Erfahrung auf BIG mit dem YSS Federbein?

Alles was irgendwie mit der BIG (oder auch anderen) zu tun hat.
Benutzeravatar
Roland
Platinum Boarder
Platinum Boarder
Beiträge: 2498
Registriert: 03.02.2006, 20:25
Wohnort: Bonn
Status: Offline

Re: Erfahrung auf BIG mit dem YSS Federbein?

Beitrag von Roland »

zum Thema Wilbers copy-und-paste ich mal einfach aus einem anderen Forum:
Für eine Reise in die Mongolei und den Pamir im August und September diesen Jahres (insgesamt 23500 Kilometer) hatte ich mir vorher, um Probleme mit den Stoßdämpfern zu vermeiden, neue Stoßdämpfer von Wilbers einbauen lassen, mit denen ich auch 8000 Kilometer weit sehr zufrieden war. Nach 8000 Kilometern, von denen etwa 1000 nicht auf Asphalt waren, hat die Federvorspannung des hinteren Stoßdämpfers angefangen zu lecken und wurde dadurch unbrauchbar. Ich konnte mit dem Stoßdämpfer noch weiterfahren, aber die Federvorspannung war nun auf Fahrer ohne Beladung eingestellt, nicht gerade optimal kann ich aus meiner Erfahrung über 15000 km berichten. Leider ist der Wilbers Service mit meinem Problem in einer Weise umgegangen, die mich ausgesprochen verärgert hat. Mein Händler hat daraufhin angeboten, nach meiner Reise einen Rücktausch/Umtausch gegebenenfalls auch auf seine Kosten vorzunehmen.
Wilbers hat das Angebot gemacht, den Stoßdämpfer von Typ 640 auf Typ 641 mit X-PA (was auch immer das ist, ich konnte keine Informationen im Internet dazu finden) umzubauen, wobei ich zusätzliche Kosten übernehmen müsste. Wilbers hat eingeräumt, dass der 640 nicht für solche Touren wie die meinige geeignet ist. In der Bestellung durch den Händler (einem ausgewiesenen Fahrwerksspezialisten) war allerdings darauf hingewiesen worden, dass es u.a. auch nach Russland und in die Mongolei gehen soll.
und
Bei Wilbers darfst Du nie das Wort "sportlich" in den Mund nehmen, sonst, so meine Erfahrung,bekommst Du es prügelhart und kannst gleich auf einem Geißbock reiten - meine leidvolle Erfahrung.
und
Sch... Erfahrungen mit Anderen, gute mit Öhlins.
Natürlich kommt es, gerade bei Extremturen, auf Fahrweise und Einstellung an. Auf schlechten Wegen und "sportlicher" Fahrweise ist prügelhart, am besten mit verkürztem Federweg nicht die günstigste Variante
.

Meine eigenen Erfahrungen mit dem Qualitäts- und Service-Verständnis von Wilbers sind auch nicht überragend: FB (641 mit hydr. Verstellung) in der Garantiezeit undicht wegen rostender Dämpferstange (also eindeutiger Materialfehler), Wilbers verweigert kostenlose Reparatur. Beim nächsten Mal wird es ein teureres von einem anderen Hersteller.
Roland aus Bonn
Wer nicht schraubt - fährt nicht richtig

99er GS 1100: 138 Tkm
94er SR 43B: 134 Tkm
88er KLR650A: 60 Tkm
87er KLR650A: ~90 Tkm
Benutzeravatar
Komikus
Besucher
Besucher
Status: Offline

Re: Erfahrung auf BIG mit dem YSS Federbein?

