Neu und noch ohne BIG :)

Du willst Dich vorstellen, verabschieden oder jemandem gratulieren? Dann bist Du hier richtig.
TobiP
Offline
Neuling
Neuling

Registriert: 06.07.2018
Beiträge: 2
Wohnort: München

Neu und noch ohne BIG :)

Beitragvon TobiP » 06.07.2018, 12:18

Hallo zusammen.

Mein Name ist Tobi, ich komme aus dem Raum München und habe aktuell noch keine BIG.

Ich bin Anfang 30 und habe meinen Motorradschein im Spätsommer 2015 gemacht. Eigentlich wollte ich ihn schon viel früher machen, ursprünglich mit 18, aber da mir damals mein jugendlicher Leichtsinn immerhin selbst bewusst war, habe ich es aufgrund der potentiellen Gefahr immer aufgeschoben. :)

Im Sommer 2015 hatte ich dann ein Fotoshooting mit einer Harley Sportster und plötzlich war das Thema ganz präsent. "Eine Sportster wäre doch was schönes. Da fährt man nicht so schnell.... Etwas zum genießen und toll anzusehen." Naja... 2 Monate später hatte ich den Schein und im Frühjahr kam eine nagelneue Harley Sportster Iron 883 in meine Garage. Ohne große Schraubererfahrung habe ich mich an die ein oder andere Umbaumaßnahme getraut und habe mit dem Ding in den folgenden 15 Monaten ca. 11.000 km abgespult.

Bild

Ich war mit ihr in den Alpen und mit Freunden auf einer Mehrtagestour im Schwarzwald und in den Vogesen. Das Ding hat mir viel Freude gemacht und war wunderschön, allerdings hat es irgendwann nicht mehr zu meiner Entwicklung als Motorradfahrer gepasst. Urspünglich wollte ich vlt mal am Wochenende ein Stündchen fahren um den Kopf freizubekommen. Aber inzwischen hatte mich einfach das sportlichere und auch weitere Fahren mehr gereizt. Als ich dann mal das ein oder andere Naked-Bike probegefahren bin war klar: Es muss etwas anderes her.

Wirklich schweren Herzens musste die Harley gehen und es kam eine Yamaha XSR900 ins Haus, welche ich nun seit ziemlich genau einem Jahr und knapp 10.000 km habe. Auch hier habe ich über den Winter einiges umgebaut. Kurzes Heck, Blinker, Spiegel, Auspuff, und und und. Jetzt ist es genau das, was ich mir von einem Motorrad erwarte. Genug Leistung um flott auf der Landstraße fahren zu können, Zuverlässig, m.M. nach toller Look, sehr bequeme Sitzposition für große Leute, spielerisch leichtes Handling, ABS, Traktionskontrolle, usw. Auch wenn es nicht so aussieht, bedingt reisetauglich ist sie auch. Mit Tankrucksack und Hecktasche sind um die 60l kein Problem. Vor einigen Wochen war ich mit Freunden in Südtirol. War eine riesen Gaudi. :lol:
Ich werde hoffentlich noch lange an ihr Freude haben. Verkaufen werde ich sie vorerst auf keinen Fall.

Bild

Allerdings reizt es mich immer mehr, auch mal ein Motorrad zu fahren, das auch abseits von Asphalt bewegt werden kann. Ich würde so gerne mal einen Feldweg nehmen können oder in den Bergen eine Enduro-Tour machen. Einfach mal über Stock und Stein in die Natur, soweit legal möglich. Dafür hätte ich gerne ein Zweitmotorrad und nach einiger Recherche könnte die BIG hierfür tatsächlich etwas sein. Mich fasziniert der große Einzylinder und ich finde sie auch optisch cool. Passt wohl auch zu meiner Größe von 190cm. Live angesehen habe ich mir aber noch keine.

