Kein TÜV/ keine Eintragung des Reifens

Hier können alle sonstigen allgemeinen Motorrad-Themen besprochen werden.
Benutzeravatar
BIG Jesen
Senior Boarder
Senior Boarder
Beiträge: 664
Registriert: 15.03.2010, 16:03
Wohnort: anner Ostsee
Status: Offline

Re: Kein TÜV/ keine Eintragung des Reifens

Beitrag von BIG Jesen »

Frohe Ostern Euch,

ich habe gerade mal meinen letzten Prüfbericht von 2019 rausgeholt. Da hat der Prüfer sogar den 140er aufgeführt und dann die Plakette erteilt.
Ob 140 oder 130 ist eigentlich Wurscht. Ich persönlich wollte den 140er Scout, weil der einen Mittelsteg hat und ich dadurch der Meinung war, er hält auf der Straße länger. Dieser Meinung bin ich nach der Erfahrung mehrerer Scouts immer noch.

Gruß Jens
94er SR43B
19er Husqvarna 701 Enduro
Benutzeravatar
matzejochen
Platinum Boarder
Platinum Boarder
Beiträge: 4580
Registriert: 19.12.2011, 21:39
Wohnort: Berlin
Status: Offline

Re: Kein TÜV/ keine Eintragung des Reifens

Beitrag von matzejochen »

Hast Elektropost Big J. :prost:
43 A TupperBox mit: SIxO 2.2, RehOILer IQ 10.03 BT, USB-Direktversorgung
41 B RallyeBolide mit: STOLLEN !
T4 RallyeBolidenTransporter mit: MUSIK !
Benutzeravatar
Olaf
Platinum Boarder
Platinum Boarder
Beiträge: 3298
Registriert: 02.02.2006, 23:24
Wohnort: Köln
Status: Offline

Re: Kein TÜV/ keine Eintragung des Reifens

Beitrag von Olaf »

Axel hat das sehr gut zusammengefasst.
Dickschiffkapitän hat geschrieben: 31.03.2021, 23:34 Es sieht doch so aus:
Jahrelang konnte man andere Reifengrößen als in den Papieren eingetragen fahren, wenn man die Unbedenklichkeitsbescheinigungen des Reifenherstellers mitgeführt hat.
Der Reifenhersteller hat gründlich und ausführlich alle möglichen Fahrzustände getestet bevor er seine Freigabe erteilt hat.
Alles war gut.
Jetzt setzt sich zusätzlich ein amtlich anerkannter Sachverständiger auf die Maschine, fährt in Sandalen, Kittel und mit Gemeinschaftshelm einmal um die Halle und kommt dann zum selben Ergebnis wie der Reifenhersteller nach vielen Testkilometern? Das ist doch wohl überflüssig.
Und natürlich kostet die Prüfung bei der Prüforganisation extra, das ist der Sinn der Sache.
Und noch etwas:
Es gibt ganz alte Motorräder für die keine Reifen mehr mit der Originalgrößenbezeichnung hergestellt werden. Die Fahrer dieser Maschinen sind gezwungen andere/ähnliche Reifengrößen mit Herstellerfreigabe zu fahren. Aufgrund der neuen Regelung sind sie natürlich auch gezwungen den neuen "Service" der Prüforganisationen in Anspruch zu nehmen.
Das ist einfach nur Abzocke. Mit der alten Regelung gab es keine Unfälle oder sonstige Probleme.

Axel.
Das Thema beschäftigt mich schon seit 2019, obwohl ich mit meinen Motorrädern (noch) nicht betroffen bin. Wir haben klar dagegen Stellung bezogen. Siehe:
https://blog.bvdm.de/2019/11/03/stellun ... inationen/
Bisher als einziger Motorradfahrer Verband oder Verein.
Das Thema und die Hintergründe haben ich Mitte 2020 nochmals aufgegriffen und auch entsprechend bei Politik und Industrieverbänden platziert. Siehe
https://bvdm.de/politik-und-leistungen/ ... che=Reifen
Leider ohne nennenswerte Erfolge bisher.
Allerdings muss ich auch feststellen, dass die Resonanz und auch die Bereitschaft der betroffenen Motorradfahrer sehr gering ist dagegen vor zu gehen.
Hier denke ich vor allen an die vielen Fahrer alter Zweiventiler BMW´s, die häufig seit Jahren mit einer Reifenfreigabe des Herstellers unterwegs sind.
Auch eine Petitionen dagegen ist offensichtlich ohne nennenswerten Erfolg verlaufen siehe
, bzw. Fortschritt der Petition

