So Langsam...

Alles was irgendwie mit der BIG (oder auch anderen) zu tun hat.
Antworten
Benutzeravatar
Sandra07
Senior Boarder
Senior Boarder
Beiträge: 539
Registriert: 03.01.2007, 08:38
Wohnort: Jerxheim
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: So Langsam...

Beitrag von Sandra07 »

Demnächst ist eh alles zu, dann hast du genug Zeit zum Schrauben :shock:
Aber ich kann dich verstehen, ich habe Donnerstag den Vergaser wieder eingebaut... :rms:
Gruß
Sandra
Benutzeravatar
dünnbrettbohrer
Junior Boarder
Junior Boarder
Beiträge: 277
Registriert: 08.08.2017, 11:04
Wohnort: Germering
Status: Offline

Re: So Langsam...

Beitrag von dünnbrettbohrer »

Ich möchte noch auf die Kunststoffscheiben an den Düsennadeln hinweisen. Die könnten evtl. flachgedengelt sein, was zu einem mageren Gemisch führt, trotz Werkseinstellung der Nadeln. Mit verschlissenen Nadeln/Düsen gleicht sich das aus, montiert man Düsen/Nadeln neu, läuft sie etwa um eine Kerbe zu mager.
Wurde auch der O-Ring an der Schieberführung (das Plastikding, in dem der Düsenstock sitzt) gewechselt?
Ich widerhole @Eintopfquäler: Wenn die Gaser ausgebaut waren und das Y-Stück zur Airbox alt und ranzig ist, sowie die Airbox wie fast immer verzogen, wird das selten wieder dicht. Die Airbox ist zum Y hin regelmäßig brillenförmig verbogen und die Anlagefläche zum Lufi ist auch selten gerade. Kann man mit Heissluft ausrichten.
Ich hab probeweise mal so ein Y und die LuFi-Schnorchel, welche allesamt bockelhart waren mit LecWec eingepinselt, wird tatsächlich wieder geschmeidig, muss aber min. 4 Wochen liegen.
Aynchel
Platinum Boarder
Platinum Boarder
Beiträge: 16441
Registriert: 03.02.2006, 13:30
Wohnort: Meddersheim
Status: Offline

Re: So Langsam...

Beitrag von Aynchel »

moin auch
das kannte ich jetzt auch noch nicht
Danke für den Tip
bis dann
Aynchel



Produkt-Details:
Dieses Produkt ist ein Universal-Mittel für undicht gewordene Dichtungen in Motor, Getriebe (auch Automatic und Schaltgetriebe mit ATF-Öl), Differential, Servolenkung, allen Maschinen und Hydrauliksystemen. Es konditioniert jede Dichtung auf Polymerbasis, schützt sie vor Austrocknen, Hartwerden, Schrumpfen und Kristallbildung.

LecWec imprägniert die defekte Dichtung, macht sie wieder elastisch, läßt sie durch und durch anschwellen und gleicht sogar auch Dichtungsverschleiß für lange Zeit voll aus. Auch stoppt es in kürzester Zeit das nervende Quietschen der Servolenkung. Es gibt Produkte am Markt, welche sehr schnell wirken, auf Dauer aber die Dichtung schädigen. Nicht so LecWec. LecWec wirkt sanft und dauerhaft, nicht immer unbedingt schnell. In LecWec ist kein Chlor und auch kein Lösungsmittel. Beide können fürs behandelte Aggregat längerfristig schädlich sein, obwohl sie eventuell zu einer schnelleren, wenn auch nur vorübergehenden Abdichtung des Lecks führen, als dies mit LecWec möglich ist.

LecWec ist nicht als Sofort-Produkt zu verstehen. Die Wirkung von LecWec braucht Zeit - sehr unterschiedlich – weil die Dichtungen aus unterschiedlichen Polymeren aufgebaut sind, die das Mittel unterschiedlich aufnehmen. So kann schon nach 200 Kilometern die vollständige Dichtwirkung wieder hergestellt sein, bei anderen kann es einige Wochen dauern, bis sie dicht geworden sind. Dafür bleibt die Wirkung über mehrere Jahre erhalten.

