Gedankenkino,zwecks Umbau auf Dynojet und off. Lufi

Hier können alle sonstigen allgemeinen Motorrad-Themen besprochen werden.
Antworten
Benutzeravatar
Sven76
Neuling
Neuling
Beiträge: 18
Registriert: 26.02.2022, 17:41
Status: Offline

Gedankenkino,zwecks Umbau auf Dynojet und off. Lufi

Beitrag von Sven76 »

Hallo zusammen,

wie oben schon beschrieben,spiele ich mit den Gedanken meiner BIG das Dynojet Kit von Stefan incl offenen Luftfilter zu verpassen.
Warum ich auf diese Alternative zurück greifen und nicht auf die Flachi? Ich finde diese sind etwas zu teuer für mich.
Aber zurück,was mich ich bei der Besorgung beachten?
Wie verhält es sich dann beim TÜV bzw bei der Abgasuntersuchung?
Was ist allgemein dabei zu beachten?

Ich fahre eine SR 43 B mit Edelstahlkrümmer und Sebring Auspuff.

Danke und Gruss
Sven
Benutzeravatar
martin58
Junior Boarder
Junior Boarder
Beiträge: 404
Registriert: 02.11.2018, 17:31
Wohnort: nürnberg
Status: Offline

Re: Gedankenkino,zwecks Umbau auf Dynojet und off. Lufi

Beitrag von martin58 »

Wenn der Umbau von außen unsichtbar ist, sollten beim TÜV keine Probleme auftauchen.
Du musst Dir aber im Klaren darüber sein, dass Du ohne Betriebserlaubnis unterwegs bist und das im Falle eines Unfalls mit Personenschaden und nachträglicher Untersuchung des Mopeds ernste Unannehmlichkeiten drohen können.
Legalisierbar ist diese Änderung voraussichtlich nicht, sie stellt einen Eingriff in Abgas- u. Geräuschverhalten dar.
Benutzeravatar
Eintopfquäler
Platinum Boarder
Platinum Boarder
Beiträge: 3117
Registriert: 09.02.2012, 14:00
Wohnort: München
Status: Offline

Re: Gedankenkino,zwecks Umbau auf Dynojet und off. Lufi

Beitrag von Eintopfquäler »

martin58 hat geschrieben: 01.08.2022, 08:48 Legalisierbar ist diese Änderung voraussichtlich nicht, sie stellt einen Eingriff in Abgas- u. Geräuschverhalten dar.
Wie sich das Abgasverhalten jenseits jeglicher Euronorm und erlaubten bis zu 5% CO weiter verschlechtern soll, wäre jetzt aber mal spannend zu erfahren. :zwinker:

Ja, lauter wird das Ansauggeräusch tatsächlich. Kackt aber gegen den Sebring komplett ab, merkt keiner.
Sven76 hat geschrieben: 31.07.2022, 16:54 Was ist allgemein dabei zu beachten?
Begrabe den Gedanken.
Der Hessler lässt zwar ordentlich Hirnschmalz einfließen und verkauft im Grunde keinen Unsinn. Der offene Luftfilter hat aber nur und ausschließlich in Verbindung mit dem Flachi überhaupt einen Nutzen. Er lässt für den originalen Vergaser schlicht viel zu viel Luft durch. Das Dynojetkit sorgt bloß dafür, dass die Fuhre mit dem Originalversager überhaupt noch funktioniert. Im Endeffekt erkaufst du dir für das Geld einen erheblichen Mehrverbrauch bei bestenfalls gleicher Leistung.
Zweiter Nachteil: KW-Entlüftung geht ins offene, stinkt beim fahren immer nach Öl.
Dritter Nachteil: Batteriekasten muss weg, kleinere Batterie muss rein. Nochmal Zusatzkosten.
Vierter Nachteil: falls es bei HU/Verkehrskontrolle auffällt, kann die Karre auch ohne Unfall stillgelegt werden. Erlöschen der Betriebserlaubnis kostet ~150€ und einen Punkt in Flensburg zzgl. Verwaltungsaufwand, wenn ein Büttel schlechte Laune hat auch abschleppen, Verwahrstelle etc.

Ich hab das alles schon durch, weil ich in jungen Jahren auch dachte, ja, alles schön nacheinander zusammenkaufen und am Schluss dann den Flachschieber...! Falsch gedacht. :gps:
Alles lief perfekt nach Plan... Aber der Plan war Kacke.
Benutzeravatar
martin58
Junior Boarder
Junior Boarder
Beiträge: 404
Registriert: 02.11.2018, 17:31
Wohnort: nürnberg
Status: Offline

Re: Gedankenkino,zwecks Umbau auf Dynojet und off. Lufi

Beitrag von martin58 »

Unter der Überschrift "Auspuff und Ansaugtrakt" findet sich die Info:

https://www.motorradonline.de/ratgeber/ ... stombikes/

Hier etwas unübersichtlich aber als Suchvorlage ganz gut zu gebrauchen:

https://www.germanscooterforum.de/topic ... n-warum-d/

Im Kern geht es erst Mal nicht darum, ob sich faktisch durch die Veränderung am Lufi was verändert. Vielmehr ist relevant, dass Veränderungen an Komponenten, die mit der Gemischbildung zu tun haben, rechtlich anders gefasst sind (bin kein Jurist, also die Wörter nicht auf die Goldwaage legen).
Benutzeravatar
Lackmichel
Platinum Boarder
Platinum Boarder
Beiträge: 2278
Registriert: 18.03.2014, 19:19
Wohnort: Ückesdorf
Status: Offline

Re: Gedankenkino,zwecks Umbau auf Dynojet und off. Lufi

Beitrag von Lackmichel »

Hallo das klappt nicht!!!!

