8 Wochen unberührt in beheizter Garage...Batterie entladen

Alles was irgendwie mit der BIG (oder auch anderen) zu tun hat.
Benutzeravatar
scannix
Platinum Boarder
Platinum Boarder
Beiträge: 3083
Registriert: 02.02.2006, 22:11
Wohnort: Hamburg
Status: Offline

8 Wochen unberührt in beheizter Garage...Batterie entladen

Beitrag von scannix »

Hab mir im Oktober ne neue Batterie gegönnt. Hab sie im Oktober noch vollgeladen und den Bock abgestellt. Meine Garage ist beheizt....also richtig schön buckelig.

Irgendwas sagte gestern mir: "Geh mal runter, nachgucken!" Und zack, quasi tiefentladen....nur noch 3,5V....uuups! Nach nur 8 Wochen? ooookaaay....

Dann hab ich die Batterie mit einem "intelligenten" Ladegerät über Nacht aufgeladen und mal so geguckt was danach ist. Sie war wieder voll, aber so voll wie vorher noch nicht. Heisst: vorher zeigte beim Abklemmen das Messgerät noch 13,6 bis 13,8V an. Das hat sie nicht mehr geschafft. Ich bin aber in Sachen Elektrik eher vom Typ: "erklär nochmal, ich habs wieder vergessen....." :kratz:

Ausserdem wollte ich mal was zum Anspringverhalten hören. Nämlich Eure Meinungen!

Mal macht sie es vorbildlich und mal blockt sie, die kleine Schlampe.
Jetzt hab ich das Ganze mal gefilmt... (meine Selbstgespräche einfach ausblenden....war nicht Teil des Plans :gps: )

DR "Military Police" - Batterie tiefentladen?
Zuletzt geändert von scannix am 31.12.2023, 01:46, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Big Willi
Platinum Boarder
Platinum Boarder
Beiträge: 3826
Registriert: 24.07.2007, 21:55
Wohnort: Ense
Status: Offline

Re: 8 Wochen unberührt in beheizter Garage...Batterie entladen

Beitrag von Big Willi »

Hast du eine USB-Ladebuchse am Moped? Die zieht immer etwas Strom, auch wenn nichts angeschlossen ist. Wenn ja, dann mach nen Schalter dazwischen.
Man muss aufwärts blicken, um die Sterne sehen zu können!
Benutzeravatar
apohl
Fresh Boarder
Fresh Boarder
Beiträge: 154
Registriert: 02.02.2006, 20:54
Wohnort: Dresden
Status: Offline

Re: 8 Wochen unberührt in beheizter Garage...Batterie entladen

Beitrag von apohl »

Klingt so, als geht der Anlasser gegen einen Widerstand. Ich kenne mich mit der 43iger nicht aus aber vielleicht hängt die Dekompression.
Bei der Batterei würde ich mal den Ruhestrom messen. Pluskabel abklemmen, Multimeter auf A stellen und zwischen Batterieplus und Pluskabel klemmen. Wenn da bei alles aus was fließt, kannst dir ausrechnenen, wie lange es braucht bis die Batteriekapazität verbraucht ist.
Ansonsten ist die Batterie im Eimer.
Würde ich meinen aber ich bin auch eher von der Gilde der Grobschmiede.
Andreas
Benutzeravatar
StefanR
Senior Boarder
Senior Boarder
Beiträge: 657
Registriert: 02.02.2006, 21:31
Wohnort: Mittelfranken
Status: Offline

Re: 8 Wochen unberührt in beheizter Garage...Batterie entladen

Beitrag von StefanR »

scannix hat geschrieben: 22.12.2023, 15:49 Irgendwas sagte gestern mir: "Geh mal runter, nachgucken!" Und zack, quasi tiefentladen....nur noch 3,5V....uuups! Nach nur 8 Wochen? ooookaaay....
Damit ist die Batterie schon tot, besser wird es nicht mehr.
Benutzeravatar
scannix
Platinum Boarder
Platinum Boarder
Beiträge: 3083
Registriert: 02.02.2006, 22:11
Wohnort: Hamburg
Status: Offline

Re: 8 Wochen unberührt in beheizter Garage...Batterie entladen

Beitrag von scannix »