Einen kleinen Hoffnungsschimmer gab es Anfang März 2021. Wenn auch nicht auf offiziellen Wege sondern über geführten Gespräche in Berlin.
Beim Besuch beim Verkehrspolitischen Sprecher der CDU, im Juni 2020, habe ich, neben „Streckensperrungen“ auch das Thema Reifeneintragung angesprochen. Alois Rainer, selbst Motorradfahrer, hat daraufhin im BMVI nachgefragt. Ende Februar erhielt er eine Antwort, die mit folgender Passage endete:
Bild
Da es sich bei dieser neuen Regelung zur Reifeneintragung um kein Gesetz oder Verordnung handelt, sondern um Auslegungsbestimmungen die das BMVI selbst getroffen hat, wäre wohl jetzt der Zeitpunkt, dass sich die Betroffenen mit realen Fällen beim BMVI beschweren und eine Nachbesserung oder Rücknahme der Regelung zu fordern.

Das können auch Fahrer/innen einen Suzuki DR-Big sein!

Ach ja, dass die Regelung nicht für Reifen gilt, die vor 2020 produziert wurden, wird gerne missachtet.
Wenn Euch das ein Prüfer erklärt, sagt ihm, dass sein Fachwissen in diesem Punkt ungenügend ist und verweist Ihn auf den Klartext im Verkehrsblat 15-2019. Da sollten die Prüforganisationen Zugang zu haben!

Gruß Olaf
„Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung der Leute, die die Welt nie gesehen haben" (Alexander von Humboldt)
Benutzeravatar
Roland
Platinum Boarder
Platinum Boarder
Beiträge: 2452
Registriert: 03.02.2006, 20:25
Wohnort: Bonn
Status: Offline

Re: Kein TÜV/ keine Eintragung des Reifens

Beitrag von Roland »

@Olaf:
Dazu gibt es neueres: Die Einheitliche Festlegung der Technischen Leitungen aller amtlich anerkannten Überwachungsorganisationen und Technischen Prüfstellen vom 19.1.2021 "Beurteilung der Bereifung auf Krafträdern ...".

Auf Seiten der Prüforganisationen dürfte das Thema damit endgültig "durch" sein. Dass die sich so einigen, dass es a) zu einer für sie sicheren Regelung kommt, und b), diese nicht zu ihrem Nachteil ausfällt, kann man ihnen kaum vorwerfen. Chance erkannt, Chance genutzt. Würde jeder umgekehrt genauso versuchen.
Roland aus Bonn
Wer nicht schraubt - fährt nicht richtig

99er GS 1100: 138 Tkm
94er SR 43B: 134 Tkm
88er KLR650A: 60 Tkm
87er KLR650A: ~90 Tkm
Benutzeravatar
Olaf
Platinum Boarder
Platinum Boarder
Beiträge: 3298
Registriert: 02.02.2006, 23:24
Wohnort: Köln
Status: Offline

Re: Kein TÜV/ keine Eintragung des Reifens

Beitrag von Olaf »

Hallo Roland,
Danke für das Dokument, dass habe ich über andere Kanäle auch schon erhalten.
Zum Thema
Roland hat geschrieben: 05.04.2021, 13:38 Auf Seiten der Prüforganisationen dürfte das Thema damit endgültig "durch" sein. Dass die sich so einigen, dass es a) zu einer für sie sicheren Regelung kommt, und b), diese nicht zu ihrem Nachteil ausfällt, kann man ihnen kaum vorwerfen. Chance erkannt, Chance genutzt. Würde jeder umgekehrt genauso versuchen.
Hoffe, dass das Thema auf Seiten der Motorradfahrer damit noch nicht durch ist!
Denn
A) Ein Prüforganisation, namentlich nach meinen Erkenntnissen der TÜV Nord, hat seine Lobbyisten erfolgreich arbeiten lasten. :rms:
Daher kam es zu der untragbaren Veröffentlichung im Verkehrsblat 15-2019.
b) Diese Regelung fanden auch alle Prüfer des TÜV Rheinland mit denen ich gesprochen habe nicht zielführend.
Sie beschert einzig und allein den Prüforganisationen mehr Umsatz, und geht bei älteren Motorrädern zu Lasten der Verkehrssicherheit!
Oder als Beispiel für eine größere Gruppe Betroffener, warum soll der Nutzer einer BMW R100 oder R80, der seit über 10 jahren sicher modernere Reifen fährt, mit Freigabe des Herstellers, jetzt wieder auf veraltete und unsichere Reifen umsteigen?

Daher hoffe ich, dass die Betroffenen sich jetzt verstärkt wären. Damit würde die Regelungen im Dokument hinfällig.