Ich habe auch versucht ( mit Hilfe von Miro: Vergaserpapst) den offenen Luffi an Oriversager zu klemmen!
Du bekommst nicht genug Unterdruck für die Schieber aufgebaut. Wenn du den Luffi etwas umbindest das die Schieber hochgehen, hast du unten rum richtig druck und oben magert sie ab oder oben läuft sie fast super und ist unten zu Fett!!!!
Es hat mehrere Wochen mit allen erdenklichen Düsen bis 2x 160 und kürzeren Nadeln und sonst noch…….. es passt nicht zusammen!!!!
Bild
Bild

Gruß Michel
Gestern stand ich vorm Abgrund..., heute bin ich ein Schritt weiter...

Suzuki DR 800 Lucky Strike
Benutzeravatar
martin58
Junior Boarder
Junior Boarder
Beiträge: 404
Registriert: 02.11.2018, 17:31
Wohnort: nürnberg
Status: Offline

Re: Gedankenkino,zwecks Umbau auf Dynojet und off. Lufi

Beitrag von martin58 »

Moin Michel,
hast Du den Dynojet-Kit verwendet oder freestyle ausprobiert?
Bei einer Vierzylinder-Kawa habe ich K&N und Dynojet-Kit in den Gleichdruckvergasern verbaut mit hervorragendem Ergebnis.

Edit: Der Dynojet-Kit beinhaltete bei der Kawa einen passenden Bohrer, um die Luftöffnung im Schieber aufzubohren.
Benutzeravatar
Lackmichel
Platinum Boarder
Platinum Boarder
Beiträge: 2278
Registriert: 18.03.2014, 19:19
Wohnort: Ückesdorf
Status: Offline

Gedankenkino,zwecks Umbau auf Dynojet und off. Lufi

Beitrag von Lackmichel »

Hallo,
Ne ohne Dyno und auch nicht wirklich Freestyle.
Da der Hessler sich auch gerne mit Miro austauscht, kann man ihm vertrauen das er definitiv weiß was bei Versagern abgeht!!!
Die Schieber sind schon lange aufgebohrt. Den Tipp hab ich schon vor Jahren von Miro bekommen.
Mit dem K&N könntest du das auch schaffen, hat der Martin ( Eintopfquäler) von oben ja auch, aber der rote offene hat zu viel Durchlaß. Du musst ihn fast zu sehr zuschnüren, dann kannst auch den ori Luffi drin lassen.
Aber versuche es….. du wirst nicht der letzte sein!

Gruß Michel
Gestern stand ich vorm Abgrund..., heute bin ich ein Schritt weiter...

Suzuki DR 800 Lucky Strike
Benutzeravatar
Eintopfquäler
Platinum Boarder
Platinum Boarder
Beiträge: 3117
Registriert: 09.02.2012, 14:00
Wohnort: München
Status: Offline

Re: Gedankenkino,zwecks Umbau auf Dynojet und off. Lufi

Beitrag von Eintopfquäler »

Lackmichel hat geschrieben: 01.08.2022, 19:56 Mit dem K&N könntest du das auch schaffen, hat der Martin ( Eintopfquäler) von oben ja auch
Nö, den hab ich schon vor einer ganzen Weile weitergereicht. Bei mir werkt seit zwei Jahren der rote offene Hesslersche am Doppelflachi. :D
Alles lief perfekt nach Plan... Aber der Plan war Kacke.
Benutzeravatar
Sven76
Neuling
Neuling
Beiträge: 18
Registriert: 26.02.2022, 17:41
Status: Offline

Re: Gedankenkino,zwecks Umbau auf Dynojet und off. Lufi

Beitrag von Sven76 »

Hey,
Vielen Dank für die Beiträge und Ratschläge.
Dann werde ich mich mal von dem Gedanken zwecks Dyno verabschieden und evtl fleissig auf die Flachis sparen. :D

Gruss
Sven
Benutzeravatar
Porky1_333
Neuling
Neuling
Beiträge: 46
Registriert: 24.06.2021, 21:00
Status: Offline

Re: Gedankenkino,zwecks Umbau auf Dynojet und off. Lufi

Beitrag von Porky1_333 »

Moin Moin
Das ist devinitif ein guter Plan :good:
Vg Porky
Es ist nie zu spät für eine Glückliche Kindheit
Antworten