StefanR hat geschrieben: 22.12.2023, 18:43
scannix hat geschrieben: 22.12.2023, 15:49 Irgendwas sagte gestern mir: "Geh mal runter, nachgucken!" Und zack, quasi tiefentladen....nur noch 3,5V....uuups! Nach nur 8 Wochen? ooookaaay....
Damit ist die Batterie schon tot, besser wird es nicht mehr.
Was ich ich inzwischen googeln konnte war, bei 2,5V ist sie tot. Wenn sie längere Zeit schonend geladen wird, dann fängt sie sich nochmal. Ich hoffe mal, mein Ladegerät wuppt das. Ich beobachte mal. Denn wenn Sie wirklich tot wäre, dann hätte sie die Startvorgänge eigentlich nicht mehr schaffen können bzw. wäre danach spürbar in die Knie gegangen. Sie war danach aber noch über 12,8V.
Benutzeravatar
scannix
Platinum Boarder
Platinum Boarder
Beiträge: 3083
Registriert: 02.02.2006, 22:11
Wohnort: Hamburg
Status: Offline

Re: 8 Wochen unberührt in beheizter Garage...Batterie entladen

Beitrag von scannix »

apohl hat geschrieben: 22.12.2023, 18:10 Klingt so, als geht der Anlasser gegen einen Widerstand. Ich kenne mich mit der 43iger nicht aus aber vielleicht hängt die Dekompression.
Bei der Batterei würde ich mal den Ruhestrom messen. Pluskabel abklemmen, Multimeter auf A stellen und zwischen Batterieplus und Pluskabel klemmen. Wenn da bei alles aus was fließt, kannst dir ausrechnenen, wie lange es braucht bis die Batteriekapazität verbraucht ist.
Ansonsten ist die Batterie im Eimer.
Würde ich meinen aber ich bin auch eher von der Gilde der Grobschmiede.
Hab mich dem Magnetschalter gewidmet und alles korrekt eingestellt und gefettet. Der flutscht rein und raus und macht nen guten Job! Daran liegt es bestimmt nicht. Den Anlasser hatte ich vor ein paar Wochen mal auf Verdacht getauscht, ohne aber den Alten und den Neuen vorher mal geöffnet zu haben. Das wäre nochmal etwas wo ich ran müsste.

Ich hab ja das Relais in Verdacht. Habs auch noch nicht überbrückt. Ich wollte es erstmal ausbauen und genauer unter die Lupe nehmen....ich denke halt, wenns der Anlasser wäre würde er nicht, wenn sie anspringt, einwandfrei arbeiten. Ich glaube der wäre dann tot. Aber ich habe auch keinen Vergleich :)
Benutzeravatar
scannix
Platinum Boarder
Platinum Boarder
Beiträge: 3083
Registriert: 02.02.2006, 22:11
Wohnort: Hamburg
Status: Offline

Re: 8 Wochen unberührt in beheizter Garage...Batterie entladen

Beitrag von scannix »

Big Willi hat geschrieben: 22.12.2023, 16:21 Hast du eine USB-Ladebuchse am Moped? Die zieht immer etwas Strom, auch wenn nichts angeschlossen ist. Wenn ja, dann mach nen Schalter dazwischen.
Ja, hab ich tatsächlich. Zieht die tatsächlich soviel Saft? Ich hab an meiner Yamaha auch eine. Und da macht es so gut wie gar nichts aus. Ich glaube ich sollte wirklich mal messen wieviel Strom abgeht, wenn sie nicht in Betrieb ist... :kratz:
Benutzeravatar
Bambi
Platinum Boarder
Platinum Boarder
Beiträge: 14637
Registriert: 05.02.2006, 11:35
Wohnort: Linz/Rhein
Status: Offline

Re: 8 Wochen unberührt in beheizter Garage...Batterie entladen

Beitrag von Bambi »