Ich habe leider NULL Erfahrung mit älteren Maschinen und kann nicht einschätzen wie sich ein 25 Jahre altes Motorrad, insbesondere die Big, fährt. Richtige Probefahrt ist natürlich schwierig, es stehen kaum Gebrauchte bei Händlern. Auch kann ich noch nicht abschätzen, wie viel Wartungsaufwand nach einem Kauf erforderlich ist. Bei meinen bisherigen Maschinen fährt man halt während der Garantiezeit zum Kundendienst in die Vertragswerkstatt, lässt das machen, was auf dem Wartungsplan steht, zahlt eine Lawine und fährt wieder. :shock: Sonst schmiert man die Kette, tankt und putzt und fährt irgendwann zum nächsten Kundendienst. Das wird bei der Big wohl etwas anderes sein. Ich habe keine zwei linken Hände, würde gewisse Wartungsarbeiten sicher hinbekommen, aber größere Sachen an Motor oder Getriebe selbst zu machen wäre mir zu heikel. Sollte ich mir eine Big zulegen, würde ich eine suchen, die vom Motor und Getriebe her wirklich gut ist. Optische Mängel wären nicht so wild. Da würde ich dann auch gerne selbst etwas Hand anlegen. Für rund EUR 2.000 sollte man eigentlich etwas brauchbares finden oder? Manche Inserate die man so liest, wundern mich etwas. Wenn ein 25 Jahre altes Bike 20.000km gelaufen sein soll finde ich das komisch.

Es wäre schön, wenn der ein oder andere etwas zu meinen Gedanken im letzten Absatz sagen könnte. :) Mal sehen, ob das etwas wird zwischen der Big und mir.

Viele Grüße! :prost:

Pixxel
Benutzeravatar
Offline
Fresh Boarder
Fresh Boarder

Registriert: 14.05.2017
Beiträge: 88
Wohnort: Hofheim

Re: Neu und noch ohne BIG :)

Beitragvon Pixxel » 06.07.2018, 14:17

Erstmal Willkommen hier ;)

Die Bilder (und das was drauf ist, sind ja schonmal Spitze).
Mal eine sehen und evt fahren sollte doch mal machbar sein, bei nem Händler wohl eher schwierig, aber ich denke hier sollte sich ja jemand finden :prost:

Zu dem letzten Absatz: So ähnlich (!) kann man das bei ner Big auch machen, so nach Wartungsplan alle 6t km in ne Werkstatt bringen, bist halt meiner Erfahrung nach halt zwischen drin noch 2x da wegen irgendwas :lol: unterm Strich biste aber vlt trotzdem günstiger als bei nem (Vertrags-)Händler von nem neuen Zweirad.
Aber an der Big kann man halt so gut wie alles zum Glück einfach selber machen, zwei Linken hände verursachen dann zwar evt etwas Kopfzerbrechen und die ein oder andere vermurkste Schraube/Gewinde aber zum glück ist 1. nicht so viel dran was kaputt gehen kann und 2. so ziemlich alles reparierbar ;)
Motor und Getriebe ist halt (wie immer) ein bisschen Lotterie, kann bis über 100t km gut gehen, kann nach 20t km einen mehr oder wengier finanziell schmerzhaften Tot sterben :gps:
Aber für dein Budget sollte da mMn was gutes machbar sein, von wenig km kann man halten was man will, ewig rumstehen ist ja auch nicht zwingend gut.

elmarfudd
Benutzeravatar
Offline
Junior Boarder
Junior Boarder

Registriert: 05.04.2011
Beiträge: 350
Wohnort: Winkel

Re: Neu und noch ohne BIG :)

Beitragvon elmarfudd » 06.07.2018, 14:56

Willkommen im Forum,

ich kam zur BIG auch eher durch Zufall und bin was das Schrauben angeht auch eher Semi begabt, aber durchaus Lernfähig.
Hier bekommst du zu allem Tipps und Hilfe und bei Hr. Hessler die nötigen Teile wenn es hier im Forum nichts gibt.

Die BIG ist robust und bei anständiger Pflege ein treuer begleiter. Die wenigen Schwachstellen sind bekannt und lassen sich dementsprechend auch gut beheben. Im Großraum München gibt es doch den ein oder anderen BIG-Fahrer. Schau doch mal auf der Userkarte und schreib die Leute an
http://www.dr-big.de/forum/phoogle.php?mode=everyone
Für dein Budget solltest du was anständiges bekommen und hast noch einen Rest für paar Optimierungen, falls notwendig.

