Bremsleitung/Entlüftungsschläuche/Drehzahlbereich

Alles was irgendwie mit der BIG (oder auch anderen) zu tun hat.
EldoradoJoe
Benutzeravatar
Offline
Neuling
Neuling

Registriert: 25.05.2018
Beiträge: 12
Wohnort: 26123 Oldenburg

Bremsleitung/Entlüftungsschläuche/Drehzahlbereich

Beitragvon EldoradoJoe » 10.07.2018, 21:21

Moin in die Runde !

Ich habe in der SuFu leider nichts dazu gefunden:
Meine Bremsleitung vorne verläuft quer über die Armatur und verdeckt mir beim fahren die Sicht auf den Tacho. Mich als Fahranfänger stört das schon extrem, da ich ja an Geschwindigkeit nach Geräusch noch nicht gewohnt bin. Meine Frage also: wie habt ihr das gelöst ? Die Leitung darf ja nicht am windschild o.ä. fixiert werden da sie beim einfedern sonst nicht mit gehen kann. Anbei ein Foto meines Cockpits.

Meine zweite Frage: in welchem Drehzahlbereich fahrtihr den dicken ? Ich habe das Gefühl dass ich nie weiß ob ich im Stadtverkehr nun im 3 oder 4 Gang fahren soll. Unter 2500 Umdrehungen stottert sie schon fast, über 3000 surrt sie mir schon fast zu schnell und ich hab den Drang hoch zu schalten. Finde dazu auch nirgends Informationen.

Drittens: Gibt es eine Lösung die Entlüftungsschläuche vom Tank los zu werden bzw. Woanders lang zu führen ? Sie stören schon beim Tankruckdack aufsatteln und knicken gerne mal ab.
Ich danke schon mal im voraus :)

Bild

Bild
Die Straßen müssen rollen, jedoch liegt das Leben abseits der Straße...(Robert A. Heinlein)

dünnbrettbohrer
Offline
Fresh Boarder
Fresh Boarder

Registriert: 08.08.2017
Beiträge: 131
Wohnort: Germering

Re: Bremsleitung/Entlüftungsschläuche/Drehzahlbereich

Beitragvon dünnbrettbohrer » 10.07.2018, 22:21

Ich hab an meiner SR 43 eine Stahlflexleitung, die scheint ein wenig länger zu sein. Ich konnte die Leitung so einnorden, dass (fast) nur die Blinkerkontrolle verdeckt ist.

Der 1-Zylinder braucht wirklich Drehzahl, 3. Gang in der Ortschaft ist tatsächlich die beste Wahl, das gewöhnt man. Der 1-Zylinder verhält sich bei 2000 rpm genau so wie ein 2-Zylinder bei 1000 rpm (eher schlimmer weil der Einzelhubraum nur von wenigen Twins erreicht wird), - Stichwort "Drehungleichförmigkeit".
D.h. dass die einzelnen (durch den großen Einzelhubraum zudem sehr kräftigen) Impulse jeder einzelnen Zündung auf verhältnismäßig kleine Umlaufwinkel der Lagerung des Kurbeltriebs und des nachfolgenden Antriebs verteilt werden und das bei geringerer Schergeschwindigkeit (d.h. niedrigerer "Tragfähigkeit") im Ölfilm.

Meine läuft nach Vergaserrevision, neuer (schmaler) Kette mit korrekter Spannung und mit neuen Ruckdämpfergummis im Ritzelträger etwas sanfter bei niedrigen Drehzahlen. Trotzdem versuche ich unter 2500 rpm zu vermeiden, aber wo es verkehrsbedingt kurzzeitig nicht anders geht, ist sie jetzt angenehmer zu fahren.

Pilgrim
Benutzeravatar
Offline
Neuling
Neuling

Registriert: 16.02.2014
Beiträge: 44
Wohnort: Mainz

Re: Bremsleitung/Entlüftungsschläuche/Drehzahlbereich

Beitragvon Pilgrim » 10.07.2018, 22:30

Moin,

die genaue Verlegung der Bremsleitung ist im Werkstatthandbuch beschrieben.
Wenn mich mein Auge nicht täuscht, ist der Anschluss am Hauptbremszylinder zu steil, sie ist nicht unter dem Gazug durchgeführt und es fehlt der Halteklipp.

Muss näher zum Lenker.

Drehzahlen, wie du sie beschreibst, passen so.

Unter 3000 U/min hackt's oder mit viel Gefühl. Oberhalb geht's ab.

Deine Entlüftungsschläuche sind etwas lang. Kannst du sicher noch etwas kürzen.
Alternativ gibt es kurze Entlüftungsventile im Dr-big Shop. Einfach Mal googeln.

BR pilgrim
Ich sag´nicht viel. Aber was ich sag´ist Quatsch. :-)

Bambi
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 05.02.2006
Beiträge: 11415
Wohnort: Linz/Rhein

Re: Bremsleitung/Entlüftungsschläuche/Drehzahlbereich

Beitragvon Bambi » 10.07.2018, 23:21

Hallo zusammen,
ja, 3.000 Touren müssen es schon sein. Ich fahre innerorts im Dritten, dann passt das ziemlich genau.
Für meine Bremsleitung habe ich einen aufgeschnittenen Schlauch über die Lenkerstrebe gestülpt und die Leitung dort mit einem Kabelbinder lose fixiert. So kann er frei laufen, wird aber von den Instrumenten ferngehalten.
Ich fahre ebenfalls ungern ohne Tankrucksack und sei es nur, damit ich Platz für ein bißchen Werk- und Flickzeug, das Reserveöl und das Regenzeug habe. Deshalb habe ich die Belüftung folgendermaßen angepasst:
1. die Originalschläuche direkt über dem Deckel abgeschnitten.
2. auf den verbliebenen Gummirest ein paar passende Kupferfittings aus dem Sanitärbereich gesteckt.
3. auf diese ein kurzes Stück des Originalschlauchs gesteckt.

