Mit 51 nochmal Rookie...

Du willst Dich vorstellen, verabschieden oder jemandem gratulieren? Dann bist Du hier richtig.
slomo
Offline
Neuling
Neuling

Registriert: 08.05.2020
Beiträge: 10
Wohnort: NRW

Mit 51 nochmal Rookie...

Beitragvon slomo » 12.05.2020, 23:00

Yep, knapp über 50 bin ich jetzt und habe seit fast 30 Jahren nicht mehr auf nem Bock gesessen... Was macht man da? Logisch: mal nen ordentlichen Hirnfurz lassen und ne DR kaufen. Am besten ohne Probefahrt. :D
Gesagt - getan. Und wieder mal den zweiten vor dem ersten Schritt getan. Dabei kann man schön auf die Schnauze fliegen. Aber sich andererseits auch gut selbst Feuer unterm Hintern machen. Fakten schaffen, sonst macht man's vielleicht nie mehr. Im schlimmsten Fall hat man gute vier Zentner Altmetall rumstehen, im besten ne geile Zeit auf dem Mopped und neue Kumpels.

Fette Eintöpfe haben mir schon immer gefallen, hatte mal ne echt schöne XT 500. Dann hatten es mir Autos aber doch mehr angetan und ich habe die Moppeds aus dem Auge verloren und war höchstens noch mit dem Fahrrad unterwegs. Durch Zufall bin ich jetzt aber doch wieder auf den Geschmack gekommen und der Wunsch nach nem Bock wurde wieder in mir wach. Das ist jetzt anderthalb Wochen her. Dass es ne DR sein musste, war klar. "Weltgrößter Serien-Einzylinder", die Werbesprüche hatte ich immernoch im Kopf...
Budget ist eigentlich gar keins vorhanden, also muss was Günstiges her, was sehr günstiges. Plan A war also irgendwas mit Motorschaden oder n halbfertiges Projekt oder ähnliches zu finden. Dann bis zum Winter alle nötigen Teile zusammensammeln, an den kalten Tagen zusammenschrauben und nächstes Frühjahr dann ein fertiges Mopped zu haben. Also das Forum hier gefunden und ne entsprechende Anzeige geschaltet.
Dann kam der Willi (aka "Big Willi") und mit ihm Plan B. Denn der bot mir seine alte SR43B an, BJ 95, 1. Hand. Die diente ihm nach ner Neuansschaffung noch als BackUp und stand zwei Jahre im Schuppen. Der Willi wohnt quasi bei mir ums Eck, 35 km weg. Hingefahren, angeschaut, für gut befunden, einig geworden. Jetzt musste ich mir nur noch über den Transport zu mir Gedanken machen, Sprinter oder Hänger? Gedanken hat sich Willi aber auch gemacht und kurzerhand und ohne mein Wissen ne neue Batterie und nen Bremslichtschalter bestellt, damit die Kiste auf eigener Achse zu mir rollen kann. Top Typ, total geil!!! :good:
Und damit komme ich zurück zu Plan B: das Zerpflücken und ein Neuaufbau fallen jetzt erstmal aus, denn der Bock ist erstmal soweit fahrbereit. Klar, ich brauche ne neue HU und die Kiste ein wenig Liebe und Muskelschmalz, aber ich könnte erstmal fahren und mir dabei (Cabrios ausgenommen) mal wieder ein wenig Wind um die Nase wehen lassen. Und das werde ich auch tun. :moto: :)

Bleibt noch ein Blick auf Plan C. Was in der Art hier finde ich ja extrem sexy:
Bild
Aber sowas ist Zukunftsmusik...
Ich schraube gern, zwar eigentlich ausschließlich an Autos, aber gern auch mal wieder am Mopped.
Allerdings kenne ich mich mit vielen Dingen beim Mototrrad (noch) nicht aus, z.B. was StVZO-Konformität angeht. Aber okay, das ist reine Recherche, was geht und was nicht und wie teuer das wird, ich werde sicherlich hier im Forum auch genug Erfahrungswerte und Hilfe finden. Jedenfalls wird das - wenn überhaupt - eher was low-budget-mäßiges, zu mehr fehlt mir einfach die Kohle.

Im Forum werde ich mich regelmäßig blicken lassen, einfach schon deshalb, weil ich als Neuling oft genug Hilfe brauchen werde, gerne aber auch persönlich auf Treffen, Touren oder Stammtischen, an sowas hab ich Spaß.