Viele Grüße
Marcus
SR 43 B
Baujahr 1991

dünnbrettbohrer
Offline
Fresh Boarder
Fresh Boarder

Registriert: 08.08.2017
Beiträge: 143
Wohnort: Germering

Re: Neu und noch ohne BIG :)

Beitragvon dünnbrettbohrer » 07.07.2018, 12:15

Auch wenn ich jetzt gesteinigt werde: Um mit einer BIG im Gelände zu fahren, sollte man es wirklich können! Das Teil ist hoch kopflastig und bockschwer. Ich würd mich als Wiedereinsteiger nach 20 Jahren Motorradabstinenz nicht mit der BIG ins Geläde trauen. Ich bin früher mal u.a., dort, wo heute der 'Rangierbahnhof ist, mit einer KTM GS, die 100 KG weniger wog asl die BIG Auf dem Panzer-Testgelände von Krauss-Maffei herumgegurkt. So etwas kann ich mir mit der BIG 0,0 vorstellen.
Ich bin damit schon auf losem Untergrund gefahren (z.B. Dietramszell-Sachsenkam durch den Wald), aber auch dabei hatte ich gehörigen Respekt. Ich für meine Fahrkünste würde mit der BIG nirdgends hinfahren, wo ich z.B. mit einer Goldwing auch nicht hinkomme. Wobei da die BIG etwas bequemer ist und man etwas schneller als mit einer Gold Wing fahren kann.

Mir machen aber die sensibel ansprechende Federung mit langen Federewegen unheimlich Spass. Ich bin ständig auf der Suche nach wirklich schlechten Straßen. Neulich wurde so ein Teerflickenteppich in meiner näheren Umgebung mit durchgehend neuer Teerdecke saniert, ich war kurz davor mich zu beschweren.

Bin im münchner Westen, kannst meine gerne mal testen, ich glaub momentan läuft sie so, wie eine BIG laufen soll und ich kann Dir direkt am Objekt einige Schrauber Stellen zeigen, die nach dem Erwerb einer BIG ziemlich regelmäßig auf einen zukommen können. Gibt auch einen Beitrag hier, mit Tipps für den Kauf einer BIG: viewtopic.php?f=44&t=72783

Timmy
Benutzeravatar
Offline
Junior Boarder
Junior Boarder

Registriert: 13.06.2016
Beiträge: 385
Wohnort: Dresden

Re: Neu und noch ohne BIG :)

Beitragvon Timmy » 07.07.2018, 13:12

dünnbrettbohrer hat geschrieben:würde mit der BIG nirdgends hinfahren, wo ich z.B. mit einer Goldwing auch nicht hinkomme.


Wie war es nur möglich mit dem Bock bei der Dakar zu starten :zwinker:
Glück hilft nur manchmal, Arbeit immer.

Pixxel
Benutzeravatar
Offline
Fresh Boarder
Fresh Boarder

Registriert: 14.05.2017
Beiträge: 88
Wohnort: Hofheim

Re: Neu und noch ohne BIG :)

Beitragvon Pixxel » 07.07.2018, 14:52

Timmy hat geschrieben:Wie war es nur möglich mit dem Bock bei der Dakar zu starten :zwinker:


wer weiß, vlt ist ja auch einer mit som WohnKochKlo an den Startgegangen, hat sich aber dann auf der Startlinie festgefahren.

Das die Big weder für Hardenduro noch für Trails (oder gar Trial) geeignet ist steht denke ich außer Frage, aber alles was nicht gerade so extrem ist, warum nicht?

dünnbrettbohrer
Offline
Fresh Boarder
Fresh Boarder

Registriert: 08.08.2017
Beiträge: 143
Wohnort: Germering

Re: Neu und noch ohne BIG :)

Beitragvon dünnbrettbohrer » 07.07.2018, 16:23

Es war mit Sicherheit noch nie jemand so vermessen, mit einer serienmäßigen BIG an der Dakar teilzunehmen. Und wenn man mir zu meinen fittesten Zeiten (die jetzt auch schon 25 Jahre zurückliegen), ein Dakar-Siegermotorrad in die Hand gedrück hätte, hätte ich nach den ersten 50 km schon einen Rückstand von mindestens 30 Min. (auf den schwächsten Profi) gehabt und irgendwann wäre da eine Düne gekommen, in der man schlicht versandet, wenn man das nicht mit 120 km/h angeht und da wär ich sicher nicht mehr als 80 km/h gefahren - da wär das ganze für mich aus gewesen.

