8 Wochen unberührt in beheizter Garage...Batterie entladen

Alles was irgendwie mit der BIG (oder auch anderen) zu tun hat.
Aynchel
Platinum Boarder
Platinum Boarder
Beiträge: 17302
Registriert: 03.02.2006, 13:30
Wohnort: Meddersheim
Status: Offline

Re: 8 Wochen unberührt in beheizter Garage...Batterie entladen

Beitrag von Aynchel »

moin ihr Weihnachtsmänner :)

Für die Erhaltungsladung reichen 20mA, denn der Accu ist ja schon voll
und die Erhaltungsladung soll nur die verlorene Ladung durch chemische Selbstentladung und kapazitive Verluste ersetzen.

Die Erhaltungsladung findet üblicher Weise bei ca 13,6V statt.

Ich hab hier mal ein altes Einhell Ladegerät mit einem Solar- Ladegergler und einem Digital- Voltmeter gepimpt.
Da kann man an der Anzeige das Wechselspiel von Laden und Erhalten recht gut beobachten.
Für den Dauerbetrieb ist diese Kombination aber ungeeignet, da die Trafo einen recht hohen Standby Verlust hat.
Aynchel aus Meddersheim
_____________________________________________________________________________________________________________

ich könnte die BIG auch mit 5,5l daher fahren, aber das wäre Spritverschwendung ;-)
Benutzeravatar
Eintopfquäler
Platinum Boarder
Platinum Boarder
Beiträge: 3264
Registriert: 09.02.2012, 14:00
Wohnort: München
Status: Offline

Re: 8 Wochen unberührt in beheizter Garage...Batterie entladen

Beitrag von Eintopfquäler »

Bild

:zwinker:
Alles lief perfekt nach Plan... Aber der Plan war Kacke.
Benutzeravatar
Big Willi
Platinum Boarder
Platinum Boarder
Beiträge: 3826
Registriert: 24.07.2007, 21:55
Wohnort: Ense
Status: Offline

Re: 8 Wochen unberührt in beheizter Garage...Batterie entladen

Beitrag von Big Willi »

Eintopfquäler hat geschrieben: 25.12.2023, 15:03 Bild

:zwinker:
Wenn du den regelmäßig gut fütterst, reicht das für die Erhaltungsladung😅
Man muss aufwärts blicken, um die Sterne sehen zu können!
Benutzeravatar
StefanR
Senior Boarder
Senior Boarder
Beiträge: 657
Registriert: 02.02.2006, 21:31
Wohnort: Mittelfranken
Status: Offline

Re: 8 Wochen unberührt in beheizter Garage...Batterie entladen

Beitrag von StefanR »

Frank hat geschrieben: 24.12.2023, 23:17
StefanR hat geschrieben: 24.12.2023, 17:06 Ladestrom max. 600mAh, und das von einem Elektrowurm :hmm:
Hi,
bitte den Anwendungsfall beachten, es geht um Ladeerhaltung, dafür mehr als ausreichend.

Grüße
Frank
Es geht darum, dass der Anbieter noch nicht einmal die richtigen Einheiten verwendet. Das ist für mich nicht vertrauenserweckend. Da verkauft jemand etwas, wovon er keine Ahnung hat.
Benutzeravatar
LuluBanane
Platinum Boarder
Platinum Boarder
Beiträge: 3337
Registriert: 03.02.2006, 08:36
Wohnort: Gößweinstein
Status: Offline

Re: 8 Wochen unberührt in beheizter Garage...Batterie entladen

Beitrag von LuluBanane »

Servus und Frohe Weihnachten.
nur um noch mal auf mögliche Ursachen der Entladung zurückzukommen: Auch ein Garmin Kabel mit integriertem Netzteil direkt an der Bakterie entlädt innerhalb von 2 Wochen auch wenn kein Navi im Halter steckt.
Hatte ich bei der BMW. Da musste dann beim Abschalten auch noch auf den CAN Bus warten, damit die Verbindung zum 12V Anschliuss wirklich abgeschaltet wird.