Beitrag von Komikus »

Lustig... tausende Federbeine werden verbaut, max. 10% haben Probleme, die dann in irgendwelchen Foren auftauchen.... damit haben alle Federbeine Probleme! :hmm: und dabei ist es fast egal welcher Hersteller es ist.

ich habe bisher an allen meine Fahrzeugen Wilbers Federbeine drin gehabt und auch bei meinem Bekannten verbaut, der mit Transalp und jetzt mit der BIG die Welt bereist.
Meine Meinung ist, wer sich ein Federbein anpassen läßt und da nicht genau weiß was er macht... und dann gleich auf Weltreise geht, dann kann es schon passieren, dass das Federbein nicht passt oder gar defekt wird.
Ich kenne da ein Beispiel, was auch in Foren aufgetaucht ist... angeblich Federbein bei Wilbers bestellt für Weltreise usw... und nach wenigen Kilometern dann Defekt. Irgendwann stellte sich dann heraus, dass er ein Sonderangebot von eBucht genommen hatte ohne Anpassungen. Das passte natürlich nicht zum vollbeladenen Fahrzeug und den Rest kann man sich selber vorstellen.

Wilbers schreibt auch Wartung vor! Die hat nicht nur was mit Garantie zu tun.
Die wird auch benötigt und die ganzen Einstellungen "genauer" zu machen. Anhand der Laufspuren kann der Techniker erkennen, ob das Setup richtig war oder geändert werden muss.
Bisher hatte ich bei allen meinen Fahrzeugen nach einem Jahr das Federbein in Wartung und dann wurde es erst so richtig gut. Nichts mit zu hart oder zu weich... teilweise wurden Kolbenstangen oder das ganze Federbein komplett getauscht, da es sonst nicht gepasst hätte. Und wimret ist die erste Wartung kostenlos. Es ist so, als würde der Schneider die Klamotten nach dem ersten Tragen und Waschen noch einmal anpassen, damit es auch wirklich passt.
Bei der DRZ wurde das Federbein Anfang dieses Jahres auch noch einmal an die linearen Gabelfedern angepasst und wurde noch einmal besser. Dann im Frühling eingefahren und im Mai wieder in Kroatien gefordert. Und es funktioniert! Dazu muss man auch sagen, dass das Federbein ca. 20tkm reinen Offroadbetrieb drauf hat und ja, es ist ein 642er. Und der Brecher hat es im Sommer auch ausgetestet :lol:

Meine Meinung: Wer auch mal an die Wartung vom Federbein denkt, der wird keine Probleme bekommen.
Warum ich noch kein YSS probiert habe? Ich habe vom Hersteller noch nichts gesehen, wo ich mein Federbein zur Wartung hin schicken kann.
Aynchel
Platinum Boarder
Platinum Boarder
Beiträge: 16490
Registriert: 03.02.2006, 13:30
Wohnort: Meddersheim
Status: Offline

Re: Erfahrung auf BIG mit dem YSS Federbein?

Beitrag von Aynchel »

Hyperpro stellt Dir eins nach Bedarf zusammen und macht dann auch die Wartung

http://cloud.so-products.com/index.php/ ... 4uterungen" onclick="window.open(this.href);return false;

ich gehe seit einigen Jahren zum Pepe
ist hier in der Nähe, macht ne saubere Arbeit und hat mir die With Power Klamotten immer sehr gut auf mich angepasst

http://www.pepe-tuning.de/index.php" onclick="window.open(this.href);return false;

das kleine SetUp 1x1 hat er auch mal schön ausformuliert

http://www.pepe-tuning.de/fahrwerk-setup.html" onclick="window.open(this.href);return false;
Aynchel aus Meddersheim
_____________________________________________________________________________________________________________

ich könnte die BIG auch mit 5,5l daher fahren, aber das wäre Spritverschwendung ;-)
Benutzeravatar
Roland
Platinum Boarder
Platinum Boarder
Beiträge: 2498
Registriert: 03.02.2006, 20:25
Wohnort: Bonn
Status: Offline

Re: Erfahrung auf BIG mit dem YSS Federbein?