Hallo scannix,
was für eine Batterie hast Du Dir gegönnt? Wenn es eine konventionelle ist: drei davon hat mir - mit einem entsprechenden Ladegerät - der Autoteilehändler meines Vertrauens wieder ins Leben zurückgeholt - die vom Transit nach einem halben Jahr stehen und zweimal die vom Fusion weil der auch zweimal länger gestanden hat. Beim Auto nuckeln natürlich immer Verbraucher wie Uhr und Wegfahrsperre am Stromspeicher.
Daumendrückende Grüße, Bambi
\'Find me kindness, find me beauty, find me truth\' (Dreamtheater \'Learning to live\')
Tip: http://www.morow.com" onclick="window.open(this.href);return false; (fantastisches Progressive Rock Radio)
Benutzeravatar
apohl
Fresh Boarder
Fresh Boarder
Beiträge: 154
Registriert: 02.02.2006, 20:54
Wohnort: Dresden
Status: Offline

Re: 8 Wochen unberührt in beheizter Garage...Batterie entladen

Beitrag von apohl »

Wenn das Starterrelais defekt ist, sagt der Anlasser gar nix mehr, weil er dann gar keinen Saft mehr bekommt.
Ich hoffe, es gibt hier noch genügend Spezialisten, die das Anlassergeräuch deuten können. Ich drücke die Daumen.
Andreas
Benutzeravatar
scannix
Platinum Boarder
Platinum Boarder
Beiträge: 3083
Registriert: 02.02.2006, 22:11
Wohnort: Hamburg
Status: Offline

Re: 8 Wochen unberührt in beheizter Garage...Batterie entladen

Beitrag von scannix »

apohl hat geschrieben: 22.12.2023, 19:35 Wenn das Starterrelais defekt ist, sagt der Anlasser gar nix mehr, weil er dann gar keinen Saft mehr bekommt.
Ich hoffe, es gibt hier noch genügend Spezialisten, die das Anlassergeräuch deuten können. Ich drücke die Daumen.
Danke für den Hinweis! Vielleicht versagt das Relais auch nur temporär? Also, klemmt quasi... das soll's ja bei den Würfelrelais ja auch schon mal geben.

Ich schnapp mir die Tage auf alle Fälle schon mal den alten Anlasser und nehme den genauer unter die Lupe. Vielleicht waren beide gleich verschlissen? (Kann ich mir allerdings nicht vorstellen - aber nix ist unmöglich)
Benutzeravatar
scannix
Platinum Boarder
Platinum Boarder
Beiträge: 3083
Registriert: 02.02.2006, 22:11
Wohnort: Hamburg
Status: Offline

Re: 8 Wochen unberührt in beheizter Garage...Batterie entladen

Beitrag von scannix »

Bambi hat geschrieben: 22.12.2023, 19:12 Hallo scannix,
was für eine Batterie hast Du Dir gegönnt? Wenn es eine konventionelle ist: drei davon hat mir - mit einem entsprechenden Ladegerät - der Autoteilehändler meines Vertrauens wieder ins Leben zurückgeholt - die vom Transit nach einem halben Jahr stehen und zweimal die vom Fusion weil der auch zweimal länger gestanden hat. Beim Auto nuckeln natürlich immer Verbraucher wie Uhr und Wegfahrsperre am Stromspeicher.
Daumendrückende Grüße, Bambi
Hey Bambi,

ist 'ne Gel Batterie. Ich hab inzwischen gelesen, dass nicht jede moderne Batterie auf älteren Fzg einwandfrei funzt. Das steht wohl im Zusammenhang mir den Lichtmaschinen, wie wohl Spannungsspitzen erzeugen können, die in modernen Fahrzeugen nicht entstehen. Li-ion und Gel Batterien mögen das wohl nicht. Jetzt weiss ich natürlich nicht, inwiefern die BIG mit ihrer Technik nun noch als alt oder bereits als "modern" gilt....(höhöhö...modern, der Eisenhaufen :zwinker: )

Früher hab ich immer die billigsten Säure Akkus benutzt. Die haben dann im Schnitt bei mir 4 Jahre überlebt. Einmal bin ich auf Li-ion umgestiegen, aber die fand ich schnell als zu schwachbrüstig für unsere "Kompressionschefin"! Vielleicht lag es aber auch nur an dieser Batterie. Jedenfalls hat die nicht lange gehalten und ich musste häufig extern nachladen.