Bei mechanischen Beschädigungen der Polymerdichtungen, Zylinderkopf-, Kork-, Metall- und Papierdichtungen ist LecWec nur bedingt wirksam. Für Dichtungen aus PTFE oder Viton, wie sie im industriellen Bereich eingesetzt werden können, ist LecWec nicht geeignet.


Wirkungsweisen:
LecWec hat zwei Wirkungsweisen:

1. Die Weichmacher in z. B. Radialwellendichtringen gehen über die Zeit verloren. So schrumpft die Dichtung und sie wird spröde. LecWec ersetzt die Weichmacher. Die Dichtung wird dabei wieder elastisch und quellt um ca. 3 % an, um das Schrumpfen sowie eventuellen Verschleiß an der Dichtlippe auszugleichen. In solchen Fällen hat LecWec etwa 99 % Erfolgschancen. Nur wenn die Dichtlippe gerissen sein sollte – was nur sehr selten vorkommt - bleibt der Erfolg aus.

2. Die Moleküle von LecWec sind viel größer als die des Öls. Gibt es eine „Spalte“ zwischen einer Flachdichtung und der Metallfläche, kann LecWec sich dort hinein „nisten“ und den Weg fürs Öl sperren. Vorausgesetzt, dass der Spalt nicht größer ist, als die LecWec-Moleküle. Unserer Erfahrung nach hat LecWec in diesem Fall ca. 65% Erfolgschance, besonders wenn es nur „schwitzt“.

Quelle:
https://www.autoworld24.de/oele-additiv ... gIDYfD_BwE" onclick="window.open(this.href);return false;
Aynchel aus Meddersheim
_____________________________________________________________________________________________________________

ich könnte die BIG auch mit 5,5l daher fahren, aber das wäre Spritverschwendung ;-)
Benutzeravatar
Alex1989
Gold Boarder
Gold Boarder
Beiträge: 1318
Registriert: 07.05.2017, 13:58
Wohnort: Köln
Status: Offline

Re: So Langsam...

Beitrag von Alex1989 »

dünnbrettbohrer hat geschrieben:Ich möchte noch auf die Kunststoffscheiben an den Düsennadeln hinweisen. Die könnten evtl. flachgedengelt sein, was zu einem mageren Gemisch führt, trotz Werkseinstellung der Nadeln. Mit verschlissenen Nadeln/Düsen gleicht sich das aus, montiert man Düsen/Nadeln neu, läuft sie etwa um eine Kerbe zu mager.
Wurde auch der O-Ring an der Schieberführung (das Plastikding, in dem der Düsenstock sitzt) gewechselt?
Ich widerhole @Eintopfquäler: Wenn die Gaser ausgebaut waren und das Y-Stück zur Airbox alt und ranzig ist, sowie die Airbox wie fast immer verzogen, wird das selten wieder dicht. Die Airbox ist zum Y hin regelmäßig brillenförmig verbogen und die Anlagefläche zum Lufi ist auch selten gerade. Kann man mit Heissluft ausrichten.
Ich hab probeweise mal so ein Y und die LuFi-Schnorchel, welche allesamt bockelhart waren mit LecWec eingepinselt, wird tatsächlich wieder geschmeidig, muss aber min. 4 Wochen liegen.
Ja der Oring wurde auch getauscht. Die Kundstoffscheibe allerdings nicht.
Bei dem Y Stück, hmm... Müsst man gucken. Und es hat eh zeit bis das alles wieder Läuft, da könnt ich das auch 4 Wochen in dem Zeug einlegen. Bin ja heut 200km mit der 350 gefahren, also da gibts ersatz.
Benutzeravatar
Indyjaner
Platinum Boarder
Platinum Boarder
Beiträge: 3334
Registriert: 14.10.2014, 19:36
Wohnort: MittenDRinn
Status: Offline

Re: So Langsam...

Beitrag von Indyjaner »

Aynchel hat geschrieben:moin auch
das kannte ich jetzt auch noch nicht
Danke für den Tip
bis dann
Aynchel

...wird auch gerne in alte Öltropfende Traktoren vor der bevorstehenden HU eingesetzt um den Hof bei der Abnahmen nicht zu versauen. 8)

Gruß Indy :prost:
Ich mag Eintopf und mehr:
DR 800 BIG Rallye, DR 650, Deutz D 40, UTE-Hochstaplerin, Blechzelt - Peugeot Boxer für Rallye und Big Events
"Er hat geschweisst man sieht es kaum, lasst uns noch ein Niet reinhau`n"
Benutzeravatar
8ooQbig
Fresh Boarder
Fresh Boarder
Beiträge: 238
Registriert: 01.06.2019, 22:26
Wohnort: Thum
Status: Offline

Re: So Langsam...