Beitrag von Roland »

@Komikus:
Im Gegensatz zu Dir war ich zur Wartung (und Klärung des Materialfehlers) in Nordhorn. Und musste heftig mit dem GF verhandeln ...
Wenn Du annimmst "Anhand der Laufspuren kann der Techniker erkennen ...", dann lass Dich eines Besseren belehren: Wenn das überhaupt machbar ist (quod erat demonstrandum), ist beim Hersteller des Baukastens dafür garantiert keine Zeit. Das macht allenfalls ein lokaler Fahrwerksspezialist, der an Dir als Langzeitkunde Interesse hat.
Roland aus Bonn
Wer nicht schraubt - fährt nicht richtig

99er GS 1100: 138 Tkm
94er SR 43B: 134 Tkm
88er KLR650A: 60 Tkm
87er KLR650A: ~90 Tkm
Benutzeravatar
Komikus
Besucher
Besucher
Status: Offline

Re: Erfahrung auf BIG mit dem YSS Federbein?

Beitrag von Komikus »

so hat jeder seine Erfahrungen.
Meine habe ich oben geschildert. Ich war nicht einmal bei Wilbers, warum auch, wenn ich das Federbein per Post an die Wilbers Workshop Gmbh schicken kann.
Das mache ich meist im Januar oder Februar, weil ich davon ausgehe, dass die meisten ihre Reparaturen in der Fahr-Saison machen, also dort nicht viel los ist.
Bisher hat sich fast immer einer von den Wilbers-Leuten gemeldet, weil irgendwas bei den Einstellungen undeutlich war oder irgendetwas anderes nicht gepasst hatte (hier hatte laut Aussage des Technikers das Laufbild von Teilen des Federbeines gezeigt, dass das vorherige Setup des Federbeines viel zu hart war).

Damit hatte ich bisher nie etwas zu beanstanden.
Daher ja auch meine Aussage: Solange mir der Hersteller diesen Service bietet brauche ich keinen Dritten. Auch weil ich mit einem "Fahrwerkspapst" sehr schlechte Erfahrungen gemacht hatte,hier aber im Zusammenhang mit einer Gabel.

Und die 5 Jahre Garantie bei Wilbers gelten natürlich auch nur bei regelmäßiger Wartung. Vielleicht habe ich auch nur so positive Erfahrungen, weil sie bei mir 1x pro Jahr in die Wartung gehen/ gingen?

Ich will auch keinen überzeugen (ich arbeite ja auch nicht für einen Hersteller von Federbeinen)... und ein paar negative Erfahrungen wird es zu jedem Hersteller geben. Die Frage ist nur, ob diese wirklich "aussagekräftig" sind und nicht nur im Promillebereich liegen. Wer mit positiven Erfahrungen schreibt denn in den gleichen Foren?

@Tomgar3: Da du ja angefragt hattest: Du hast doch 2 Jahre Garantie auf das Federbein von YSS (5 auf Wilbers) :) also im Frühjahr kaufen und gleich viele viele Kilometer :moto: drauf geben. Im nächsten Winter ausbauen und genau prüfen. Wenn sich was andeuten sollte, dann gleich zurück an den Hersteller.
habe jetzt erst gesehen, für die DR750 gibt es das Z506 mit ABE. Kolben = 50mm; Kolbenstange = 16mm... also "dicker" als das von Wilbers dazu noch mit +-5mm Höhenverstellung :hmm: muss man sich mal genau überlegen...
Benutzeravatar
Andy17
Fresh Boarder
Fresh Boarder
Beiträge: 226
Registriert: 04.01.2017, 08:22
Wohnort: WTal
Status: Offline

Re: Erfahrung auf BIG mit dem YSS Federbein?

Beitrag von Andy17 »

Dann will ich mal den alten Thread hier wieder auf machen :)
Mein Road 640, 4 1/2 Jahre und nur 15.000km (ich fahre viel zu wenig :hmm: ) leckt jetzt.
Bin ja mal gespannt was sie bei Wilbers sagen, rostig ist das jedenfalls nicht.
Und wenn ich die Wartung für ~€100 jedes Jahr mache muss, dann kann ich auch alle 5-6Jahre eine neues Federbein kaufen :nono:
Das original Federbein war 24 Jahre und 90.000km ohne Probleme drin, halt dann irgendwann die Feder "weich".
Antworten