Am Besten war früher immer die originale Batterie ab Werk. Obwohl die eigentlich auch nicht anders als die üblichen Säure Batts war, hat die immer am Längsten durchgehalten....
Zuletzt geändert von scannix am 23.12.2023, 00:38, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Bambi
Platinum Boarder
Platinum Boarder
Beiträge: 14637
Registriert: 05.02.2006, 11:35
Wohnort: Linz/Rhein
Status: Offline

Re: 8 Wochen unberührt in beheizter Garage...Batterie entladen

Beitrag von Bambi »

Hallo scannix,
nach meiner Kenntnis - Vorsicht, Halbwissen! - sind die altbekannten Säure- und die Gel-Batterien im Verhalten gleich. Bei den Gel-Batterien ist nur die Säure im Gel gebunden.
(Ich bitte um Zustimmung oder Schläge von den Kennern!)
Schöne Grüße, Bambi
\'Find me kindness, find me beauty, find me truth\' (Dreamtheater \'Learning to live\')
Tip: http://www.morow.com" onclick="window.open(this.href);return false; (fantastisches Progressive Rock Radio)
Benutzeravatar
Eintopfquäler
Platinum Boarder
Platinum Boarder
Beiträge: 3264
Registriert: 09.02.2012, 14:00
Wohnort: München
Status: Offline

Re: 8 Wochen unberührt in beheizter Garage...Batterie entladen

Beitrag von Eintopfquäler »

Bambi hat geschrieben: 22.12.2023, 23:18 (Ich bitte um Zustimmung oder Schläge von den Kennern!)
:kloppe:

Blei-Gel-Batterien (VRLA) haben zwar keine Säureschichtung, können aber nicht ganz so hohe Startströme liefern wie herkömmliche Blei-Säure-Batterien, da das Gel den Innenwiderstand im Vergleich zu Flüssigkeit nennenswert erhöht. Bei dem etwas besseren Akkuschrauber von einem Anlasser bei der Big fällt das aber kaum ins Gewicht. Unter Umständen verkraften die Gelbatterien auch hohe Ladespannungen und Spannungsspitzen nicht so gut.

Nicht zu verwechseln ist das mit AGM - hier ist das Elektrolyt flüssig, aber mittels Glasfasermatten gebunden. Die sind stabil.

Lithium-Ionen-Akkus haben ein ganz anderes Prinzip - können aber auch die höchsten Startströme liefern. Deshalb können sie als Starterbatterien hinsichtlich der Kapazität und damit auch Dimension i.d.R. um zwei Drittel kleiner ausgeführt werden. Da Lithium eine ganz andere Dichte hat als Blei, sind sie auch erheblich leichter.
Dafür sind sie kälteempfindlich und die Lithiumzellen brauchen eine Elektronik zum Balancing, also zum Angleichen der Ladungen in allen Zellen. Die sind inzwischen genügend ausgereift. Ich hab so einen Stromklotz inzwischen seit 7 Jahren in der Big und er wiegt nur 900 Gramm gegenüber >4 kg der originalen 14 Ah Bleibatterie. 8)
Alles lief perfekt nach Plan... Aber der Plan war Kacke.
Benutzeravatar
StefanR
Senior Boarder
Senior Boarder
Beiträge: 657
Registriert: 02.02.2006, 21:31
Wohnort: Mittelfranken
Status: Offline

Re: 8 Wochen unberührt in beheizter Garage...Batterie entladen

Beitrag von StefanR »

Ich fahre eine gute Hawker und habe seit dem keine Probleme mehr, auch bei sehr langen Standzeiten (ohne Nebenverbraucher):
https://batterie24.de/motorradbatterie- ... -13ah.html
Benutzeravatar
Big Willi
Platinum Boarder
Platinum Boarder
Beiträge: 3826
Registriert: 24.07.2007, 21:55
Wohnort: Ense
Status: Offline

Re: 8 Wochen unberührt in beheizter Garage...Batterie entladen

Beitrag von Big Willi »

Lest doch alle mal den Eingangsthread. Er hat geschrieben, dass die Batterie nach 8 Wochen Standzeit leer ist. Also gibt es zwei Möglichkeiten: 1. Die Batterie selber ist im A...., was auch bei ner neuen Batterie vorkommen kann, oder 2., die von Scannix als vorhanden und angeschlossen erwähnte USB-Ladebuchse zieht die Batterie leer. Und ja, das kann sie. Ich hatte vor Jahren das selbe Problem und es lag auch an der USB-Ladebuchse. Schalter dazwischen gebaut, und alles war gut.
Fröhliche Weihnachten allen... :coool:
Man muss aufwärts blicken, um die Sterne sehen zu können!
Benutzeravatar
Bambi
Platinum Boarder
Platinum Boarder
Beiträge: 14637
Registriert: 05.02.2006, 11:35
Wohnort: Linz/Rhein
Status: Offline