Olaf.....optimistisch
„Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung der Leute, die die Welt nie gesehen haben" (Alexander von Humboldt)
Benutzeravatar
BIG Jesen
Senior Boarder
Senior Boarder
Beiträge: 664
Registriert: 15.03.2010, 16:03
Wohnort: anner Ostsee
Status: Offline

Re: Kein TÜV/ keine Eintragung des Reifens

Beitrag von BIG Jesen »

So, heute bei einem anderen Prüfer (Dekra) gewesen, und siehe da, die gute hat anstandslos bestanden.
94er SR43B
19er Husqvarna 701 Enduro
Benutzeravatar
Big Willi
Platinum Boarder
Platinum Boarder
Beiträge: 3556
Registriert: 24.07.2007, 21:55
Wohnort: Ense
Status: Offline

Re: Kein TÜV/ keine Eintragung des Reifens

Beitrag von Big Willi »

BIG Jesen hat geschrieben: 09.04.2021, 09:39 So, heute bei einem anderen Prüfer (Dekra) gewesen, und siehe da, die gute hat anstandslos bestanden.
Meine Erfahrungen mit den Herren der hiesigen Überwachungsstationen: Der TÜV behandelt seine "Kunden" arrogant und von oben herab. Als ich seinerzeit das erste mal mit der zwei Jahre alten BIG zur HU musste, wurde ich beim technischen Überwachungsverein abgewiesen, da ich ja keinen Termin gemacht hatte. Ich traute meinen Ohren und erst recht meinen Augen nicht. Warum? Es waren mindestens 3 Prüfer zugegen, welche ich sehen konnte. Zigarette in der einen, Kaffeetasse in der anderen Hand und weit und breit kein weiteres zu prüfenden Fahrzeug zu sehen. Habe mir das ca. 15 bis 20min angeschaut um sicher zu gehen, dass ich die drei nicht vielleicht in einem ungünstigen Augenblick erwischt hatte. Weit gefehlt, um 17:00 Uhr gingen die Rolltore runter und es war Feierabend. Da wäre ne HU wohl locker noch drin gewesen. Seitdem fahre ich ans andere Ende der Stadt zum DEKRA. Werde dort seit nunmehr 24 Jahren immer freundlich, aber auch sachlich korrekt behandelt. Das heißt, wenn mal ein Mangel festgestellt wurde, dann war er auch berechtigt und richtig klassifiziert. Und wenn ich mal warten musste, dann wurde sogar ein Kaffee angeboten.
Ich weiß, dass ich das natürlich nicht auf die ganze Republik verallgemeinern kann, aber hier bekleckert sich der TÜV nicht gerade mit Ruhm. Und aus meinem Familien-, Freundes- und Bekanntenkreis weiß ich, dass das nicht nur meine Erfahrung ist.
Willi...bleibt Kunde des Deutschen Kraftfahrzeug-Überwachungsvereins... :good:
Man muss aufwärts blicken, um die Sterne sehen zu können!
Benutzeravatar
Olaf
Platinum Boarder
Platinum Boarder
Beiträge: 3298
Registriert: 02.02.2006, 23:24
Wohnort: Köln
Status: Offline

Re: Kein TÜV/ keine Eintragung des Reifens

Beitrag von Olaf »

Grundsätzlich habe ich die gleichen Erfahrungen gemacht wie Willi, bis dann die von mir bevorzugte DEKRA Prüfstelle zu Abzocke und Inkompetenz tendierte:
2 Jahre alte absolut Serienmässige WR 250 R. Durchgefallen mit erheblichen Mängeln. Angeblich Kette zu stramm gespannt :rms: (war 30 min später behoben)
DR 350 erheblich Mängel, da die Kette angeblich verschlissen (war neu und nur vom letzten Offroadeinsatz verdreckt) und Blinker nicht verkehrssicher (schwarzer angerissener Ausleger war mit Panzertape stabilisiert). Zwei Jahre später, mit gleicher Kette und Blinker, beim TÜV wollte er nur die ABE´s nicht merh Originale Teile wie für Lenker, Bremsscheibe und -beläge, Auspuff,... sehen. :good:
Solche Durchfallquoten machen sich natürlich für die Lobbyarbeit der DEKRA in Brüssel gut. Es war die DEKRA die schon vor Jahrendie jähliche HU für über 6 Jahre alte Motorräder in EU Regelungen einbringen wollte.
Ebenso sind die Lobbyisten der DEKRA gerade sehr aktiv dabei die EU zu überzeugen eine PTI (periodische Technische Inspektion) durchzudrücken. Siehe FEMA
In Deutschland würde es dann auch alle Fahrezuge betreffen die weniger als 50 ccm haben oder nicht schneller als 45 km/h fahren. Siehe Motorradonline

Daher bevorzuge ich in den letzten Jahren wieder den TÜV Rheinland. Dort hätte ich sogar einen Prüfer gefunden, der ernsthaft erwogen hätte mir Sollenreifen für die RT einzutragen.
Letzendlich ist es daran gescheitert, das Conti mir noch nicht mal bestätigen wollte, das die ausgewählten Reifen nicht auf meine Felge passen, geschweige denn das sie passen würden.

