschutz mit Werkzeugfach vom SRB...
Aber egal, das irgendwas nicht passt hab ich ja jetzt gemerkt :D zum Glück ohne weitere Schäden. Reifen/Felge/Speichen, Tachowelle, Bremsschlauch, Gabel, (Werkzeugfach), alles noch ok.
(Die Federn sind natürlich nicht mehr die originalen, ist ja aber letztendlich auch egal, der volle Federweg muss immer frei sein).

Hab grad mal in meiner Sammlung gekramt und noch nen anderen Kotflügel gefunden und den mal dran gebaut - Test ohne Gabelfedern steht noch aus, aber das sieht tatsächlich ein bisschen knapp aus, das wird wohl doch das Problem gewesen sein...
Scheinbar kommt das mit dem Alu Motorschutz doch irgendwie ein bisschen weiter nach vorn oder so.

Ich denke aber wenn ich die Verlängerung ein Stück kürze, vielleicht so wies jetzt steht knapp unter der Höhe vom Deckel, sollte es passen.
Diesmal werd ichs aber definitiv genau probieren :)Bild

Gesendet von meinem ZTE A2019G Pro mit Tapatalk

StefanRB
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 03.02.2006
Beiträge: 3429
Wohnort: Sankt Kilian /OT Breitenbach

Re: Mal was kurioses zur Schadensanalyse...

Beitragvon StefanRB » 09.09.2020, 22:35

bei korrekt montierten koti und werkzeugfach verhakt sich nix. ich fahre das sogar genau so an der rallye big. und die federt öfter durch :-)

...allerdings hab ich auch nicht sone fetten schließhaken vorn aufgesetzt.... ;-)
in jedem fall musst du den freigang prüfen, wenn du wieder alles montiert hast

Big Willi
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 24.07.2007
Beiträge: 3512
Wohnort: Ense

Re: Mal was kurioses zur Schadensanalyse...

Beitragvon Big Willi » 10.09.2020, 00:44

Frage an den Kotflügelschredderer: Waren in den vier Löchern des Kotis die kleinen schwarzen Blechbuchsen eingesetzt? Wenn die gefehlt haben, dann kann durch zu viel Spiel in den Löchern der Koti von vornherein so falsch positioniert gewesen sein, dass er im hinteren Bereich weiter vom Reifen abstand, als vorgesehen. Und dann kann er natürlich am Werkzeugfach hängen bleiben. Prüf das mal.
Man muss aufwärts blicken, um die Sterne sehen zu können!

Lackmichel
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 18.03.2014
Beiträge: 1978
Wohnort: Bonn Ückesdorf

Re: Mal was kurioses zur Schadensanalyse...

Beitragvon Lackmichel » 10.09.2020, 01:27

Ich behaupte mal das der Kotflügel beim ausfedern sich verklemmt hat und dadurch nach oben gedrückt wurde. Da du aber den Gabelstabi verbaut hast, konnte er nicht nach oben abgerissen werden sondern wurde vorne runter gedrückt( hinteren Schrauben als Hebelpunkt). Deswegen dürften die vorderen Schraubenlöcher kaputt sein.

Gruß Michel
Gestern stand ich vorm Abgrund..., heute bin ich ein Schritt weiter...

Suzuki DR 800 Lucky Strike

Hypnodoc
Benutzeravatar
Offline
Senior Boarder
Senior Boarder

Registriert: 09.04.2007
Beiträge: 733
Wohnort: Dessau

Re: Mal was kurioses zur Schadensanalyse...

Beitragvon Hypnodoc » 10.09.2020, 08:17

Moinmoin,

da sowohl auf dem Deckel als auch am Rand des Werkzeugfaches schwarze Spuren sind, denke ich, dass der Hergang mit mindestens 2 Kontakten des Kotflügels passiert ist.
Gruß Hypnodoc

dünnbrettbohrer
Offline
Junior Boarder
Junior Boarder

Registriert: 08.08.2017
Beiträge: 264
Wohnort: Germering

Re: Mal was kurioses zur Schadensanalyse...

Beitragvon dünnbrettbohrer » 10.09.2020, 09:55

Mein Reden: Der Schaden kann nur beim Ausfedern passieren. Beim Einfedern ist der Kotflügel von der Form her ablaufend und zudem gibt er auf Druck eher nach. Beim Ausfedern ist die Unterkante des Koti auf das Werkzeugfach auflaufend und auch die weiche Kotiverlängerung wird dann auf Zug belastet, da ist auch das Teil starr.

Bigfoot
Benutzeravatar
Offline
Gold Boarder
Gold Boarder

Registriert: 15.05.2007
Beiträge: 1420
Wohnort: Oberkirch

Re: Mal was kurioses zur Schadensanalyse...