Gruß Lutz
Der Mensch, wie ihn die Natur erschafft, ist etwas Unberechenbares, Undurchsichtiges, Gefährliches. (H.Hesse)
Benutzeravatar
scannix
Platinum Boarder
Platinum Boarder
Beiträge: 3083
Registriert: 02.02.2006, 22:11
Wohnort: Hamburg
Status: Offline

Re: 8 Wochen unberührt in beheizter Garage...Batterie entladen

Beitrag von scannix »

Big Willi hat geschrieben: 23.12.2023, 09:07 Lest doch alle mal den Eingangsthread. Er hat geschrieben, dass die Batterie nach 8 Wochen Standzeit leer ist. Also gibt es zwei Möglichkeiten: 1. Die Batterie selber ist im A...., was auch bei ner neuen Batterie vorkommen kann, oder 2., die von Scannix als vorhanden und angeschlossen erwähnte USB-Ladebuchse zieht die Batterie leer. Und ja, das kann sie. Ich hatte vor Jahren das selbe Problem und es lag auch an der USB-Ladebuchse. Schalter dazwischen gebaut, und alles war gut.
Fröhliche Weihnachten allen... :coool:
Moinsen mein Lieber,

ich hatte gestern prompt eine Lieferung und die bestellte Doppelbuchse ist zwischenzeitlich angekommen.

Ich hatte bisher immer die übliche von Louis - mit Gummikappe. Wie es scheint, zog die sich wirklich permanent Saft aus der Bakterie.
Ich dachte immer die wäre inaktiv, sobald die Kappe drauf wäre. Aber das würde ja dann voraussetzen, dass da irgendwie der Stromkreis unterbrochen würde. Und ich kann da nirgends was erkennen.

Nachdem ich heute, überraschenderweise, eine kleine 70km Runde drehen konnte weil es ein Weihnachtsgeschenk von "ganz oben" gab, bin ich anschließend in mein kleines Schrauberreich und hab die neue USB Buchse angeschlossen. So siehts aus:

Die Alte im Vordergrund, die Neue hinten
Bild

Irgendwann im Sommer mal einen Satz Kabelschuhe auf Vorrat bestellt. Dieser kam endlich mal zum Einsatz. So musste ich nicht alles neu verlegen, sondern nahm die alte Leitung und verband sie mit der neuen Buchse.
Bild

Macht sich optisch gut, aber die Position gefällt mir noch nicht. Da lasse ich mir noch was anderes dazu einfallen.
Bild

Ich hab zum Vergleich mit dem Voltmeter an der Batterie gemessen. Nur 0,1V Unterschied in der Anzeige.
Bin gespannt was die Praxis zeigt.
Bild

An der Rückseite der Ein/Aus Schalter. Der Test, ob danach noch was anderes an der Batterie saugt, folgt später.
Bild

Mein Ladegerät ist etwas aufwendiger als meine alten Geräte, die ich früher benutzt habe. Für dieses hatte ich vor ein paar Jahren mal ein paar Euros mehr hingeblättert. Das reagiert irgendwie auf den Ladezustand der Batterie und gibt so schonend ihren Ladestrom ab. So hat man es mir jedenfalls gesagt. (ich mach morgen mal 'n Foto) Die Jetzige hat jedenfalls wieder Saft und hält ihn auch. Ich hab sie in zwei Zyklen geladen. Ich hoffe mal, sie hat es überstanden. Bis jetzt sieht es danach aus.

Grüezi mit'anand! :hi:
Aynchel
Platinum Boarder
Platinum Boarder
Beiträge: 17302
Registriert: 03.02.2006, 13:30
Wohnort: Meddersheim
Status: Offline

Re: 8 Wochen unberührt in beheizter Garage...Batterie entladen

Beitrag von Aynchel »

Moin

um zu prüfen, ob ein Dauerstromversorger an Starteraccu nuckelt,
gehe ich mit einem Zangenamperemeter für DC auf das Massekabel.
Da darf im Ruhezustand kein Strom fliesen.

Wenn so eine Stromzange nicht zur Verfügung steht kann man auch ein Multimeter nehmen und bei abgeklemmter Masse die Strom messen.