Der große Vorteil von Motorrädern wie einer BIG liegt in ihrer Reisetauglichkeit für Gegenden außerhalb des asphaltierten Mitteleuropa. Man kann dort auf schlechtesten Pisten immer noch einigermaßen vorankommen, wo einem mit einer reinen Straßenmaschine die Mountainbiker überholen.

Für gelegentliche Geländefahrten könnte es möglicherweise geeignetere Fahrzeuge, als eine 220 KG BIG geben.

Niko
Online
Junior Boarder
Junior Boarder

Registriert: 08.07.2017
Beiträge: 289
Wohnort: Wesel

Re: Neu und noch ohne BIG :)

Beitragvon Niko » 07.07.2018, 16:34

ach wat, nich rum heulen, Brust raus und mal bei Chris Birch n Training mit machen ;)

https://www.youtube.com/watch?v=NpCubYprqFQ

Und Ton an, Mucke is gut :good:

Timmy
Benutzeravatar
Offline
Junior Boarder
Junior Boarder

Registriert: 13.06.2016
Beiträge: 385
Wohnort: Dresden

Re: Neu und noch ohne BIG :)

Beitragvon Timmy » 07.07.2018, 17:35

dünnbrettbohrer hat geschrieben:Es war mit Sicherheit noch nie jemand so vermessen, mit einer serienmäßigen BIG an der Dakar teilzunehmen. Und wenn man mir zu meinen fittesten Zeiten (die jetzt auch schon 25 Jahre zurückliegen), ein Dakar-Siegermotorrad in die Hand gedrück hätte, hätte ich nach den ersten 50 km schon einen Rückstand von mindestens 30 Min. (auf den schwächsten Profi) gehabt und irgendwann wäre da eine Düne gekommen, in der man schlicht versandet, wenn man das nicht mit 120 km/h angeht und da wär ich sicher nicht mehr als 80 km/h gefahren - da wär das ganze für mich aus gewesen.

Der große Vorteil von Motorrädern wie einer BIG liegt in ihrer Reisetauglichkeit für Gegenden außerhalb des asphaltierten Mitteleuropa. Man kann dort auf schlechtesten Pisten immer noch einigermaßen vorankommen, wo einem mit einer reinen Straßenmaschine die Mountainbiker überholen.

Für gelegentliche Geländefahrten könnte es möglicherweise geeignetere Fahrzeuge, als eine 220 KG BIG geben.


Ging ja auch nicht darum wie du anschneidest sondern was technisch möglich ist. :zwinker:
Klar gibt's leichtere Sachen aber die BIG mit ner Goldwing gleichzusetzen ist...naja.. :gps:

Die dicke kann mehr als sie aussieht und wenn ich an meine Grenzen komme liegt das nicht an der BIG sondern an mir. Nur weil es leichter Geräte gibt macht das nicht auch automatisch einen besseren fahren. Es fährt sich halt nur leichter und verzeiht mehr Fehler.

Mir macht der Eimer im Gelände einen Riesen Spaß :big:
Glück hilft nur manchmal, Arbeit immer.

Würmer
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 21.10.2011
Beiträge: 1814
Wohnort: Würm

Re: Neu und noch ohne BIG :)

Beitragvon Würmer » 07.07.2018, 20:39

Niko hat geschrieben:ach wat, nich rum heulen, Brust raus und mal bei Chris Birch n Training mit machen ;)

https://www.youtube.com/watch?v=NpCubYprqFQ

Und Ton an, Mucke is gut :good:

Tja! Theoretisch kann ich das alles, nur an der Praktischen Ausführung habert es ganz gewaltig :lol: :lol:
http://www.das-toeff.de
Ned schwätzen, sondern machen!