Ich freu mich einfach auf ne gute Zeit mit der Dicken und mit euch! :prost:

Grüße,
Thomas

DR Big ToBeat
Benutzeravatar
Offline
Fresh Boarder
Fresh Boarder

Registriert: 29.09.2018
Beiträge: 164
Wohnort: Edewecht

Re: Mit 51 nochmal Rookie...

Beitragvon DR Big ToBeat » 13.05.2020, 05:56

Moin Thomas,
Willkommen im besten Forum der Welt, und viel Spaß mit deiner Big :)
Dlzg,
Der Tobi

Gesendet von meinem SM-G975F mit Tapatalk
40 ist das neue.....,ach scheiß drauf! Rock 'n Roll \m/

advancer
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 01.12.2011
Beiträge: 2103
Wohnort: OWL

Re: Mit 51 nochmal Rookie...

Beitragvon advancer » 13.05.2020, 07:25

Ja ja, DER 'Rookie' war ich auch mal. :lol:

Herzlich willkommen, die sind hier alle gaga :D
:prost:
advancer
advancer
der Name ist Programm!

Lackmichel
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 18.03.2014
Beiträge: 1897
Wohnort: Bonn Ückesdorf

Re: Mit 51 nochmal Rookie...

Beitragvon Lackmichel » 13.05.2020, 09:13

Herzlich willkommen im Klub und viel Spaß mit deiner Big.

Die Voraussetzungen sind geschaffen, jetzt liegts an dir.......

Gruß Michel
Gestern stand ich vorm Abgrund..., heute bin ich ein Schritt weiter...

Suzuki DR 800 Lucky Strike

Bambi
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 05.02.2006
Beiträge: 13013
Wohnort: Linz/Rhein

Re: Mit 51 nochmal Rookie...

Beitragvon Bambi » 13.05.2020, 11:08

Hallo Thomas,
herzlich willkommen!
Plan C sieht ja nicht schlecht aus …
Schöne Grüße, Bambi
\'Find me kindness, find me beauty, find me truth\' (Dreamtheater \'Learning to live\')
Tip: http://www.morow.com (fantastisches Progressive Rock Radio)

Carsten
Benutzeravatar
Offline
Gold Boarder
Gold Boarder

Registriert: 26.05.2009
Beiträge: 1072
Wohnort: Berlin

Re: Mit 51 nochmal Rookie...

Beitragvon Carsten » 13.05.2020, 14:21

Das ist ja mal eine mus­ter­gül­tige Vorstellung!
Viel Spaß mit der Dicken und uns hier im Forum!
... beste Grüße aus dem sonnigen Süden von Berlin
Carsten
(Bekennender Spritzschutzträger. NEIN, ich werde ihn nicht abschrauben. Ist dran, bleibt dran!)

Heiya
Benutzeravatar
Offline
Fresh Boarder
Fresh Boarder

Registriert: 15.03.2009
Beiträge: 50
Wohnort: Wadersloh

Re: Mit 51 nochmal Rookie...

Beitragvon Heiya » 13.05.2020, 14:36

Herzlich Willkommen,

die ersten Gedanken sind immer die Besten :good:

Viele Grüße
Heiya
Sinclääär...

Richard
Benutzeravatar
Offline
Senior Boarder
Senior Boarder

Registriert: 05.02.2008
Beiträge: 583
Wohnort: Tullnerbach

Re: Mit 51 nochmal Rookie...

Beitragvon Richard » 13.05.2020, 14:41

...plan C sieht echt fein aus, aber 13.500 öcken sind schon eine Stange holz dafür :D :(

https://moto-essence.com/

aber selber machen ist immer eine Alternative, man braucht ein wenig länger, und ist am Ende um vieles schlauer. und trägt das gewisse Lächeln.

viel Spaß beim Umsetzen

lgRichard
außerdem neben der BIG (SR 43, Bj.94, 114tkm!!) noch in der Garage:

Suzuki GS 1000 L Bj 79, 45tkm
HD E-Glide Police FLHTP Bj 07, 72tkm
BMW GS 1150 ADV Bj 02, 103tkm
und einen OBERLIGA Klasse 99er Kawa W650 Scrambler 30tkm
sowie eine C4 Corvette Cabrio

DR_UPS
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 02.02.2006
Beiträge: 2088
Wohnort: Dortmund

Re: Mit 51 nochmal Rookie...

