Teststart - s/w minus Kabel hat kurz geschmort..Fehler?

Alles was irgendwie mit der BIG (oder auch anderen) zu tun hat.
Bambi
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 05.02.2006
Beiträge: 13270
Wohnort: Linz/Rhein

Re: Teststart - s/w minus Kabel hat kurz geschmort..Fehler?

Beitragvon Bambi » 11.11.2020, 23:40

Hallo zusammen,
Danke für die Antworten! Die Fragen beruhten bei mir auf elektritscher Unwissenheit ... hat mit einfach interessiert. Der Kollege im CR-Forum, der den Rat mit dem Schweißgerät-Kabel bekam hatte irgendwas (Starter-Relais?) aus optischen Gründen weit, weit weg von Batterie und Anlasser verlegt ...
Schöne Grüße, Bambi ... fährt auch gelegentlich mit dem Transit mittlerer Länge und Höhe zum Wochenend-Einkauf ...
\'Find me kindness, find me beauty, find me truth\' (Dreamtheater \'Learning to live\')
Tip: http://www.morow.com (fantastisches Progressive Rock Radio)

Andy17
Benutzeravatar
Offline
Fresh Boarder
Fresh Boarder

Registriert: 04.01.2017
Beiträge: 167
Wohnort: WTal

Re: Teststart - s/w minus Kabel hat kurz geschmort..Fehler?

Beitragvon Andy17 » 12.11.2020, 07:17

scannix hat geschrieben:Was meint ihr mit Hilfsmasse... ? Welches Kabel? Bilder zur besseren Orientierung dazu?


Das sw/ws dünne Massekabel aus dem Kabelbaum.
Bild

Andy17
Benutzeravatar
Offline
Fresh Boarder
Fresh Boarder

Registriert: 04.01.2017
Beiträge: 167
Wohnort: WTal

Re: Teststart - s/w minus Kabel hat kurz geschmort..Fehler?

Beitragvon Andy17 » 12.11.2020, 07:20

Knacki hat geschrieben:Ich habe 2 dicke Massekabel montiert, einmal Batterie -> Rahmen und einmal Batterie -> Motor.
...
Gruß
Knacki


ich bin eher der Verfechter "eines" Massepunktes.
In dem Fall also dickes Kabel vom "Massepunkt" Motor/Anlasser zur Batterie und (dickes) Kabel Massepunkt zum Rahmen.

Björn
Benutzeravatar
Offline
Junior Boarder
Junior Boarder

Registriert: 05.05.2011
Beiträge: 443
Wohnort: Großenseebach

Re: Teststart - s/w minus Kabel hat kurz geschmort..Fehler?

Beitragvon Björn » 12.11.2020, 07:41

StefanR hat geschrieben:Ich habe zum Spass mal einen 1mOhm Shunt in die Leitung gesetzt und mit dem Oszilloskop gemessen. Dabei kamen beim ersten Anlauf sogar 200A zusammen. :coool:


Kann ich bestätigen. Habe bei meiner Big auch bis zu 180 Ampere gemessen. Die Batteriespannung bricht in dem Moment auf ca. 7.2 Volt ein.

Bild

Viele Grüße
Björn

StefanR
Benutzeravatar
Offline
Senior Boarder
Senior Boarder

Registriert: 02.02.2006
Beiträge: 539
Wohnort: Mittelfranken

Re: Teststart - s/w minus Kabel hat kurz geschmort..Fehler?

Beitragvon StefanR » 12.11.2020, 09:43

Björn hat geschrieben:
Kann ich bestätigen. Habe bei meiner Big auch bis zu 180 Ampere gemessen. Die Batteriespannung bricht in dem Moment auf ca. 7.2 Volt ein.


Viele Grüße
Björn


43er, wa? Sieht man schön wie der Deko-Magnet schon 15A zieht bevor der Anlasser anläuft.

Andy17
Benutzeravatar
Offline
Fresh Boarder
Fresh Boarder

Registriert: 04.01.2017
Beiträge: 167
Wohnort: WTal

Re: Teststart - s/w minus Kabel hat kurz geschmort..Fehler?

Beitragvon Andy17 » 12.11.2020, 10:10

StefanR hat geschrieben:
43er, wa? Sieht man schön wie der Deko-Magnet schon 15A zieht bevor der Anlasser anläuft.

Das ist vom Magnetschalter der das Anlasserritzel einrückt.

elmarfudd
Benutzeravatar
Offline
Senior Boarder
Senior Boarder

Registriert: 05.04.2011
Beiträge: 535
Wohnort: Winkel

Re: Teststart - s/w minus Kabel hat kurz geschmort..Fehler?