In kniffligen Fällen (HU für eine Rallye RMX450 z.B.), bevorzuge ich aber eine kleine kompetente DEKRA Prüfstelle in einer anderen Stadt 8)
„Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung der Leute, die die Welt nie gesehen haben" (Alexander von Humboldt)
Benutzeravatar
Knacki
Platinum Boarder
Platinum Boarder
Beiträge: 10490
Registriert: 20.10.2006, 19:23
Wohnort: Nordeifel
Status: Offline

Re: Kein TÜV/ keine Eintragung des Reifens

Beitrag von Knacki »

Für die normale HU kann ich guten Gewissens den TÜV Schleiden / Eifel empfehlen (wird auch gerne von der Tuning-Szene genutzt!). Noch besser sind die Leute von GTÜ, welche 1x pro Woche in der Auto-Werkstatt meines Vertraues prüfen. Bei DEKRA leihe ich mir gelegentlich Autotransportanhänger und lasse dort Anhänger ablasten und 100 km/h eintragen.

Gruß
Knacki
Big1 "die Dreckschleuder" SR41 '89 /umgebaut
Big2 "die Schöne" SR42 '90 /neu aufgebaut
Big3 "Brot und Butter" SR41 '88 /fährt
Benutzeravatar
Winnie
Neuling
Neuling
Beiträge: 14
Registriert: 25.02.2021, 16:29
Wohnort: München
Status: Offline

Re: Kein TÜV/ keine Eintragung des Reifens

Beitrag von Winnie »

Und dann gibt es noch den KÜS.
Seit ca. 30 Jahren die besten Erfahrungen damit.

:-)

Gesendet von meinem MAR-LX1B mit Tapatalk

Benutzeravatar
BIG Jesen
Senior Boarder
Senior Boarder
Beiträge: 664
Registriert: 15.03.2010, 16:03
Wohnort: anner Ostsee
Status: Offline

Re: Kein TÜV/ keine Eintragung des Reifens

Beitrag von BIG Jesen »

Bisher hatte ich mit meinem Tüver immer Glück. Der war bodenständig und hat sich die Technik mit Sachverstand angeschaut. Sehr interessiert war er immer an meinen Rallyeumbauten, Navigationszeug u.s.w., das gefiel ihm. Der letzte Tüver war halt ungebildet und stur, eine gefährliche Mischung.
Mit dem GTÜ habe ich 2x beim Kauf eines Fahrzeugs so ins Klo gegriffen, das war lebensbedrohlich. Seit dem weiß ich, eine gültige HU ist keinerlei Garantie für ein Mindestmaß an Sicherheit eines Fahrzeugs oder gar seinen Allgemeinzustand.
94er SR43B
19er Husqvarna 701 Enduro
Benutzeravatar
Big Willi
Platinum Boarder
Platinum Boarder
Beiträge: 3556
Registriert: 24.07.2007, 21:55
Wohnort: Ense
Status: Offline

Re: Kein TÜV/ keine Eintragung des Reifens

Beitrag von Big Willi »

So macht halt jeder seine persönlichen Erfahrungen... :?
Man muss aufwärts blicken, um die Sterne sehen zu können!
Aynchel
Platinum Boarder
Platinum Boarder
Beiträge: 16309
Registriert: 03.02.2006, 13:30
Wohnort: Meddersheim
Status: Offline

Re: Kein TÜV/ keine Eintragung des Reifens

Beitrag von Aynchel »

letzt endlich macht es der Sachverstand und der Wille der prüfende Person
da hab ich hier vor Ort Glück
aber auch da wurde ich schon mal zur Nachbesserung der Anhängerbremsen vom Hof gejagt
mit Recht
Aynchel aus Meddersheim
_____________________________________________________________________________________________________________

ich könnte die BIG auch mit 5,5l daher fahren, aber das wäre Spritverschwendung ;-)
Benutzeravatar
Dickschiffkapitän
Platinum Boarder
Platinum Boarder
Beiträge: 4455
Registriert: 26.12.2010, 19:26
Wohnort: 47...
Status: Offline

Re: Kein TÜV/ keine Eintragung des Reifens

Beitrag von Dickschiffkapitän »

Aynchel hat geschrieben: 09.04.2021, 19:31 letzt endlich macht es der Sachverstand und der Wille der prüfenden Person
Jo. Und leider ist das nicht nur bei Prüforganisationen so, sondern auch bei Ämtern, Ärzten, Handwerkern, Werkstätten undsoweiterundsofort.