Beitragvon DR_UPS » 18.05.2020, 13:02

willkommen im club der eintopf-treiber
Big fahren ist wie nach langer Zeit Hause kommen..

slomo
Offline
Neuling
Neuling

Registriert: 08.05.2020
Beiträge: 10
Wohnort: NRW

Re: Mit 51 nochmal Rookie...

Beitragvon slomo » 19.05.2020, 12:12

Vielen lieben Dank für die herzliche Aufnahme!


advancer hat geschrieben:... die sind hier alle gaga :D
Sehr gut, dann bin ich hier richtig! :D :prost:

Richard hat geschrieben:...plan C sieht echt fein aus, aber 13.500 öcken sind schon eine Stange holz dafür :D :(
Zahlen möchte und kann ich die auch nicht. Aber das wäre so die Richtung, in die es optisch gehen könnte: ne schnörkellose klassische Enduro.


Heute hole ich das Mopped ab! :P

Leider jetzt doch nur auf dem Hänger, da ich absolut chancenlos war ein Kurzzeitkennzeichen zu bekommen. Meine Zulassungsstelle verteilt nur online Termine, angeblich immer ab genau 0:00 Uhr. Nachdem ich mir drei Nächte um die Ohren gehauen habe, in denen ich mit mehreren Endgeräten gleichzeitig versucht habe auf die Terminvergabe-Seite zu gelangen, habe ich es dann aufgegeben... Bin schon gespannt, wie lange die Anmeldung sich dann hinziehen wird. Corona hin oder her, aber das ist ein Witz... (Nicht nur) da rächt sich, das solche simplen Verwaltungsangelegenheiten nicht längst online erledigt werden können.

Egal... Mit 2 x Hänger mieten (1 x zum abholen und hoffentlich nur 1 x für die HU) komme ich jetzt wohl sogar billiger weg, als mit nem Kurzzeitkennzeichen.

Der Willi hatte ja dankenswerterweise schon eine Batterie geordert, leider lässt die sich aber nicht laden. Ich habe jetzt ne OEM-Yuasa geordert, die sollte spätestens Freitag da sein.
Edith sagt, dass der Willi sich inzwischen Ersatz hat schicken lassen... :D :lol: Braucht einer ne Varta-AGM-Batterie? :gps:

Platz in der Garage habe ich auch geschaffen, jetzt sollte die DR sich noch hinters Auto stellen lassen und trocken stehen.

Heute Abend oder morgen werde ich euch dann noch mit eine paar Fotos von ner ganz normalen DR langweilen, wie ihr sie alle schon zigfach gesehen habt. Aber man zeigt halt gern, was man hat, da müsst ihr dann durch. :zwinker:

Bambi
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 05.02.2006
Beiträge: 13013
Wohnort: Linz/Rhein

Re: Mit 51 nochmal Rookie...

Beitragvon Bambi » 19.05.2020, 21:09

Hallo Thomas,
da Du beim Amt niemanden erreicht hast konnte Dir auch keiner sagen, daß es ohne eine gültige Hauptuntersuchung schon seit Längerem kein Kurzzeit-Kennzeichen mehr gibt. Auf dem zu prüfenden Fahrzeug muß zumindest noch Rest-TÜV sein. So wird es ständig im Caferacer-Forum erklärt. Dort werden nämlich sehr häufig Mopeds hergenommen die schon jahr(zehnt)elang in irgendwelchen Ecken schlummern. Und beim Versuch, damit beim Kesselprüfer anzutreten, tauchen dann für die Meisten unerwartet diese Schwierigkeiten auf …
Schöne Grüße, Bambi
\'Find me kindness, find me beauty, find me truth\' (Dreamtheater \'Learning to live\')
Tip: http://www.morow.com (fantastisches Progressive Rock Radio)

Jürgen M
Benutzeravatar
Offline
Neuling
Neuling

Registriert: 06.02.2020
Beiträge: 18
Wohnort: Baldham

Re: Mit 51 nochmal Rookie...

Beitragvon Jürgen M » 20.05.2020, 19:41

Seit einigen Jahren kann man ein Kennzeichen ohne gültige HU bekommen und darf dann auf direktem Weg zur Prüfstelle fahren. Danach muss man wieder zur Zulassungsstelle, um die Stempel zu bekommen.
Das habe ich vor 2 Jahren mit meiner RD350 YPVS so gemacht.

Bambi
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 05.02.2006
Beiträge: 13013
Wohnort: Linz/Rhein

Re: Mit 51 nochmal Rookie...