Beitragvon elmarfudd » 12.11.2020, 11:14

Björn hat geschrieben:Kann ich bestätigen. Habe bei meiner Big auch bis zu 180 Ampere gemessen. Die Batteriespannung bricht in dem Moment auf ca. 7.2 Volt ein.

Bild

Viele Grüße
Björn


Und ich setzte mich immer nur auf den Bock und freue mich wenn klappt :moto:

Big Willi
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 24.07.2007
Beiträge: 3531
Wohnort: Ense

Re: Teststart - s/w minus Kabel hat kurz geschmort..Fehler?

Beitragvon Big Willi » 12.11.2020, 13:02

StefanR hat geschrieben:schön wie der Deko-Magnet schon 15A zieht bevor der Anlasser anläuft.

Andy17 hat geschrieben: Das ist vom Magnetschalter der das Anlasserritzel einrückt.


Der Anlasser der BIG hat keinen Magnet, welcher das Ritzel einschiebt. Es gibt nämlich gar keins. Der BIG-Anlasser hat die Verzahnung direkt auf der Anlasserwelle, welche direkt ins Anlassergetriebe eingreift. Und deshalb hat das große Zahnrad hinter dem Polrad einen Freilauf der verhindert, dass der Motor den Anlasser mitdreht... :zwinker:
Willi...Infomodus aus... :gps:
Man muss aufwärts blicken, um die Sterne sehen zu können!

Andy17
Benutzeravatar
Offline
Fresh Boarder
Fresh Boarder

Registriert: 04.01.2017
Beiträge: 167
Wohnort: WTal

Re: Teststart - s/w minus Kabel hat kurz geschmort..Fehler?

Beitragvon Andy17 » 12.11.2020, 13:25

Big Willi hat geschrieben:Der Anlasser der BIG hat keinen Magnet, welcher das Ritzel einschiebt. Es gibt nämlich gar keins. Der BIG-Anlasser hat die Verzahnung direkt auf der Anlasserwelle, welche direkt ins Anlassergetriebe eingreift. Und deshalb hat das große Zahnrad hinter dem Polrad einen Freilauf der verhindert, dass der Motor den Anlasser mitdreht... :zwinker:
Willi...Infomodus aus... :gps:

Asche auf mein Haupt :( hast natürlich Recht

Björn
Benutzeravatar
Offline
Junior Boarder
Junior Boarder

Registriert: 05.05.2011
Beiträge: 443
Wohnort: Großenseebach

Re: Teststart - s/w minus Kabel hat kurz geschmort..Fehler?

Beitragvon Björn » 12.11.2020, 15:34

StefanR hat geschrieben:43er, wa? Sieht man schön wie der Deko-Magnet schon 15A zieht bevor der Anlasser anläuft.


Ja genau, die Messung habe ich an meiner 43er gemacht.

scannix
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 02.02.2006
Beiträge: 2966
Wohnort: Hamburg

Re: Teststart - s/w minus Kabel hat kurz geschmort..Fehler?

Beitragvon scannix » 14.11.2020, 23:24

Ich bin so doof, aber immerhin inzwischen weiter gekommen.


Und den Fehler habe ich auch gefunden! Allerdings war er, wie immer eigentlich, ziemlich simpel und total blöd gelaufen....Ich habe als erstes das Massekabel am Anlassergehäuse befestigt und das s/w Kabel gegen eines von einem älteren Kabelbaum ersetzt, so dass die Steckverbindung auch wieder passt. Dank Lötverbinder und Schrumpfschlauch geht das fix.

Da ich beide Zündkerzen noch draussen gelassen hatte, um beim Leerstarten Öldruck für den Erststart aufzubauen und die Kanäle und Leitungen mit Öl zu füllen, fiel mir auf, dass

1. der Anlasser gar nicht drehte, sondern nur irgendetwas im Freilauf zu hören war.
2. das reparierte Kabel schon wieder heiss wurde....

Also war klar, dass irgendwo ein Fehler passiert sein musste!
Aber ich hatte das Bike schon so oft zerlegt und wieder zusammengesetzt, dass ich die Reihenfolge kenne und eigentlich nur ein paar Steckverbindungen wieder zusammen gehören.
Ich hab dann die Batterie gemessen und keine Werte bekommen.

Dann habe ich mal die Plus und die Masse Leitung verfolgt und dann war klar was da nicht passte.....

Bei der Demontage ist die Gummitülle vom Pluskabel vom Starter abgefallen. Bei der Montage habe ich dann die Pole vertauscht. Das Massekabel an den Starter und das Pluskabel an Masse. Da ich ordnungsgemäß die Tülle wieder auf das Kabel geschoben habe, hab ich es auch nicht sofort bemerkt, ich Vollhorst!!