Beitrag von 8ooQbig »

Hallo ,Traktoren tropfen nicht ,sie markieren ihr Revier.
Gruss Lars
Die Summe aller Macken ist bei jedem gleich
Benutzeravatar
Alex1989
Gold Boarder
Gold Boarder
Beiträge: 1318
Registriert: 07.05.2017, 13:58
Wohnort: Köln
Status: Offline

Re: So Langsam...

Beitrag von Alex1989 »

So! Lagebericht.

Ich habe eben dann mal den Vergaser und die Batterie ausgebaut. Den Schnorchel hab ich auch mitgenommen. Beim hinsehen fällt auf, das die Schellen nicht mehr schön gerade/gebogen sind und auch der Schnorchel leicht verzogen ist. Geht das wenn die Schellen zu lang auf dem Gummi drücke das der in der Position bleibt? :kratz:

Vorher aber!

Da hab ich versucht die Big nochmal zu starten und alles rund um den Vergaser mit Bremsenreiniger ein zu nebeln. Soweit ist es aber nicht gekommen, denn sie ist gar nicht angesprungen. Also hab ich mal die Rechte Zündkerze raus gedreht und sie mir angesehen. Feucht war sie und einen guten kräftigen Funken hat sie beim test auch gemacht. Leider war die Batterie dann zu schwach selbst mit eingesprühtem Bremsenreiniger den Motor zu starten... ich hab es dann auch gelassen, bevor noch was kaputt geht.

Also dann, Vergaser ist raus, den werd ich nochmal auf machen und durchchecken was ich so sehe. Ggf oder sehr warscheinlich den Düsenstock mal neu bestellen. Die Batterie laden und mit dem Schnorchel... :kratz:


Ich wunder mich halt nur immernoch, beim ersten Lauf als ich sie 1min hab laufen lassen, war alles Ok. Einzige was anders ist, weil noch nicht volle 3,6L drin waren, sondern nur 3, hab ich nochmal ein wenig aufgefüllt und die Kette aufgezogen. :shock:
Benutzeravatar
Alex1989
Gold Boarder
Gold Boarder
Beiträge: 1318
Registriert: 07.05.2017, 13:58
Wohnort: Köln
Status: Offline

Re: So Langsam...

Beitrag von Alex1989 »

Update:

Also ich hab den Vergaser jetzt Zerlegt.

Die Manchetten sind beide Rissfrei und die Nylonscheiben sind mit auf der Nadel und der Klip ist in der 3en Nut von Oben.
Der Düsenstock, Hauptdüsen und Leerlaufdüsen sind auch draußen und optisch alle Frei.
Nadelventile sind Neu, der Vergaser ist aber auch nicht über gelaufen.

Was aufgefallen ist, ist das die einlassseitig die Luftdüsen doch nocht recht verkeimt waren und nicht einfach raus gekommen sind. Die dahinter liegenden Bohrungen hab ich nochmal mit Bremsenreiniger durchgespült und scheinen frei zu sein. Eine Düse davon war zu. Die liegen jetzt im Bremsenreiniger zum reiniger. Ich muss nur gucken welche wo rein gehört zwecks durchlass.

Die Co Schraube ist naja frei. Nur kleine Kammer davor, die mit 3 kleinen Bohrungen mit dem großen Durchlass verbunden ist war noch etwas verdreckt. Bei der Rechten Co Schraube weiß ich nicht wie es darunter aussieht. Die ist noch verplompt. Kann man die irgendwie Gewaltfrei auf machen?
Aynchel
Platinum Boarder
Platinum Boarder
Beiträge: 16441
Registriert: 03.02.2006, 13:30
Wohnort: Meddersheim
Status: Offline

Re: So Langsam...