Wenn nun auch kein Multimeter zur Verfügung steht geht es auch mit einer ordinären Prüflampe zwischen abgeklemmten Massekabel und Messepol des Accu.
Sollte die Prüflampe glimmt fliest ein Strom eines Dauerverbraucher.
In dem Fall so lange verdächtige Bauteile wie zB LiMa Regler, Ladeteile, Heizgriffe usw abklemmen, biss die Prüflampe erlischt.
Aynchel aus Meddersheim
_____________________________________________________________________________________________________________

ich könnte die BIG auch mit 5,5l daher fahren, aber das wäre Spritverschwendung ;-)
Aynchel
Platinum Boarder
Platinum Boarder
Beiträge: 17302
Registriert: 03.02.2006, 13:30
Wohnort: Meddersheim
Status: Offline

Re: 8 Wochen unberührt in beheizter Garage...Batterie entladen

Beitrag von Aynchel »

StefanR hat geschrieben: 25.12.2023, 16:35
Es geht darum, dass der Anbieter noch nicht einmal die richtigen Einheiten verwendet. Das ist für mich nicht vertrauenserweckend. Da verkauft jemand etwas, wovon er keine Ahnung hat.
Locker bleiben
wirst doch nicht erwarten wollen, daß die Onlineverkäufer Ahnung haben von wem was sie da tun.
Die Googel Übersetzungen, aus der chinesischen Artikelbeschreibung, sind doch auch nur für die Hersteller von Kopfschmerzpillen von Vorteil :D
Aynchel aus Meddersheim
_____________________________________________________________________________________________________________

ich könnte die BIG auch mit 5,5l daher fahren, aber das wäre Spritverschwendung ;-)
Benutzeravatar
scannix
Platinum Boarder
Platinum Boarder
Beiträge: 3083
Registriert: 02.02.2006, 22:11
Wohnort: Hamburg
Status: Offline

Re: 8 Wochen unberührt in beheizter Garage...Batterie entladen

Beitrag von scannix »

So, die Zeit genutzt und heute nach einer besseren Möglichkeit gesucht die USB Ladebuchse irgendwo anzubringen, wo sie im Sichtfeld, aber nicht störend oder schief angebracht ist. Hab nach reiflicher Überlegung eine Möglichkeit am vorderen rechten Blinker gefunden....

Zunächst aber, wie gestern versprochen, mein Ladegerät. Ich habe, falls jemand gerade nach etwas ähnlichem sucht, auch gleich einen Screenshot aus dem Netz beigelegt:

BildBildBild

Die Einbaulage der alten und auch der neuen Ladebuchse am Lenker gefiel mir nicht. Also probierte ich zunächst aus, wo es passen könnte:

1. Zuerst dachte ich auf der rechten Seite neben dem Füllbehälter für die Bremse. Aber da wäre sie im Weg wenn man da mal dran muss und ist auch zu groß.
2. dann dachte ich an die obere Gabelklemmung rechts. Aber da wäre die Bremsleitung im Sichtfeld.
3. und auch die Mitte der Lenker Klemmung ist blöd, weil da der Zündschlüssel im Weg ist, bzw. umgekehrt.
4. neben dem Cockpit wäre eigentlich am Besten....

BildBildBildBild

Ich kramte ein wenig in meinen Schubladen und fand eine Halterung, die ich dafür umfunktionieren könnte! Abgesägt, Bohrung gemacht und zwischen Blinker und Blinkeraufnahme des "Geweihs" gesetzt...

BildBildBildBildBild

Ich werde dann demnächst mal nachmessen, wie Apohl und Aynchel es schön beschrieben hatten. Mal schauen, ob dann noch was anderes an der "Bakterie nuckelt".

Ich habe heute mal das Starterrelais raus genommen, um es morgen von einem Fachbetrieb durchmessen zu lassen. Nur um sicher zu gehen. Danach schnappe ich mir den alten Anlasser und sehe mir den auch an. Da alle anderen Komponenten für einen schlechten Start ausfallen, bleiben nur noch das Relais und der Anlasser. Die Bauteile werden halt irgendwann mal alt.