Erst, nachdem ich mal die Leitungen von der Batterie zum Motor verfolgt habe, fiel es mir dann auf. Die beiden Kabel sind ja fast identisch! Sogar die Kabelschuhringe haben den gleichen Durchmesser. Eigentlich blöd gemacht. Wäre der vom Massekabel kleiner, oder die Befestigungsschraube am Starter viel dicker, würde das erst gar nicht passen...

Also, einmal tauschen und siehe da.... alles funzt wie es soll! Ich habe den Pluspol jetzt vorsorglich rot markiert, obwohl mir das sicher nicht nochmal passiert! :gps:

Der überholte Motor dreht jetzt schön. Neue Kolbenringe, neu gehonte Zylinder, geschliffene Ventilsitze und Ventile sind neu. Steuerkette und Schienen, Spanner und Kipphebel auch.... habe bestimmt 3 min lang gepumpt, bevor ich die Kerzen rein gedreht habe. Funken ist auch da.... also sollte das Biest morgen wieder laufen.

War schon ziemlich dunkel, deshalb mache ich morgen den Tank drauf und guck mal obs sie läuft. Wenn ja, gibts ne lange Probefahrt! Ich bin total auf Entzug... :coool:


P.S. Schade, kann plötzlich keine Bilder mehr vom Rechner her in diesen Post hochladen... Da geht das Fenster auf und es steht da: "Website nicht erreichbar"...
Die Tage ging das aber noch.... geht es nur mir so?

StefanR
Benutzeravatar
Offline
Senior Boarder
Senior Boarder

Registriert: 02.02.2006
Beiträge: 539
Wohnort: Mittelfranken

Re: Teststart - s/w minus Kabel hat kurz geschmort..Fehler?

Beitragvon StefanR » 15.11.2020, 08:46

Hauptsache der Fehler ist gefunden :good:

Aynchel
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 03.02.2006
Beiträge: 16099
Wohnort: Meddersheim

Re: Teststart - s/w minus Kabel hat kurz geschmort..Fehler?

Beitragvon Aynchel » 15.11.2020, 13:47

nur wer nichts macht, macht keine Fehler
Erfahrungswert :(
Aynchel aus Meddersheim
_____________________________________________________________________________________________________________

ich könnte die BIG auch mit 5,5l daher fahren, aber das wäre Spritverschwendung ;-)

scannix
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 02.02.2006
Beiträge: 2966
Wohnort: Hamburg

Re: Teststart - s/w minus Kabel hat kurz geschmort..Fehler?

Beitragvon scannix » 15.11.2020, 17:48

Tja, Probefahrt war heute nicht.

Zunächst das Gute...Motor springt an...er kam auch sofort! Aber dann..... die Ventile tickern wie Sau! Obwohl ich vorher noch alles korrekt eingestellt hatte. (Arbeitstakte dabei auch beachtet!)

Na ja, dachte ich mir, dann halt nochmal nachstellen.... aber Pustekuchen. Egal was ich probiert habe, das tickert da oben im Köpfchen wie verrückt. Hab es auch gefilmt, aber ich kann ja seit neuestem jetzt keine Bilder mehr hier hochladen. Geschweige den kurze mp4 Videos.... (Hallo Admins! Könnte es eventuell gar nicht an meinem Rechner liegen?)

Das Phänomen ist, die Ventile stelle ich ein und gehe eine bzw. zwei 360 Grad Umdrehungen weiter, um zu sehen ob die Werte danach noch stimmen, und dann kann ich schon wieder nachstellen. Habe alles probiert:

strammer (E: 0,05 A: 0,10)
lockerer (E: 0,10 A: 0,15) und
ganz viel Spiel (E: 0,15 A: 0,20).

Es ändert sich einfach gar nichts. Es tickert da oben wie blöd... klingt, als wäre NW und Kipphebel im Arsch

Kipphebel sind aber neu, die Nockenwelle nicht.... (Sichtprüfung NW vor dem Einbau war soweit ok...kein Pitting!) Habe im Moment keine Lösung.... weiss jemand vielleicht was?
Und wieso kann ich keine korrekten Werte einstellen? Ich mach das ja nicht zum ersten Mal....

Ich habe die Videos dazu jetzt einfach bei FB hochgeladen. Auf der "Interessengemeinschaft DR Big" - Seite könnt ihr sehen
was da los ist...Hilfe wird erbeten....thx!!!

https://www.facebook.com/1506576798/videos/pcb.3276071545839158/10224118841587911

Scannix

Aynchel
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 03.02.2006
Beiträge: 16099
Wohnort: Meddersheim

Re: Teststart - s/w minus Kabel hat kurz geschmort..Fehler?