Beitrag von Aynchel »

in die Plombe ein 3,5mm Loch bohren
eine 4,0mm Spaxschraube rein drehen und die Plombe ziehen
Aynchel aus Meddersheim
_____________________________________________________________________________________________________________

ich könnte die BIG auch mit 5,5l daher fahren, aber das wäre Spritverschwendung ;-)
Benutzeravatar
Alex1989
Gold Boarder
Gold Boarder
Beiträge: 1318
Registriert: 07.05.2017, 13:58
Wohnort: Köln
Status: Offline

Re: So Langsam...

Beitrag von Alex1989 »

Ist natürlich ne Bohergröße die ich nicht da hab...

Habe mir dann jetzt mal die Düsenstöcke Neu bestellt. Mal schauen ob das was bringt.
Benutzeravatar
schnabelorange
Klugscheißer
Klugscheißer
Beiträge: 2411
Registriert: 01.08.2007, 16:42
Wohnort: Berlin
Status: Offline

Re: So Langsam...

Beitrag von schnabelorange »

Alex1989 hat geschrieben:So! Lagebericht.

Ich wunder mich halt nur immernoch, beim ersten Lauf als ich sie 1min hab laufen lassen, war alles Ok. Einzige was anders ist, weil noch nicht volle 3,6L drin waren, sondern nur 3, hab ich nochmal ein wenig aufgefüllt und die Kette aufgezogen. :shock:
3 L von WAS??? Öl gehören nach meinem Wissen 2,6 (zwei) Liter in dat Motörchen....

Grüße, Bernhard
Alles was wirklich Spaß macht ist entweder unmoralisch oder ungesetzlich oder macht dick
Benutzeravatar
Big Willi
Platinum Boarder
Platinum Boarder
Beiträge: 3584
Registriert: 24.07.2007, 21:55
Wohnort: Ense
Status: Offline

Re: So Langsam...

Beitrag von Big Willi »

Mit Filterwechsel gehören 2,8 Liter in die Dicke. Bei 3,6Litern schlägt dir die Kurbelwelle das Öl schaumig, und der Trecker quittiert dir den Dienst... :shock:
Man muss aufwärts blicken, um die Sterne sehen zu können!
Benutzeravatar
Alex1989
Gold Boarder
Gold Boarder
Beiträge: 1318
Registriert: 07.05.2017, 13:58
Wohnort: Köln
Status: Offline

Re: So Langsam...

Beitrag von Alex1989 »

2600ml bei Ölwechsel, 2700 mit Ölfilter. Und 3400ml wenn der Motor überholt wurde.
Überholt wurde er zwar nicht, aber Ölkühler und Leitungen waren ab und sind alle leer gelaufen. Deswegen hab ich den Wert ebenso angesetzt. :hmm:
Benutzeravatar
Eintopfquäler
Platinum Boarder
Platinum Boarder
Beiträge: 2894
Registriert: 09.02.2012, 14:00
Wohnort: München
Status: Offline

Re: So Langsam...

Beitrag von Eintopfquäler »

Sofern es am Peilstab nicht überm Maximum steht, sollte das auch passen. 3600 ml sind aber in der Tat ein bissl viel. :hmm:
Alles lief perfekt nach Plan... Aber der Plan war Kacke.
Benutzeravatar
Big Willi
Platinum Boarder
Platinum Boarder
Beiträge: 3584
Registriert: 24.07.2007, 21:55
Wohnort: Ense
Status: Offline

Re: So Langsam...

Beitrag von Big Willi »

Eintopfquäler hat geschrieben:Sofern es am Peilstab nicht überm Maximum steht, sollte das auch passen. 3600 ml sind aber in der Tat ein bissl viel. :hmm:
...sofern das Moped senkrecht steht und nicht auf dem Seitenständer...und der Peilstab dann auch nur aufgelegt und nicht reingeschraubt ist... :good:

Gruß: Willi...
Man muss aufwärts blicken, um die Sterne sehen zu können!
Benutzeravatar
Alex1989
Gold Boarder
Gold Boarder
Beiträge: 1318
Registriert: 07.05.2017, 13:58
Wohnort: Köln
Status: Offline

Re: So Langsam...