Beitragvon Bigfoot » 10.09.2020, 21:16

Big Willi hat geschrieben:Frage an den Kotflügelschredderer: Waren in den vier Löchern des Kotis die kleinen schwarzen Blechbuchsen eingesetzt? Wenn die gefehlt haben, dann kann durch zu viel Spiel in den Löchern der Koti von vornherein so falsch positioniert gewesen sein, dass er im hinteren Bereich weiter vom Reifen abstand, als vorgesehen. Und dann kann er natürlich am Werkzeugfach hängen bleiben. Prüf das mal.
Die Buchsen/Passscheiben Finger waren drin.

Allerdings lässt er sich auch damit etwas hoch oder runter drücken. Zumindest jetzt der gelbe - der ist aber (wie auch der Motorsschutz und das Fach) aus dem Ersatzteillager der 41er Rallyebig, keine Ahnung inwiefern der schon gelitten hat und wie das original ist. Auf dem Bild ist er so montiert dass er hinten so nah wie möglich am Reifen ist.
Wie es vorher war keine Ahnung, kann natürlich nicht ausschließen dass es evtl ungünstig montiert war, hab auch leider kein Vorher-Bild.

Mal sehen wann ich zum schrauben komme - ein Kotflügel in richtiger Farbe ist unterwegs, wenn ich den dran baue mach ich auf jeden Fall mal die Federn raus und schau nach wie das aussieht wenn die Gabel ganz zusammen geschoben ist. Bilder gibts natürlich auch.

Gesendet von meinem ZTE A2019G Pro mit Tapatalk

Bigfoot
Benutzeravatar
Offline
Gold Boarder
Gold Boarder

Registriert: 15.05.2007
Beiträge: 1420
Wohnort: Oberkirch

Re: Mal was kurioses zur Schadensanalyse...

Beitragvon Bigfoot » 11.09.2020, 21:46

Sooo,
neuer Kotflügel ist heute schon eingetrudelt :-)

Also gleich mal angebaut, Moped hoch, Lenker gelöst, Gabelklemmung oben auf und die Deckel ab damit die Feder Platz nach oben hat (das Gabelöl lässt ausrichten dass es zur nächsten Inspektion nach nur 3 Jahren in den Ruhestand gehen möchte) und mal eingefedert.

Und siehe da, knapp daneben ist auch verklemmt... :D
Der Punkt geht an Stefan - es war der linke Schließhaken den jemand da mal nachgerüstet hat. Wenn das Vorderrad exakt gradeaus steht hats graaad so nicht geschliffen, bei minimalem Einschlag aber beim ausfedern am Schließhaken eingehängt.
So im Nachhinein sieht man auch dass am linken die Lasche ein bisschen nach unten gebogen ist, das wird wohl das Problem gewesen sein...

Lösung: die Kotflügelverlängerung verlängert nun um 5cm weniger, dann passt alles geschmeidig aneinander vorbei, fällt optisch kaum auf und ist sogar noch lang genug dass außer dem Werkzeugfach auch nichts großartig mehr Dreck vom Vorderrad abkriegen sollte.

Jetzt nur noch den Big Ducks Kleber wieder drauf und alles ist wieder voll einsatzfähig :-) :-)BildBildBildBildBild

Gesendet von meinem ZTE A2019G Pro mit Tapatalk

Bambi
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 05.02.2006
Beiträge: 13179
Wohnort: Linz/Rhein

Re: Mal was kurioses zur Schadensanalyse...

Beitragvon Bambi » 11.09.2020, 22:18

Hallo zusammen,
Kollege Ladder 106 aus dem Adventure Riders-Forum hat mal Ähnliches erlebt: Weil es zum Verschrauben besser erreichbar war hatte er die U-Bögen beim Sturzbügel von hinten nach vorne durchgesteckt. Und auf den kalifornischen Feuerwehr-Wegen in den Bergen dürfen es die dortigen Kumpels - insbesondere er als Feuerwehrmann - ordentlich fliegen lassen. So ist er nach einem noch nicht einmal dramatischen Sprung selbst durchaus dramatisch nach vorne über den Lenker abgestiegen - weil die Gewinde-Enden des Ü-Bügels mit dem Kotflügel kollidierten, diesen nach unten drückten und dadurch das Vorderrad blockierten. Zum Glück ging's für Ladder glimpflich aus!!! Aber er wird seitdem nicht müde, alle Bigger auf seinen Fehler hinzuweisen und auch darauf, daß man aufgrund des gleichen Effekts die Gabel nicht zu weit durchstecken sollte.
Schöne Grüße, Bambi
\'Find me kindness, find me beauty, find me truth\' (Dreamtheater \'Learning to live\')
Tip: http://www.morow.com (fantastisches Progressive Rock Radio)


Zurück zu Elektrik, Fahrwerk, Motor und Getriebe