Bild

Grüße
Scannix

(P.S. kann ich hier eigentlich auch Videos vom Handy anfügen, oder geht das nur über einen externen Link wie z.B. YouTube?)
Benutzeravatar
scannix
Platinum Boarder
Platinum Boarder
Beiträge: 3083
Registriert: 02.02.2006, 22:11
Wohnort: Hamburg
Status: Offline

Re: 8 Wochen unberührt in beheizter Garage...Batterie entladen

Beitrag von scannix »

'Das Starter Relais konnte ich heute nirgends messen lassen. War keine Werkstatt offen, die mir hätte helfen können.
Ich hab mir aber ein nagelneues bestellt. Wenns das nicht war, hab ich zumindest eins als Ersatz.

Parallel habe ich mir noch den Anlasser zur Brust genommen. Also, für meine Einschätzung ist der noch fit. Die Kohlebürsten sind noch nicht komplett abgenutzt. Allerdings habe ich auch keine Vergleichswerte. Wie ist Eure Meinung?

Nach der Sichtung denke ich, dass das schlechte Startverhalten eigentlich nicht vom Anlasser kommen kann.
Hier gehts zum Video:
Startproblem DR Military - Motor dreht zeitweise widerwillig


BildBild

BildBildBildBildBild
Zuletzt geändert von scannix am 31.12.2023, 01:44, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
scannix
Platinum Boarder
Platinum Boarder
Beiträge: 3083
Registriert: 02.02.2006, 22:11
Wohnort: Hamburg
Status: Offline

Re: 8 Wochen unberührt in beheizter Garage...Batterie entladen

Beitrag von scannix »

Neues Relais ist gekommen und heute eingebaut.

Springt jetzt auf jeden Fall besser an. Aber der Motor dreht trotzdem noch ab und an widerwillig. Vielleicht ist es dann doch der gebrauchte Anlasser, den ich ausgetauscht hatte? Vielleicht zwei Fehler im System?

Hier das Kurzvideo zur aktuellen Lage:
Erster Test - neues Starterrelais

Meinungen?
Zuletzt geändert von scannix am 31.12.2023, 01:42, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Bambi
Platinum Boarder
Platinum Boarder
Beiträge: 14637
Registriert: 05.02.2006, 11:35
Wohnort: Linz/Rhein
Status: Offline

Re: 8 Wochen unberührt in beheizter Garage...Batterie entladen

Beitrag von Bambi »

Hallo scannix,
bau um auf manuellen Deko! Den kannst Du im Notfall auch mal 2, 3 Umdrehungen festhalten ...
Schlaumeiernde, aber eigentlich unwissende Grüße, Bambi
\'Find me kindness, find me beauty, find me truth\' (Dreamtheater \'Learning to live\')
Tip: http://www.morow.com" onclick="window.open(this.href);return false; (fantastisches Progressive Rock Radio)
Benutzeravatar
scannix
Platinum Boarder
Platinum Boarder
Beiträge: 3083
Registriert: 02.02.2006, 22:11
Wohnort: Hamburg
Status: Offline

Re: 8 Wochen unberührt in beheizter Garage...Batterie entladen

Beitrag von scannix »

Bambi hat geschrieben: 28.12.2023, 21:44 Hallo scannix,
bau um auf manuellen Deko! Den kannst Du im Notfall auch mal 2, 3 Umdrehungen festhalten ...
Schlaumeiernde, aber eigentlich unwissende Grüße, Bambi
Ich verstehe was Du meinst, mein Lieber.

Aber es hat vorher jahrelang einwandfrei funktioniert und dann müsste es das auch weiterhin. Es gibt irgendwo eine Ursache warum es sich so verhält und ich will einfach herausfinden woran es liegt.

Im Video hab ich immer nur kurz auf den Startknopf gedrückt, wegen der Abgase in der Garage. Wollte nicht zuviel davon im Raum. Ausser in dem Moment wenn der Motor nicht drehen will, kann ich natürlich auch länger orgeln lassen. Sie springt halt dann sofort und problemlos an, wenn das Phänomen nicht auftritt.