Beitragvon Bambi » 21.05.2020, 00:54

Hallo Jürgen,
womit Du zweifellos recht hast! Wenn man aber aus welchen Gründen auch immer erst eine oder gar mehrere Probefahrten machen muß um Reparaturen und Wartungsarbeiten zu überprüfen wird es schon wieder blöd mit der Regelung …
Schöne Grüße, Bambi
\'Find me kindness, find me beauty, find me truth\' (Dreamtheater \'Learning to live\')
Tip: http://www.morow.com (fantastisches Progressive Rock Radio)

slomo
Offline
Neuling
Neuling

Registriert: 08.05.2020
Beiträge: 10
Wohnort: NRW

Re: Mit 51 nochmal Rookie...

Beitragvon slomo » 21.05.2020, 01:18

Weil ich mir auch unsicher war, habe ich heute Mittag mal ne Anfrage an die Zulassungsstelle per Mail gestellt, welche Möglichkeiten ich habe. Um 18 Uhr hat mich dann ein Mitarbeiter angerufen :good: und mich aufgeklärt. Es gibt drei Möglichkeiten:
1. Den Bock auf dem Hänger zur HU vorführen. Das habe ich allerdings nicht zuende gedacht, bzw. recherchiert, denn ich weiß nicht, ob der Prüfer da nicht aus versicherungstechnischen Gründen was gegen hat. :hmm:
2. Vorführung mit Kurzzeitkennzeichen. Fahrten zur Prüfstelle im Kreis oder im angrenzenden Kreis und nach erfolgter Prüfung unmittelbare Fahrten zur nächstgelegenen Werkstatt, sofern es sich nicht um schwerwiegende Mängel handelt, die ein Fahren nicht mehr zulassen, sind erlaubt.
3. Fahrten im Rahmen von § 10 Abs. 4 FZV (das ist das, was Jürgen da auch beschreibt, danke!). Dabei bekommt man von der Zulassungsstelle ein Kennzeichen zugeteilt, benötigt aber zwingend eine eVB, die Fahrten nach § 10 Abs. 4 FZV ausdrücklich einschließt. Die Routen zur Prüfstelle und/oder zur Zulassungsstelle können dabei vorgeschrieben werden.
Keine Ahnung, ob das von Kreis zu Kreis unterschiedlich geregelt ist (kann ich mir eigentlich nicht vorstellen), aber so ist es hier im Kreis Unna geregelt.

Gestern habe ich die DR abgeholt. :P
Dem Willi ist es sichtlich schwer gefallen, "sein Baby" ziehen zu lassen. Willi, ich werde mich gut um sie kümmern, versprochen!
Das sage ich so daher und lasse den Bock gleich die erste Nacht im Freien übernachten, denn sie hat einfach nicht zusätzlich zum Auto in die Garage gepasst. :( Ich habe dann heute nochmal alles komplett umgestrickt und jetzt geht es so gerade eben, aber nur um Sackhaaresbreite.
Die Batterie ist heute auch angekommen und hängt am Ladegerät! Morgen baue ich sie ein und fahre wenigstens mal ne Runde um den Block. Freitag werde ich dann die Vorführung zur HU weiter vorbereiten, damit ich vielleicht schon nächste Woche wieder ne gültige HU habe.

Hier noch wie angedroht zwei aktuelle Pics:

Bild

Bild

Komikus
Benutzeravatar
Besucher
Besucher

Re: Mit 51 nochmal Rookie...

Beitragvon Komikus » 21.05.2020, 07:47

slomo hat geschrieben:1. Den Bock auf dem Hänger zur HU vorführen. Das habe ich allerdings nicht zuende gedacht, bzw. recherchiert, denn ich weiß nicht, ob der Prüfer da nicht aus versicherungstechnischen Gründen was gegen hat. :hmm:


mach es dir doch nicht so kompliziert...
Schnall die BIG auf den Anhänger (damit ist sie nicht im öffentlichen Verkehr) und ab damit zur Prüfstelle, dort kannst du sie immernoch abladen, wenn der Prüfer es wünscht.
Wenn der Prüfer ne Testfahrt machen will, dann kann er dies auf seinem privaten Gelände tun und fertig. Mehr braucht er eigentlich auch nicht. Warum sollte er "aus versicherungstechnischen Gründen was gegen" haben? Er ist doch über seinen Beruf bzw. über seinen Laden versichert. Also wenn er sich mit deinem Motorrad hin legt (was ja immer mal passieren kann), dann hat er dafür ne Versicherung, egal ob Dein Fahrzeug angemeldet ist oder nicht.