BerndGW
Benutzeravatar
Offline
Senior Boarder
Senior Boarder

Registriert: 02.02.2006
Beiträge: 678
Wohnort: 69502 Hemsbach

Re: Neu und noch ohne BIG :)

Beitragvon BerndGW » 08.07.2018, 09:47

Mit der Big geht im Gelände beim Enduro-Wandern schon so einiges. Man sollte halt seine persönlichen Grenzen kennen. Natürlich machen leichtere Mopeds die Sache einfacher. Aber meist auch nicht für Touren beladbar.
LG Bernd

...das Leben ist zu kurz um eine Motorradtour zu verschieben.......

GoEast
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 11.08.2010
Beiträge: 4179
Wohnort: Der angegebene Wohnort ist zu kurz.

Re: Neu und noch ohne BIG :)

Beitragvon GoEast » 08.07.2018, 11:15

@Dünnbrettbohrer
Geht einiges mit einer SerienBIG auch als Anfänger wie ich.
Mein Leitspruch: "Können kommt von Wollen!" :zwinker:

https://www.youtube.com/watch?v=7WkdtTEi7N8

GoEast :moto:

TobiP
Offline
Neuling
Neuling

Registriert: 06.07.2018
Beiträge: 2
Wohnort: München

Re: Neu und noch ohne BIG :)

Beitragvon TobiP » 09.07.2018, 10:05

Wow :)

Ich danke euch allen schonmal für eure Grüße und Meinungen. Dass die Big ein Dickschiff ist ist wohl unbestritten. Aber gröbstes Gelände wäre ohnehin eher die absolute Ausnahme bei mir.

Darf man hier wahrscheinlich nicht laut sagen :D aber vlt wäre auch die DR 650 eine Alternative. Für den kleinen Ausflug auf den nächsten Kiesweg sicher spassig. Hat jemand von euch Erfahrungen mit dem Ding? Insb. im Vergleich zur Big?

Danke auf jeden Fall an dünnbrettbohrer für das Angebot. Da werde ich gerne drauf zurückkommen. Aktuell bin ich leider zeitlich sehr eingespannt aber in einem Monat bessert sich das. Dann melde ich mich nochmal bei dir.

Pixxel
Benutzeravatar
Offline
Fresh Boarder
Fresh Boarder

Registriert: 14.05.2017
Beiträge: 88
Wohnort: Hofheim

Re: Neu und noch ohne BIG :)

Beitragvon Pixxel » 09.07.2018, 10:34

Ich kann nur den Vergleich zur 650 RSE geben: ich finde die Big handlicher, die paar PS merkt man schon.
Außerdem ist die Kupplung von der 650 im Gegensatz zur Big nicht ganz so standhaft. Und mit 1 90 würdest du da glaube ich nicht glücklich mit werden.

Bambi
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 05.02.2006
Beiträge: 11558
Wohnort: Linz/Rhein

Re: Neu und noch ohne BIG :)

Beitragvon Bambi » 09.07.2018, 10:52

Hallo Tobi,
den letzten Satz von Pixxel unterschreibe ich, obwohl ich nur 1,70 klein bin. Ich habe eine 650-er RSE für einen US-Kollegen aus dem Adventure-Riders-Forum gekauft weil dieser damit nach Wladiwostok fahren wollte. Was die Maschine bis auf einen - ev. selbst verursachten - Kupplungsschaden prima gemeistert hat. Ca. 12 tkm in 40 Tagen!!! Ich selbst habe mit der RSE 2 Überführungsfahrten gemacht, vom Kauf ca. 15 km zu mir und von mir knappe 10 km in eine andere Garage mit Platz für die Vorbereitungen. Mir kam die Sitzposition sehr 'gedrängt' vor und ich war froh, danach wieder auf der Big zu sitzen. Sehr viel leichter fühlte sie sich auch nicht an. Allerdings scheinen die anderen 650-er von den Dimensionen her 'erwachsener' zu sein.
Schöne Grüße, Bambi
\'Find me kindness, find me beauty, find me truth\' (Dreamtheater \'Learning to live\')
Tip: http://www.morow.com (fantastisches Progressive Rock Radio)


Zurück zu Neu hier? Glückwünsche? Begrüßungen?