Bis jetzt konnte mir noch niemand etwas zu dem zerlegten Anlasser und den Kohlestiften sagen. Meiner Einschätzung nach sind die noch ok. Ich schätze mal, dass die in dem verbauten Anlasser genauso aussehen. (überprüft habe ich es aber noch nicht)

Wenn es nicht am Relais und nicht am Anlasser liegt, muss es noch eine andere Ursache geben. Und ausser Dekowelle oder Massekontakt, fiele mir da jetzt auch nichts mehr ein... (Dekowelle hatte ich gecheckt, und wie man im Video sehen kann, zieht der Magnet an und geht wieder zurück. Die Einstellung dürfte auch passen. (ich hab es nach Handbuch eingestellt - aber ob wirklich alles passt, kann ich auch nicht 100% sagen. Sagt mir meine Schraubererfahrung)

tja.... :kratz:
Benutzeravatar
Eintopfquäler
Platinum Boarder
Platinum Boarder
Beiträge: 3264
Registriert: 09.02.2012, 14:00
Wohnort: München
Status: Offline

Re: 8 Wochen unberührt in beheizter Garage...Batterie entladen

Beitrag von Eintopfquäler »

scannix hat geschrieben: 28.12.2023, 23:05 Startknopf
:gps:
scannix hat geschrieben: 28.12.2023, 23:05 Bis jetzt konnte mir noch niemand etwas zu dem zerlegten Anlasser und den Kohlestiften sagen. Meiner Einschätzung nach sind die noch ok.
Gibts nix zu sagen, die sind tatsächlich in Ordnung.
scannix hat geschrieben: 28.12.2023, 23:05 Ich schätze mal, dass die in dem verbauten Anlasser genauso aussehen. (überprüft habe ich es aber noch nicht)
Glauben ist nicht wissen. :zwinker:
Alles lief perfekt nach Plan... Aber der Plan war Kacke.
Benutzeravatar
scannix
Platinum Boarder
Platinum Boarder
Beiträge: 3083
Registriert: 02.02.2006, 22:11
Wohnort: Hamburg
Status: Offline

Re: 8 Wochen unberührt in beheizter Garage...Batterie entladen

Beitrag von scannix »

Eintopfquäler hat geschrieben: 29.12.2023, 00:59
scannix hat geschrieben: 28.12.2023, 23:05 Startknopf
:gps:

Ne Du, alles ok. Ich weiss ja, wie ich lange ich drücken muss. Wenn ich merke "es klemmt" brauche ich den auch nicht festhalten. Sonst wird ruckzuck die Leitung zur und die Batterie warm bis heiß. (Widerstand) Den Starterknopf hatte ich im Oktober bei der Fehlersuche zerlegt gereinigt und auf Funktion geprüft. Sogar die Kontakte ganz leicht mit nem Vlies abgeschmirgelt. Da ist auch alles ok.
scannix hat geschrieben: 28.12.2023, 23:05 Bis jetzt konnte mir noch niemand etwas zu dem zerlegten Anlasser und den Kohlestiften sagen. Meiner Einschätzung nach sind die noch ok.
Gibts nix zu sagen, die sind tatsächlich in Ordnung.
Ne? Dachte ich auch. Danke für die Bestätigung!
scannix hat geschrieben: 28.12.2023, 23:05 Ich schätze mal, dass die in dem verbauten Anlasser genauso aussehen. (überprüft habe ich es aber noch nicht)
Glauben ist nicht wissen. :zwinker:
Schon klar, hehehe... :)
Ich könnte aber wetten, dass der ist genauso ok ist. Weil das Startverhalten nämlich exakt genauso, wie bei dem auf den Fotos ist. Das spräche dann meines Erachtens für einen anderen Grund. Aber ich habe vor den trotzdem noch zu tauschen. Nur um sicher zu gehen.
Mein Gefühl sagt mir, dass danach das Phänomen wieder da ist.

Ich hab ja auch schon über den Masseschluss nachgedacht. Auch den hatte ich an der Kontaktstelle am Motorgehäuse nochmal angeschliffen und etwas Polfett dran gemacht, um sicher zu gehen dass das passt. Ebenso das Massekabel auf Bruch überprüft. Alles tutti.