Ach ja...
maximalen Spaß mit der BIG!

Big Willi
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 24.07.2007
Beiträge: 3454
Wohnort: Ense

Re: Mit 51 nochmal Rookie...

Beitragvon Big Willi » 21.05.2020, 07:54

Komikus hat geschrieben:mach es dir doch nicht so kompliziert...
Schnall die BIG auf den Anhänger (damit ist sie nicht im öffentlichen Verkehr) und ab damit zur Prüfstelle, dort kannst du sie immernoch abladen, wenn der Prüfer es wünscht.
Wenn der Prüfer ne Testfahrt machen will, dann kann er dies auf seinem privaten Gelände tun und fertig. Mehr braucht er eigentlich auch nicht. Warum sollte er "aus versicherungstechnischen Gründen was gegen" haben? Er ist doch über seinen Beruf bzw. über seinen Laden versichert. Also wenn er sich mit deinem Motorrad hin legt (was ja immer mal passieren kann), dann hat er dafür ne Versicherung, egal ob Dein Fahrzeug angemeldet ist oder nicht.

Ach ja...
maximalen Spaß mit der BIG!

Hallo Thomas. Da hat der Komikus vollkommen recht. Für ne HU muss das Fahrzeug nicht zugelassen sein. Also, den Bock durchschauen, den neuen Bremslichtschalter einbauen und wenn dann alles okay ist, auf den Anhänger binden und ab zum TÜV, DEKRA (meine bevorzugte Prüforganisation) oder GTÜ, was auch immer. Ich habe das 2007 mit dem Moped genauso gemacht, als nach zwei Jahren Standzeit die HU genauso lange abgelaufen war. Hab ich dir ja bereits gesagt... :zwinker:
Gruß: Willi
Man muss aufwärts blicken, um die Sterne sehen zu können!

slomo
Offline
Neuling
Neuling

Registriert: 08.05.2020
Beiträge: 10
Wohnort: NRW

Re: Mit 51 nochmal Rookie...

Beitragvon slomo » 22.05.2020, 23:25

Kleines Update:

Gestern habe ich die Batterie einbauen können und habe mich dann zum ersten Mal nach fast 30 Jahren wieder auf n Mopped gesetzt...
Zugegebenerweise war ich dabei im Vorfeld doch etwas nervös und angespannt und habe mich erst nach ner 4telstunde oder so dran erinnert, dass ich zum Anlassen die Kupplungs ziehen muss :oops: . Und ich hatte schon den Killschalter in Verdacht und wollte den auseinanderrupfen (<=== hier Stirnklatschsmiley einfügen).
Einmal in Fahrt war alles wieder wie früher - Moppedfahren verlernt man halt nicht! Bin nur zwei Mal die Straße hoch und ruter gefahren aber das hat schon riesigen Spaß gemacht! Aber ich habe dann doch Vernunft walten lassen und den Bock wieder abgestellt und ne Durchsicht gemacht: Lenkopf, Radlager und Schwinge ohne Spiel, Motor dicht, Bremsen arbeiten korrekt , Elektrik geprüft (dachte ich...) und sogar der VR-Bremslichtschalter funktionierte nach ner Kontaktspray-Behandlung wieder korrekt.

Dann habe ich den guten Rat von Komikus und Willi angenommen (Danke fürs Kopfzurechtrücken!), habe mir heute morgen nochmal den Hänger ausgeliehen und die Karre zur DEKRA kutschiert. Da war dann das Auf- und Abladen ohne Hilfe der schwierigste Part, die nur sehr mäßig funktionierende Hupe und die defekte Nummernschildbeleuchtung verhinderten nicht die Zuteilung einer neuen Plakette. :P Der Prüfer wollte noch ne ABE von den Stahlfelxen sehen und ne Reifenfreigabe für den 140er Heidenau, hat sich dann aber beides direkt aus der Datenbank des KBA gekramt und mir die Reifenfreigabe gleich mit ausgedruckt und die Stahlflex-ABE hat mir der Willi dann noch als pdf geschickt. :good:

Vor ein paar MOnaten hätte ich nie gedacht, dass das Zulassen mal schwieriger werden würde, als ne neue HU zu bekommen, aber so sieht es momentan aus.
Ich werde der Zulassungsstelle nochmal ne liebe Mail schreiben, vielleicht hilfts ja auch diesmal. Drückt mal die Daumen! :)


Zurück zu Neu hier? Glückwünsche? Begrüßungen?