Axel....erst Tüv( weil es nichts anders gab), dann Dekra, jetzt wieder Tüv.
Guter Pfusch ist keine schlechte Arbeit.
Benutzeravatar
dicker1980
Fresh Boarder
Fresh Boarder
Beiträge: 74
Registriert: 04.10.2018, 16:08
Status: Offline

Re: Kein TÜV/ keine Eintragung des Reifens

Beitrag von dicker1980 »

Moin,
Habe mir hier jetzt alles durchgelesen und stehe irgendwie trotzdem auf'm Schlauch
Was muss ich jetzt genau tun um weiterhin meinen 130er scout fahren zu können?
Evtl kann es ja jemand noch mal kurz für Kinder erklären tausend Dank und schönes Wochenende allen

Ronny

Gesendet von meinem SM-G980F mit Tapatalk

Benutzeravatar
Winnie
Neuling
Neuling
Beiträge: 14
Registriert: 25.02.2021, 16:29
Wohnort: München
Status: Offline

Re: Kein TÜV/ keine Eintragung des Reifens

Beitrag von Winnie »

Wenn die Reifengröße im Schein mit der tatsächlichen Reifen Größe übereinstimmt und du keine Marken Bindung eingetragen hast......
........hast du natürlich nichts zu tun.

...... ausser glücklich sein......

Gesendet von meinem MAR-LX1B mit Tapatalk

Benutzeravatar
dicker1980
Fresh Boarder
Fresh Boarder
Beiträge: 74
Registriert: 04.10.2018, 16:08
Status: Offline

Re: Kein TÜV/ keine Eintragung des Reifens

Beitrag von dicker1980 »

Winnie hat geschrieben:Wenn die Reifengröße im Schein mit der tatsächlichen Reifen Größe übereinstimmt und du keine Marken Bindung eingetragen hast......
........hast du natürlich nichts zu tun.

...... ausser glücklich sein...... Bild

Gesendet von meinem MAR-LX1B mit Tapatalk
Na damit kann ich doch was anfangen Bild
Vielen Dank Bild

Gesendet von meinem SM-G980F mit Tapatalk

Benutzeravatar
Bambi
Platinum Boarder
Platinum Boarder
Beiträge: 13482
Registriert: 05.02.2006, 11:35
Wohnort: Linz/Rhein
Status: Offline

Re: Kein TÜV/ keine Eintragung des Reifens

Beitrag von Bambi »

Hallo zusammen,
für alle am Thema Interessierten:
in der aktuellen MOTORRAD NEWS ist ein doppelseitiger Report von Wulf Weis zum Thema. Ich habe ihn allerdings noch nicht gelesen.
Ich selbst bin nicht direkt betroffen. Wir haben bei unseren Motorrädern überall nur die Dimensionen in den Papieren stehen und es gibt diese (bis auf die GN) in nach unseren Anforderungen brauchbaren Ausführungen. Bei der GN suche ich schon seit Jahren nach einer brauchbaren Lösung, ev. bin ich jetzt kurz davor. Weil das aber den Wechsel des Rades von 16 auf 17 Zoll erfordert ist das ein ganz anderes Thema und muß selbstverständlich eingetragen werden.
Nichtdestotrotz bleibe ich am Thema interessiert und beteiligt und werde dies weiterhin tun. Diese Gängelei und Vorführung durch den Lobbyismus der Prüf-Organisationen muß aufhören! Gerade ist wieder eine europa-weite möglichst jährliche Vorführpflicht im Gespräch. Diese würde dazu führen, daß auch Mofas und Mokicks zur Prüfung müssen.
Schöne Grüße, Bambi
\'Find me kindness, find me beauty, find me truth\' (Dreamtheater \'Learning to live\')
Tip: http://www.morow.com" onclick="window.open(this.href);return false; (fantastisches Progressive Rock Radio)
Benutzeravatar
dicker1980
Fresh Boarder
Fresh Boarder
Beiträge: 74
Registriert: 04.10.2018, 16:08
Status: Offline

Re: Kein TÜV/ keine Eintragung des Reifens

Beitrag von dicker1980 »

Moin,
Genau dieser Artikel hat mich dazu gebracht hier mal nachzufragen



Gesendet von meinem SM-G980F mit Tapatalk

Antworten