Vielleicht sollte ich, bevor ich noch verrückt werde, auf 'nen manuellen Deko umrüsten wie Bambi schon sagte? (Ich hab nur bald keinen Platz mehr am Lenker
:gps:
Grüße Scannix
Benutzeravatar
schnabelorange
Klugscheißer
Klugscheißer
Beiträge: 2683
Registriert: 01.08.2007, 16:42
Wohnort: Berlin
Status: Offline

Re: 8 Wochen unberührt in beheizter Garage...Batterie entladen

Beitrag von schnabelorange »

Moin,

Nach meinem Wissen wird Polfett übrigens nicht auf die Kontaktflächen geschmiert, da es ist nicht elektrisch leitend ist.
Es soll die montierten Kabel und Pole vor Säureausdünstungen der klassischen Blei-Säure Batterie schützen.

Grüße, Bernhard
Alles was wirklich Spaß macht ist entweder unmoralisch oder ungesetzlich oder macht dick
Benutzeravatar
Big Willi
Platinum Boarder
Platinum Boarder
Beiträge: 3826
Registriert: 24.07.2007, 21:55
Wohnort: Ense
Status: Offline

Re: 8 Wochen unberührt in beheizter Garage...Batterie entladen

Beitrag von Big Willi »

schnabelorange hat geschrieben: 29.12.2023, 13:21 Moin,

Nach meinem Wissen wird Polfett übrigens nicht auf die Kontaktflächen geschmiert, da es ist nicht elektrisch leitend ist.
Es soll die montierten Kabel und Pole vor Säureausdünstungen der klassischen Blei-Säure Batterie schützen.

Grüße, Bernhard
Das Polfett wurde früher bei Batterien um den Sockelbereich (Übergang Batterie/Pol) geschmiert, wie Bernhard schrieb. Es diente als Schutz vor Ausgasungen, wenn der Übergang durch Bewegung am Pol nicht mehr dicht war. Bewegung entstand dadurch, dass der Grobschmied in der Landmaschinenwerkstatt nicht gerade gefühlvoll beim Anziehen der Klemmen an die Pole war... :D
Man muss aufwärts blicken, um die Sterne sehen zu können!
Benutzeravatar
Eintopfquäler
Platinum Boarder
Platinum Boarder
Beiträge: 3264
Registriert: 09.02.2012, 14:00
Wohnort: München
Status: Offline

Re: 8 Wochen unberührt in beheizter Garage...Batterie entladen

Beitrag von Eintopfquäler »

Es gab mal von Caramba ein blaues Polfett zum aufsprühen, das elektrisch leitend war. Gutes Zeug, hab ich auch gern für Stecker benutzt um Feuchtigkeit draußen zu halten. Hatte mir aber damals nur zwei Dosen von dem Zeug gekauft und das gibts nicht mehr.
Alles lief perfekt nach Plan... Aber der Plan war Kacke.
Benutzeravatar
scannix
Platinum Boarder
Platinum Boarder
Beiträge: 3083
Registriert: 02.02.2006, 22:11
Wohnort: Hamburg
Status: Offline

Re: 8 Wochen unberührt in beheizter Garage...Batterie entladen

Beitrag von scannix »

Eintopfquäler hat geschrieben: 23.12.2023, 00:08
Blei-Gel-Batterien (VRLA) haben zwar keine Säureschichtung, können aber nicht ganz so hohe Startströme liefern wie herkömmliche Blei-Säure-Batterien, da das Gel den Innenwiderstand im Vergleich zu Flüssigkeit nennenswert erhöht. Bei dem etwas besseren Akkuschrauber von einem Anlasser bei der Big fällt das aber kaum ins Gewicht. Unter Umständen verkraften die Gelbatterien auch hohe Ladespannungen und Spannungsspitzen nicht so gut.