Re: 8 Wochen unberührt in beheizter Garage...Batterie entladen

Beitrag von Bambi »

Hallo Martin,
Danke für die Aufklärung!
Hallo Willi,
mir ging es lediglich um die Frage, ob die Batterie vom scannix noch zu retten ist ...
Weihnachtliche Grüße, Bambi
\'Find me kindness, find me beauty, find me truth\' (Dreamtheater \'Learning to live\')
Tip: http://www.morow.com" onclick="window.open(this.href);return false; (fantastisches Progressive Rock Radio)
Aynchel
Platinum Boarder
Platinum Boarder
Beiträge: 17302
Registriert: 03.02.2006, 13:30
Wohnort: Meddersheim
Status: Offline

Re: 8 Wochen unberührt in beheizter Garage...Batterie entladen

Beitrag von Aynchel »

moin
das Beste was man gegen eine leeren Accu tun kann ist ein Frischhaltegerät

https://www.allekabel.de/p/loodaccu-loa ... 1604&mc=de
Aynchel aus Meddersheim
_____________________________________________________________________________________________________________

ich könnte die BIG auch mit 5,5l daher fahren, aber das wäre Spritverschwendung ;-)
Benutzeravatar
Bambi
Platinum Boarder
Platinum Boarder
Beiträge: 14637
Registriert: 05.02.2006, 11:35
Wohnort: Linz/Rhein
Status: Offline

Re: 8 Wochen unberührt in beheizter Garage...Batterie entladen

Beitrag von Bambi »

Ich weiß, Meister!
Seitdem es im größeren Bekanntenkreis einige Brände gegeben hat schrecke ich davor zurück. Wobei ich nicht sicher bin, ob das LiFePo-Akkus oder herkömmliche Batterien waren ...
Schöne Grüße, Bambi
\'Find me kindness, find me beauty, find me truth\' (Dreamtheater \'Learning to live\')
Tip: http://www.morow.com" onclick="window.open(this.href);return false; (fantastisches Progressive Rock Radio)
Benutzeravatar
StefanR
Senior Boarder
Senior Boarder
Beiträge: 657
Registriert: 02.02.2006, 21:31
Wohnort: Mittelfranken
Status: Offline

Re: 8 Wochen unberührt in beheizter Garage...Batterie entladen

Beitrag von StefanR »

Aynchel hat geschrieben: 24.12.2023, 12:01 moin
das Beste was man gegen eine leeren Accu tun kann ist ein Frischhaltegerät

https://www.allekabel.de/p/loodaccu-loa ... 1604&mc=de
Ladestrom max. 600mAh, und das von einem Elektrowurm :hmm:
Benutzeravatar
Frank
Fresh Boarder
Fresh Boarder
Beiträge: 152
Registriert: 12.02.2006, 09:58
Wohnort: Bergstraße
Status: Offline

Re: 8 Wochen unberührt in beheizter Garage...Batterie entladen

Beitrag von Frank »

StefanR hat geschrieben: 24.12.2023, 17:06
Aynchel hat geschrieben: 24.12.2023, 12:01 moin
das Beste was man gegen eine leeren Accu tun kann ist ein Frischhaltegerät

https://www.allekabel.de/p/loodaccu-loa ... 1604&mc=de
Ladestrom max. 600mAh, und das von einem Elektrowurm :hmm:
Hi,
bitte den Anwendungsfall beachten, es geht um Ladeerhaltung, dafür mehr als ausreichend.

Grüße
Frank
Fachkompetenz bei absoluter Ahnungslosigkeit.

Wenn man tot ist, ist das für einen selbst nicht schlimm, weil man ja tot ist. Schlimm ist es aber für die anderen .....

Genauso ist es übrigens auch wenn man doof ist ....

Frank S. aus A.
Antworten