Beitrag von Alex1989 »

Eintopfquäler hat geschrieben:Sofern es am Peilstab nicht überm Maximum steht, sollte das auch passen. 3600 ml sind aber in der Tat ein bissl viel. :hmm:
Naja gut, muss sich ja erst verteilen? Im Ölkühler und co?! War ja leer. Gut, 3600 ist mehr wie 3400...
Big Willi hat geschrieben: ...sofern das Moped senkrecht steht und nicht auf dem Seitenständer...und der Peilstab dann auch nur aufgelegt und nicht reingeschraubt ist... :good:

Gruß: Willi...
Gut das ist mir auch klar :lol:
Benutzeravatar
mac_axli
Senior Boarder
Senior Boarder
Beiträge: 720
Registriert: 29.04.2012, 22:15
Wohnort: Thüringen
Status: Offline

Re: So Langsam...

Beitrag von mac_axli »

Und wenn die Versager einmal draußen sind such Dir jemanden der sie ne Stunde ins Ultraschallbad schmeißt. Sonst baust Du sie in 2 Wochen wieder ab.

:hi:
Axel
Kaum macht mans richtig da gehts
Benutzeravatar
Alex1989
Gold Boarder
Gold Boarder
Beiträge: 1318
Registriert: 07.05.2017, 13:58
Wohnort: Köln
Status: Offline

Re: So Langsam...

Beitrag von Alex1989 »

Da kommen sie eigentlich vor dem Ausbau doch her. Die Warren komplett zerlegt. Bis auf die Luftdüsen vorne war alle raus. Alle Gummiteile bis auf die Manchetten sind Neu. Die Wellenringe sind Neu. Jetzt kommen die Düsenstöcke nochmal Neu, die Nadeln sind es schon. Und den Schnorchel, samt der Schellen kommen Neu. Weil das sah mir nicht mehr so schön aus, als das das nicht richtig abdichtet.
Benutzeravatar
Indyjaner
Platinum Boarder
Platinum Boarder
Beiträge: 3334
Registriert: 14.10.2014, 19:36
Wohnort: MittenDRinn
Status: Offline

Re: So Langsam...

Beitrag von Indyjaner »

Alex1989 hat geschrieben:Da kommen sie eigentlich vor dem Ausbau doch her. Die Warren komplett zerlegt. Bis auf die Luftdüsen vorne war alle raus. Alle Gummiteile bis auf die Manchetten sind Neu. Die Wellenringe sind Neu. Jetzt kommen die Düsenstöcke nochmal Neu, die Nadeln sind es schon. Und den Schnorchel, samt der Schellen kommen Neu. Weil das sah mir nicht mehr so schön aus, als das das nicht richtig abdichtet.
@Alex: Pack die Vergaser ein und sende sie an irgendwen der sich damit auskennt. Auch wenn es etwas Teuronen kostet...spart aber Nerven. Oder Du musst das Problem besser Beschreiben. Da bauste die/den Gaser aus - Ultraschall - Bocken drin, noch ne quelle (schrauben/Düsen) mit Dreck gefunden usw.usw :hmm: das könnte auch der Benzinhahn sein - kommt da was raus :?: Haste den Tank entlich mal aufgefüllt?

Gruß Indy :prost:...ich hatte sowas auch schon mit der 650. Der Ton war sehr direkt...aber lieb gemeint :prost:
Zuletzt geändert von Indyjaner am 01.04.2020, 20:22, insgesamt 2-mal geändert.
Ich mag Eintopf und mehr:
DR 800 BIG Rallye, DR 650, Deutz D 40, UTE-Hochstaplerin, Blechzelt - Peugeot Boxer für Rallye und Big Events
"Er hat geschweisst man sieht es kaum, lasst uns noch ein Niet reinhau`n"
Benutzeravatar
Indyjaner
Platinum Boarder
Platinum Boarder
Beiträge: 3334
Registriert: 14.10.2014, 19:36
Wohnort: MittenDRinn
Status: Offline

Re: So Langsam...

Beitrag von Indyjaner »

war doppelt... :(
Ich mag Eintopf und mehr:
DR 800 BIG Rallye, DR 650, Deutz D 40, UTE-Hochstaplerin, Blechzelt - Peugeot Boxer für Rallye und Big Events
"Er hat geschweisst man sieht es kaum, lasst uns noch ein Niet reinhau`n"
Antworten