Lithium-Ionen-Akkus haben ein ganz anderes Prinzip - können aber auch die höchsten Startströme liefern. Deshalb können sie als Starterbatterien hinsichtlich der Kapazität und damit auch Dimension i.d.R. um zwei Drittel kleiner ausgeführt werden. Da Lithium eine ganz andere Dichte hat als Blei, sind sie auch erheblich leichter.
Ich habe heute, um ganz sicher zu gehen, die Anlasser nochmal ausgetauscht. Während ich dabei war anschließend nochmal alle Komponenten genauestens in Augenschein genommen und überprüft und den Akku aufgeladen.

Es ist alles korrekt eingestellt und hat Kontakt. Die Baugruppen sind auch alle ok. Da es da nichts mehr gibt, kann es am Ende nur eine einzige Ursache geben. Und das ist der Strom der zur Verfügung steht. Denn eines ist immer auffällig. Wenn die Batterie ganz frisch geladen ist, dann dreht der Motor auch und bleibt nicht hängen, weil der Kompressionsdruck im Zylinder ggf. zu hoch für die abgegebene Spannung ist.

Daher komme ich nochmal auf die Aussage vom E-Quäler wie oben vermerkt: was wenn die 14Ah der Gelbatterie bei mir einfach nicht reichen? Die erste "Neue" hatte ich ja zurückgebracht, weil die schon nach wenigen Tagen defekt war. Die habe ich aber nur getauscht. Ich bin nicht auf die Idee gekommen, dass die Batterie an sich die Ursache sein könnte.... aber es gibt einen klaren Hinweis - immer wenn ich die Batterie vom Ladegerät nehme, dreht der Motor sofort. Und springt sie nicht an (weil noch kalt) und ich ziehe den Choke, dann fangen die Probleme an. Schon beim nächsten Versuch (ohne Choke) geht das "Gequäle" los. Warte ich ein wenig, oder mache mehrere Versuche, (wahrscheinlich dreht dabei der Motor immer eine kleines Stück weiter) springt sie am Ende an. Das MUSS mit der Strom-Spannung zu tun haben...

In einem anderen Chat meinte Aynchel, dass er sehr gute Erfahrungen mit einer Panther Batterie gemacht hat....für seine Gummikuh. Die hatte 19Ah. Das wäre schon mal 5Ah mehr. Vielleicht sind es die Verbraucher bei mir? Ich habe zwei zusätzliche Fernscheinwerfer (Ein/Aus Schalter), die Doppel USB Ladebuchse mit Voltanzeige (und Ein/Aus Schalter) und das TomTom Navi welches automatisch anspringt sobald ich den Motor starte. Ich hatte bis jetzt leider noch keine Zeit mal zu messen was passiert, wenn alles ruht. Ob, und wenn ja, wieviel Saft dabei aus der Batterie gezogen wird. Was wenn das schon ausreicht, dass die Gel Batterie zu schwach wird den Motor zu drehen? Immerhin ist alles neu: Kolben Kolbenringe, Ventiltrieb etc. Da ist sicher auch mehr Kompression als beim alten Motor.

Meine Überlegung ist nun: ich sollte vielleicht einfach eine stärkere Batterie suchen, die mehr Power hat! Eine mit 19/20Ah.....wenns sowas gibt? Oder eine Li-ion, die ich früher schon mal hatte, aber vermutlich mit einem falschen Ladegerät zerstört habe. Ich hoffe es gibt etwas mit den passenden Maßen....
Zuletzt geändert von scannix am 30.12.2023, 00:11, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Matthias
Moderator
Moderator
Beiträge: 2691
Registriert: 02.02.2006, 23:37
Wohnort: Seeheim-Jugenheim
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: 8 Wochen unberührt in beheizter Garage...Batterie entladen

Beitrag von Matthias »

Sven, ein Kumpel vom Miro, hat eine 19 Ah Akku in seiner 43iger. Allerdings ist die eigentlich zu hoch, man kann Druckspuren am Kunstoffunterteil der Sitzbank sehen. Er hat die Auflagegummis auf der Unterseite der Sitzbank erneuert, so das Sie etwas mehr Platz zwischen Pole und Sitzbank hat.
Einen schönen Tag noch !
Matthias

www.Reisebig.de..... .....Spritmonitor.de/Reisebig
Computer gehorchen deinen Befehlen, nicht deinen Absichten.
Antworten