Bild zu 1. und 2.:

Bild

Der Bogen des Schlauches ist dort noch nicht passend abgeschnitten.
Bild zu 2. und 3.:

Bild

Tankrucksack in Position:

Bild

Tankrucksack zur Veranschaulichung zurückgeschoben:

Bild

Inzwischen stecken die Schläuche nicht mehr in den vorgesehenen Löchern sondern weisen frei nach vorne Richtung Lenkkopf. Durch die Kupferfittings kann der Tankrucksack (ein von mir für die SR 41/42 modifiziertes Modell für die 1. Variante der BMW F 650) selbst stramm angezogen die Schläuche nicht mehr plattdrücken. Und störende Bögen gibt es auch nicht mehr ...

Und weil Ehre sei, wem sie gebührt: Die Änderung war eine Idee meiner Frau Iris!

Schöne Grüße, Bambi
\'Find me kindness, find me beauty, find me truth\' (Dreamtheater \'Learning to live\')
Tip: http://www.morow.com (fantastisches Progressive Rock Radio)

Aynchel
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 03.02.2006
Beiträge: 14166
Wohnort: Meddersheim

Re: Bremsleitung/Entlüftungsschläuche/Drehzahlbereich

Beitragvon Aynchel » 11.07.2018, 08:19

ich lass die Schläuche einfach ganz weg und leg den TaRuSa drüber
keine Probleme
Aynchel aus Meddersheim
_____________________________________________________________________________________________________________

ich könnte die BIG auch mit 5,5l daher fahren, aber das wäre Spritverschwendung ;-)

Bambi
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 05.02.2006
Beiträge: 11415
Wohnort: Linz/Rhein

Re: Bremsleitung/Entlüftungsschläuche/Drehzahlbereich

Beitragvon Bambi » 11.07.2018, 10:58

Hallo zusammen,
wegen meiner ständigen Probleme beim Nutzen des vollen Tankinhalts hatte ich immer Sorge, daß der Tankrucksack die Belüftung abdrückt bzw. bei Deiner Variante abdeckt (hatte ich nämlich früher bereits von Dir und Anderen gelesen). So bin ich wenigstens hier auf der sicheren Seite ...
Schöne Grüße, Bambi
\'Find me kindness, find me beauty, find me truth\' (Dreamtheater \'Learning to live\')
Tip: http://www.morow.com (fantastisches Progressive Rock Radio)

Aynchel
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 03.02.2006
Beiträge: 14166
Wohnort: Meddersheim

Re: Bremsleitung/Entlüftungsschläuche/Drehzahlbereich

Beitragvon Aynchel » 11.07.2018, 11:11

kommt natürlich auch auf den TaRuSa an
ich hatte weder mit dem Gerike Tuareg noch mit dem SM-Motech, beides Riemensäcke, irgendwelche Probleme
Aynchel aus Meddersheim
_____________________________________________________________________________________________________________

ich könnte die BIG auch mit 5,5l daher fahren, aber das wäre Spritverschwendung ;-)

Niko
Offline
Junior Boarder
Junior Boarder

Registriert: 08.07.2017
Beiträge: 275
Wohnort: Wesel

Re: Bremsleitung/Entlüftungsschläuche/Drehzahlbereich

Beitragvon Niko » 11.07.2018, 11:17

Hi Bambi,

... schöne Idee mit den Fittingen :coool: ....werde ich vielleicht mal klauen :)

Gruß, Niko

EldoradoJoe
Benutzeravatar
Offline
Neuling
Neuling

Registriert: 25.05.2018
Beiträge: 12
Wohnort: 26123 Oldenburg

Re: Bremsleitung/Entlüftungsschläuche/Drehzahlbereich

Beitragvon EldoradoJoe » 11.07.2018, 11:43

Ach wie auf euch stets Verlass ist schnelle Antworten zu erhalten ! ;)
Das mit den Kupferfittings hatte ich ähnlich im Kopf, nur aus Kunststoff. So ist es noch besser, danke auch für die Bilder. Super Lösung!
Mit dem Drehzahlbereich lag ich dann ja nicht falsch. Der Doktor rattert halt nicht gerne laut, er scheint ein surren zu mögen. Muss ich akzeptieren ;)
Die Verlegung der Bremsleitung muss ich mir ansehen. Ich besitze leider kein Werkstatthandbuch oder ähnliches, werde mich aber mal danach umschauen. Grundsätzlich möchte ich auf Stahlflex umsteigen, denn ich denke dass die aktuelle Leitung schon 29 Jahre auf den Buckel hat. Da finde ich die von Hessler im Big Shop wohl am praktischsten, auch wenn man dort mehr bezahlt. Bin halt Anfänger und kein Bastelkönig ;)
Danke an alle ! :)
Die Straßen müssen rollen, jedoch liegt das Leben abseits der Straße...(Robert A. Heinlein)


Zurück zu Elektrik, Fahrwerk, Motor und Getriebe