Beitragvon Aynchel » 15.11.2020, 20:00

Deine Steuerkette sitzt nicht richtig
Aynchel aus Meddersheim
_____________________________________________________________________________________________________________

ich könnte die BIG auch mit 5,5l daher fahren, aber das wäre Spritverschwendung ;-)

scannix
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 02.02.2006
Beiträge: 2966
Wohnort: Hamburg

Re: Teststart - s/w minus Kabel hat kurz geschmort..Fehler?

Beitragvon scannix » 15.11.2020, 22:01

Geht es vielleicht eeeeetwas präziser?

Steuerzeiten stimmen, alle Wellen auf Markierung.

Zu locker? Vor Aufsetzen des LiMa Deckels hatte ich AGK und SK gecheckt. Waren beide stramm wie sie sollen....

Von der Überlegung her, und das würde auch das erfolglose Einstellen der Ventile erklären, müsste die NW wohl zu viel Spiel haben. Wenn die SK zu locker ist müsste man die nicht schlackern/rasseln hören? Abgesehen davon, dass sie überspringen kann.

Ich brauche Gedankenaustausch!

Aynchel
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 03.02.2006
Beiträge: 16099
Wohnort: Meddersheim

Re: Teststart - s/w minus Kabel hat kurz geschmort..Fehler?

Beitragvon Aynchel » 15.11.2020, 22:19

Lima Deckel runter und die Steuerkette auf Spannung prüfen
Aynchel aus Meddersheim
_____________________________________________________________________________________________________________

ich könnte die BIG auch mit 5,5l daher fahren, aber das wäre Spritverschwendung ;-)

Hoehni
Benutzeravatar
Offline
Gold Boarder
Gold Boarder

Registriert: 11.04.2007
Beiträge: 1059
Wohnort: 47137 Duisburg

Re: Teststart - s/w minus Kabel hat kurz geschmort..Fehler?

Beitragvon Hoehni » 15.11.2020, 22:28

Hey Mario

Mal ne dumme Frage. Kommt denn überhaupt Öl an im Kopf.
Ich hoffe du hast genug MoS Paste an die Nocke und die Kipphebel gepackt!!!??

Nach 1 - 2 Umdrehungen musst du das Ventilspiel nachstellen???? Das ist seltsam. Oder hab ich was falsch verstanden?

Gruß Marco

mac_axli
Benutzeravatar
Offline
Senior Boarder
Senior Boarder

Registriert: 29.04.2012
Beiträge: 715
Wohnort: Thüringen

Re: Teststart - s/w minus Kabel hat kurz geschmort..Fehler?

Beitragvon mac_axli » 16.11.2020, 09:19

Klingt ein bisschen als ob Du die Ventile am falschen OT eingestellt hast :hmm:

:hi:
Axel
Kaum macht mans richtig da gehts

scannix
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 02.02.2006
Beiträge: 2966
Wohnort: Hamburg

Re: Teststart - s/w minus Kabel hat kurz geschmort..Fehler?

Beitragvon scannix » 16.11.2020, 15:08

Daran dachte ich natürlich auch, aber wenn, dann würde sie doch nicht laufen, oder? Ich mein... ich mache das ja inzwischen ein paar Jahre . Eigentlich weiss ich schon bei welchem OT ich einstellen muss...

@Hoehni:
Ich habe alles mit Motoröl getränkt und habe vor dem aller ersten Start mindestens drei Minuten lang ohne Kerzen den Motor drehen lassen, damit möglichst viel Öl nach oben gepumpt wird.

Mal in den Raum gefragt... müsste nicht eigentlich mehr Öl oben raus spritzen bei geöffneten Wartungsdeckeln? Was hat es mit dem Rohr unter dem oberen Zulauf vom Ölkühler auf sich? Könnte man das eventuell falsch einsetzen. Der Gedanke kam mir eben... aber ich bin mir sicher, dass dieses Röhrchen eigentlich nur in einer Position rein passt. Aber vielleicht ist da etwas schief gelaufen?

Aynchel sagt, ich solle mich mal der Steuerkette widmen. Auch da habe ich im Moment keinen konkreten Verdacht, da ich vor Zusammenbau nochmal alles geprüft hatte. Es muss eine Ursache für die nicht einstellbaren Ventile geben... da die Kipphebel von der Nockenwelle angetrieben werden, ist vielleicht die Nockenwelle die Ursache? Vielleicht ist aber auch der Spanner nicht direkt auf der Steuerkette? So dass sie zu viel Spiel hat? (Aber es rasselt nix. Es ist nur das Klackern oben zu hören...)

Schade, dass ich mich nicht sofort der Sache widmen kann.... das geistert jetzt die ganze Zeit im Kopf herum! :hmm:

VorherigeNächste

Zurück zu Elektrik, Fahrwerk, Motor und Getriebe